Direkt zum Hauptbereich

Shoppen in London


Dass meine Freundin, mit der ich regelmäßig in London bin, kein großer Shopping-Fan ist, hatte ich bereits erwähnt. Zumindest nicht, solange es in die High-Street-Läden geht. Ein Gang über die Oxford Street ist mit ihr nur nach langen Verhandlungen drin. Das ist allerdings nicht wirklich tragisch, denn shoppen gehen wir trotzdem. Allerdings eben nicht auf der Oxford Street. Kein H&M, kein Zara und Co. Ist übrigens auch nicht wirklich tragisch, denn auf der Oxford Street herrscht in der Regeln vor allem eines: Happy Tot-treting. Da ist es immer ungeheuer voll, laut und hektisch. Ein kurzer Abstecher zu Topshop ist aber trotzdem drin, wenn ich nur mitleiderregend genug gucke.


Was immer geht, ist ein Bummel über den Petticoat Land Market. Und den kann ich Euch wirklich ans Herz legen. Der Markt findet täglich in etwas kleinerem Format in der Nähe der Liverpool Street Station statt. Sonntags ist er dann richtig groß. Verkauft wird von den meist indischen und pakistanischen Händlern eigentlich alles, was das Frauenherz begehrt. Kleidung, Taschen, Schuhe, Accessoires und vieles mehr. Umkleidekabinen gibt es nicht, dafür aber echte Schnäppchen. Elisabeth Georg-Fans kennen den Markt übrigens aus dem Band „Bedenke, was du tust“. Da schleppt Dorothea Harriman die arme Barbara Havers dorthin, um ihre Garderobe etwas aufzupeppen. Bevor es ans Shoppen geht, sollte man an einem der vielen Streetfood-Wagen aber erstmal etwas essen. Die Auswahl ist riesig, die Preise sind klein und am besten da anstellen, wo die meisten Leute stehen.


Auf dem Petticoat Lane Market wird nicht nur jeder fündig - egal ob das Nadelstreifenkostüm oder die destroyed Jeans gerade gesucht wird - er ist auch nur einen Katzensprung von der Brick Lane entfernt. Das ist in der Regel unsere zweite Station. An der Brick Lane gibt es nämlich nicht nur jede Menge Vintage-Shops und tolle Boutiquen, sondern auch „The Laden“. Hier verkaufen viele unbekannte Londoner Designer ihre Entwürfe. Hier zu stöbern macht riesigen Spaß! Genauso wie auf dem Petticoat Lane Market ist für jeden Stil etwas dabei - von völlig ausgeflippt bis klassisch. Die Preise sind sehr moderat und mit ein bisschen Glück ergattert man ein Stück eines Designers, der demnächst Furore macht ;-) Quasi der Nachwuchs-Dior. Die Verkäuferinnen sind superlieb und helfen gern bei der Suche nach der richtigen Größe. Allerdings gibt es viele Stücke, die nur in zwei oder drei Größen überhaupt dort hängen. Etwas Passendes zu finden, dazu gehört ein bisschen Glück.




Wer auf Vintage-Klamotten und eine ganz große Portion London-Kitsch steht, der ist auch in Camden gut aufgehoben. Rund um die Camden Lock hat sich in den letzten Jahren ein riesiger Markt etabliert. Wir waren zuletzt vor acht oder neuen Jahren da. Da war es noch vergleichsweise beschaulich und intim. Inzwischen ist das komplette Areal mit Schleuse und Ställen ein einziges Einkaufsparadies. Von Second-Hand-Mode und Antiquitäten über die typischen London-Sweater, grauenhaftem Kitsch und Fake-Taschen bis hin zu kleinen Manufakturen kann man hier stundenlang zwischen den Ständen bummeln. Allerdings herrscht auch hier ein ungeheurer Ansturm. So viele Menschen muss man wirklich mögen. 





Im Gegensatz zu Camden, wo die Preise für wirklich schöne Dinge gepfeffert sind, lohnt übrigens ein Blick in Charity-Shops, die man sowohl in London abseits der Touristenpfade als auch in jedem Dörflein drumherum findet. Und wer so richtig stilvoll einkaufen möchte, wem aber Harrods zu groß ist, dem sei ein Abstecher zu Fortnum & Mason empfohlen. Da ist selbst das Treppenhaus eine Sensation. Irgendwann kommt der Tag, an dem ich dort nicht nur Tee und Kekse kaufe, sondern einen stilechten Picknickkorb. Bis dahin vergehen noch ein paar Jahre, ich muss nämlich erstmal drauf sparen ;-)


So, das war ein kleiner Einkaufsbummel durch London. Geht ihr im Urlaub shoppen?

