Direkt zum Hauptbereich

Es ist schon der reine Wahnsinn…



… wie viele Leser dieser Blog plötzlich hat, wenn mir mein halbes Leben um die Ohren fliegt. Die Zahl derjenigen, die hier mitlesen, ist quasi über Nacht auf das Dreifache gestiegen. Ich toppe vermutlich mit den Zahlen der letzten Tage jeden Ü40-Blog hierzulande ;-) Und das ausgerechnet jetzt, wo ich eher unregelmäßig zum Bloggen komme. Das „richtige Leben“ ist gerade wichtiger. Beim „richtigen Leben“ scheint es sich um einen ganz neuen Trend zu handeln, man liest den Satz in letzter Zeit recht häufig. Ganz ehrlich: Ich könnte auf einen Teil des realen Lebens bisweilen ganz gut verzichten *grins*. Selbst wenn es Zugriffszahlen wie aus dem Märchenbuch beschwert.

Ich bin mir außerdem gerade nicht sicher, ob ich diese Zahlen gut finde. Ich kann nicht einschätzen, ob all die Leser, die seit Sonntag dazu gekommen sind, einfach nur besorgt sind oder ob es so ist wie im richtigen Leben. Wenn man plötzlich auf der Straße einen Unfall sieht. Bremsen, gucken, sich fragen „Oh Gott, was ist da nun passiert“, vielleicht drei Minuten drüber nachdenken, wie schön es ist, dass man selbst jetzt einfach weiterfahren kann und das Gesehene nach fünf Minuten vergisst. Oder im schlimmsten Falle mit einem hämischen Grinsen denkt: „Selbst schuld. Bist halt zu schnell gefahren“.

Im Prinzip ist das aber auch egal, denn ich kann es sowieso nicht ändern. Gaffer gibt es bei jedem Verkehrsunfall und es wird sie auch hier geben. Und Menschen, die mir all das gönnen, was mir so widerfährt, gibt es vermutlich auch. Als Ausgleich gibt es ja auch diejenigen, die mitlesen und mitleiden und mir gute Wünsche hinterlassen. Darüber, vor allem über die lieben Kommentare von normalerweise stillen Leser, habe ich mich sehr gefreut. Denn manchmal fragt man sich schon, warum man hier drei- bis viermal pro Woche in die Tasten haut und es kommentiert nur ein winziger Bruchteil der Leser, vorzugsweise diejenigen, die einen eigenen Blog haben.

Ich habe selbst, bevor ich anfing zu bloggen, auf vielen Blogs still mitgelesen. Ich kann es also verstehen, wenn man das so hält und es ist auch völlig in Ordnung, das zu tun. Wenn ICH mich dazu entscheide, einen öffentlichen Blog führe, dann  muss ICH auch damit leben, dass ich nicht kontrollieren kann, wer darin liest. Will ich das nicht, muss ich ihn schlicht und ergreifend auf „privat“ stellen.

Und was habe ich sonst so gemacht in der letzten Woche? Ich habe geräumt wie eine Wilde, wenn ich nicht gerade im Büro war. Aus dem ehemaligen Schlafzimmer wurde mein neues, kleines Reich. Und ich mag es richtig, richtig gern. Bisher hatte ich ja lediglich die „Kemenate“ als Arbeitszimmer und Rückzugsort. Die Kemenate war klasse, aber sie hatte einen gravierenden Nachteil - sie war klein. Jetzt habe ich die doppelte Fläche und die ist richtig gemütlich geworden. Morgen noch ein kleiner Abstecher zum Möbelschweden und dann muss ich mir noch überlegen, was ich mit meinen Bildern mache. Die passen nämlich dank Schräge nicht an die Wand… Aber auch da wird mir noch etwas einfallen :-) Womit bewiesen wäre, dass alles, was uns so widerfährt, fast auch positive Seiten hat.







Am Sonntag geht es hier übrigens endlich mit einem Outfit weiter. Sunny hat zum Tüll- und Spitzenrock-Sonntag aufgerufen und ich bin schon mächtig gespannt, wer alles dabei sein wird und welche Röcke wir zu sehen bekommen. Von mir gibt es Tüll und Blümchen in Paris. Eigentlich hätte ich gern noch ein paar Fotos in den letzten Tagen gemacht, aber das wäre wohl recht verregneter Tüll geworden. Wenn mal jemand die Dauer-Dusche von oben ausschalten könnte, wäre ich enorm dankbar :-)

Habt also ein wunderschönes Wochenende. Ich verkrümle mich in mein neues Reich und wir sehen uns am Sonntag!

