Direkt zum Hauptbereich

Liebster Award und Weihnachts-Nachlese



Schade, Weihnachten ist schon zu Ende. Aber ich habe eine gute Nachricht: Nächstes Jahr gibt es wieder ein Weihnachten :-) Und damit das nicht allzu überraschend kommt, ein kleiner Tipp: Es beginnt am 24. Dezember.

Während andernorts der Weihnachtsbaum schon hinausgeworfen wurde (naja, der gewiefte meine Blogger schmückt das Ding spätestens am ersten Adventswochenende und drei Wochen später kann er das nadelnde Ding nicht mehr sehen), darf mein Bäumchen noch eine Runde leuchten und mich erfreuen. Ich habe so wunderschöne Momente erlebt, mit Freunden und Familie, ich habe - und das hat Seltenheitswert - alle meine Geschwister gesehen und geknuddelt, ich habe tolle Geschenke bekommen (ich gehöre nämlich ausdrücklich nicht zur „Wir-schenken-uns-nix“-Fraktion, ich liebe Geschenke) und ich habe natürlich viel zu viel gegessen. Natürlich gab es auch den „Äh, musste das jetzt sein“—Familiendrama-Moment, aber den haben wir mit vereinten Kräften einfach ausgeknipst und hinterher schallend drüber gelacht.



Und weil ich jetzt noch einige freie Tage habe und die nacheinander mit Nichtstun, langen Spaziergängen und einem Outlet-Bummel verbringe, habe ich mir mal die Fragen von Natascha vorgenommen, die mich nominiert hat. Legen wir also los:



 1. Seit wann bloggst Du?
Den ersten Post gab es am 30. September 2015.

 2. Was hat sich durch das Bloggen in deinem Leben verändert?
Ich komme kaum noch zum Lesen. Also zum Lesen von richtigen Büchern. Das sind die Dinger aus Papier mit den vielen Seiten.

 3. Wie bist du auf deinen Blognamen gekommen?
Das war mit meinem Namen nicht schwierig. Das Wortspiel haben meine Kollegen irgendwann vor vielen Jahren erfunden.

 4. Wieviel Zeit nimmst du dir fürs Bloggen pro Woche?
Ein Post frisst durchschnittlich zwei bis drei Stunden. Mal mehr, mal weniger. Das Aufwendigste ist das Erpressen des Nachwuchses, um an Fotos zu kommen sind  manchmal die Gegenleistungen für Fotosklaven-Dienste.

 5. Hast du schon einmal ans aufhören gedacht? Wenn ja, warum? 
Ja, darüber habe ich schon häufig nachgedacht. Zum einen ist es eben viel Zeit, die für das Bloggen draufgeht. Und zum Anderen ist es die Welt der Blogger, in der ich mich häufig nicht wohl fühle. Sie ist sehr anders als sie von außen aussieht.

 6. Wenn du eine Zeitmaschine hättest. An welche Stelle in deinem Leben würdest du fliegen?
In meinem eigenen Leben? Schwierig. Ich mag mein Leben und würde es wieder genau so leben. Aber wenn es eine Stelle in diesem Leben sein soll, an die ich zurückfliegen und die ich ändern dürfte, dann würde ich an dem Tag, an dem ich vor fast zwei Jahren den schwere Autounfall hatte, einfach fünf Minuten später losfahren. Dann wäre der Katastrophenfahrer vielleicht im Entwässerungsgraben gelandet und nicht frontal in meinen Auto. Und dann könnte ich mir jetzt einfach Laufschuhe anziehen und losrennen. Dass ich das nie wieder kann, damit hadere ich noch immer.
Aber noch lieber würde ich mit einer Zeitmaschine in der Geschichte herumreisen. Ich würde mich sofort aufmachen an den Hof Heinrichs des Achten von England, würde zu gern den Sturm auf die Bastille erleben oder durch das viktorianische London schlendern. Sollte also jemand eine Zeitmaschine sein Eigen nennen: Ich wäre zu jeder Schandtat bereit :-)

 7. Wann hast du zuletzt High Heels getragen?
Ziemlich genau vor einem Jahr zur Silvesterparty. Eigentlich sind die seit meinem Autounfall und dem Bruch des Sprunggelenks verboten. Aber Verbotenes ist natürlich reizvoll… Die Schuhe, eine durchfeierte Nacht und ein Heimweg zu Fuß haben mir drei Wochen höllische Schmerzen und ausgeprägtes Humpeln eingebracht. So viel zu High Heels.

