Direkt zum Hauptbereich

Und sonst so? KW 1

Das war sie also, die erste "richtige" Woche 2016. Nix mehr chillen auf dem Sofa, lange schlafen und nur tun, wozu man gerade Lust hat. Sondern Alltag. Immerhin hatten die lieben Kinderlein noch bis Mittwoch Ferien. Das macht die Schlange vor dem Bad am frühen Morgen kürzer. Und das war auch ganz gut so, denn so richtig bemerkbar macht sich die Tatsache, dass die Tage schon wieder länger werden, noch nicht. Aber immerhin hielt der Winter Einzug in Norddeutschland. Ich persönlich hätte ja keinen Schnee gebraucht, aber immerhin sehen Schnee und Eis hübsch aus.






Fine ist völlige begeistert vom Winter. Im Schnee drehte sie so richtig auf und die Eisberge an der Elbe fand sie auch ganz toll. Dass so viel Eis am Strand herumliegt, liegt daran, dass wir im Tidebereich sind. Bei Flut gefriert das Wasser am Ufer relativ schnell und bei Ebbe bleibt das Eis liegen. Das kann nach einigen Wochen Dauerfrost schon ziemlich imposant aussehen. Fine ist die Wassertemperatur allerdings egal. Dieser wasserverrückte Hund springt auch bei Eisgang in die Elbe.




Am Donnerstag war die Weihnachtszeit hier dann endgültig beendet. Zumindest habe ich Knut gespielt und den Weihnachtsbaum rausgeworfen. Jetzt steht das arme Bäumchen auf der Terrasse und friert. Immerhin habe ich den Topf warm eingepackt, damit er diesmal überlebt. Ich habe nämlich wieder mal feierlich geschworen, dass ich das gute Stück einbuddle, wenn der Boden wieder aufgetaut ist... Natürlich traut mein Mann meinen Versprechungen auch dieses Jahr nicht - er hat schließlich Erfahrung - und wartet grinsend ab, bis wann das Bäumchen auf der Terrasse lebt... Ich halte Euch auf dem Laufenden :-) Im Einkaufscenter haben die es da wirklich einfacher: Da wird der Baum einfach demontiert und eingepackt. Den Anblick fand ich irgendwie - desillusionierend ;-)




Im Büro ging es dann auch gleich in die Vollen. Bei normalerweise acht Leuten kann es leicht stressig werden, wenn gleich drei wegen Krankheit und Urlaub fehlen. Wurde es dann auch und das Jahr ging los, wie das letzte geendet hatte: Mit Überstunden. Es war trotzdem spaßig. Ich habe nämlich zum ersten Mal getöpfert. ich, die völlige Niete aus dem Kunstunterricht. Eine Künstlerin aus der Region bietet nämlich einen Kurs "Modellieren für Einheimische und Flüchtlinge" an. Und sie hat es nicht nur raus, aus einem völlig unbegabten Menschen wie mir tatsächlich etwas beizubringen, sondern auch die anderen Teilnehmer mit ganz viel Begeisterung und einem Kauderwelsch aus Deutsch, Englisch, Französisch, vollem Körpereinsatz und ganz viel Charme fürs Töpfern zu begeistern. Und dann saßen da acht junge Männer aus sieben Nationen, werkelten mit Ton und futterten Haribo. Und sie saßen einträchtig neben den Deutschen, die auch beim Kurs dabei waren.




Das sind dann auch so die Dinge, die mich mit dem versöhnen, was teilweise an Kommentaren unter den "Aufschrei"-Insta-Postings der Woche zu finden war. Da war wirklich wieder mal alles an Hirnlosigkeit, Ignoranz und geballter Dummheit zu finden, was man sich so vorstellen kann. Quintessenz: Wenn wir diese ganzen bösen Flüchtlinge ins Land lassen, müssen wir bald alle in Burka rumlaufen.

Ich habe keine Ahnung, ob die Jungs vom Töpferkurs Moslems oder Christen sind. Sie sind sympathisch, lachen gern und lieben Weingummi. Und künstlerisch sind sie weit begabter als ich. Naja, das ist Fine vermutlich auch... das heißt nix ;-) Also gerne ein Aufschrei. Aber bitte keine pauschale Verunglimpfung ganzer Nationen oder Religionen. Und by the way: Nein, die Presse in Deutschland wird nicht zensiert.

