Direkt zum Hauptbereich

London fast umsonst


Ein Trip nach London ist teuer. Richtig teuer. Meine Portokasse dagegen ist eher bescheiden. Einmal im Jahr nach London muss trotzdem sein, sonst bin ich unglücklich. Also haben meine Freundin und ich eine Reihe von Spartipps kultiviert. Ich weiß nicht, ob Ihr alle finanziell so sehr auf Rosen gebettet seid, dass jetzt wieder die Augenbrauen nach oben gehen. Oder ob ihr der Meinung seid, dass man über Geld eher nicht redet. Wenn es so ist, dann sei es so. In diesem Fall bitte recht oder links oben klicken - je nach Betriebssystem. Für alle anderen hätte ich da ein paar Tipps.

Flug & Hotel

Billigfluglinien gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Einen günstigen Flug zu finden ist dank Internet kinderleicht. Wir fliegen meist nur mit Handgepäck, das macht das Ganze noch einmal etwas billiger und vier bis fünf Tage lang komme ich spielend mit dem Inhalt eines kleinen Koffers klar, weil Galadiners oder durchgefeierte Nächte in In-Clubs sowieso nicht auf der To-do-Liste stehen. Inzwischen ist Fliegen übrigens auch mit der ehemals gefürchteten Ryanair erträglich. Man muss sich nicht mehr wie beim Busfahren seinen Platz selbst suchen, sondern bekommt beim Einchecken einen Platz zugewiesen. Und selbst ein zweites Stück Handgepäck ist erlaubt - während die gute Germanwings da inzwischen einigermaßen zickig wird.

Wer Glück hat, bekommt kein winziges Einzelzimmer, sondern ein Doppelzimmer zur Alleinnutzung. Bei letzten Mal hatte ich Glück und habe mich sehr gefreut.

Bei der Hotelsuche lassen wir und von den großen Buchungsportals gern helfen. Sowohl bei booking.com als auch bei hrs.com gibt es Newsletter mit günstigen Angeboten. Alle zwei bis drei Wochen ist London dabei. Uns ist es wichtig, einigermaßen zentral zu wohnen. Nix ist nerviger als abends in einer überfüllten U-Bahn 40 Minuten gen Hotel zu fahren und da nicht mal einen ordentlichen Pub zu finden.

Bus & Bahn

A propos Fahrtkosten für Bus und Bahn: Günstiger als mit einem Touristenticket, das es für mehrtägige Aufenthalte gibt, ist in der Regel eine Oyster Card. Das ist quasi eine Prepaid-Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Oyster Card könnt ihr an quasi jedem U-Bahnhof an den Fahrkartenautomaten bekommen (ein paar Pfund Pfand werden berechnet, die bekommt man zurück, wenn man die Karte zurückgibt) und gleich aufladen. Dann müsst ihr die Karte nur noch am Eingang zur Station oder im Bus auf den Buzzer halten und fertig. Berechnet wird am Ende eines Tages höchstens der Betrag für eine Tageskarte, egal wie viel ihr fahrt.


Solltet ihr in Stansted landen, lässt sich beim Kauf der Fahrkarten für den Standsted Express übrigens auch sparen: Einfach gleich nach Buchung des Fluges online zum Sparpreis kaufen. Die Karte druckt ihr dann selbst aus. Für Heathrow und City reicht die Oyster Card. Ich würde in Stansted übrigens immer den Stansted Express nehmen. Ist einfach schneller als die diversen Busse und so viel teurer ist das Ganze auch nicht. Dafür meist zuverlässig. Äh ja, und nehmt für die Fahrt von London nach Stansted immer einen Zug früher als ihr eigentlich geplant habt. Ich weiß aus zuverlässiger Quelle, dass selbst der Stansted Express manchmal aufgrund einer Störung einfach stehenbleibt. Wer dann nicht verdammt fix durch den Flughafen sprintet, der verpasst seinen Flug. 


Und behaltet Euer Ticket für den Stansted Express. Ihr erfahrt später, warum.

Stadtrundfahrt

Natürlich kann man seine Stadtrundfahrt mit den roten Touristenbussen machen. Man kann sich aber auch rund 20 Pfund sparen und einfach einen ganz normalen Linienbus nehmen. Die Linien 9 und 15 fahren eine ganze Reihe der größten Sehenswürdigkeiten ab. Linie 15 ist zwischen dem Trafalgar Square und Tower Hill am schönsten und wenn man Glück hat, erwischt man tatsächlich noch einen der ganz alten roten Doppeldecker-Busse. Aber auch die neuen Exemplare haben ihre Vorzüge, und wenn es nur die Klimaanlage ist. Der beste Platz ist natürlich oben in der ersten Reihe. Das Gleiche gilt für die Linie 9. Einsteigen am Trafalgar Square, und ihr fahrt am Piccadilly und am Hyde Park vorbei bis nach Kensington. Ein- und Aussteigen könnt ihr natürlich nach Belieben und mit einer Travelcard (Tageskarte) oder der Oyster Card ist das Ganze wirklich nicht teuer.

