Direkt zum Hauptbereich

Und noch ein Trend: Bestickte Jeans an Trench


Ich erinnere mich dunkel, dass während meiner Grundschulzeit das schöne Fach "Handarbeiten" auf dem Stundenplan stand. Schon die Topflappen, die ich damals häkeln sollte, waren eine echte Herausforderung für mich. Meine Mutter versuchte zwar, mir zu erklären, wie das mit den "Stäbchen" funktioniert, sie blieb aber leider erfolglos. Schließlich häkelte sie in Vertretung selbst, was mir eine hervorragende Note eintrug, aber zur Folge hatte, dass die Schul-Häkelarbeiten meiner Töchter von meiner Schwiegermutter angefertigt werden mussten - ich hatte diesen wichtigen Schritt in meiner Persönlichkeitsentwicklung ja übersprungen. Fragt sich jetzt, was meine Enkel, falls es sie jemals gibt, in Sachen Häkeln unternehmen. Aber vielleicht ist bis dahin ja das Fach "Handarbeiten" nicht mehr im Lehrplan enthalten.

Wie auch immer, der nächste Schritt war das Sticken. Hatte ich schon vor der Häkelnadel kapituliert, tat sich das vor der Sticknadel natürlich ebenfalls. Das war mir irgendwie alles zu kompliziert. Kreuzstiche und ihre Abarten... nee. Woher das hübsche, bestickte Taschentuch kam, das ich irgendwann meiner Lehrerin präsentierte, weiß ich nicht mehr. Vermutlich wieder aus der Manufaktur Mama. Zu meiner Ehrenrettung muss ich allerdings hier mal betonen, dass ich durchaus sinnvolle Dinge wie Knöpfe annähen, Löcher stopfen und Bänder an Spitzenschuhe annähen kann. Letzteres mit ganz kleinen, unsichtbaren Stichen.

Wer nämlich glaubt, "richtige" Spitzenschuhe kommen samt fachgerecht befestigten Satinbändern aus dem Laden wie die nachgeahmten Dinger, die gerade überall verkauft werden, der hat sich getäuscht. Die Satinbänder gibt es separat und die müssen bittedanke selbst befestigt werden - mit der glänzenden Seite nach außen. Oder innen. Ich hab`s vergessen.  Nicht vergessen habe ich, dass ich nicht wirklich böse war, als Tochter, groß, die Spitzenschuhe an den Nagel hängte. Die Dinger hielten nämlich immer nur wenige Wochen und dann war wieder Nähen angesagt... grrrrr. Wer jetzt fragt, warum das Kind das nicht selbst gemacht hat - für den habe ich leider keine sinnige Antwort. Höchstens eine Ausrede von Super-Glucken-Mutti. Also fragt einfach nicht ;-)

Wo waren wir stehengeblieben? Sticken, genau. Ich mag bestickte Klamotten, die inzwischen neudeutsch "embroidered" heißen und im Moment überall zu sehen sind. Deshalb durfte nach dem Blümchenkleid, dem Blümchenpullover und der bestickten Bomberjacke aus dem letzten Jahr jetzt diese Jeans einziehen. Die sorgte nämlich beim bloßen Ansehen für Frühlingsgefühle. Nachmittags ist es inzwischen warm genug, um den Trench aus dem Schrank zu zerren. Der geht zu allem, auch zur bestickten Jeans. Der "ich brauche gerade mal Farbe"-Cardigan sorgt dafür, dass das böse, böse Rentnerbeige nicht überhand nimmt. Wobei für mich ein Trench genau so gehört. Rentnerbeige halt. Sollte mich tatsächlich jemand für einen Rentner halten, kann er mir gerne eine Zehner zustecken, weil Rentner total arm sind ;-) Die Sache mit der Unsichtbarkeit erschlage ich halt mir dem Cardigan.









Wer hat eigentlich Eure Topflappen gehäkelt? Oder war Handarbeiten nur in NRW in den Siebzigern ein echter Renner in der Grundschule?