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. ich geh ja nichtmal im alltag shoppen :-)
    natürlich werden auslagen und schaufenster wahrgenommen im vorbeigehen - und wenn es interessant aussieht dann wird auch mal stehengeblieben und geschaut. ist es dann immernoch interessant und besteht ein bedarf (äusserst selten) dann wird auch mal was gekauft. zuletzt in wien ein senffarbenes baskenmützchen - hier hätte ich solch mutige farbe nicht gefunden.
    aber direkt von laden zu laden zu ziehen - nee. ich brauch nix, das meiste passt eh nicht richtig und die qualität die mir gefällt kann ich mir nicht leisten.... nur die charity shops - die wären wirklich interessant :-)
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @beate: *lach* @Fran: danke für die schönen Bilder. Der grüne Rock im Schaufenster, den hätte ich sofort haben wollen. Liebe Grüße Sabina

      Löschen
    2. Beate, die Charity-Shops sind einfach toll. Man weiß nie, was man findet, aber man findet immer was *lach* Und in "The Laden" muss man auch gar nix kaufen. Da ist alleine das Gucken und Anprobieren ein Riesenspaß! Von Laden zu Laden ziehen habe ich mir in London zwangs-abgewöhnt *grins* In ein paar besondere Läden reinzuschauen ist definitiv viel lustiger, habe ich festgestellt.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    3. Sabine, die hatten da ein blau-weiß-gestreiftes Oberteil, DAS hätte ich mal kaufen sollen. Aber ich war zu geizig und jetzt träume ich ständig davon. Jauuuuuul.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    4. @sabina: der grüne ringelrock wäre was zum nachbauen - man muss nur´n adäquaten stoff finden - der schnitt is simpel........
      @fran: ich weiss - ich lese ja hier mit: http://vintagevixon.blogspot.de
      xxx

      Löschen
  2. Ja das wäre genau mein Ding. Mir macht das Spaß shoppen zu gehen. In zwei Wochen bin ich in Hamburg und
    freue mich schon darauf.
    Jetzt würde mich nur noch eine gute Unterkunft in London interessieren.

    Gruß Renate REIFFÜRMODE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh ja, die Frage nach einer guten Unterkunft ist eine gute Frage *grins* Das kommt sehr darauf an, was gut so bedeutet. Mir reicht es, wenn die Unterkunft (wir buchen immer Einzelzimmer, auch wenn wir uns ganz doll lieb haben, aber Einzelzimmer muss sein) einen Tick größer als eine Gefängniszelle ist, bitteschön ein eigenes Bad hat und sauber ist. Letzteres ist in London absolut nicht immer der Fall. Und weil wir unser beider Portokasse nicht eben üppig ist, muss es möglichst günstig sein. Das alles zu vereinen hat zu letzt das Garden View Hotel in South Kensington geschafft. Für den Liebhaber eine üppigen Frühstücks ist das nix, genausowenig wie für Menschen, die unter fünf Sternen gar nicht erst verreisen. Es ist einfach, die Zimmer sind nett und etwas größer als in vielen anderen Hotels, es ist sauber und die Treppen höllesteil - aber das sind sie in jedem Londoner Stadthaus.
      Ansonsten: Bei Booking.com und HRS einfach die Newsletter abonnieren. Da gibt es immer wieder gute Angebote. Ich würde definitiv kein Hotel weit draußen nehmen. Das habe ich einmal gemacht. Was man da fürs Zimmer spart, legt man für die U-Bahn-Tickets und an Zeit, um in die City zu kommen, wieder drauf. Also besser so zentral wie möglich. Ganz ok sind auch die üblichen Ibis-Bunker. Aber ich mag die ollen Stadthäuser so gern, ich mag nirgendwo anders wohnen.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  3. Ein toller Shopping Guide - ich hoffe ich kann ihn bald mal nutzen! wir liebäugeln nämlich noch mit einem Städte trip, aber wohin .. ist noch offen. London steht bei mir aber weit oben :D

    Unterkunft tipps fände ich auch gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen Unterkunft: Ich hab bei Renate was in die Antwort geschrieben. Es ist aber wirklich schwierig, zu diesem Thema etwas zu empfehlen, weil die Ansprüche doch immer sehr unterschiedlich sind.