So, jetzt muss ich noch ein ganz kleines bisschen arbeiten und dann werde ich mich wieder auf mein Sofa verkriechen. Das Chiller-Outfit gibt es dann morgen im Rahmen des Januar-Themas "Cocooning" aus dem Modejahr von Ines hier auf dem Blog.

Liebe Grüße
Fran

Kommentare

  1. ich hab ja die theorie dass das ganze von pegida, afd und konsorten inszeniert wurde - ein paar agent provokateur in eine menschenmenge geschickt - schon läuft der laden. sag ruhig ich spinne. wäre beruhigend....
    dein hund ist echt abgehärtet! und mutig. so ohne ist ja so ein eisgang nicht. hier wurde vor 2 tagen der ostwind abgedreht, seitdem ist es milder. aber ein wenig schnee liegt noch rum im schatten. ich checke täglich die schneehöhen oben auf dem kamm - leider reichts bisjetzt nur auf den abfahrtspisten zum laufen - dank schneekanonen. *zappel* :-)
    schönen sonntag noch! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, ich sage gar nicht, dass du spinnst. Wenn man mal fragt, wem es nützt, liegt die Vermutung gar nicht so fern. Den entsprechenden Polit-Nasen trau ich alles zu. Erwähnte ich mal, dass der Sohn vom ehemaligen afd-chef in die Klasse meiner Tochter ging? Da gab es mal eine Projektwoche Schule als Staat. War witzig. Er als Präsident. Von Demokratie hielt auch der Junior nix.
      Und ich drück dir mal die Daumen, dass ihr bald genügend Schnee habt, um endlich Skilaufen zu gehen. Ich kann da ja nix von. Schade eigentlich. Aber nu bin ich vermutlich zu alt, um sowas noch zu lernen *jammer*
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. krass - aber der appel fällt nicht weit vom stamm.
      zu alt ist man nie - zumindest langlaufen könnte ich dir noch beibringen - und wenn du wölltest würde ich dir auch ernsthaft einen lehrer empfehlen - sonst gehts dir wie angie (war das letzten winter?) jedenfalls hat DLM es auch noch gerlernt mit ende 40 und als"körperklaus". jetzt läuft er mir davon!
      !**schlag doch deinem chef eine reportage vor! flachlandindianerin kriegt skilaufen beigebracht von erzgebirglerin!! da könntest du im roten salon wohnen, lisbeth knuddeln und wir hätten viel spass - so ca. ne woche, dann kannste die grundlagen. ;-))****
      xxxxxx

      Löschen
    3. Voll von "Hirnlosigkeit, Ignoranz und geballter Dummheit" war dann wohl auch mein #AUFSCHREI - schlimmer noch, vor lauter Wut hatte ich sogar einen Rechtschreibfehler in meinem Posting. Wie schön, dass es Leute gibt, die von einer Inszenierung träumen! Kommt mal zu mir in die große volle Stadt, gerne auch mit auf den Hauptbahnhof, dann zeige ich Euch, dass nicht alle nur töpfern wollen! LG Bärbel ☼

