Direkt zum Hauptbereich

Und sonst so? KW 47

Was sonst so passierte

Ganz schön turbulent war sie, die Woche. Und zwar in jederlei Hinsicht. Aber schön war sie auch. Tonnenweise Arbeit mit vielen netten Momenten und einem im Rückblick urkomischen Termin, ein Kind, das mit ganz vielen Eindrücken und tollen Geschichten aus Japan zurückkam und das andere Kind, das sich einen Jahre alten Traum erfüllte. Die nächste Woche darf gern etwas ruhiger sein. Wir sie vermutlich nicht, denn am nächsten Sonntag ist der erste Advent. Immer wieder überraschend, wie üblich ;-). Weihnachtlich ist hier auf jeden Fall noch nichts. Aber das wird. Haben wir noch jedes Jahr geschafft.




Los ging es mit einem opulenten Frühstück. Da die Familie auf nur zwei Mitglieder zusammengeschrumpft war, haben wir uns das in unserem Lieblingscafé gegönnt. Das Frühstück war hervorragend, die Gespräche an den Nachbartischen sehr erhellend. Die standen nämlich unter dem Eindruck der Anschläge in Paris. Und man war sich einig: Die Flüchtlinge sind schuld. Deshalb sollten wir keine mehr reinlassen. Außerdem kann das ja auch keiner bezahlen. Wir haben ja selbst nichts. Und man biss herzhaft in sein Frühstücksbrötchen. Danke auch.



Weiter zum Wetter: Das war in der letzten Woche nass wie selten. So ungefähr sah es hier aus. Matsch everywhere. Aber macht nichts, im Büro haben wir den Stress mit der ersten Ladung selbstgebackener Kekse abgewehrt. Die hat dankenswerterweise die Mutter meiner Lieblingskollegin geliefert. Bei Schokobrot und Walnusskeksen konnte uns dann selbst eine Großauflage nicht mehr die Laune vermiesen.




Ein bisschen Bauchschmerzen verursachte mir ein beruflicher Termin, der quasi in der "Höhle des Löwen" stattfand. Ich hatte mich eigentlich darauf eingestellt, dass mindestens eine faule Tomate in meine Richtung fliegt, aber da wir ja alle erwachsene Menschen sind, waren alle unglaublich höflich und nett zueinander. So viel falsches Lächeln wie an diesem Abend sah ich selten. Das war dann schon wieder zum Brüllen komisch.





Und am Wochenende stand meine Lieblingsbeschäftigung auf der Tagesordnung: Kampfrichtern. In einem Anfall geistiger Umnachtung hatte ich mich Anfang des Jahres bereit erklärt, einen Kampfrichterlehrgang zu absolvieren, weil dem Verein, in dem das kleine Tochterkind Trampolin springt, Kampfrichter fehlen. Was ich nicht wusste: Eltern trampolinspringender Kinder pöbeln gerne mal den Kampfrichter an, wenn das Kind nicht die gewünschten Haltungsnoten bekommt. Denn daran ist ja logischerweise der Kampfrichter schuld. Wer sonst?




Diesmal hielten sich die Pöbeleien in Grenzen. Und das trotz der Tatsache, dass das Tochterkind alles gewann, was zu gewinnen war. Nein, ich habe sie nicht nach vorn gewertet. Von mir kamen die schlechtesten Noten im Kampfrichter-Dreigestirn für den eigenen Spross. Sie zog auf jeden Fall mit drei Pokalen nach Hause. Davon hatte sie geträumt, seitdem sie an diesem Wettkampf vor drei Jahren zum ersten mal teilnahm und eine Vereinskameradin alle drei Pokale gewann. DAS wollte Tochterkind auch einmal erreichen. Jetzt kann sie einen Haken setzen.




Glücklich war sie auch über die aus Japan heimkehrende Tochter, die jetzt ein bisschen mit dem Jetlag kämpft. Sie hat tütenweise geheimnisvolle Süßigkeiten aus japanischen Supermärkten mitgebracht, durch die sich die ganze Familie zur Zeit durchfuttert. Das Privileg, als erster zuzugreifen, ist erstaunlicherweise gar nicht so begehrt *grins*.