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Guten Morgen,
    Ich habe in letzter Zeit des Öfteren gedacht, wie es dir wohl gehen mag. Die Veränderung im Haus ist etwas, was ich auch schnell gemacht hätte. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Möbelschweden. Aber da findet frau ja immer was passendes.
    Im öffentlich Blog etwas persönliches preisgeben, ist immer ein "Risiko ". Aber es macht Blogger auch menschlicher und lässt die Leser näher dran. Dafür muss man ein Stück robust sein, aber das sollten öffentlich bloggende Personen sowieso.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es ziemlich gut. Vermutlich sollte ich dahinsiechen, tu ich aber nicht. Als "Risiko" sehe ich persönliche Dinge ehrlich gesagt nicht wirklich. Ich mag hier nicht Bild von mir zeichnen, das mit der Realitität nix zu tun hat. Wäre mir auch zu kompliziert, ehrlich gesagt. Ich müsste vermutlich Listen führen, um da konsistent zu bleiben. Und robust ist sowieso mein zweiter Vorname.

      Löschen
  2. Oh ja mich macht das Wetter grad echt kolone . Ich mag loses Wasser einfach nur unter der Dusche .
    Ich bewundere das ja sehr wie viel Tatkraft Du entwickelst . Dafür hast Du meinen vollen Respekt .
    Zu dem Thema das viele Anteil daran nehmen fällt mir nur der Gedanke ein , das das ja wirklich jedem passieren kann . Ich denke die meisten fühlen wirklich mit Dir.
    So wie Andrea vor mir sich dazu geäußert hat , ging es mir auch . Man kann den Gedanken auch nicht einfach so vergessen , wenn es Jemanden den man mag und schätzt , bescheiden geht .
    Kenne leider einige die eine längere erste Ehe schon hinter sich haben . Das macht schon sehr traurig .
    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und das das schöne und positive den größten Teil, von Deinem Leben ausmacht :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat das Umräumen richtig viel Spaß gemacht. Möbelschubsen war schon immer eine meiner Leidenschaften - auch wenn das Ergebnis den Profi vermutlich zum Augenrollen bringt.
      Und ja, das kann jedem passieren. Vor drei Wochen hätte ich das noch empört von mir gewiesen. Aber man lernt ja dazu :-)

      Löschen
  3. Ich bin auch so Eine, die regelmäßig liest und selten was dazu sagt.... und was passiert ist, konnte ich mir nur aus den Kommentaren und Deinen Andeutungen erschließen, der Hauptpost zum Thema war anscheinend schon gelöscht, als ich dazukam. Von meiner Seite aus ist es jedenfalls keine Sensationsgier, sondern Anteilnahme und - man mag es kaum glauben - auch ein Teil Bewunderung, dass Du soviel Energie aufbringst, Dein Leben neu zu ordnen und dazu noch weiterzubloggen. Ich hab das alles schon ein paar Jahre hinter mir, und kann nachvollziehen, wie man sich fühlt, wenn der Boden unter den Füßen wankt.
    Ich wünsche Dir alles alles Gute!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bewunderung? Äh ja, danke. Ich fühle mich ehrlich gesagt nicht so wirklich bewundernswert. Das Bloggen ist immerhin eine Konstante, und die macht einfach Spaß. Und noch mehr Spaß macht sie ganz im Ernst, seitdem sich hier auch viele stille Leser melden. Ich finde das toll!
      Danke!

      Löschen
  4. Liebe Fran,
    Dein Reich sieht nach einem kuscheligen Ort zum Ankommen aus. Ich kommentiere sicher nicht immer, muss man ja auch nicht, aber ich lese gern bei dir und drück dich ganz doll.
    Viel Spaß beim Möbelschweden und ein schönes Wochenende wünscht Dir Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Drücker :-) Und ein ganz lieber Gruß zurück!

