Direkt zum Hauptbereich

London für Fortgeschrittene und Selbstwert für Anfänger


Habt ihr Lust auf ein bisschen London? Falls nicht, lest einfach nur den Text und verschmäht die Bilder. Wobei ich nicht dafür garantieren kann, dass der Text politisch korrekt sein wird ;-) Wer also politisch nicht Korrektes nicht erträgt UND London nicht mag, der klicke links oder rechts oben - je nach Betriebssystem.

Der Trip nach London war lange geplant und kam genau zur rechten Zeit. Gleich am Jahresbeginn etwas zu haben, worauf man sich wie Bolle freut, ist schon in einem normalen Jahr wundervoll. Nach dem Ende des vergangenen Jahres war es das Beste, was mir passieren konnte :-)

Auf die Idee, London kurz vor dem vermutlich unvermeidbaren Brexit noch einmal einen Besuch abzustatten, kam im vergangenen Sommer meine ehemalige Kollegin und Freundin. Nachdem ich schon seit einem Jahr auf ihre Gegenwart in meinem Büro verzichten muss - was wirklich bedauerlich ist - hatten wir nun fast eine Woche für Klatsch, Tratsch und ganz viel London. Und für Kit Herington, den vermutlich nur Fans der Serie Game of Thrones kennen. Sunny jedenfalls kannte ihn nicht. Meine Freundin ist der härteste Hardcore-Fan der Serie, den ich kenne. Ich bin dagegen noch in Ausbildung *grins* Den Job macht sie aber wunderbar. Wir hatten schon im letzten Sommer kurzerhand beschlossen, uns den King of the North nicht nur auf der Mattscheibe, sondern live im Theater anzuschmachten, nachdem meine Freundin Theaterkarten ergattert hatten. Das war also der eigentliche Grund der Reise. Dazu aber demnächst mehr. Wir haben dann kurzerhand beschlossen, dass zwei oder drei Tage London einfach zu kurz sind - vor allem wenn der Brexit tatsächlich eintritt und gleich eine knappe Woche draus gemacht :-)  Und die hat mir irre gut getan.

Vermutlich ist es total unschlau, das hier zu schreiben, weil uncool und furchtbar oberflächlich. Aber immerhin ehrlich. Irgendwann im Laufe des Jahresendes war mir zeitweise nämlich mein Selbstwertgefühl mehr oder weniger abhanden gekommen.

Da kam der Trip in eine meiner Lieblingsstädte gerade Recht, um auf andere Gedanken zu kommen und mich selbst wiederzufinden. Das hat hervorragend geklappt :-) Ich durfte so viele Glücksmomente genießen! Das fing schon damit an, dass London die ganze Zeit lang eine Regenpause machte und die Sonne an den Start schickte. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber bei Sonne bin ich in der Tat ein anderer Mensch. Am ersten Tag hatten wir außerdem gleich ein paar echte Lieblingsplätze eingeplant. Die Millenium Bridge, das Globe und die Docklands zum Beispiel. Und natürlich ein Pint Pale Ale samt Fish and Chips :-)

Auch wenn ich meiner Freundin, die den Tag geplant hat, vorher angesichts des Programms einen gepflegten Vogel gezeigt hatte - wir haben die gesamte Liste „abgearbeitet“ und hatten noch reichlich Zeit, einfach nur zu genießen. Das könnte natürlich daran gelegen haben, dass wir am Neujahrstag gleich den ersten Flug morgens um kurz nach sieben Uhr genommen haben. Oder dran dass am Neujahrestag sämtliche Läden bis auf die Museumsshops geschlossen waren ;-) Wir sind also an St. Pauls vorbei über die Millenium Bridge spaziert, haben einen Blick ins Globe geworfen, draußen im Sonnenschein ein gemütliches Bier getrunken, haben mindestens eine Stunde lang in Shakespeare-Devotionalien gewühlt, sind mit dem Schiff zu den Docklands gefahren und waren im Museum, das ich sooooo sehr liebe. Natürlich gab es zwischendurch immer wieder entspannte Pausen - für Fotos, Snacks oder einfach nur zum Freuen :-) Und am Abend haben wir uns einen wirklich hübschen Pub für schrecklich ungesundes Pub-Food gesucht.