In der nächsten Woche ist dann eigentlich wieder business as usual angesagt. Aber ich bin sicher, irgendetwas kommt dazwischen. Wäre ja sonst auch langweilig :-)

Liebe Grüße
Fran

Kommentare

  1. Dieses Gerede, dass die Flüchtlinge Schuld sind, geht mir ganz gehörig auf den Geist. Am liebsten würde ich in so einem Fall dazwischenfunken. Nur meine gute Erziehung hält mich davon ab. Außerdem kriegt man das aus einigen Kopfen nicht raus.

    Kampfrichter und Schiedsrichter haben es nicht leicht. Wir erlebten das auch beim Fußball. Main Mann war Trainer. Die machen auch alles falsch :)

    Was soll's. Den Kindern hat es Spaß gemacht.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte auch gern dazwischengefunkt, aber habe es lieber gelassen. Es reicht mir schon, wenn ich im Büro mit den Anrufern kämpfen muss, die der Meinung sind, dass in der Zeitung viel zu viel über Flüchtlinge berichtet wird...
      Und Fußballtrainer ist vermutlich auch ein harter Job. Meine Eltern hätten nen Teufel getan und irgend einem Schiedsrichter oder Kampfrichter rein geredet. Aber heute müssen einige Eltern scheinbar ihren eigenen Ehrgeiz in ihren Kindern ausleben. Das nervt und mir tun bei der Gelegenheit dann immer mal alle Lehrer leid. Die haben solche Eltern täglich am Hacken. Oh Graus.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  2. Ich höre traurigerweise diese Arten von Gesprächen auch sehr häufig an Nebentischen gerade :/
    Da vergeht mir dann fast schon wieder die Freude am ausgehen.
    Wir waren heute in einer Pizzeria und haben uns dann auch noch erdreistet laut zu lachen, das darf man gerade auch nicht. Wer daran wohl schon wieder Schuld ist, ich hab eine Vermutung...
    Hab noch einen schönen Sonntag, Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tse, ihr habt gelacht? Geht gar nicht ;-) Ja, und wer könnte daran wohl Schuld sein... hm, ich tippe mal, ihr hattet gute Laune :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  3. Grins bei den Süßigkeiten , kann ich die Zurückhaltung sehr verstehen ;)
    Bei dubiosen Zielen stehe ich in der 1. Reihe .Bestes Beispiel : Hat es mich immer sehr gestört das ich die Frau von Imker XYZ bin . Heute bin ich selber Imkerin , Honigsachverständige , Honigprüferin und machen wenn es sich anbietet als nächstes eine Ausbildung um Imkereien zu zertifizieren . Eine Ausbildung zum Auditor ;)
    LG und einen schönen Sonntag für Dich
    von Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, das ist eine Karriere. Wenn es Spaß macht, ist das doch toll. Ich hab mich halt bequatschen lassen - das tu ich nie wieder! Und bisher waren die Süßigkeiten ziemlich lecker. Das Seegras allerdings ist noch nicht geöffnet *g*
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  4. Glückwunsch zu den 3 Pokalen! (Bitte weitergeben)
    Ansonsten bemerke ich das bei euch immer eine Menge los ist, klingt spannend :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist weitergegeben :-). Kind sagt danke! Und ich würde mir wünschen, dass es mal etwas ruhiger wird...
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  5. ja klar... heute wurde mein Kaffee achneller kalt... ich glaube die Flüchtlinge sind dran schuld. Das ist echt schlimm.
    Oh Schieds- oder Kampfrichter wollte ich auch nicht unbedingt sein ;)
    Die Süßigkeiten sehen ... hm süß und grün aus. Wasabi??
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grün ist Matcha. In Japan ist wohl alles mit Matcha-Geschmackt total beliebt zur Zeit. Das Prunkstück war ein Baumkuchen (der in Japan tatsächlich auch Baumkuchen heißt) mit Matcha-Geschmack. Und ich hatte heute nicht mal Kaffee. Wer daran schuld ist, der soll sich mal warm anziehen. Könnte allerdings sein, ich war es selbst. Kaffee kaufen vergessen...
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  6. ich bewundere dich!!!
    ich wäre aufgestanden und hätte den schwadronierern ihren eigenen kaffee übern schädel geschüttet! aarrrggghhh.
    gratulation ans trampolin-hüpferchen!!! fein gemacht!
    kolportiere mal wer welche süssigkeiten überlebt hat!
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte gern geschüttet. Aber das hätte auch nix genützt. Und überlebt haben wir bereits den Matcha-Baumkuchen, merkwürdige Chips und Fruchtbonbons, ohne Matcha. Und Erdnüsse mit Wasabi, die waren superlecker. Habe ich mal vor dem erst der Familie versteckt *g*
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  7. Bei uns wars die ganze letzte Woche noch traumhaft schön.
    Freitag Nacht hat es dann zu Schneien begonnen. Und seit gestern abend schneit es leise durch. Es ist kalt. Es ist Winter.
    Zum Frühstücken "raus" gehen? Das halte ich nicht aus. Dauert mir zu lang. Und ist das Geld nicht wert, weil die da mein Frühstück eh nicht haben.
    Ich stehe auf. Zieh mir was an. Koch mir nen Kaffe und setze mich mit meinen Dinkelsaatenbrotscheiben zum schmieren an den Tisch. Eines esse ich gleich. Die anderen beiden nehme ich immer mit zur Arbeit (am Wochenende esse ich sie gleich).
    Dann ein großes Glas lauwarmes Wasser mit nem Schuss Saft. Waschen, anziehen und ab.
    Komm gut in die neue Woche. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz schön gemein, ihr hattet den ganzen Sommer schon schöneres Wetter als der Norden. Aber Schnee hatten wir heute auch. Massenweise. Zu bewundern morgen auf dem Blog.
      Dein Frühstück hört sich ganz schön durchgeplant an. Kein Rührei? Kein Käse? Kein Croissant? Marmelade? Nutella? Obst? Quark? Zumindest am Wochenende möchte ich das ganze Programm, wenn es schon in der Woche dafür nicht reicht :-). Und in meinen Lieblingscafé ist das Frühstück wirklich hervorragend.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  8. Herzlichen Glückwunsch zu den erkämpften Pokalen an Dein Kind! Hättest ihr noch ein paar von denen dazugeben können, die ich letztens entsorgt habe - von den Katzenausstellungen anno dazumal. Nur 'ne Handvoll hab' ich als Erinnerung behalten.

