Direkt zum Hauptbereich

Und sonst so? KW 26-28


Seit drei Wochen habe ich Urlaub, zwei davon habe ich Valencia verbracht. Und was ich neben Job und sonstigen Zeitfressern eigentlich relativ problemlos schaffe, nämlich regelmäßig zu bloggen, das habe ich vor lauter Freizeit nicht geschafft :-) Aber manchmal ist das real life halt einfach wichtiger als der Blog.

Wir Niedersachsen waren in diesem Jahr so ziemlich die ersten, die sich über Schulferien freuen durften. Für Tochter, groß, sind es die letzten Sommerferien ihres Lebens und vermutlich war es auch der letzte Urlaub mit der kompletten Familie. Nach dem Abitur im kommenden Jahr wird sie vermutlich Besseres zu tun haben ;-) Aber lassen wir uns überraschen. Nach einer genussvollen Woche des Dauerchillens ging es auf jeden Fall schon los in Richtung Valencia.

Die Altstadt von Valencia von oben.
Die Stadt ist unglaublich grün. Überall finden sich kleine und große Parks.
Viele der alten herrschaftlichen Häuser stehen dort seit weit mehr als 100 Jahren. 
Die Kathedrale bildet den Mittelpunkt der Altstadt.
Nachdem wir den Urlaub erst spät buchen konnten und Teile dieser Familie skandalöserweise NICHT nach Barcelona wollten, haben wir diesmal die sogenannte „kleine Schwester“ gewählt: Valencia. Dazu fiel mir auf Anhieb nicht wirklich viel ein, außer Paella und FC. Aber es war die absolut richtige Wahl. Valencia besitzt eine genauso schöne Altstadt wie Barcelona, kilometerlange, unglaublich breite und feinsandige Strände und zusätzlich mit der Stadt der Künste und der Wissenschaften ein wahres Feuerwerk der modernen Architektur. Das Ganze ist im Gegensatz zu Barcelona touristisch noch nicht überlaufen. Selbst Taschendiebe haben die Stadt schienbar noch nicht für sich entdeckt. Dafür ist es ratsam, wenigstens ein bisschen Spanisch zu sprechen, denn mit Englisch kommt man längst nicht überall weiter.

Eines der alten Stadttore am Rande der Altstadt.
Kleine und größere Gassen, in denen man sich wunderbar verlaufen kann. 
Die ehemalige Seidenbörse ist eines der berühmtesten Gebäude der Altstadt.
Zwei Wochen waren viel zu kurz, um alles zu erkunden. Aber wir kommen garantiert wieder. Und Ihr bekommt Valencia demnächst auch noch aufs Auge. Die weit mehr als 1000 Fotos und eine gehörige Portion Begeisterung ergeben vermutlich den einen oder anderen Blogpost. Und während wir hier wettertechnisch scheinbar lediglich Temperaturen unter 20 Grad und Nieselregen verpasst haben, hatten wir zwei Wochen lang strahlenden Sonnenschein bei 28 bis 34 Grad :-)

Der Mercado Central ist eine riesige Markthalle im Jugendstil, in der es alles gibt, was so auf dem Teller landen kann.
Jugendstil, wohin man sieht - Valencia muss sich hinter Barcelona nicht verstecken.
Wer es moderner mag, streift auf der Suche nach Streetart durch die Altstadt und wird ebenfalls fündig.
Zwei Dinge allerdings hätte ich nicht dringend haben müssen. Nachdem ich ja in den vergangenen Wochen mit diversen Zahnproblemen kämpfte und endlich alles gut zu sein schien, pulverisiserten wirklich leckere Nüsse mitten im Urlaub einen weiteren Backenzahn. Schwupps, war die Hälfte des Zahnes einfach weg. Immerhin erwies sich das nicht als schmerzhaft. Aber dass mir, der der Zahnarzt zwei Wochen zuvor noch ein traumhaftes Gebiss bescheinigte, sowas passiert, damit hatte ich jetzt nicht gerechnet. Nicht gerechnet hatte ich auch mit dem, was uns am Hamburger Flughafen erwartete. Nämlich nichts. Ein leeres Gepäckband. Unsere vier Koffer sind wohl irgendwo zwischen Valencia und Hamburg verloren gegangen. Toll. In meinem befinden sich neben meinen Lieblingsklamotten Ladegeräte aller Couleur, meine schmerzlich vermisste Kulturtasche und dann war da noch mein Geburtstagsgeschenk, das im Koffer meines Mannes wohnt. Geschenke aller Art sind natürlich auch dabei. Ich bin wirklich nur semi-begeistert und hoffe, dass sich die Koffer noch anfinden.