Sightseeing & Kultur

Der Eintritt in viele Museen in London ist kostenlos. Dafür sind die Museen einfach grandios. Die Engländer verstehen nämlich irgendwie mehr von Museumspädagogik als die Deutsche, scheint mir. Als Geschichtsfreak mit Vorliebe für englische Geschichte liebe das Museum of London und das Dockland Museum ganz besonders. Auch das National Maritime Museum in Greenwich ist toll.

Im Gegensatz zu vielen anderen London-Touristen mag ich das Victoria & Albert-Museum und das Museum of Natural History nicht so wahnsinnig gern. Aber die Geschmäcker sind halt sehr unterschiedlich. Für Kunst-Fans ist natürlich die Tate Britain ein absolutes Muss. Und für mich der Tower. Das Traitors` Gate an der Themse ist für mich so ein London-Moment. Wenn ich davor stehe, bin ich angekommen.

Der Eintritt in den Tower ist übrigens teuer. Richtig teuer. 25 Pfund beträgt der Eintrittspreis zur Zeit. Wenn man dann noch ein paar andere Dinge auf dem Zettel hat, tut das schon weh. Es gibt allerdings zwei Möglichkeiten zu sparen.

Der Tower of London aus der Vogelperspektive. Von oben aus sieht er recht niedlich aus, steht man daneben, ist er riesig.
Mit der Fahrkarte des Stansted Express oder jeder beliebigen Bahnfahrkarte (Oyster Card gilt nicht, es muss schon National Rail sein) und dem 2for1-Broschüren, die am Flughafen und an den Bahnhöfen ausliegen, zahlen zwei Erwachsene jeweils den halben Preis, wenn sie den beiliegenden Coupon ausfüllen und an der Kasse zusammen mit ihrem Zugticket vorzeigen. Diese 2for1-Coupons gelten nicht nur für einige Paläste, sondern auch für diverse andere Sehenswürdigkeiten, die in dem Heftchen aufgelistet sind. Vom Wachsfigurenmuseum bis Hampton Court. Letzeres möchte ich Euch übrigens warm ans Herz legen. Wer sich für Heinrich den Achten und seine zahlreichen Frauen interessiert, der sollte definitiv mal da gewesen sein. Aber wir waren ja beim Thema sparen.

Hampton Court liegt nahe bei London. In rund 30 Minuten ist man mit dem Zug da. Und wer sich für englische Geschichte interessiert, sollte dieses Schloss definitiv gesehen haben.
Szenen aus dem Leben von Anne Boleyn gibt es in Hampton Court übrigens gratis. Schauspieler sorgen im ganzen Schloss für Unterhaltung und Nervenkitzel.
Die Gärten von Hampton Court sind ebenfalls mindestens einen Blick wert. Wenn man Glück hat und bemitleidenswert genug guckt, dann bekommt man von den Gärtnern sogar Tulpenzwiebeln ;-)
Die zweite Möglichkeit ist eine Mitgliedschaft in der „Historic Royal Palace“ . Kostet für 15 Monate ab 38 Euro für einen Erwachsenen und man hat nicht nur freien Eintritt unter anderem im Tower, in Hampton Court und im Kensington Palace (den ich jetzt nicht so wirklich aufregend fand), sondern man kann auch hoch erhobenen Hauptes an den Schlangen vorbeigehen und muss sich nicht anstellen. Einfach das Membership-Kärtchen zücken und man wird freundlich angelächelt und bekommt auch noch 10 Prozent in den Museums-Shops. Das war übrigens der Tod meiner Reisekasse.... Erwähnte ich jemals, dass ich nicht nur die Londoner Museen mag, sondern auch die Museums-Shops?

Jetzt aber Schluss mit Museen und weiter zum nächsten Kapitel: Kirchen. Ob Westminster Abbey oder St. Paul`s - der Eintritt dezimiert auch hier die Kasse mächtig. Man kommt aber auch umsonst rein. Nämlich zum Gottesdienst. OK, ich bin nicht so der ganz große Kirchgänger. Aber die Gottesdienste mit den jeweiligen Chören haben mich vom Hocker gehauen. Die Zeiten findet man am Kirchenportal angeschlagen. Ich empfehle definitiv in der Vorweihnachtszeit den Candle Light Service in Westminster. Hach, das ist einfach unglaublich schön.

Westminster Abbey: Das ist übrigens nur der bescheidene Seiteneingang.

Das Chorgestühl. Dort darf man als Normalsterblicher allerdings nur in Ausnahmefällen Platz nehmen. Zum Beispiel beim Candle-Light-Service im Advent.