    Hatte diesen Rückblick übrigens glatt verpasst - Du schreibst so oft - da komm' ich kaum mit. ;)

    Ich liebe japanisches Essen!!!! Ich vermisse es wirklich! Die Süßigkeiten allerdings nur teilweise - die mag ich am liebsten aus Schweden.
    Diese Zimt-Cracker, die bei Deinem Bild obenauf liegen, hatten wir auch. Fand ich lecker, habe aber trotzdem immer Schokolade vorgezogen und sie dann dem Sohn mit nach Kiel gegeben ...

    Wir müssen uns echt mal wieder sehen. Interessiert mich auch, was Deine Tochter so aus Japan erzählt hat.

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch mehr Pokale? Nie im Leben. Dann will das Kind eine weitere Vitrine. Ich hatte ihr nämlich in einem Anfall von geistiger Umnachtung nach dem ersten Pokal versprochen, dass sie eine Vitrine bekommt, wenn es zehn sind. Inzwischen sind es um die 15. Und der Platz in der Vitrine wird knapp.
      Und oft? Hm, ich habe mir vorgenommen, mo, mi, fr und so zu posten. Bisher funktioniert das ganz gut. Ob ich das allerdings auf Dauer durchhalte, hängt vom Wetter ab. Ständig auf das Ende des Regens zu warten, um ein Outfit zu fotografieren ist echt ätzend. Und es wird so höllefrüh dunkel.
      Die japanischen Süßigkeiten sind bisher echt lecker. Obwohl das Kind sich nach eigener Aussage Mühe gegeben hat Dinge zu kaufen, die merkwürdig aussehen. Du siehst, meine Tochter liebt mich innig.
      Sehen ist ein gutes Stichwort. Sollten wir tun. Ich spiele gerade mit dem Gedanken, ab dem dritten Adventswochenende einfach schon mal Urlaub zu nehmen. Ansonsten nimmt Weihnachten in diesem Jahr kein gutes Ende, fürchte ich...
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich bleibe oben. Auch in Paris.

Das blutgetränkte Erdöl-Fummelchen

Neu im Kleiderschrank: Ganz viele Blumen im Herbst