Das Oceanografic ist das größte Aquarium Europas.
Diesen Bewohner des Aquariums fand ich besonders reizend.
Valencia hat allerdings nicht nur eine der schönsten Altstädte Spaniens, sondern auch einen kilometerlangen, wunderschönen Strand zu bieten.
Last but not least: Die Paella Valenciana.
Für die kommende Woche stehen noch einige tolle Dinge auf dem Programm: Familientreffen, ein Theaterbesuch, auf den ich mich schon ganz furchtbar freue, ein bisschen Gartenarbeit und ganz viele Fotos gucken. Und eine Paella, die muss ich unbedingt kochen. Falls die Koffer auftauchen. Den Inhalt brauche ich dafür nämlich dringend!

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. mein beileid zur koffermisere! dass aber gleich alle weg sind!
    was lange währt wird gut - nachdem die entscheidung "etwas" gedauert hat scheint es ja ein wunderbarer urlaub gewesen zu sein! die stadt sieht grossartig aus!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dass gleich alle weg waren, fand ich auch ziemlich gemein. Wenigstens meiner hätte die Reise ja übeleben können.... Aber Valencia kann ja nix dafür, das waren die Düsseldorfer bei der Zwischenlandung. Beim nächsten Mal fliege ich über Zürich *grins*

      Löschen
  2. Hallo Fran, toi toi toi das eure Koffer noch auftauchen! ganz liebe Umarmung zu dir.

    Die Stadt sieht ja wunderschön aus, die Fotos sind aber auch wirklich gut. So bekommt man einen Eindruck von der Atmosphäre dort :)
    Freue mich auf weiteres!
    Angenehmen Sonntag, liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Stadt ist wirklich wunderschön. Das Schönste dran ist, dass es relativ wenig Touristen gibt. Und die, die da sind, sind oft Spanier. Dafür viele Studenten aus der ganzen Welt, weil die Uni eine Erasmus-Uni ist. Das macht die Stadt wunderbar bunt!
      In Sachen Koffer nix Neues...

      Löschen
  3. Ist das ärgerlich. Bekomme alleine bei dem Gedanken daran, dass mein Koffer mit den Lieblingsklamotten weg wäre, Schnappatmung. Und dann noch die Ladekabel. Und der Zahn! Brrr. Was für Nüsse isst du denn so? Bin auch ein Nussjunkie, aber offenbar scheinen die den Zähnen doch zu bissfest zu sein. ;)

    Nichtsdestotrotz hast du tolle Fotos mitgebracht. Scheint wirklich eine wunderschöne (Alt)Stadt zu sein, die echt eine Reise wert ist. Und euch drücke ich die Daumen, dass die Koffer wieder auftauchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war eine ganz üble Nuss-Mischung, scheint mir. Mit Mandeln, Cahews und irgendetwas, was mächtig hart war. Oder meine Zähne zahlen mir jetzt heim, dass ich jahrelang den Zahnarzt ignoriert habe. Und ich sage dir, ich HATTE Schnappatmung am Flughafen. Hab ich auch jetzt noch. Aber lässt sich ja nicht ändern. Stell dir vor, ich falle vor Ärger tot um und dann kommt übermorgen der Koffer doch noch. DAS wäre schlimm ;-)
      Die Stadt ist wirklich schön. Aber meine lieben Töchterlein haben eine echte Cucaracha-Phobie entwickelt, nachdem wir sie nachts um eins durch ein uraltes Viertel gewandert sind ;-)

