Direkt zum Hauptbereich

Ich hab die Nägel schön


Nagellack - eigentlich so gar nicht mein Thema. Ich habe eine Tochter, die leidenschaftlich Nagellacke sammelt und lackiert, dass ich nur so staune. Ob Karos oder kleine Schneemänner - sie kriegt alles hin. Und ich bin dann ein bisschen neidisch, weil meine Nägel meistens unlackiert vor sich hin dümpeln. Der Grund? Schlicht und ergreifend keine Zeit. Nägel lackieren geht bei mir nur abends. Ansonsten dauert es keine zehn Minuten und ich habe riesige Macken im Lack. Ich kann nämlich unmöglich ruhig sitzen bleiben und auf das Trocknen der Nägel warten. Ich muss, kaum sind die Nägel frisch lackiert, dringend abwaschen. Oder Dinge aus irgendwelchen Ecken kramen. Also am Abend. Da ich aber in der Regel an vier von sieben Abenden beruflich unterwegs bin, habe ich an den drei verbleibenden Abenden schlicht und ergreifend keine Lust. Was lag also näher, als in der Zwangspause einfach mal wieder zum Lack zu greifen? Nix. Also los.



Punkt eins: Maniküre. Wenn schon gelackt, dann sollen die Nägel auch in Form sein. Also wird erstmal hingebungsvoll gefeilt und gecremt. Für die Vorbereitung, soviel habe ich in 50 Jahren gelernt, zahlt sich ordentliches Werkzeug aus. Da das auch der beste Mann der Welt weiß, habe ich irgendwann das passende Werkzeug von Zwilling bekommen. Kann ich empfehlen. Eine bunte Mischung von Handcremes von L´Occitaine hat ebenfalls Töchterlein angeschleppt. Gute Wahl. Die Cremes sind einfach klasse und riechen allesamt fantastisch.



In Sachen Nagellack verlasse ich mich auch auf das Tochterkind. Und die sagt: Essie ist das Maß der Dinge. Ich komme damit ebenfalls hervorragend zurecht. Breiter Pinsel - check. Hübsche Farben - check. Große Auswahl - check. Haltbarkeit - check. Ich habe hier auch ein paar Chanel-Lacke liegen. Ich meine, wer kann ohne Rouge Noir leben? Nur leider halten die bei mir höchstens zwei Tage. Dann lieber Essie, die machen es fünf Tage lang. Schwierig sind nur die hellen Farbtöne, vor allem alles, was hellrosa ist. Die kann ich einfach nicht lackieren. Die werden immer fleckig.



Diesmal habe ich mich für Chinchilly entschieden. Der befindet sich irgendwo zwischen grau und greife und passt einfach zu allem. Deckt in einer Schicht, aber zwei sind schöner. Und Zeit für zwei Schichten habe ich ja sowieso. Ohne Unterlack geht bei mir nix. Und nachdem ich gefühlt Hunderte von Unterlacken ausprobiert habe, bin ich beim Ridgefiller von P2 hängengeblieben. Der gleicht kleine Unebenheiten - und meine Nägel haben viele Unebenheiten - aus und gibt eine gute Grundlage. Über die Farbe muss dringend ein Überlack. Erstens glänzt er dann so schön. Und zweitens hält der Lack damit um Längen besser. Lange habe ich auch da Essie genommen. Irgendwann hat es mich aber genervt, dass der spätestens wenn die Flasche halb leer war, die Tendenz zur Zähflüssigkeit zeigte. Bei rund acht Euro pro Überlack ist es nämlich ein durchaus teures Vergnügen, ständig halb volle Fläschchen wegzuwerfen. Der Überlack von Essence wird zwar auch zähflüssig, wenn zu viel Luft rankommt. Aber er ist wesentlich günstiger, trocknet genau so schnell und hält. Und hält. Und hält.

Mit viel Fluchen und Schimpfen, weil ich statt des Nagels mal wieder den halben Finger angemalt habe - diese Stifte, die die Drogerie Ihres Vertrauens für Lackpatzer bereit hält, sind übrigens für Grobmotoriker nicht geeignet - war es dann endlich geschafft. Ich hab die Nägel schön :-)



Das Ergebnis finde ich nett und ich glaube, in den nächsten Tagen werde ich es doch noch einmal mit rot probieren. Macht eigentlich Spaß. Vor allem dann, wenn durch die doofe Hausarbeit nicht gleich nach wenigen Tagen die ersten Abnutzungserscheinungen zu sehen sind. Ich sehe mich schon als Diva, rotlackiert, auf dem Sofa thronen und dem Rest der Familie Anweisungen zum Hausputz zu geben. Falls ich rausfliege - kriege ich irgendwo Asyl?