Ich glaube, ich hatte den ganzen Tag ein Dauergrinsen im Gesicht. Es war sooooo schön! Und ich fand nicht nur den Tag, sondern auch mich selbst endlich wieder ziemlich klasse :-)

Liebe Grüße
Fran


Kommentare

  1. … und so soll's sein! Dich klasse finden, auch ohne den Vergleich mit der Anderen, wobei Dir in einem solchen Fall natürlich ein Quantum an Boshaftigkeit absolut gegönnt ist! Verständlich. Und echt, was der Ex da veranstaltet hat, hört sich alles ja nicht sehr "erwachsen" an (sondern sehr nach Midlife-Krise!).
    Tolle London-Impressionen, ich liebe die Stadt und die Briten im Besonderen ja auch, trotz Brexit. Sind ja viele auch dagegen. Wie ist es eigentlich danach, wird die Einreise dann schwieriger?
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Gönnen :-) Und nein, erwachsen ist das nicht. Nicht dass ich immer erwachsen handeln würde. Aber so einen Kinderkram, den kriege selbst ich nicht fertig.
      Ich liebe die Briten ja auch. Trotz Brexit. Ob viele dagegen sind, die Frage ist im Moment leider nicht ausschlaggebend. Morgen geht es um die erste Abstimmung, ob Brexit mit Deal oder ohne Deal. Und falls die Entscheidung "ohne Deal" heißt, dann weiß kein Mensch, was nach dem 29. März passiert. Die Einreise war ja sowieso schon etwas ätzend, weil die Briten nicht dem Schengen-Raum angehörten. Aber was bei einem no-deal-Brexit an Formalitäten kommen wird, das wird sich zeigen. Ist auch vorerst egal, dann müssen nämlich erstmal die britischen/deutschen Fluggesellschaften neue Regelungen zur Nutzung der jeweiligen Flughäfen aushandeln.... Bevor das nicht getan ist, musst du hinschwimmen oder paddeln. Und darauf reagieren sie ja auch im Moment etwas gereizt ;-)

      Löschen
  2. Liebe Fran,
    das mit der Midlife-Crisis bei Männern, das kenne ich. Aber wie man so schön sagt, Reisende soll man nicht aufhalten......... ;) oder wie meine Oma selig schon sagte: "Andere Mütter haben auch schöne Söhne." Wenn man mag, natürlich. Man könnte aber auch erst mal die neu gewonnene Freiheit genießen :D
    Jedenfalls weiß ich, dass du deinen Weg finden wirst - und die richtigen Entscheidungen triffst.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die anderen Mütter dürfen ihre Söhne vorerst gern behalten :-) An mich werden sie sie auf jeden Fall nicht los.

      Löschen
  3. Oh, wow - Du hast ja sogar rote Fingernägel! Huch?!??!

    Mensch, eine Woche London und dann noch bei Sonnenschein - da hattest Du wirklich Glück! Freut mich ehrlich für Dich! - Ein spannder Abflugtermin so am Neujahrsmorgen um sieben. Find ich gut. Waren denn außer Euch noch weitere Passagiere im Flieger? ;-)

    Und zum Mann: Diese Midlife-Crisis beim Mann ist in meinen Augen vergleichbar mit den Wechseljahren bei der Frau und die wiederum fühlen sich ja zeitweilig durchaus ein wenig an wie die Pubertät früher. Dies zugrundegelegt - also viel Chaos in Kopf und Körper - finde ich den Ausflug Deines Mannes durchaus "logisch". Und so eine dralle junge Blondinen-Granate muss so einen nach Bestätigung suchenden Midlife-Mann ja auch erstmal WOLLEN, verstehste?!? Da muss Mann dann halt manchmal auch einfach mal nehmen, was er überhaupt noch kriegt - ohne dafür bezahlen zu müssen ... - ups, ich merk gerade: Ich kann auch böse ...

    Jedenfalls freu ich mich, dass Du Dein Selbstwertgefühl wiedergefunden hast. So muss das!

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Nägel waren noch von Silvester übrig geblieben. Man kann unmöglich einen 200-Euro-Platz in der Staatsoper ohne Nagellack besetzen. Ich kam mir ja schon ungeliftet wie ein Alien vor *gacker*
      Pubertät? Echt? In der Form haben die Wechseljahre bei mir nie zugeschlagen. Du meinst so richtig mit "Hirn wegen Umbau geschlossen?" Das würde Einiges erklären. Und die Blondinen-Granate - ich dachte immer, die kriegt man als Mann umsonst dazu, wenn man die entsprechende Gehaltsabrechnung im Kopierer vergisst. Zumindest hat das in einer Firma, in der ich mal gearbeitet habe, hervorragend funktioniert.
      Dafür bezahlen ist auch eine gute Idee. Diesem bedauernswerten Schicksal scheint er glücklicherweise entkommen zu sein *grins*

      Löschen
    2. Okay, DIE Art Blondinen-(mal mehr und mal weniger) Granaten gibt es bei entsprechend dicker Geldbörse vermutlich wirklich umsonst - ich dachte zunächst eher an den Typ Frau, der uns nicht gar so fremd ist. ;)

      Ja, ich find schon, dass die Wechseljahre der Pubertät gleichen. Aufgrund der Lebenserfahrung dann nicht ganz so arg in Sachen Hirn/Umbau, aber in Sachen Gefühlschaos und Hormondurcheinander durchaus!