London von oben

Um London von oben zu sehen, kann man entweder vom Wolkenkratzer „The Shard“ heruntergucken. Das kostet rund 30 Pfund. Man gönnt sich ja sonst nichts ;-) Oder man nimmt das London Eye. Hier ist man mit rund 20 Pfund dabei. Es macht wirklich Spaß und der Blick ist großartig. Aber es geht auch zum Nulltarif, und zwar vom „Sky Garden“ aus. Wie das funktioniert, dazu habe ich schonmal einen Post geschrieben.

Im Sky Garden hat man nicht nur einen grandiosen Blick über London, sondern kann auch zu zivilen Preisen frühstücken oder einen Snack genießen.

Essen & Trinken

Essen und Trinken ist in London genauso teuer wie alles andere. Dafür ist die englische Küche besser als ihr Ruf. Und wer nicht unbedingt in der gehobenen Gastronomie speisen muss, sondern auch mit typisch englischen Pub-Food zufrieden ist, der wird da durchaus preiswert satt. Ein englisches Frühstück im Pub schlägt mit durchschnittlich acht Pfund zu Buche. Fish and Chips am Nachmittag kosten zwischen 10 und 12 Pfund. Ein Pint irgendwo zwischen drei und fünf Pfund. Freunde der chinesischen Küche werden in Chinatown am Abend für 20 bis 25 Pfund glücklich und wer lieber indisch isst, zahlt in der Brick Lane für ein Mittagsmenü unter zehn Pfund. Außerdem hat man die Wahl zwischen ungefähr einer Million Ketten mit halbwegs gesundem Fast Food. Für ungefähr 5 Pfund gibt es auf der Streetfood-Meile beim Petticoat Lane Market leckeres Essen aus aller Welt, allerdings nur mittags.
Für die Süßschnäbel und Royal-Fans unter uns empfiehlt sich ein Afternoon-Tea in der Orangerie im Kensington Garden gleich neben dem Kensington Palace. Kostet zwar rund 30 Pfund pro Person, ist aber ein echtes Erlebnis. Außerdem gibt es da einen Kellner, der aussieht wie George Michael ;-)

Zu London gehören Pubs mindestens ebenso wie die Tube.

So, das war`s., zumindest fürs Erste. Ich hoffe, der eine oder andere kann einen Tipp mitnehmen.

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Großartiger Post! Sofort gepinnt, damit ich jederzeit darauf zurückgreifen kann. ;)

    Lieben Gruß aus der derzeit fast onlinefreien Zone,

    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wi "pinnt" man denn einen Post? Ich muss immer wahnsinnig lange suchen, um was wiederzufinden ... :-/

      Löschen
  2. Wow, da hast du aber wirklich gute Tipps rausgehauen, Dankeschön dafür! Und klar, auf vernünftige weise Geld zu sparen mag ich, das ist doch gut :)

    Schönen Dienstag liebe Fran <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Pfundnoten verschwinden in London sowieso auf unerklärliche Weise in unglaubicher Geschwindigkeit... Ich bin jedes Mal erschüttert ;-)

      Löschen
  3. da bahnwärters so gar nicht auf rosen gebettet sind freuen sie sich immer über spartips! :-)
    auch wenn london grad nicht auf der liste steht. aber irgendwann müssen wir auch da noch hin!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf Rosen gebettet ist eh doof. Die pieken!

      Löschen
  4. Toll, Deine London Tipps. Herzlichen Dank. Von der Oyster-Card hat Rudi auch immer so geschwärmt, wenn er beruflich in London gewesen ist. Ich frage mich immer, wie ein Touri in München durchkommt ohne beim Schwarzfahren erwischt oder preislich über den Tisch gezogen zu werden. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist der ÖPNV in München so teuer? Ich war das letzte Mal vor fast 20 Jahren da, muss ich gestehen. Und bin kaum öffentlich gefahren, weil Auto dabei.

      Löschen
  5. Cool! Du bist ein Fuchs! Ein echter Sparfuchs!
    Sollte ich mal wieder Richtung London reisen (erstmal wohl nicht, schnüff ...), werde ich mir diesen Post wahrscheinlich genau so oft angucken wie letztens Deine Barcelona-Posts UND Deinen Reisegepäck-Pack-Post. Den fand ich auch echt hilfreich!! :*
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass das für dich hilfreich war. Aber warum nicht Richtung London? Du bist doch auch so ein England-Fan, oder? Meine Kollegin hat übrigens kürzlich einen Führer "London auf den Spuren der Waringhams" (Rebecca Gablé, kennst du bestimmt) gebastelt. Den muss ich mir beim nächsten Mal vornehmen. Mit ganz viel Glück noch in diesem Jahr. Ansonsten halt 2017.