Liebe Grüße
Fran

Kommentare

  1. also im bahnwärterhaus muss auch der lack ruiniert werden - kohlen holen, holz hacken, kochen & backen, im garten buddeln.....von den immer noch anstehenden bauarbeiten gar nicht zu reden. da kämste vom regen in die traufe :-) nur den abwasch macht die spülmaschine.
    obiges sind auch die gründe warum ich aufgegeben habe in punkto lack. das lackieren geht ja noch - ist irgendwie meditativ. aber selbst mit über-nacht-trocknung - von wegen trocknet in 60 sekunden! ha! - ist der erste schaden meist schon vorm frühstück da. aber angeschrapter lack war mit anfang 20 im punkclub in der oranienstrasse cool - jetzt siehts einfach nur ungeschickt aus. und so bin ich schon froh wenn ich es schaffe aus dem haus zu gehen ohne kohlendreck oder erde (je nach jahreszeit) unter den nägeln. oh la glamour!
    die tierchenfarbe ist übrigens sehr hübsch - und sehr ordentlich geworden! :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mit Dir tausche ich nicht *gg . Bis wir hier wieder eine Baustelle haben dauert es hoffentlich noch gaaanz lange ;)

      Löschen
    2. Och, im Bahnwärterhäuschen würde ich trotzdem um Asyl bitten. Dann halt ohne Lack. Der ist sowieso irgendwann ab. In jedem Sinne ;-) Ich kenn nur einen Punkclub von vor 30 Jahren in der Potsdamer Straße, in dem Haus, in dem mein Bruder wohnte. Also genau genommen noch wohnt. Aber der Punkt ist mehr oder weniger Geschichte. Die sind mal auch ruhiger geworden. Für Baustellen allerdings bin ich echt nicht zu gebrauchen. Ich kann toll planen. Nur mit der Ausführung, da hapert es :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    3. @Beate
      Ich würde wohl dennoch ab und zu wenigstens lackieren. ;-) Wenn ich Dein Leben auch gut nachvollziehen kann, wir haben ja ähnlich auch schon gelebt, auch wenn ich da noch jünger war. Ab und zu muß es für ich sein, dann lasse ich alles andere mal brach liegen. ;-) Aber es gibt Lacke, die schneller trocknen und ich trage sie dann kurz vorm Schlafengehen auf, dann trocken sie über Nacht. Meist passiert nix, da ich anfangs ziemlich ruhig liege :-) Einfach mal den Graffiti-Lack probieren, den nehme ich "olle" Tante jetzt sogar noch *lach*
      Ich lieeebe den - der kommt meiner etwas "wilden" Natur entgegen :-)

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2014/09/heidegeist-spuren.html

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Ich gebe deiner Tochter recht, Essie ist das Maß aller Dinge. Der hält so einiges aus. In letzter Zeit lackiere ich wenig, da meine Nägel im Augenblick nicht wirklich schön sind. Aber das werde ich heute mal ändern. Ich bevorzuge ein dunkleres Rot, das sich sowohl zu rot als auch zu pink kombinieren lässt. Zum permanenten Farbwechsel fehlt mir eindeutig die Motivation.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit der Motivation ist schwierig. Ich finde in der Regel alles Mögliche wichtiger als das Lackieren meiner Nägel. Wenn es dann doch mal klappt, finde ich sie aber sehr hübsch. Bis zur ersten Klinke...
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  3. Das kenne ich , so ohne Anlass sind meine Fingernägel immer farblos . Bei den Füßen allerdings geht das ratz fatz , die sind auch meistens farbig :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum gehen die Füße eigentlich schneller? Ist doch eigentlich unlogisch, oder? Also ich gebe mir da *hüstel* weniger Mühe. Denn mir liegen so selten Menschen zu Füßen, dass unregelmäßiger Lack da echt nicht auffällt. Und selbst bin ich viel zu fehlsichtig für die große Distanz *grins*
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  4. Liebe Fran, bei mir kriegst du auch als Diva Asyl. Aber wenn man verletzt ist, dann hat man eh das Recht auf ein wenig Couch sitzen und Arbeit auf andere verteilen. Ist sehr schön geworden deine Maniküre. Gepflegt, kurz und eine schöne Farbe.
    Viele Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb :-) Wenn es nötig wird, maile ich *lach* Aber im Moment sind alle zahm. Habe gerade einen Bestechungskuchen gebacken. DAS kann ich nämlich noch.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  5. Das letzte Foto ist toll! So mit weißer Tasse und passendem Leiberl, schick!
    Bei mir hält ebenfalls Essie besser als Chanel, aber wie du schon sagst .. mein kleines Schwarzes fürs Theater, ruft einfach Rouge Noir :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürs kleine Schwarze muss der Lack ja gottseidank auch nicht so lange halten :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. Stimmt!
      Lass dir mal liebe Grüße und Wünsche für eine gute Nacht hier :)