Liebe Grüße
Fran


Kommentare

  1. Guten Morgen Fran, ich hab selbst gehäkelt :). Sticken hab ich vor 10 Jahren erst gelernt aber keinen Kreuzstich, weils den im Mittelalter noch nicht gab und ich den auch ganz furchtbar finde.
    Deine Jeans ist toll bestickt und nix mit Rentner? Dein Knallorange tut genau seine Wirkung und Trench ist im Moment eh total in. Ich suche noch meinen Traumtrench, nachdem meiner viel zu klein ist.
    Schönen Montag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Traumtrench wartet irgendwo auf dich, da bin ich sicher! Und du hast meine Hochachtung, weil du häkeln kannst :-)

      Löschen
  2. Handarbeiten ... habe ich in der Schule geliebt. Das lag allerdings einzig und alleine da ran das ich 2 tolle Lehrerinnen hatte. Was ich dort nicht für´s Leben gelernt habe. Hab ich mir selbst beigebracht *gg . Heute kann ich´s ... Wenn Du aber noch mal was suchst , was diesen Thema betrifft ... schau mal bei Youtube . Da gibt´s tolle Anleitungen . Einiges Sinnvolles habe ich dort auch schon entdeckt .
    Handarbeitsunterricht gab es hier bei Kind 1+2 gar nicht . Kind 3 muss wieder ran . Er punktet grad weil er´s mit der Nähmaschine kann :)). Übrigens sind die Lehrkräfte von Heute meistens Talentfrei *gg ... Ich weis das , einen Teil habe ich regelmäßig im Laden stehen ^^^^.
    Siehst und jetzt hättest meinen Trench haben können ... aber wie ich sehe bist Du bestens ausgestattet :) . Deine bestickte Buchse ..ist ganz Dein Ding ... ist einfach cool
    LG Heidi ( die gleich auch noch was mit der Maschine bestickt *gg )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An meiner Lehrerin lag es nicht, ich schwöre. Die war nämlich klasse. Also in allen andere Fächern. Nur die Sache mit dem Handarbeiten, die fand ich echt doof. Werken hätte ich toll gefunden, aber das war nicht im Angebot. Mit Maschine sticken würde ich vielleicht noch hinbekommen - wenn jemand anderes einfädelt ;-)

      Löschen
  3. Ich hab mal vor ein paar Jahren ne Cargo in oluve selbst gepimpt. Mit Korden, Postamenten und rosenbedruckten und ausgeschnittenen Paisleys. Meine Schulwerke waren auch nicht berühmt, weil mir das, was gemacht werden sollte nicht gefiel. Häkeln jnd Stricken kann ich gut. Aber bitte kompliziert, sonst ist mir das zu langweilig. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das hab ich auch mal gemacht. Nachdem ein winziger Fleck drin war und ich versucht habe, den mit irgendeinem furchtbar aggressiven Mittel rauszukriegen. Danach war nämlich ein riesiger Fleck drin und da musste was rüber, damit man den nicht sah.
      Ha, stricken kann ich. Äh ja. Schals. Die gehen :-)

      Löschen
  4. Wir hatten in Schleswig-Holstein abwechselnd im Halbjahr technisches Werken (super) und textiles Werken (nicht super). Ich habe die Sticksachen gut hingekommen, aber Knöpfe kann ich bis heute nur fest, aber nicht schön, annähen.

    Die Jeans finde ich cool, habe nur selbst Angst vor einer bestickten Anschaffung - weiß nicht, wie lange ich das cool finde und wer demnächst damit alles so unterwegs ist. Reicht mir, meine Please Jeans als Fakes bei Ernstings im Fenster zu sehen ...

    Fröhliche Grüße aus dem Regen
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schläfrig-Hostein scheint ausnahmsweise ausgeschlafener gewesen zu sein als NRW. Knöpfe kann ich übrigens hervorragend. Das hat mir meine Mutter beigebracht.
      Und bestickte Jeans sind immer gut. Ich habe noch zwei andere, die ich seit Jahren trage - ob Trend oder nicht, war mir da bisher echt egal.