      Löschen
  4. Ich drücke dir die Daumen, liebe Fran, dass die Koffer bald wieder da sind. (Deshalb reist mein Mann fast ausschließlich mit Handgepäck, er hatte bereits mehrfach das Vergnügen, aber es ist immer wieder alles aufgetaucht). Schöne Bilder hast du uns mitgebracht und Urlaub ist eindeutig wichtiger als bloggen :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für kürzere Trips belasse ich es auch bei Handgepäck, bei zwei Wochen musste aufgegebenes Gepäck sein. Leider. Immerhin ist es nicht auf dem Hinflug passiert, da hätte ich vermutlich einen echten Anfall bekommen. Naja, warten wir einfach weiter ab. Urlaub ohne Arbeit und ohne Bloggen ist mal was anderes, aber ich fand es sehr entspannend!

      Löschen
  5. Huhu Frsn, ach jeh die Zahn- und Koffergeschichte ist ja grausig. Ich drücke Dir natürlich auch die Daumen. Unglaublich dass sowas immer wieder passiert.
    Die Entscheidungefür Valencia scheint ja goldrichtig gewesen zu sein. Deine Bilder sind sehr vielversprechend, ich freu mich echt auf Deine Posts :)

    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, grausig sind andere Dinge, wenn wir mal ganz ehrlich sind. Ich bin zwar traurig, weil einige Dinge in dem Koffer mit Geld nicht zu ersetzen sind. Aber immer noch besser als zur falschen Zeit in Nizza gewesen zu sein... Die Entscheidung für Valencia war goldrichtig. Sag ich aber nicht zu laut, sonst bildet sich der Herr des Hauses noch etwas ein ;-)

      Löschen
  6. Wow. Drei Wochen Urlaub am Stück. Und dann nocjvso ein charmantes Reiseziel. Ich freue mich auf weitere Bildee und Berichte. Du bist abgegangen, in Kassel. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu schnell... Gute Besserung für den Zahn und möge das Gepäck bald auftauchen. LG Sunny

      Löschen
    2. Zu schnell... Gute Besserung für den Zahn und möge das Gepäck bald auftauchen. LG Sunny

      Löschen
    3. Und ich habe noch eine :-) So viel Urlaub am Stück hatte ich aber in der Tat noch nie, glaube ich. Aber es war einfach mal nötig. Und Kassel habt ihr doch prima ohne mich geschafft. Und ich hätte ja nichtmal was zum Anziehen gehabt *grins*

      Löschen
  7. Jetzt hört bitte endlich auf, diese traumhaften Reisebilder zu posten. ;) ♥
    Ich habe soooo dermaßen Fernweh und kann es kaum noch erwarten, endlich Urlaub zu haben. Und dieses Jahr fahre ich gar nicht in ferne Länder, sondern nach Langeoog. Meine "Da-Will-Ich-Mal-Hin-Liste" wird schon immer länger...

    Ich wünsche dir auf jeden Fall noch eine tolle Woche und dass die Koffer schnell wieder auftauchen.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, es kommen noch ganz viele ;-) Aber ich will auch welche von Langeoog sehen. Da war ich im ersten Urlaub mit meinem Mann. Damals kannten wir uns gerade seit einigen Monaten. Und es war sehr lustig da! Obwohl wir im November da waren. Nicht unbedingt die klassische Reisezeit. Meine da-will-ich-hin-Liste ist kilometerlang. Ich fürchte, dafür brauche ich mindestens noch ein zusätzliches Leben.