      Löschen
  4. Da Gunda meine Gedanken im zweiten Absatz schon formuiert hat, spare ich mir das an dieser Stelle. Und es soll ja, bei Licht betrachtet, schon manch einer nach einigen Wochen gar nicht so glücklich mit der Entscheidung gewesen sein. Sei’s drum. Ich denke, dir wird es dann egal sein. Ich dachte, es sei die Kollegin gewesen, mit der alles begonnen hat....

    Schön, dass du wenigstens Ablenkung im neuen Jahr hattest. Deine Reise habe ich ja schon ein bisschen auf Instagram begleitet. Ich bin sehr gespannt, wie es nach dem Brexit werden wird. Meine jüngste würde gerne mal nach London und ich hoffe, dass dies auch in Zukunft ohne immensen Aufwand möglich sein wird.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Sache ist oft genug bei Licht und mit Hirn betrachtet dann doch nicht ganz so toll wie man dachte. Übles Schicksal aber auch. Und nein, es war nicht die Kollegin. Die muss ich hiermit mal offiziell in Schutz nehmen. Die ist eigentlich ein netter Kerl. Also kein Kerl natürlich, aber nett.
      Meine Jüngste möchte mit mir nach dem Abi auch nach London. Naja, genau genommen möchte sie nach London und ich habe mich als Begleitung angeboten :-) Hoffen wir, dass die Briten den Brexit nochmal verschieben....

      Löschen
  5. Wow, London im Zauber des Neujahrstages bei Sonnenschein! Kann man das Jahr schöner beginnen? Kein Wunder, dass du so strahlst und das Strahlen steht dir ausgezeichnet.

    Per Schiff zu den Docklands ist eine super Idee, merke ich mir sofort für's nächste Mal. Deine Fotos von der "Sailortown" - sind die aus dem Dockland Museum? Ist es das Museum, das du so liebst? Das wäre auch genau meine Kragenweite. :-) Deine Fotos sehen gut aus.

    Ungesundes Pub-Food? Hell, yeah! Das kann ja sooo lecker sein.
    Ihr müsst so viel Spaß gehabt haben. Ich freu mich für dich.

    Liebe Grüße
    Silli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war das Dockland Museum, eine Außenstelle des Museum of London. Beide sind superklasse! Sailortown ist eine alte, nachgebaute Hafengasse samt Spielzeugladen und Pub. Ich liebe das. Außerdem haben sie eine Nachbildung der London Bridge samt Bebauung. Hach.
      Und das ungesunde Pub-Food ist sowieso das Größte. Zusammen mit nem Pint natürlich. Hier trinke ich niemals Bier, aber in England gehört das einfach dazu.

      Löschen
  6. PS: Uncool und oberflächlich muss auch mal sein. Ich kann deine Wut und dein Unverständnis absolut verstehen.
    LG Silli

    AntwortenLöschen
  7. Puh wenn er das mal nicht bereut. Männer finden sich ja immer äußerst toll und denken meist nicht mit dem Hirn.
    London! toll! das machst Du richtig. Geniale Reise, was besseres würde mir auch nicht einfallen.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  8. Ich kenne jemand der sagt, ein Mann könne genau 2 Fehler machen. Mit dem Sch*** denken und mit dem Hirn v****.
    Wir wissen es nicht, was ihn geritten hat. Aber mich freuts, dass Du auf dem Weg der Besserung bist und so einen beneidenswert tollen Jahresstart hattest.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  9. :-) Liebe Fran,
    besser geht's nicht! Toll, dass Du so eine schöne Woche mit einer lieben Freundin verbringen und genießen konntest.
    Über die Chat-Bekanntschaft sage ich lieber nichts (grins).
    Schönen Abend und ganz liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
  10. Du meine Güte. Das hört sich wirklich an wie eine Teenie-Bekanntschaft in einer ziemlichen Krise und eine Kurzschlusshandlung. Aber gut. Da hilft wirklich nur zum Mond schießen.

    Wie gut, dass Du Dich in London ablenken konntest. Ich bin gepsannt, was jetzt nach dem geplatzten geregelten Ausstieg kommt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  11. London ist wahrhaftig immer eine Reise wert. Ich freue mich sehr, dass du diese Reise machen konntest und, dass du ein Dauergrinsen im Gesicht hattest, wie du am es Ende selber geschrieben hast. London bietet einfach so viel, was man eigentlich nur mit mehreren Reisen sehen kann. Ich habe eine Freundin, die ein Jahr in London verbracht hat, und sie sagt immer, dass sie nicht einmal die Hälfte erlebt hat von dem was London bietet, und doch jedes Wochenende etwas Neues im Kalender hatte. Eine spannende Stadt! Echt toll und du sieht sehr gut auf den Bildern aus, liebe Fran!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Sommer ade? Pah - nicht mit mir.