      Löschen
  6. Haha, das kenne ich! Überlege mittlerweile vor dem Lackieren schon 2x, was ich evtl. noch tun müssen wollen würde, mache das dann schnell, lackiere und dann fällt mir DOCH wieder was ein! Oder ich packe einfach nur die Fernbedienung ungeschickt an und - klatsch. :-/

    Die Hände werden irgendwie auch ruckzuck so kalt, wenn man sie mit abgespreizten Fingern flach ablegt - und die Füße plötzlich auch und man kann keine Decke anfassen ...

    Essie liebe ich auch, aber 5 Tage halten die bei mir nie. Wow, mein Neid ist mit Dir!

    Meine Nägel haben sich gerade nach monatelanger Zwangs-Lackierpause wieder ein wenig berappelt, so dass ich demnächst wohl auch mal wieder Farbe auftragen kann, bevor ich die nächste monatelange Zwangs-Lackierpause durchleiden darf. Meine Nägel mögen einfach keinen Lack, die finden Splittern viel cooler.

    Was war Dein Problem bei den Unterlacken?
    Und was hat der Überlack von Essence für einen Pinsel? Nicht so einen schönen wie Essie, nehme ich an?

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Problem mit kalten Händen habe ich gottseidank nicht. Das wäre ja noch schlimmer. Lackieren nur im Sommer... puh. Aber nach dem Nägellackieren werde ich immer hyperaktiv. Schreckliche Angewohnheit.
      Die Unterlacke ließen sich zum Teil nach einem Tag einfach zusammen mit dem ganzen anderen Lack einfach runterziehen. Kaum war irgendwo eine Ecke abgesplittert, war die Hälfte weg. Das fand ich zwar praktisch, aber irgendwie auch doof. Und der Pinsel beim Essence-Lack ist nur geringfügig schmaler als bei Essie. Also echt ok.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  7. Tolle Farbe, liebe Fran. Die passt wirklich zu vielem. Und jetzt hast du ja (leider) bestimmt ganz viel Zeit für solchen Zeitvertreib. Da würde ich mich mal durch Töchterchens Sammlung lackieren ;) .

    Ich lackiere mir auch gerne die Nägel, aber nach zwei Tagen zeigen sich erste Abnutzungen. Das kann ich überhaupt nicht leiden und dann muss die Pracht wieder runter. Schade dann um die viele Arbeit damit. Es dürfte gerne etwas länger halten.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Töchterlein hat einen Hang zu pink und türkis - da halte ich dann doch lieber Abstand. Genauso wie bei hellrosa. Das sieht einfach nur furchtbar aus, wenn ich es lackiere. Aber den etwas unauffälligeren Rest, den probier ich in den nächsten Wochen einfach aus :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  8. Liebe Fran,
    super gemacht, toll sehen deine Nägel aus. Essie ist schon sehr gut, habe ich auch in meiner Sammlung, Opi finde ich auch sehr gut.
    Mit geht es wie Gunda, meine Nägel splittern vor allem im Winter doch sehr, da hilf mir bis jetzt auch nur eine Pause mit dem Lackieren einzulegen. Ich hatte schon mal Shellac Nackellack dann halten die Nägel auch 3 Wochen ganz wunderbar, doch das UV Licht soll ja nicht so gesund sein, deshalb gibt es nun auch keinen Shellac mehr.
    Liebe Grüße
    Gaby
    www.stylishsalat.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OPI habe ich noch bei ausprobiert. Shellac auch nicht. Ich lebe Lack-technisch ein bisschen hinter dem Mond, glaube ich ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  9. Ich hab auch so einen Greigen, irgend ein Chanel Dupe von P2. Und sowas greiges in heller. Da ich aber eigentlich nur halle Perlmutlacke lackieren kann ohne ich Panik zu verfallen... ist das meist der Lack der Wahl. Wenn überhaupt. Ich tippe vermutlich 20 Stunden am Tag... und auch mit frisch lackierten Nägeln mag ich nicht verzichten. Das rächt sich... meist... schnell.
    LG Sunny
    Und nein. Rouge Noir habe ich nicht. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, tippen ist tödlich. Der Nagellack ist gerade wieder runter. Zu viel Tastatur...
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  10. Hast ja jetzt richtig schön Zeit, um dir ausgiebig die Nägel zu lackieren. Jeden Tag eine andere Farbe. ;)) Mich stresst das ja - obwohl ich toll lackierte Nägel liebe. Und du sagst es: das Zeug muss zu lange trocken und tut es das nicht, hast du nen Patzer drin. Sind die Nägel dann mal hingebungsvoll lackiert (und das dauert bei mir, ich muss mich da echt konzentrieren!), sieht der Lack max. 3 Tage wie neu aus - egal, welche Marke (nehme gerne Anny, OPI od. Essie). Da frage ich mich immer, ob sich der Aufwand wirklich lohnt. Aber toll aussehen tut's schon. *seufz* Vielleicht betrachte ich das mal als Hobby. Andere lieben "Malen nach Zahlen", ich pinsele die Nägel tiefrot an. ;D