      Löschen
  4. Ich war mein ich 1993 im September das letzte mal in London. Und dann nochmal 1986, als ich mit meiner Cousine 4 Wochen in England war. Da hieß Twix noch Raider. Und ich habe Postkarten, Briefpapier, Schminke, Wurfsterne und Waverschuhe mitgebracht. Da gab es wirklich anderes als bei uns. Zwischenzeitlich gehe ich nicht mehr bewusst einkaufen, wenn ich unterwegs bin. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, das sind ja mehr als 20 Jahre. Da dürfe sich inzwischen viel verändert haben. Aber der Tower, der steht gottseidank noch :-)

      Löschen
  5. Das würde mir auch Spaß machen. Selbst wenn ich nichts kaufe. Allein das Gucken lohnt sich schon.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so isses. Gucken lohnt, allein schon weil man in London unglaublich viele unglaublich modische Menschen sieht, auf ganz unterschiedliche Art.

      Löschen
  6. Einmal Shoppen im Urlaub ist immer drin-viel mehr muss nicht sein. Bei meinem bisher ersten und einzigen Londonaufenthalt bin ich da shoppen gegangen, was jeder kennt. Falls ich noch mal da bin, habe ich ja jetzt einige interessante Tipps.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ersten Jahre sind wir auch die Oxford Street rauf und runter gerannt. Das ist allerdings Stress pur, den wir uns nicht mehr antun mögen. Und den Primark/H&M/Topshop/RiverIsland-Kram kriegt man halt überall. Dazu braucht man nicht mehr unbedingt nach London zu fahren.

      Löschen
  7. Danke für den schönen kleinen Einblick in die Londoner Shoppingwelt!! Ich gehe in jedem Urlaub gern shoppen, vorallem dann, wenn es dort mal eine andere Auswahl gibt als hier in Deutschland. Bisschen schwer ist es meist am Meer, ob Ostsee oder spanische Küste.. diese Strandpromenadenläden geben leider meist nicht viel her an Fashion. Da passiert es dann schonmal, dass ich Zeugs kaufe, was ich dann nie anziehe. Z.B. ein kurzes Leokleid (eignet sich gut zum Fasching) oder halt paar süße Armbänder. Aber am Meer ist es auch nicht ganz so tragisch, wenn ich nicht richtig shoppen kann. Der Strand entschädigt mich. Wenn ich aber in irgendeiner neuen Stadt bin, gehört Shoppen aber zu meinem Pflichtprogramm. In London würde ich wahrscheinlich mehr Geld ausgeben (wollen) als hier in einem ganzen Jahr ;-)

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Versuchung ist groß... Einmal Harvey Nichols und die Führerscheine der Kinder samt des Eigenheimes sind weg *kicher*

      Löschen
  8. Toller Bericht, liebe Fran. Das macht unheimlich Lust auf Großstadtshopping mit vielen tollen und ausgefallenen Läden.
    Ob wir im Urlaub shoppen gehen, hängt davon ab, was wir als Reiseziel ausgewählt haben. Jetzt im Sommer fahre ich nach Langeoog. Da ist Shoppen überhaupt gar nicht drin. Es gibt dort schon ein paar Geschäfte und durch die werden wir wohl auch einmal schlendern, aber Shoppen kann man das nicht nennen ;) .

    Beim Anblick der genialen Smiley-Tasche musste ich sofort an Tina denken. Die würde so gut zu ihr passen und sie hätte sicherlich ein tolles Outfit dazu parat :) .

    Hast du das Kleid mit den Rüschenärmeln gekauft?

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, auf Langeoog war ich Anfang der 90er mal. Da war Shoppen in der Tat gar kein Thema. Dafür bin ich Rad gefahren wie eine Irre :-) Und das Kleid mit den Rüschenärmeln sah wirklich süß aus. Aber ich wirkte darin irgendwie - merkwürdig. Ich habe es dann für jemand anderen hängenlassen, zu dem es besser passt :-)

      Löschen
  9. oh Fran wie fantastisch. Ich bin zum zweiten Mal heute hier :) Danke für die tollen Tipps. Ich komme ja bald nach London. Ich warte jetzt fieberhsft auf eine airbnb Zusage ;)
    Wünsche Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich bin neidisch! Ganz furchtbar neidisch! Schlepp Sarah auf jeden Fall auf den Petticoat Lane Market. An einem Sonntag! Da findet sie vermutlich ungefähr 1000 Kleider in ihrem Stil! Hach, und du kaufst bitte die Smiley-Tasche! Ich guck mal, ob ich noch ein paar Tipps zusammenkratzen kann, um in diesem hölle-teuren London etwas günstiger über die Runden zu kommen. Denn Sarah wird da ja vermutlich nicht so der Großverdiener sein. Und allein die üblichen Sehenswürdigkeiten gehen mächtig ins Geld...