      Löschen
    4. Nein Bärbel, das habe ich weder geschrieben noch gemeint. Ich schrieb von den Kommentaren zu Bildern mit diesem Hashtag. Ich weiß nicht, ob Du Dir mal die Mühe gemacht hast, das nachzulesen. Es gibt ja eine ganze Reihe von Postes zu dem Hashtag. Und ich habe darin ein wenig gewühlt. Da war die Rede davon, die Flüchtlinge allesamt oder je nach Religion sortiert gar nicht erst in unser darbendes Land zu lassen oder alternativ wieder ins Mittelmeer zu befördern. Da war die Rede von den Flüchtlingen, die ja sowieso allesamt nur hier sind, um zu schmarotzen. Einiges ist später gelöscht worden. Und natürlich war die Rede von der üblen "Lügenpresse" und davon, dass ja Zensur herrscht. Von Menschen, die vermutlich das letzte Mal vor Jahren eine Zeitung gelesen haben. Und da nehme ich mir, ebenso wie Du bei Taschen-Fakes, das Recht mal hochzugehen.
      Und zur Inszenierung: Nachdem im September/Oktober die Wogen hoch schlugen und "Volkes Stimme" recht laut nach sofortigen Stopp schrie, war es in den letzten Monaten zumindest im Westen der Republik eher ruhig geworden. Was nicht zuletzt daran lag - und da rede ich jetzt von meiner rein persönlichen Umgebung - dass Flüchtlinge und Einheimische sich als Menschen kennenlernten und durchaus auch die Erfahrung machte, dass "die" ja gar nicht so schlimm sind wie befürchtet. Das wiederum sorgte durchaus dafür, dass "Volkes Stimme" nicht mehr ganz so laut klang. Das kippt gerade wieder. Da muss erlaubt sein zu fragen cui bono?
      Auf dem Berliner Hauptbahnhof bin ich zuletzt im September gewesen. Damals habe ich nichts Besonderes feststellen können. Ich habe keine Ahnung, was da abgeht. Klär uns doch einfach auf. Ich wüsste gern, was da los ist.
      Und zum Schluss die Sache mit dem Rechtschreibfehler: Ich vermute mal, dass das eine Spitze zu der Sache mit "ethisch" versus "ethnisch" aus irgendeinem Instagram-Post in der letzten Woche war. Falls nein: Vergiss es einfach. Falls ja: Ehrlich, ich glaube nicht an die Version vom Rechtschreibfehler, sondern an die Unfähigkeit, Ethik und Ethnie auseinanderzuhalten. Ist ja auch nicht tragisch, dann sollte man vielleicht einfach anders formulieren. Nenn es Arroganz meinerseits, aber wenn ich die Bedeutung von Fremdworten nicht genau kenne, benutze ich sie nicht. Selbst wenn meine Aussage dann nicht ganz so sophisticated klingt.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    5. oh gott - fran! jetzt hab ich ein schlechtes gewissen! ich lass hier die frechen kommentare ab und du kriegst die dresche!
      tut mir leid! xxxxxx

      Löschen
    6. Mumpitz :-). Brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben. Ich habe die ja Kommentare angesprochen, nicht du. Als Dresche habe ich das nicht empfunden. Da bin ich durchaus anderes gewohnt. Und wenn wir alle der gleichen Meinung wären, wäre die Welt langweilig. Und beim Thema: Die böse Presse ist zensiert, ich kriege meine Nachrichten aus Facebook - und das ist tatsächlich für manche eine völlig akzeptierte Haltung - gehe ich eben gepflegt in die Luft. Von da oben ist die Welt auch viel schöner :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    7. Hallo liebe Fran,
      das mit dem Rechtschreibfehler ist einzig und allein auf mich bezogen. Ich habe bei Instagram kein fremdes Bild REPOSTEN wollen (weil ich neben Fakes auch noch ein Problem mit Bilderklau habe) und habe mit Simple Paint auf dem Handy ein eigens erstellt und ein H vergessen. So einfach ist das. Meine kleine Nichte hat mich erst bei FB auf meinen Fehler aufmerksam machen müssen. Ich war so in Rage ob der Kölner Vorkommnisse, dass ich aus dem Politschatten trat und im www meine Meinung kundtat. Keine Angst - nochmal passiert mir das auch nicht. Ich fühle mich in Zonenzeiten zurückversetzt. Man redet nur noch privat und mit Freunden Klartext und "offen" bleibt man lieber bei der von oben vorgegebenen Linie. ZK

