Direkt zum Hauptbereich

Die wahren Tabus der Ü50er und ein unspektakuläres Outfit



Das wohl am häufigsten genannte Tabuthema auf Blogs von Frauen Ü50 sind: *tatataaaa* Die Wechseljahre. Die sind nämlich ganz mächtig tabuös. Sagt man. Ich frage mich dann immer, ob all die Blogger Ü50 niemals in die neueste Ausgabe der Apotheken-Umschau aka Rentner-Bravo gucken. Und nein, ich lese die nicht. Aber ab und zu liegt die bei meinem Vater herum - der darf das, der ist Rentner - und da sind die Wechseljahre definitiv kein Tabuthema. In meinem sonstigen Umfeld auch nicht. Aber das könnte natürlich daran liegen, dass ich ganz viel Umgang mit Menschen von lockerer Moral habe. Die reden vielleicht einfach öfter über Wechseljahre als die Menschen, mit denen der durchschnittliche Ü50-Blogger Umgang hat. Wie auch immer: Ich fand die Wechseljahre weder tabubelegt noch besonders Aufsehen erregend. Da habe ich allerdings scheinbar echtes Glück gehabt. Ja, es gab mal zwei Wochen, in denen ich schlecht schlief. Das hatte allerdings anno Tuck echt einen anderen Grund. Ich hatte die eine oder andere Hitze-Attacke, aber das war völlig harmlos. Und Stimmungsschwankungen? Na, die kann ich, seitdem ich 13 bin. Dafür brauche ich nun wirklich keine Wechseljahre und schon gar kein Tabuthema.

Tabuthema für Menschen Ü50 ist nach meinen Erfahrungen schon viel eher die Suche nach einem Partner. Bei Bloggers sowieso. Da gibt es diverse Kategorien. Nämlich
- die nach gefühlten 100 Jahren immer noch frisch verliebten Paare, die sich gegenseitig auf Händen tragen und sich quasi täglich mit liebevollen Gesten und teuren Geschenken beweisen, dass sie sich lieben.
- die total glücklichen Singles, die keinen Mann in ihrem Leben brauchen und auch nie einen wollten.
- die total glücklichen getrennt lebenden/geschiedenen Frauen, die nach der Trennung souverän ohne Mann durchs Leben schreiten und nichts vermissen. Gar nichts. Ich schwöre *Finger kreuz*

Frauen, die keinen Mann in ihrem Leben haben, aber gern einen hätten und sich deshalb auf die Suche begeben, die gibt es in Bloggerkreisen allerhöchstens im Alter unter 30. Frau Ü50 hat sowas nämlich nicht nötig. Entweder sie hat den Glücksgriff längst getan, sie wurde wie durch Zauberhand an der Kasse des Baumarktes gefunden oder sie ist hat halt einfach keine Lust auf einen Mann. Wer will auch schon bedürftig erscheinen? Genau. Niemand. Einzige Ausnahme: Der Blogger wirbt für ein Dating-Portal. In diesem Fall ist die Suche nach einem Partner erlaubt. Ansonsten ist sowas eher ein bisschen ibäh.

Im richtigen Leben dagegen begegnen mir Frauen Ü50, die auf der Suche nach einem Mann sind, am laufenden Meter. Ist ja genau genommen auch kein Wunder angesichts der aktuellen Scheidungsraten. Ü50 wird die Luft in Sachen Partnersuche aber scheinbar wirklich dünn. Vor ein paar Monaten habe ich Euch von meinen lustigen Erlebnissen mit diesem mehr oder minder gut aussehenden US-Chirurgen erzählt. Seitdem stelle ich mich am Samstag lieber bei Obi in die Kassenschlange. Wobei: Gut aussehende, reiche US-Chirurgen habe ich da bisher auch nicht gefunden. Aber weil ich Ü50 bin und blogge, will ich natürlich auch gar keinen neuen Mann finden.

Ganz anders dagegen die nicht-bloggende Frau. Nennen wir sie Heike. Ich hoffe, ich trete damit keinem bloggenden Wesen auf den Fuß. Ich wüsste nämlich gerade nicht, ob es in meinem Blogger-Umfeld eine Heike gibt. Also hoffe ich mich jetzt mal, dass meine Erinnerung nicht trügt. Heike also. Geschieden. Und ein bisschen panisch. Weil nämlich die Kinder fast alle aus dem Haus sind, das völlige Alleinsein droht und die wirtschaftliche Situation eher suboptimal ist. So ein Ex-Gatte muss ja nun heute nicht mehr bis ans Lebensende zahlen, sondern von Frau wird durchaus verlangt, dass sie ihren Lebensunterhalt selbst bestreitet. Wenn man aufgrund von Kindererziehung vor 25 Jahren den Job an den Nagel gehängt hat, weil man ja einen gut verdienenden Mann hatte, kann das schon mal schwierig werden. Denn eine 25-jährige Pause hält kein Job der Welt aus. Also sucht sich Heike einen mehr oder weniger schlecht bezahlten, eher unqualifizierten Job - die Ausbildung ist ja auch mehr als 30 Jahre her - der natürlich nicht so richtig viel abwirft.

Die Lösung? Na, ein neuer Mann. Einer, der möglichst gut verdient und eine Ex-Frau hat, die ihren Lebensunterhalt selbst verdient, damit für die Neue an seiner Seite noch genügend Gehalt übrig bleibt. Dass die Findungsphase an der Obi-Kasse nicht so gut funktioniert, hat Heike auch festgestellt. Die meisten Paare lernen sich ohnehin am Arbeitsplatz kennen. Das wiederum funktioniert bei Heike auch nicht, denn dort gibt es bis auf einen zöpfchentragenden Sozialarbeiter (und welche Frau möchte bitte einen Mann mit Zöpfchen?) gibt es da ausschließlich Frauen. Was also tun? Man sucht den neuen Mann einfach online! Wozu gibt es denn bitteschön Partner-Such-Portale?