      Löschen
  8. Schöne Eindrücke liebe Fran. (Urlaub ist einfach cool. Den sollte man genießen und nicht darüber nachdenken, wie man bloggen kann. Das muss in der Zeit mal zurückstecken. Das reale Leben ist wichtiger. Meinen Haupturlaub habe ich bald, und da mache ich gar nichts. Einfach nur entspannen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Urlaub genießen muss ich noch lernen. Normalerweise habe ich immer Arbeit im Gepäck, das war diesmal nicht der Fall. Und so richtig Lust zum Bloggen hatte ich auch nicht. Die Tage waren viel zu kurz.
      Ganz viel Spaß im Haupturlaub!

      Löschen
  9. Liebe Fran danke für die Vorstellung von Valencia, eine Frendin von mir ist dort Anfang des Jahres hin gezogen und schreibt fast wöchentlich das ich doch einmal kommen soll. Nachdem ich deine Bilder gesehen habe, werde ich wohl ganz schnell die Koffer packen und dort hin düsen. Ich denke sie wird sich freuen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, fahr hin! Vielleicht nicht, solange es noch so heiß ist, denn bei 35 Grad macht Sightseeing nicht ganz so viel Spaß. Ich möchte gern im Herbst oder Frühling nochmal dorthin. Aber ich fürchte, dieses Jahr wird da nix mehr. Außer ich überfalle eine Bank.

      Löschen
  10. Antworten
    1. Oh yes, Valencia ist really beautiful!

      Löschen
  11. Dein Reisebericht macht mir richtig Lust, mal wieder nach Valencia zu reisen. Die Stadt und die Umgebung drumherum habe ich schon als Kind kennnengelernt (mein Bruder hat eine Frau geheiratet, die gebürtig aus der Nähe stammt). Vor ein paar Jahren war ich nach langer Zeit wieder für eine Woche dort (viel zu kurz). Eine schmackhafte Paella valenciana zu kochen ist gar nicht so leicht. Also kann ich mir schon denken, was sich im Koffer befindet und dazu gebraucht wird. Um nichts vorweg zu nehmen, überlasse ich dir die Auflösung des Rätsels. Meinen roten Fächer hat mein Mann mir in Valencia gekauft. Hast du dir auch ein so nützliches Sommer Accessoire von dort mitgebracht? Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass die Koffer bald wieder auftauchen. Habt ihr die Horchateria Santa Catalina in Valencia besucht und die Horchata de Chufa probiert? Diese stammt ja ursprünglich aus dieser Gegend. Ein Besuch in der Horchateria lohnt sich allein schon wegen der Innenarchitektur. Die Milch ist zugegebenermaßen etwas gewöhnungsbedürftig vom Geschmack. Statt weiter in die Ferne zu schweifen (Valencia) gehe ich jetzt besser in mein Bett und freue mich auf weitere Reiseberichte aus Valencia von dir.
    Liebe Grüße und eine gute Nacht Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, kannst du mir deinen Bruder vielleicht leihen ;-)? Vielleicht kann ich eine der Töchter ja dorthin verheiraten *lach*
      Dass die Sache mit der Paella nicht ganz einfach ist, weiß ich. Paella war das erste, was ich jemals für meinen Mann gekocht habe. Herrje, das war ein eher ungewöhnliches Date... ich hing stundenlang am Herd und er fragte sich, was das jetzt wird. Dass er mich trotzdem geheiratet hat, ist ihm hoch anzurechnen ;-) Nein, in der Horchateria waren wir nicht. Und an die Horchata habe ich mich auch nicht rangetraut, muss ich zu meiner Schande gestehen. Agua de Valencia dagegen *hicks* Aber beim nächsten Mal, da werde ich mir die Hochateria ansehen. Und ein Glas trinken! Ich schwöre. Die Adresse habe ich gerade gegoogelt und notiert. Danke für den Tipp!