      Löschen
    8. Jetzt muss ich durchaus gestehen, dass mir der Rechtschreibfehler überhaupt nicht aufgefallen ist. Ich habe ihn schlicht und ergreifend nicht gesehen. Für Schlussredaktion bin ich nämlich nicht zu gebrauchen :-)
      Und seine Meinung kundzutun finde ich absolut notwendig. Es gibt viel zu viele Menschen, die entweder keine Meinung haben oder sie nicht äußern. Dabei ist es mir egal, ob die Meinung meiner Meinung entspricht. Wir sind hier gottseidank nicht mehr in der Zone. Und da sollten wir auch nie wieder hin. Es interessiert mich wirklich, was Du am Hauptbahnhof oder anderswo erlebt hast, was Dich so wütend macht.
      Die Ausgangssituation hier ist vermutlich eine komplett andere als in Berlin. Hier sind Flüchtlinge in Unterkünften mit maximal rund 100 Menschen untergebracht. Und sie werden von vielen Ehrenamtlichen betreut. Es gibt tatsächlich keinerlei Probleme bisher. Ich hatte in der vergangenen Woche Besuch von Ali zum Tee. Wir haben uns wunderbar unterhalten, da er gottseidank fließend Englisch spricht. Meine Töchter haben ein Jahr lang Deutschunterricht für Flüchtlinge gegeben. Für junge Männer aus Eritrea und der Elfenbeinküste. Es gab nie irgendwelche Probleme. Die Jungs haben die Mädels abends im Dunkeln nach Hause begleitet, damit ihnen nichts passiert.
      Ich registriere aber auch, dass viele Deutsche, die noch nie überhaupt einen Flüchtling kennengelernt haben, diese Menschen rigoros ablehnen. Ohne Kompromisse und auch ohne den Willen, diese Menschen kennenzulernen. Deutsche, die finanziell hervorragend gestellt sind. Und sorry, Frauen, die auf Instagram normalerweise ihre drölfzig LV-Taschen posten und die ein Luxusleben gewohnt sind. Und die scheinen zu glauben, dass die Flüchtlinge ihnen irgendetwas wegnehmen. Was denn?
      Um es ganz klar zu sagen: Das, was in Köln passiert ist, geht gar nicht. Niemand hat das Recht, eine Frau gegen ihren Willen anzufassen. Niemand hat das Recht, sie zu berauben. Wer das trotzdem tut, gehört bestraft. Aber umgekehrt hat niemand das Recht, pauschal alle Flüchtlinge zu verurteilen oder vorzuschlagen, diese Menschen ins Meer zu werfen und verrecken zu lassen. Und wenn man dabei den Christen raushängen lässt, der "nur" die Islamisierung des Abendlandes verhindern will, frage ich mich, was das mit Christentum zu tun hat.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  2. Mein Hund liebt ebenfalls den Schnee . Von daher ...ich will noch welchen :)) Bis auf ein kleines bisschen Frost ist hier nichts zu holen ...pfffff
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde ja welchen abgeben, aber heute ist fast alles geschmolzen. Dafür ist es jetzt schön nass. Ich will Frühling!
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  3. Liebe Fran,
    die erste Januarwoche sieht bei Euch auch aus wie eine solche, herrlich winterlich. Bei uns ist es leider nur naß, ich würde es eher Regenzeit als Winter nennen.
    Ich habe sehr schnell beschlossen, dass das was da in letzter Zeit durch die Medien und Netzwerke ging, an mir vorbei geht. Ich mache mir lieber meine eigenen Gedanken und ich werde einen Teufel tun und mich beeinflussen oder mir Angst machen lassen.
    Etwas miteinander zu tun, ist das allerbeste um einander kennen zu lernen und das sollte man doch, bevor man sich eine Meinung über jemand bildet.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigene Gedanken sind eh sinnvoller. Voraussetzung ist natürlich, dass man denken kann. Was ich bei einigen dieser Kommentatoren ehrlich bezweifle.
      Und der Winter ist leider schon wieder nass. Schnee ist geschmolzen, Matsch ist zurück.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  4. Liebe Fran,
    wunderbare Winterlandschaft habt ihr da oben im Norden, wir hier in Bayern, zumindest ganz in der Nähe von München weit und breit kein Schnee, aber der soll ja jetzt kommen. Mal schauen ob das auch stimmt. Ich freu mich so oder so.
    Unser Hund liebte den Schnee auch über alles, ja und deine Fine scheint ja wirklich nicht zu frieren.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Gaby
    www.stylishsalat.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür hattet ihr den schöneren Sommer :-).
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  5. Liebe Fran, Kunst verbindet finde ich immer.
    Egal ob man jetzt Begabung hat oder nicht ;) ich bin jetzt im töpfern auch eher so unterirdisch begabt. Finde aber das gehört auch zu Kunst.
    Bei mir beginnt morgen das richtige neue Jahr. Bis jetzt war ich eine kleine Arbeitsinsel. Aber nun wuseln alle zurück.
    Ich bin mal gespannt wie das wird nach all der Ruhe. Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Begabung hin oder her, ich habe einen tollen Kopf gemacht. Sah ein bisschen aus wie Lord Voldemort ;-). Aber Spaß hat es gemacht. Eigentlich wollte ich nur kurz vorbeigucken, um ein paar Fotos zu machen für eine kurze Geschichte. Und dann bin ich über eine Stunde geblieben, weil es so lustig war. Naja, und weil es Haribo gab ;-)
      Ich wünsche Dir morgen kein allzu schlimmes Gewusel und eine tolle Woche!
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  6. Was für beeindruckende Winter-Bilder - wunderschön. Ich war allerdings auch froh, als jetzt die Temperaturen wieder etwas anstiegen und der Schnee sich so langsam auflöste. Im Alltag nervt der mich meist mehr als das ich ihns chön finde. Die Sache mit dem Töpferkurs finde ich super - und noch besser deine Worte dazu!!! Sehr richtig....!!Einen schönen Sonntag und einen guten Start in KW 2. LG Anke | Wohlfühlglück