      Löschen
  6. Wow,lieben Dank für diesen tollen und äußerst hilfreichen Artikel! :)
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Hach Fran hüpf, fühl Dich geknutscht und gequetscht! Klasse. Du rennst offene Türen ein. Die Oyster Card werde ich schon vorbestellen, heißt dann glaub oyster travel oder so. wir sind ja in Zone 3 Wohnungstechnisch, müssen also etwas fahren bis ins Zentrum. Allerdings reisen wir ja mit dem Auto, da geht das eh schwer anders und Sarah wird ja in Wimbledon wohnen. Nun wollte ich so gar keine Pläne machen um keinen Druck zu haben... aber och alles so klasse bei Deiner Beschreibung. Okay hoch muss ich svhon mal nirgends- Höhenangst. Das stell ich mir einfach vor. Oder schick den Göga :) London Museum... hm vielleicht auch erst im Januar? Wenn wir Sarah abholen? Da ist kalt. Tee in Kensington Garden, das ist mein Ding, Sarahs auch. Hampton Court, das wärs auch. Der Tower? hm Schlange stehen oder 15 Monate Mitglied werden? würd sich fast lohnen, wenn man im Januar nichmal hinfährt.
    Super Tipps... danke Danke Du siehst ich hab sie nötig. Ach und die Buslinien, perfekt. Hab ich in Paris auch schon gemacht.
    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tina, für Euch würde sich die Mitgliedschaft bei Historic Royal Palaces bestimmt lohnen. Denn Sarah wird ja vermutlich noch mehr Besuch bekommen und auf der Karte steht zwar der Name, aber der wird am Eingang nicht kontrolliert *hüstel* Und wenn Du in den Tower gehst (der lohnt sich definitiv auch zweimal) und einmal nach Hampton Court fährst und den Kensington Palace besichtigst, dann hast du die Kosten definitiv wieder drin.
      Hach, Sarah wohnt in Wimbledon? Toll! Ich bin neidisch! Ich will auch!!!

      Löschen
    2. ich bin auch neidisch :) Ich muss mal nach der Mitgliedschaft googlen

      Löschen
  8. Wooow - klasse - lieben Dank! Wir schmachten london ja schon eine Weile an und langsam wirds mal konkreter .. da kommt mir diese klasse und so volle liste mit deinen tipps und preisen wie gerufen! vielen vielen dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich warne Euch, London macht süchtig ;-)

      Löschen
  9. Danke für die Tipps! Ein paar kannte ich wirklich noch nicht, weil wir bisher ja immer nur beruflich in London waren. Wenn du das nächste Mal nach London fliegst, sag mir Bescheid, ich hab noch eine Oystercard mit Guthaben drauf hier liegen.. die geplante nächste Reise ist damals nämlich abgesagt worden.. und wann ich mal wieder hinkomme.. wer weiß! Aber wenn, dann schaue ich auf die Liste hier! Großartig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schade, dass ihr die Reise absagen musstet. Ging mir aber auch schon so. Blöd, sowas. Auf meiner Oystercard ist immer noch Guthaben, wenn ich wieder zurückfliege. Ein Grund mehr, zurückzukommen ;-)

      Löschen
  10. Danke für die Tipps, werde ich mir merken oder noch besser, bei Bedarf einfach hier nachlesen. Denn der nächste London Trip dauert sicher noch etwas, andere Reiseziele haben da jetzt Vorrang.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Wahnsinn! So ein toller Beitrag. Vielen lieben Dank, dass du so ausführlich berichtest und tolle Tipps gibst. ♥

    Lieben Gruß und einen schönen Abend
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Danke für die Tipps. Werde ich mir auf jeden Fall merken, weil London ist eines der Reiseziele, die ich noch nicht besichtigt habe.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kann ich einen Versuch nur empfehlen :-) London ist klasse. Und ich glaube, es würde dir gefallen. Du bist ja im Urlaub auch eher sehr aktiv, das würde schon passen.

      Löschen
  13. Also das nenne ich einmal einen tollen Post. Ich war schon ganz oft in London und ja es ist teuer.Diese tollen Tipps hat mir noch nicht einmal meine reundin verrraten können die dort lebt. Daher hatte ich immer den Luxus vom Flughafen abgeholt zu weren. Auch in Hampton Court war ich noch nie, muss ich unbedingt nachholen. Vielen Dank für die tollen Tipps, davon werde ich bestimmt beim nächsten mal einige umsetzten.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  14. :-) Danke, Fran!
    Ich möchte so gern mal wieder nach London - Deine Tipps werden da hilfreich sein.
    Wenn so viel "umsonst" ist, dann könnte ich mir ja einen richtig tollen Afternoon Tea leisten.
    Dir noch eine schöne Woche und liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein vermeintliches Kleid und der Gipfel

How to style basics: Sneakers

Bloggerheimat - ü30Blogger & Friends