      Löschen
  10. Ich liebe deine Reiseposts! Ich möchte sofort nach London und wenn ich ein günstiges Hotel brauche (der Rest des Geldes wird ja fürs Shopping benötigt), dann wende ich mich vertrauensvoll an dich. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Günstig kann ich ;-) Besonders stylish isses dann aber nicht.

      Löschen
  11. Oh wie schön ♡ , Danke für die wundervollen Fotos :)
    Hätte jetzt Sehnsucht nach London und shoppen!

    Liebe Grüße süße Fran! Dankeschön für deine Kommentare bei mir immer, Bussi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen :-) Wir sollten mal eine Blogger-Reise nach London in Angriff nehmen!

      Löschen
  12. Spannend! Bisher bin ich eigentlich im Urlaub nie Shoppen gewesen. Natürlich habe ich in Schaufenster geguckt und das eine oder andere Teil erstanden - Klamotten allerdings nicht. Wie gesagt, ich hab' mich ja auch bis vor ein paar Jährchen noch gar nicht für Klamotten interessiert. In Barcelona gab's ja nun wie Du weißt immerhin einen Pulli vom dortigen COS, aber im Großen und Ganzen sind mir die wenigen Tage am Urlaubsort zu kostbar, um sie in Klamottenläden zu verbringen und anzuprobieren. Könnte sein, dass es anders wäre, wenn ich mit einer shopping-begeisterten Person unterwegs wäre - bin ich aber bisher nicht gewesen.
    Ich will auch wieder nach England ... meh!
    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, so ein bisschen shoppen im Urlaub muss schon sein, ich liebe es, etwas aus dem Kleiderschrank zu fischen und dabei an die Reise zu denken. Besonders shopping-begeistert ist weder mein Mann noch meine Freundin. Aber der Mann kann sich durchaus auch mal nen halben Tag allein beschäftigen und meine Freundin hasst zwar die High-Street-Läden, aber die Tipps von oben machen wir gemeinsam. So viel Zeit muss sein.

      Löschen
  13. Ich gehe immer im Urlaub schoppen, denn ich finde es ist immer etwas anderes als Zuhause. London liebe ich total, war leider schon länger nicht mehr dort. Nachdem ich deine Bilder gesehen habe, denke ich mir es wird wieder einmal Zeit.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. London ist toll und für die Vorweihnachtszeit schon wieder geplant. Und dann geht es hoffentlich auch wieder ins Dockland-Museum. Vor Weihnachten ist es da nämlich besonders toll!

      Löschen
  14. Liebe Fran, Du bist einfach ein Shopping-Profi! Mir Dir muss Einkaufen echt eine wahre Freude sein, da würde sogar ich liebend gerne mitmachen und von meiner Gewohnheit vorwiegend online zu shoppen, Abstand nehmen :) Besonders gefallen hat mir Dein Plan, Dir irgendwann einen Picknickkorb zu kaufen, denn Picknickkörbe begeistern mich grundsätzlich, ich finde sie einfach ungemein stilvoll. Jetzt sehe ich schon, wo einige der tollen Sachen in Deinem Kleiderschrank herkommen ... jetzt bin ich beinahe inspiriert, im Urlaub ebenfalls shoppen zu gehen, was ich normalerweise nicht mache :)
    Noch eine schöne Woche!
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Picknickkörbe bei Fortmun & Mason sind ein Traum. Dafür aber eher *hüstel* nicht ganz billig. Aber mit so einem Teil und Sunday`s Roast ein Sonntagspicknick im Regents Park - ein Traum!

      Löschen
  15. Ja Fran, shopping in London macht riesig Spaß. Ich kann die zahlreichen Angebote nicht widerstehen! Ich finde immer wieder irgendwo ausgefallene kleine Läden wo ich was schönes entdecke.
    Tolle Post, danke für die Tipps!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  16. London, das wär doch auch mal wieder was. Der letzte Besuch dort ist schon ein paar Jahre her. Shopping muss es nicht unbedingt sein, aber wenn sich da was findet, ist's auch ok.
    Lieben Dank für die tollen Tipps!
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein vermeintliches Kleid und der Gipfel

How to style basics: Sneakers

Bloggerheimat - ü30Blogger & Friends