      Löschen
  5. wir hatten werken - auch die mädchen. deswegen kann ich fussböden abschleifen und wände verputzen und holzhacken ohne mir wehzutun :-P
    du siehst frisch und frech auch - das liegt aber nicht an der hose ;-) trench (unbedingt in beige!) mit knallfarbe und lässigkeit getragen ist einfach grandios!!! <3
    durch meinen trachtenfimmel gibts hier ja schon immer jede menge besticktes, auf denim interessierts mich nicht.....
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann fast fehlerfrei Parkett verlegen, aber das habe ich nicht in der Schule gelernt. Holzhacken geht auch. Habe anschließend sogar noch alle Arme und Füße.
      Trägst du überhaupt Deine? Nee, oder?

      Löschen
    2. ??????
      was trage ich oder nich??? hä?
      :-)

      Löschen
  6. Was bin ich froh, dass meine Tochter nach dem Kleinkindtanzen rechtzeitig vor Spitzenschühchen aufgehört hat. Wenn ich hätte nähen müssen .... OMG. Knöpfe krieg ich noch einigermaßen fest, aber Stopfen?? Wieso kannst Du stopfen, aber keine Topflappen häkeln? Ich find Stopfen deutlich komplizierter und kann es leider überhaupt nicht. Als Tochter einer Handarbeitslehrerin ist das natürlich peinlich, und nein, sie hat mir die Arbeit leider mitnichten abgenommen, im Gegenteil. Ich durfte dann immer die besonders komplizierten Sachen anfertigen (ich sage nur langer 8-Bahnen-Rock mit ebensolchem Unterrock während meine Freundin lediglich einen kurzen 2-Bahnen-Rock nähte ...). Ergebnis: Ich HASSE Nähen und Co. bereits seit meiner Kindheit.

    Klamottentechnisch hingegen gefällst Du mir heute von oben bis unten! Top!

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im normalen Ballettunterricht halten die Spitzenschühchen schonmal ein halbes Jahr. Bei uns waren die nach spätestens vier Wochen hinüber - bei fünfmal pro Woche Training. Und teuer waren die Dinger...
      Stopfen kann ich, weil meine Mutter gemeint hat, das sei wichtig. Und dann hat sie es mir beigebracht. Ich stopfe allerdings wirklich selten. Socken könnte ich, aber die hau ich dann doch lieber in die runde schwarze Ablage. Aber bei Löchern in Pullovern - selten, aber kommt vor - lohnt sich diese Fähigkeit wirklich.
      Tochter einer Handarbeitslehrerin klingt genauso schlimm wie Tochter einer Schneiderin. Ich kann das mit dem Rock nachfühlen. So ähnlich ging es mir auch. Und ich habe es so gehasst.

      Löschen
  7. Hallo, erst einmal du siehst toll aus in deinem Renterbeige - das komplette Outfit bist DU! bestickte Kleiddungsstücke habe ich auch schon gesehen, aber ich glaube ich mag das nicht und wenn könnte ich es auch mit meiner Stickmaschine selbst herstellen. Wo wir bei Handarbeit wären, auch ich musste einen Topflappen häkeln und meine Mutter hat viel Geduld bewiesen und ich habe es tatsächlich geschafft. Dann gab es noch diese Probeläppchen mit Hexenstich und Co *oh wie habe ich es gehasst* und fand lange Zeit handarbeiten ist was für alte Leute (ganz besonders sticken) Tja, dann bin ich tatsächlich alt geworden, heute versuche ich mich an fast allem - mal klappt es mal klappt es nicht - es ist einfach Ablenkung für mich. Ablenkung vom Essen - Ablenkung vom Alltag - Ablenkung von blöden Gedanken! Ich muss es nicht perfekt haben, hauptsache ich komme zum Ziel! Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und zur Not würde ich auch schon die Sache mit der Rente nehmen, wenn ich schon Rentnerbeige trage *grins* Ha, diese Probeläppchen, die kenne ich auch noch. Gruselig. Meine Mutter konnte toll sticken. Und Taschentücher umhäkeln, mit einem ganz feinen Faden und wunderhübschen Spitzenmustern. Nur - wer braucht die noch im Zeitalter von Papiertaschentüchern? Kein Mensch wedelt doch noch mit dem parfümgetränkten Taschentuch, bevor er bewusstlos darniedersinkt ;-)
      Als Ablenkung von blöden Gedanken hilft bei mir zu jeder Tages- und Nachtzeit Kaffee und ein Buch. Damit bin ich glücklich :-)