    Das letzte Foto ist vorbildlich. Jede Beauty-, Fashion- und/oder Lifestyle-Bloggerin sollte mal so ein Tassenfoto gemacht haben. *g*

    Lieben Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh gott, tägliches Lackieren würde mich wahnsinnig machen. Nee, einmal pro Woche. Höchstens. Und auch nur, solange ich das Sofa hüte. Und selbst da nutzt er sich ab. Die Hausarbeit ist es gar nicht, es ist tatsächlich die Tastatur. Was sagt uns das? Der Computer ist doch Teufelszeug. Mit Buch wäre das nicht passiert ;-)
      Liebe Grüße
      Fran
      P.S. Ich fürchte nur, die Tasse ist nicht blogger-like. Ich glaube, die war mal billig. Nix Villeroy & Boch oder Dibbern. Asche auf mein Haupt.

      Löschen
  11. Da sprichst Du mir so aus der Seele, liebe Fran ;-) Ich sitze mit der Maniküre eine geschlagene Stunde an meinen Nägeln. Sonst lackiere ich sie erst gar nicht. Die Unebenheiten der Nagelplatte gleiche ich auch mit so einer speziellen Feile aus, die mehrere Seiten hat, ähnlich wie sie es in den Nagelstudios machen. Habe das auch mal ausprobiert, aber das war grauenvoll auf Dauer, wenn es auch anfangs ganz schön, beinahe natürlich aussah. Aber as Herauswachsen ;-) ;-) Und dann habe ich mir meien PC-Tastatur gekillt - so viele Riefen .... diese Nägel sind echt hart!!! Obwohl ich selbst schon sehr feste Nägel besitze!

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2012/09/french-nails.html

    Und sonst mag ich - vor allem im Sommer - ja schon mal etwas ausgefallenere Farben

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2013/07/flohmarkt-post.html

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/search/label/Nagellack

    Deine Farbe gefällt mir auch - und Rot liebe ich auch sehr. Bin schon gespannt auf Deine nächste Farbe! Ist doch auch mal schön, wenn man mal etwas mehr Zeit hat!

    ich probiere ja auch vieles - nur in der letzten Zeit hatte ich nicht mehr so die Lust - eben auch aus den genannten Gründen - keine Zeit - schon nach kurzer Zeit unschön .... und vorher noch die Maniküre - noch weniger Zeit ;-) ;-)

    Hihi, bei mir würdest Du schon Asyl bekommen, dann tun wir uns zusammen, hmm :-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Asylangebot :-) Im Moment habe sie mich noch alle lieb, aber es ist ja auch erst Freitag. Morgen kehre ich wieder den Kommandanten raus :-)
      Rund eine Stunde brauche ich für die Lackiererei mit Maniküre auch. Und was kann man nicht alles in einer Stunde machen... *grins*. Der graue Lack ist schon wieder ab - ich tippe zu viel. Mal sehen, ob am Wochenende rot rauf kommt. Du hast ja ganz schön exotische Farben in der Lackschublade. Da könntest Du dich mit dem Töchterchen zusammentun, ihr fehlt aber noch Gelb, soweit ich weiß. Acrylnägel oder so was kommen mir nicht an die Finger. ich glaube, damit könnte ich niemals nicht am Rechner arbeiten.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. :-) Ja eben, deswegen komme ich auch nicht mehr oft dazu. Nur manchmal ...
      Ich glaube, ich verlege mich lieber auf schöne Fingerringe mit irisierenden Steinen, dann kann ich die anstatt Nagellackfarbe immer anschauen, denn es geht mir eigentlich nur um die schönen Farben - besonders in der tristen Jahreszeit. ;-) :-)
      Tja - ein Töchterchen hab' ich nun leider nicht und die Jungs interessieren sich dafür nicht die Bohne. Schwiegertöchterle in spé schon, aber die sind beide vielbeschäftigt und wohnen woanders ... Tippen ging schon mit den Acrylnägeln, man kann sie auch relativ dünn gestalten, fast wie Naturnägel. Und auch kürzer, obwohl ich auch mit ziemlich langen getippt habe. Aber sehr lange Nägel trug ich schon früher in jungen Jahren im Büro. Darin hab' ich also Übung ... Aber diese künstlichen Nägel sind trotzdem scheußlich! Nie wieder! Wenn sie auch anfangs manchmal toll aussehen können ...