      Löschen
    2. Das mit dem Leihen hat sich schon erledigt, denn es gibt ihn nicht mehr. Das ist der Lauf der Dinge wenn man in seiner Familie als Nachzügler geboren wird (mein Bruder war 18 als ich geboren wurde und irgendwie not really amused das da noch wer hinterher kam), also kein Grund zu erschrecken :).
      Er hat zwar einen Sohn, aber auch der ist als vernünftiges Material für deine Töchter nicht zu empfehlen, da bereits 40+ ;). Paella hat meine Schwägerin wenn dann meist draußen auf dem offenen Feuer gekocht, die Variante aus dem Backofen gab es weniger oft. Das war auf jeden Fall immer so eine Prozedur für sich und das Hungergefühl wurde dabei manchmal ganz schön überstrapaziert. Um deinen Mann damit zu bekochen hast du dir damit auch gleich ein komplizierteres Gericht ausgesucht. Meiner würde da gleich dankend ablehnen, er ist kein Paella Fan, weil es da ja auch eine Variante mit Meeresfrüchten gibt (die mag er nicht und ahnt gar nicht was er damit verpasst). Ich bin nicht sicher, ob wir noch irgendwo Fotos aus der Horchateria haben. Sollte ich sie finden, poste ich sie mal auf Instagram. Der Geschmack der Erdmandelmilch ist wirklich sehr gewöhnungsbedürftig. Ich erinnere mich noch, das mein Mann mir seine damals auch vererbt hat und das hat dann an Horchata de Chufa für den Rest des Urlaubs gereicht ;)
      Liebe Grüße und einen angenehmen Abend Ursula

      Löschen
    3. Ups, zu später Stunde schleichen sich gerne mal Fehler ein: den Bruder gibt es auf jeden Fall inzwischen seit einigen Jahren nicht mehr.

      Löschen
  12. Na, das war dann doch mal was tolles Neues für Dich. Find' ich prima, dass Ihr eine Alternative zu Barcelona angeschaut habt - und, siehe da, Begeisterung auf ganzer Linie! Freut mich für Dich!

    35 Grad kannste hier in Germany ja auch haben. Für morgen ist so ein Mist zumindest für Düsseldorf vorhergesagt und genau dort fahre ich hin. :-/ Soll ich bei Gelegenheit vor Ort mal nach Deinen Koffern fragen? ;)

    Woher weißt Du eigentlich, dass sie DORT verloren gegangen sind?
    Und nun?? Wie geht so eine Geschichte weiter?
    Aber ich hab' Deinen aktuellsten Post noch nicht gelesen, vielleicht sind sie ja inzwischen wieder da.

    Freue mich auf weitere Bilder - am besten dann aber mal mit Euch drauf. :)

    LG und weiterhin schönen Urlaub! :)
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon überlegt, ob ich nicht einfach am Flughafen anrufe und behaupte, da sei eine Bombe im Koffer *grins* Dann suchen die vielleicht etwas gründlicher.
      Wissen tu ich nicht, dass die Koffer in Düsseldorf sind. Aber da einige Mitreisende, die nur ab Düsseldorf geflogen sind, ebenfalls ihr Gepäck vermissten, lag der Schluss nahe, dass da der Fehler lag.

      Löschen
  13. :-) Zweiter Versuch - meine erster Kommentar scheint im Cyberspace verschwunden zu sein.

    Du strahlst auf allen Fotos - das muss ein schöner Urlaub gewesen sein.
    Die hellblaube Bluse verstärkt das Strahlen noch ein wenig.
    Valencia kenne ich nicht - nur die große Schwester Barcelona, die mir sehr gut gefällt.
    Habt Ihr inzwischen von Lost and Found gehört? Ist wenigstens der Geschenke-Koffer unterwegs zu Dir?
    Ich drücke die Daumen.
    Ganz liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  14. Valencia ist immer eine Reise wert! Toll und danke, dass du uns durch deine Bilder in deinen Urlaub mitgenommen hast! Paella liebe ich wie verrückt! Du kannst mich ruhig einladen...;)
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Adventskalender der ü30Blogger & friends: 02.12.

Glückskind oder Ignorant?

Es ist schon der reine Wahnsinn…