      Löschen
  8. Hatte damals die Wahl zwischen Handarbeiten und Werken, glaube ich. Auf jeden Fall hatte ich nur Werkunterricht und das war gut so. Allerdings liegt meine Stärke klar im Zerlegen (nicht im Zusammenbauen) und da scheue ich auch vor großen Schrankwänden nicht zurück. Sehr befriedigend, so ein Teil in die Tonne zu treten, da weißt du hinterher, was du getan hast. Häkeln - ich bekomme nur schiefe Topflappen für Playmobilfiguren hin - ist da weitaus weniger befriedigend. ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werken hätte ich auch gern gehabt. Aber selbst meine Kinder sind nicht in diesen Genuss gekommen. Meinetwegen hätte ich auch Freiluft-Fahrrad-Reparieren genommen.
      Ich kann übrigens toll zusammenbauen. Nicht unbedingt beim ersten Versuch. Aber irgendwann durchschaue ich jede Aufbauanleitung. Allerdings haben meine Bücherregale ein paar Bohrlöcher, wo keine hingehören :-)

      Löschen
  9. DIY mit Hilfe meiner älteren Schwester. Meine Mutter kann stricken aber nicht gut häkeln ;) Note war wahrscheinlich durchwachsen, aber wohl auch nicht lebensentscheidend.
    Eine interessante Jeans trägst du. Ich bin noch im Zweifel, ob so eine Hose bei mir einziehen wir.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich WAR die ältere Schwester. Da lief nix. Meine Note weiß ich nicht mehr. Aber ich bin sicher, die war gut. Meine Mutter konnte nämlich toll häkeln :-)

      Löschen
  10. "embroiderd" Aa-ha, danke für die tägliche Dosis Neu-Wissen *lach*. Aber ein hübsches Stickmotiv hat Dein Beinkleid, und es passt doch auch wunderbar zu euren Störchen, von denen Du uns gestern vorgeschwärmt hast! Topflappen? Hab ich tatsächlich selbst gehäkelt! *Kopf stolz gereckt* Und Sticken hat mir riesig Spaß gemacht, wirklich wahr. Aber als es dann ans Stricken ging, hömm, da war dann meine Mutter meine große Rettung. Abends hat sie dann das im Unterricht mühsam fabrizierte Werk erst mal wieder energisch aufgeribbelt und deutlich schöner neu gestrickt. Ja, da braucht man jetzt nichts dazu sagen, die Handarbeitslehrerin hat das garantiert gemerkt, dass der Schal nicht meiner Kunstfertigkeit zu verdanken war. ;-)) Nichtsdestotrotz habe ich dann im Erwachsenenalter doch tatsächlich noch einige Pullover und Socken selbst zustande gebracht - und ich bilde mir immer noch ein: ganz ansehnlich...

    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neudeutsch ist wichtig, sonst kann man im Mode-Sprech nicht mitreden. Kann ich sowieso nicht, aber solange ich solche Begriffe fallenlasse, fällt das nicht so sehr auf ;-)
      Stricken war auch nie mein Freund. Aber ich habe tatsächlich mal für meinen damaligen Freund einen Pullover gestrickt. Wie soll ich sagen - er war etwas schief und krumm. Er hat ihn - natürlich versehentlich höhö - gleich nach dem ersten Tragen zu heiß gewaschen... und den Mini-Pullover, der aus der Maschine kam, dann als Andenken an die Wand gehängt. Ich hab ihn dann nicht geheiratet.