 8. Was sind Deine Lieblings-Labels?
Da ich in Sachen Mode überhaupt kein Label-Mensch bin, habe ich die nicht. Aber alles, was Strom frisst und Daten verarbeitet, muss einen Apfel tragen. Seitdem ich erstmals in den Neunzigern, als Apple in Deutschland ein Exot war, an einem gearbeitet habe, bin ich infiziert.

 9. Welche 3 Dinge dürfen in Deiner Küche nicht fehlen?
Eine Kaffeemaschine, Kaffee und Milch. Ohne bin ich morgens nicht lebensfähig.

10. Wenn du das Haus verlässt. Was ist immer dabei?
Da bin ich langweilig: Ein Schlüssel, mein Handy und mein Portemonnaie.

11. Du kannst nicht leben ohne….

Ganz ehrlich? Keine Ahnung. Vermutlich ohne jemanden, den ich ständig zutexten kann. Ansonsten kann ich ohne eine ganze Menge Dinge leben, wenn ich muss. Ich bin aber nicht wirklich scharf darauf, es auszuprobieren. Im Gegenteil, ich bin glücklich, dass ich mit vielen Menschen, Idealen und Dingen leben darf und weiß das sehr zu schätzen.

Ich reiche den Award gern weiter, und zwar an Gunda von "Hauptsache warme Füße". Gunda, ich würde mich freuen, wenn du die Fragen oben beantwortest. Ich gestehe, ich bin gerade zu faul, um mir Neue auszudenken ;-) Bin noch im Weihnachtsmodus, da spielt sich in den Hirnregionen nicht so viel ab *grins*

Liebe Grüße
Fran

Kommentare

  1. Eine Zeitmaschine wäre echt spannend. Aber ich glaube, ich möchte lieber in die Vergangenheit als in die Zukunft reisen. Ich hätte sonst Angst, vielleicht plötzlich nur noch von Robotern und kaputter, zugebauter Natur umgeben zu sein. Oder - die zweite Amtszeit von Trump mitzuerleben. Huhh. Beides fände sehr, sehr gruselig... Aber so in die Vergangenheit zu schweben - da würden mir gleich mal einige interessante Ziele und Zeiten einfallen :-).

    Liebe Grüße
    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In die Zukunft reisen mag ich auch nicht. Die erlebe ich ja noch. Naja, so 30 bis 40 Jahre lang, hoffe ich. Die Vergangenheit fasziniert mich weit mehr. Eine zweite Amtszeit von Herrn Trump erleben wir hoffentlich nicht. Der zerlegt sich bis dahin hoffentlich ganz allein.

      Löschen
  2. Vielen Dank für Deine interessanten Ausführungen. Ich weiß, was Du mit der Bloggerwelt meinst. Aber ich glaube, sie ist wie jede Welt. Es gibt wie immer solche und solche. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Und in jeder anderen Welt kann ich solche ignorieren. Nur in Bloggerhausen fällt mir das verdammt schwer. Warum auch immer.

      Löschen
  3. Mich freut total dass ihr nicht von der es gibt keine Geschenke Fraktion seid und dass Du Deine Geschwister gesehen und geknuddelt hast. Da ich Dich sein Anbeginn hier lese, ist nicht jede Antwort eine Überraschung:)
    Liebe Grüße und starte gut ins neue Jahr! Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Anti-Geschenke-Fraktion trete ich in diesem Leben nicht mehr bei. Das ist nix für mich.