      Löschen
  5. Dann lasse ich einfach mal "nur" gute Wünsche da, dass ich mitfühle, hatte ich irgendwo schon mal erwähnt.^^ Kopf hoch und Mittelfinger auch. Zeigste denen, die ihn verdient haben.

    Sonst musste ich durchaus an der einen oder anderen Stelle deines Posts schmunzeln, aber ich lasse das jetzt mal unkommentiert.

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kopf und Mittelfinger sind gehoben *grins* Verdient hat ihn der eine oder andere. Und schmunzeln darfst du jederzeit.

      Löschen
  6. Ertappt - ich bin eine, von denen die schon monatelang auf deinem Blog mitliest, von deinen Berichten und Beschreibungen inspiriert ist und deine Bilder wunderbar findet. Aber es ist so eine Sache, mitzulesen oder auch zu kommentieren....
    Es ist schön zu hören, dass es du bereits wieder nach vorne schaust und dein Leben tatkräftig in die Hand nimmst. Ich wünsche dir alles Gute und weiterhin Stärke und lass dich nicht unterkriegen.
    Freue mich schon auf deinen nächsten Post.
    Alles Liebe
    Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Quatsch, ertappt dürfen sich nur die fühlen, die jetzt rot anlaufen, weil sie es genießen, wenn es Anderen schlecht geht. Du also nicht, ok?

      Löschen
  7. "… wie viele Leser dieser Blog plötzlich hat, wenn mir mein halbes Leben um die Ohren fliegt." - Nur wir selbst können entscheiden, wie wir unseren Blog führen und wieviel sollen und darfen wir auf unserem Blog über uns preisgeben!
    Ob positiv oder negativ, Du musst dich dafür entscheiden und daran arbeiten und geniessen (das Dreifache gestiegen Zahl! ;) )!
    Aufräumen macht nicht so richtig viel Spaß ( ich hab das alles schon hinter mir, aber ich musste umziehen), aber es ist sehr wichtig in deine Weg in ein neues Leben! Viel Spaß!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, ich genieße lieber noch ein Stück Schokolade *grins* Klar entscheide ich das selbst und ich entscheide das durchaus bewusst. Siehe meine Antwort an Andrea weiter oben. "Plastics" gibt es so viele im Bloggerland, ich mag keine sein.
      Dir macht Aufräumen keinen Spaß? Ich liebe es. Also im Normalfall nicht. Kinderzimmer aufräumen oder so. DAS hasse ich. Aber diese Aktion fand ich großartig.

      Löschen
  8. Liebe Fran, ich wünsche Dir weiterhin soviel Mut und Energie. So ein Neuanfang verlangt viel Kraft. Dein Möbelschubsen zeigt, daß Du sie hast!:) Ich denk an Dich.
    Liebe Grüße von Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möbelschubsen habe ich schon immer gemocht :-) Und das Ergebnis lohnt meist die Energie, die man da reinsteckt.

      Löschen
  9. Dein Humor und deine feine Art, sind dir eine gute Stütze in so einer Lebensphase. Ich finde dich großartig.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Humor kann ich mir mein Leben nicht vorstellen. Feine Art - na, ich bin im Prinzip eher der Haudruff ;-)

      Löschen
  10. Nein. Es ist Fran. Ich hätte auch nicht gedacht, dass Du jetzt im Selbstmitleid versinkst. Du siehst diesen Umbruch als Chance. Natürlich geht es Dir nicht gut. Aber Du kannst dabei nur Gewinnen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstmitleid ist ja manchmal ganz nett. Für zehn Minuten. Dann wird es langweilig - und so unproduktiv.

      Löschen
  11. Huch Sunny hat grade das geschrieben was ich dachte :) Starke Frauen schubsen schnell die Möbel um. Hätte ich auch getan und mich gleichzeitig über den viel mehr Platz im Kleiderschrank gefreut. Sieht übrigens klasse aus Dein Zimmer. Lass dir die Schokolade schmecken, hast Du Dir ehrlich verdient. Weiter so Fran und wenn Du doch mal jammern willst sind wir da.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möbelschubsen als Zeichen starker Frauen - das ist ja mal auch eine geniale Interpretation *grins* Ich sag es nie meiner Tochter, die schubst eigentlich ununterbrochen.