Damit das heute nicht allzusehr ausufert, erfahrt ihr erst im nächsten Post, was die liebe Heike bei der Online-Suche erlebt. Für heute brauche ich nur noch eine Überleitung zum Outfit :-) Das habe ich am vergangenen Wochenende in Kühlungsborn getragen und vermutlich hätte ih es auch dann getragen, wenn ich auf der Suche nach einem Date gewesen wäre. War ich aber nicht. Ein Date mit der Ostsee reichte mir :-) Ich habe mich pudelwohl gefühlt, auch wenn Männer vermutlich weder auf Wildlederhosen und schon dreimal nicht auf Cargotaschen stehen ;-) Oder doch? Man kriegt zumindest ganz schön viel Krams unter in den Taschen. Zugelaufen ist mir das gute Stück kürzlich beim Closed-Lagerverkauf in Hamburg für einen absoluten Spottpreis. Der Mantel ist im Frühling und Herbst seit jeher ein Dauerbrenner, seitdem ich ihn mal in einem Second-Hand-Shop gefunden und mich auf den ersten Blick verliebt habe. Die Jeansjacke ist ohnehin das wohl meistgetragene Kleidungsstück der letzten drei Monate. Alles in allem wenig spektakulär, aber für einen Tag am Meer mit ganz viel Wind und neun Grad wie gemacht :-)







Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Oh, Du hast so recht! "Wer will auch schon bedürftig erscheinen" - ja, das möchte die gemeine Bloggerin nicht. Ich tatsächlich auch nicht so gern. Ich mein, in Sachen Beziehung muss ich das auch nicht so dringend, aber in anderen Bereichen hätte ich durchaus diverse Bedürfnisse vorzuweisen. :-/

    Ach, und Heike also ... - hmmmm ...

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Ähm, das mit dem "recht haben" meinte ich anders als es in meinem Kommentar scheinbar gerade rüberkommt ... - aber ist egal - ich denke, Du weißt, wie ich denke ... :D

      Löschen
  2. Wechseljahre haben doch nur die Anderen :))
    Tolle Fotos und die Hose hat wohl echt nur auf Dich gewartet! Genial!
    Zur PArtnersuche kann ich echt nicht viel sagen. Ich bin jetzt nicht nach den 33 Jahren wie frisch verliebt, aber froh meinen Göga zu haben. Könnte mein Leben aber auch ohne Partner sicher gut gestalten. Es gibt so fürchterlich anstrengende Partnerschaften, dass ich Frauen auch verstehen kann die danach lieber alleine und ungebunden bleiben, sich mit Hobbys und Freundinnen beschäftigen.
    Manchmal kommt es mir vor, dass Menschen nach einer Partnerschaft beurteilt werden. Was Du bist Single?!!! Jap na und!!!
    Bin gespannt wie es Heike ergeht ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Auf Blogs habe ich schon so manches gelesen, was mir im Real Life so noch nie begegnet ist. Aber im wahren Leben geht es weder um Suchmaschinenoptimierung noch um Followerzahlen :) Da muss man Worten nicht 50 Mal wiederholen, um eine gute Performance zu liefern.
    In meinem Umfeld hat sich gerade jemand frisch getrennt. Und jemand anderes ist mit ü70 frisch verliebt. In jemanden ü90. Ich glaube, dass war während einer Reise. Geht also auch ohne www oder Job. Die hatten dann ein bisschen Bedenken, was Kinder und Enkel so sagen ;) . Und die finden das toll.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Wechseljahre find ich cool, denn da hab ich dann endlich mal eine Ausrede für meine Stimmungsschwankungen (unter denen ich - äh, eigentlich aber mehr die anderen :-) seit 50 Jahren (also seit Geburt!) leide(n). Hihi. "Bravo für Rentner" - ich lach mich scheckig! Krieg schon wieder Hitzewallungen...
    Ganz ehrlich? Ich wäre lieber allein, als die Partnerportale zu nutzen. Glaub's oder glaub's nicht :-). Blind Dates und all sowas sind bei mir die schlimmste Form der Peinlichkeit... das pack ich nicht. Kann ja noch nicht mal flirten...
    Aber he, die arme Heike, ich hab echt Mitgefühl. Trotzdem will ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Och, bitte mach doch ein Happy End :-) !!!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  5. Ach ja, die Wechseljahre, da war doch mal was. Gu, da bin ich durch.
    Bei der Partnersuche kann ich nicht mitreden, da ich einen habe. Keine Ahnung, was ich machen würde, hätte ich keinen. Auf Instagram blockiere ich jeden Tag irgendwelche Typen - vermutlich Heiratsschwindler - mit Fake-Accounts. Also davon lieber die Finger lassen.

    Der Tag am Meer gefällt mir eindeutig besser.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. :-) Herrlich, Deine Beiträge, liebe Fran!
    Wenn ich Hitzewallungen bekomme und mich ausziehe, wenn alle anderen noch eine weitere Strickjacke überziehen, sage ich sehr wohl, dass ich meinen privaten Frühling (oder Sommer - je nachdem) habe. Mir ist völlig wurscht, was X,Y oder Z darüber denken mag.
    Tja und in Punkto Männer bin ich ganz bei Maren. Dating-Portal? Never ever!
    Schönen Freitagabend und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

In eigener Sache: Privat ist privat

Ein neues Kleid und ein Verriss. Unbezahlt und unbeauftragt.

Von Rentnerfarben und Vorurteilen