      Löschen
  4. Freut mich, dass du schöne Weihnachtsmomente erleben durftest – ich habe es auch genossen, dass zu Weihnachten unsere Familie wieder einmal komplett war und wir alle gemeinsam noch ein paar wirklich wunderbare Feiertage verbringen.
    Schön, dass ich dich durch die Beantwortung der Fragen etwas besser kennenlerne. Es ist für mich immer spannend zu erfahren, wer hinter den Blogbeiträgen steht, welche Motivation der Schreiber hat und welche Beweggründe zu den verschiedenen Posts führen.

    Alles Liebe und einen schönen Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Antworten auf die Fragen auch immer sehr spannend. Und Familientreffen liebe ich, obwohl manchmal die eine oder andere Bombe explodiert ;-)

      Löschen
  5. Für mich geht Weihnachten bis zum 6sten Januar. Und den 24 Dezember habe ich mir für das nächste Jahr schon vorgemerkt :)
    Interessante Antworten auf Nataschas Fragen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Prinzip hast du Recht. Wobei die Stimmung bei mir nur dann bis zum 6. Januar hält, wenn ich Urlaub habe. Ansonsten wird aus Besinnlichkeit leicht Hektik...

      Löschen
  6. Ich lese solche Antworten gern. Dass Weihnachten immer so kurz sein muss :) Aber das Bäumsche steht bis 6. Januar. Komm gut ins Neue Jahr. Und cooler Look hier im Foto!!! Liebe Grüße Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob das Bäumchen bis zum 6. Januar durchhält, muss ich erst abwarten. Es wirft schon die eine oder andere Nadel und der Hund findet den Baum auch irgendwie doof in diesem Jahr.

      Löschen
  7. Dein Weihnachtsbaumschmuck ist echt süß. Passt zu Dir, so ein bisschen unkonventionell. ;-)

    Eine Zeitmaschine hätte ich auch gerne, würde besonders in meine Kindheit zurück reisen und auch in die Kindheit meiner Eltern und Großeltern. Oder in die Steinzeit, um zu sehen, wie hier die Gegend um die Spree damals aussah.

    Liebe Grüße und noch eine schöne weihnachtliche Zeit,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich habe auch ganz konventionellen Weihnachtsschmuck in silber. Aber den fand ich in diesem Jahr einfach zu langweilig. Die Kindheit von Eltern und Großeltern klingt auch spannend! Das ist eine großartige Idee. Wird sofort notiert, falls ich mal eine Zeitmaschine in die Finger bekomme :-) Nur die Steinzeit, die kann mir gestohlen bleiben. Beeren sammeln habe ich schon als Kind gehasst *grins*

      Löschen
  8. Liebe Fran,
    vielen Dank, dass du meine Fragen beantwortet hast! Immer wieder interessant. Das mit dem Autounfall wußte ich gar nicht. Da wäre die Zeitmaschine wirklich hilfreich gewesen. Und ich wünschte, ich wäre mit meinen Blogposts auch so schnell. Oft sitze ich stundenlang da und schreibe, lösche, schreibe. :-)
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr. Es soll dir Glück und Gesundheit bringen!
    Alles Liebe
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit diesem blöden Unfallfahrer hadere ich immer noch manchmal. So ein Hornochse. Gegen Raser bin ich seitdem allergisch. Und Schreiben ist ja mein täglich Brot, das geht leicht. Dafür tu ich mich mit Fotos schwerer als Andere.

      Löschen
  9. Eijeijei, da habe ich ja einen wichtigen Post von Dir verpasst. DAS TUT MIR LEID!!!!! Wie merkt man eigentlich, dass man von jemandem erwähnt wurde, wenn das passiert? Manche bekommen ja grundsätzlich mit, wenn sie von jemandem verlinkt wurden - ich grundsätzlich nie, nur durch Zufall halt.

    However - vielen Dank, ich werde mir die Fragen mal abspeichern. ;)

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Altersgemäß im Midi-Rock. Inklusive Überraschung.

Das Schweinderl im August: Wir haben uns ganz, ganz doll lieb!

Trendopfer? Ich? Niemals!