      Löschen
  12. Ich würde als Letztes davon ausgehen, dass es die "Sensationslust" ist, die die Leser auf deinen Blog treibt. Sowas kann allen jederzeit passieren (und es passiert ja auch). Ich sehe die Kommentare auf Deine letzten Posts und spüre überall nur ein aufrichtiges "Mitfühlen". Das ist nicht wie auf der Autobahn beim anonymen Unfall.
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, dass das allen jederzeit passieren kann, da würde dir aber jetzt die eine oder andere vehement widersprechen. Sowas merkt man doch! Da muss doch schon vorher was nicht in Ordnung gewesen sein! Mein Mann würde niiiiiiiiiiie, für den lege ich beide Hände ins Feuer... Alles bereits gehört.

      Löschen
  13. bei mir stehen die joghurtbecher im badezimmer. sunny hat auch schon einen bekommen. lg

    AntwortenLöschen
  14. Vermutlich würde ich ebenfalls schnell Möbel rücken. Keine Ahnung.
    Ich denke, dass die meisten Leser schon daran interessiert sind, wie Du mit der Situation klar kommst.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich komme ziemlich gut klar. Zu gut vielleicht ;-)

      Löschen
  15. Ganz ehrlich, ich glaube, dass viele Leser Deinen Blog für sich entdeckt und als folgenswert befunden haben, da Du einfach als echt rüberkommst, als ehrlich und als liebenswert menschlich. Mit einer großen Portion Humor und Verstand. Und den tatkräftigen Pragmatismus, den Du jetzt zeigst, den finde ich super. Das wäre nämlich definitiv auch das Erste, was ich in einer solchen Situation machen würde, dass ich mich auf die Gestaltung meiner Umgebung konzentrieren würde. Hübsch ist es bei Dir in Deiner neuen Kemenate geworden. Und so richtig gemütlich. :-).
    Schönen Abend noch, liebe Grüße!

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebenswert menschlich - mit jeder Menge Macken und Eigenheiten, würde ich jetzt mal ergänzen. Und was soll ich in einer unveränderten Umgebung um das jammern, was war? DAS wäre ja nun Käse. Dann ändert sich nie was. Außer dass der Korkboden nass wird und kaputt geht ;-)

      Löschen
  16. Der Wohnung und dem eigenen Zimmer eine neue Bedeutung und Gestalt zu geben, das ist eine sehr gute Idee. Ist Dir auch gut gelungen, wenn Du Dich dabei so wohlfühlst. Der Rest wird eh noch schwer genug sein.
    Alles Gute dabei wünscht Dir Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lass mich überraschen, was noch kommt. Im Moment ist viel im Umbruch und ich glaube, es wird noch spannend.

      Löschen
  17. :-) Liebe Fran,
    Dein neues Zimmer finde ich ganz bezaubernd.
    Und ich finde grundsätzlich, dass man immer versuchen sollte das Positive im Leben zu sehen (auch wenn ich mich manchmal in eine Ecke verdrücke und heule). Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und gute Nerven.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heulen ist ok, wenn man nicht heulend in der Ecke sitzen bleibt. Denn dann besteht die Gefahr, dass man da gar nicht mehr rauskommt. Und wem soll das was bringen?

      Löschen
  18. Ich behaupte mal so: Eine gewisse Neu- und Sensationsgier wohnt wohl den meisten Menschen inne, AUCH denen, die es ums Verrecken nicht zugeben würden, und natürlich ist es spannender zu lesen, wenn es bei jemandem Besonderheiten im Privatleben gibt, als wenn sie sich eine neue Hose gekauft hat. :p

    Sei's drum - wenn Du Dich über die emporgeschnellten Zugriffzahlen freust, ist es ja irgendwie auch positiv, und ich wünsche Dir alles Positive, was derzeit zu bekommen ist!!!! ♥

    Ich freue mich sehr, dass es Dir den Umständen entsprechend gut geht. Das mit dem Umräumen hätte ich auch umgehend getan, obwohl ich eine der wohl eher wenigen bin, die es HASST, Möbel umzustellen.

    Weiter so und alles Liebe,
    Gunda

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dummheit muss bestraft werden ;-)

Ausgerechnet Mallorca...

Die Schweinderl im September: Kuschelige Superlative