      Löschen
  12. Essie finde ich auch völlig O.K. und mag die Pinsel. Rouge Noir war ab 1998 für viele Jahre mein einziger Lack ... und dann ... und dann ... war er mir zu dunkel und meine Füße sehen alt damit aus ... Hände auch ... das war bei mir definitiv ein Einschnitt in die Richtung "ops, bist sichtbar älter geworden". Seit dem lieber leuchtende Rottöne oder höchstens Weinrot. So viel Dunkel darf dann ab und an noch mal sein.
    Viel Spaß beim Pinseln!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, ich lackiere nur abends bei Kunstlicht, da fällt das nicht so auf. Und Rouge Noir kommt meist am nächsten Tag gleich wieder ab. Ich muss mal drauf achten, ob das alt macht.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  13. Liebe Fran, danke an Anna, dass ich deinen Blog gefunden habe! Essie ist auch meine Marke der Wahl, die Lacke sind wunderbar und halten auch bei mir ewig. Chinchilly hab ich auch im Sortiment, bisher konnte ich mich noch nicht aufraffen, die Farbe auch zu tragen, irgendwie wirkte mir die Farbe zu trist - aber bei dir sehe ich, dass das nicht stimmt! Jetzt, wo die Sonne auch ab und zu mal rauskommt, passt die Farbe hervorragend! Und auch wenn du meinst, Rosa sei nicht dein Fall - es gibt eine Farbe von Essie, die meiner Meinung nach ein Must have ist: Ballet slippers! Das ist ein wunderschönes Puderrosa, das überhaupt nicht "pinkig" wirkt, sondern sehr edel und zu den Frühlingsfarben einfach wunderbar wirkt.
    Ich hab dich mal zu meiner Blogroll hinzugefügt - ich hoffe, das ist ok! Lieben Gruß, Frau Vau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu ich, wenn du meinen Blog magst und genauso darüber, dass Du mich zu Deiner Blogroll hinzugefügt hast! Ich finde die hellen Lacke so schwierig zu lackieren. Ist das bei Ballet Slippers einfacher? Ich habe mir irgendwann Fiji oder so gekauft. Der ist eine Katastrophe für Lack-Legastheniker wie mich. Puderrosa klingt aber gut :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. Ja, ich hab ja die gleichen Probleme.. die Farbe ist aber so dezent, dass alle Ungleichheiten beim zweiten Anstrich ausgeglichen werden! Ich liebe diese Farbe, unter Anderem genau deshalb. Schau dir die Farbe doch mal hier an:
      http://dernaechsteversuch.blogspot.de/2015/05/shopping-queen-part-2.html

      Löschen
    3. Die Farbe ist klasse! Und wenn der sich einigermaßen lackieren lässt, dann muss ich den dringend ausprobieren :-)

      Löschen
  14. Liebe Fran, danke an Anna, dass ich deinen Blog gefunden habe! Essie ist auch meine Marke der Wahl, die Lacke sind wunderbar und halten auch bei mir ewig. Chinchilly hab ich auch im Sortiment, bisher konnte ich mich noch nicht aufraffen, die Farbe auch zu tragen, irgendwie wirkte mir die Farbe zu trist - aber bei dir sehe ich, dass das nicht stimmt! Jetzt, wo die Sonne auch ab und zu mal rauskommt, passt die Farbe hervorragend! Und auch wenn du meinst, Rosa sei nicht dein Fall - es gibt eine Farbe von Essie, die meiner Meinung nach ein Must have ist: Ballet slippers! Das ist ein wunderschönes Puderrosa, das überhaupt nicht "pinkig" wirkt, sondern sehr edel und zu den Frühlingsfarben einfach wunderbar wirkt.
    Ich hab dich mal zu meiner Blogroll hinzugefügt - ich hoffe, das ist ok! Lieben Gruß, Frau Vau

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bekenntnisse einer anonymen Bloggerin

Interpretationsspielraum. Bei Kommentaren und Outfit

Herbsttrend Rot: Ein neues Kleid