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich fand den Schnee ja hübscher als den ollen Matsch, der hier jetzt überall rumliegt. Aber Frühling fänd ich noch viiiiidl schöner :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  7. Was für herrliche Eisbilder. Ich bin trotzdem froh, dass der fiese Ostwind sich verzogen hat. Mittlerweile ist der meiste Schneematsch wieder abgetaut. Aber das war's noch nicht mit dem Winter. Scheint ja ne lustige Töpferaktion gewesen zu sein. Hab vor zig Jahren mal einen Töpferkurs gemacht und war ähnlich untalentiert. Immerhin existiert noch ein Schirmständer. Nicht schön, aber selten.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, den Ostwind brauchte kein Mensch. Mir ist teilweise echt die Nase eingefroren... Hier hat sich der Schneematsch inzwischen in Eis verwandelt. Mal sehen, wann das ein Ende hat. Und ich bin in allen künstlerischen Disziplinen ein echter Legastheniker. Ob malen, zeichnen, modellieren oder was es da sonst noch gibt. Ich kann es einfach nicht. Falsche Förderung als Kleinkind ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  8. Das Foto mit dem ganzen Eis sieht toll aus. Es macht mich neugierig wie imposant das Eis werden kann :)
    Das letzte Foto ist cool, es macht Laune auf töpfern <3

    Wünsche dir einen guten Start in die neue Woche, auf das alle Kollegen wieder munter im Büro sind!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das Eis liegt hier am Strand manchmal bis zu zwei Metern hoch. Allerdings braucht es dazu schon vier Wochen Dauerfrost. Dann sind auch Eisbrecher im Einsatz, damit das Wasser noch abfließen kann und das Eis den Deich nicht beschädigt. Falls es mal wieder soweit ist, versorge ich Euch gern mit Fotos :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  9. Oh Fran, bin grad froh dass bei uns nur Regen ist. Irgendwie bin ich eine Frostbeule. Respekt vor Fine. Klasse die Sache mit dem Töpferkurs und Deine Meinung unterschreib ich sofort aus eigener Erfahrung. Gib zu Du bist nur wegen dem Weingummi zum Töpfern :p
    :))
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich schon beim künstlerischen Ausdruck versage, will ich wenigstens naschen :-) Und Weingummi ist ja meine Droge - woher wussten die das nur?
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  10. Diese unmittelbare Nähe zur Elbe wäre total was für meinen Mann, der die Elbe liebt und für mich, die ich sich je nach Wetter so spannend (zumindest im Winter) verändernde Natur liebt. Tolle Bilder!
    Töpfern mit Flüchtlingen finde ich irgendwie witzig. Weiß auch nicht, warum.
    Ja, wenn man die Gelegenheit hat, einzelne Menschen bei unterschiedlichen Aktionen kennenzulernen ist das schon schön. Hab' ich nicht - könnte ich natürlich, wenn ich unbedingt wollte, aber dazu fehlen mir ehrlich gesagt sowohl Zeit als auch Lust.
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Mann hat Recht. Es ist soooo schön hier direkt an der Elbe. Und wenn die Töpfer-Geschichte kein beruflicher Termin gewesen wäre, wäre ich da vermutlich auch nicht gelandet. Manchmal sind berufliche Termine auch unterhaltsam :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  11. Genial - ich kannte auch so eine Frau, die Töpferkurse gab, die könnte, würde sie das noch praktizieren, auch Flüchtlinge in ihren Kursen anleiten mit der von Dir beschriebenen Körpersprache & Co. :-) Das Töpfern habe ich damals bei ihr geliebt. Bin aber auch kein Ass darin - doch es war sehr schön und hat viel Spaß gemacht - einige Werke wie die obligatorische Rhabarberschale (die übrigens super einfach geht, besitze ich immer noch)

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2011/08/rhabarberblatt.html

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Voldemort ist inzwischen gebrannt und glasiert. Wenn ich ihn abhole, zeige ich ihn Euch *grins*. Danach werdet ihr die vier minus in Kunst verstehen.... ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Honigmäuse, ewige Freundschaft und eine Mail

How to style basics: Sneakers

Ein vermeintliches Kleid und der Gipfel