      Löschen
  11. :-) Oh, Du hast ja schon so 'ne tolle bestickte Jeans, liebe Fran!
    Ich sehe wie sie überall Einzug halten und spiele ernsthaft mit dem Gedanken mir so ein Teil zu kaufen.
    Deine finde ich super schön, auch den klassischen "Rentner-Mantel" dazu ;-)
    Ganz liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestickte Jeans mag ich total gern. Normalerweise hab ich es ja gern clean, aber so ein Firlefanz, da werde ich einfach schwach.

      Löschen
  12. :-) P.S.: Ich habe - wie Tina - auch selbst gehäkelt, gestrickt und gestickt... :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bewundere Euch. Wie gesagt, Knöpfe annähen und stopfen. Mehr habe ich nicht auf die Reihe gebracht.

      Löschen
  13. Meine Topflappen habe ich schon selbst gehäkelt. Aber das Einkaufsnetz, das folgte, das musste Muttern machen. Allerdings hat das die Lehrerin (nach meinen Topflappen) sehr schnell gemerkt und beim Elternsprechtag gab's für Mama eine Ansage: "Wenn Ihre Tochter das Netz gehäkelt hätte, hätte sie eine Eins bekommen. Aber weil Sie es gehäkelt haben, gibt es nur eine Drei." Das werde ich wohl mein ganzes Leben nicht mehr vergessen. ;)

    Meine Mutter war gelernte Damenschneiderin und konnte hervorragend Nähen und Handarbeiten. Bei mir reicht es gerade für das Nötigste, aber man muss ja auch nicht alles selbst machen.

    Dein Outfit ist super! Die Hose finde ich genial und du hast recht. Frühlingsgefühle pur!

    Verrate mir aber noch, von welcher Marke deine Strickjacke vom letzten Post ist, ja?

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Mutter auch? Meine ebenfalls. Und all ihre Bemühungen, dem Kinde das Nähen beizubringen, sind ins Leere gelaufen.
      Die Strickjacke unter der Jeansjacke? Die ist von *flüster* H&M. Basic-Abteilung. Haben die eigentlich immer in tausend Farben. Die kurze Version.

      Löschen
  14. Deine Stickies auf der Büx sehen gut aus. "Handarbeit" mochte ich nicht. Die Lehrerin war einfach langweilig....

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Nein, ich habe nie gehäkelt, kann auch nicht nähen oder stricken! Handarbeitsunterricht habe ich wahrscheinlich verpasst, kann ich alle nicht!:( Schade eigentlich!
    Ah! Und ich liiiebe meinen "auch" beigen Trenchcoat. Er passt wirklich zu allem, ist timeless und chic - und habe ich auch nie gehört, dass für einen Rentner ist, was für mich auch egal sein würde! :)
    Ich finde deinen Look wirklich großartig und die Hose ist sehr schön!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  16. Mh... doch wir haben das in der Schule auch gehabt, aber nie Topflappen gemacht. Meistens irgendwelche Kissen, Tierchen etc. Ich kann das glaub ich alles nicht mehr *lach* Deine Hose finde ich aber sehr schnicke! gerade in kombi mit der roten jacke!

    AntwortenLöschen
  17. Auch von hinten top meine Liebe! Unsichtbar sind in beige nur Leute ohne Persönlichkeit *grins* Also, du sicher nicht. Und den Vogel schießt du natürlich mit dem Vogel auf den coolen Hose ab!!! LG Sabina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bekenntnisse einer anonymen Bloggerin

Interpretationsspielraum. Bei Kommentaren und Outfit

Herbsttrend Rot: Ein neues Kleid