Direkt zum Hauptbereich

Der 18. Geburtstag und Fran im Blazerwahn

Blazer & Jeans: H&M, Schuhe: Adidas, Rucksack: Vintage

Weia, ist das kalt geworden da draußen. Ich schätze, Kind, groß, hat gestern die letzte einigermaßen erträgliche Nacht zum Feiern genutzt. Tja, und nun ist das Kind 18 und damit der Erziehungsauftrag offiziell beendet :-)


Die große Volljährigkeits-Party wäre allerdings fast vom Winde verweht worden. Wir hatten, weil ich am Samstagabend (die Insta-Story-Gucker erinnern sich: Kreisschützenball als Härtestest des Jahres) und am Sonntag arbeiten musste, hatten wir die Partylocation im Garten schon am Samstagmorgen aufgebaut. Die bestand aus zwei Gartenpavillons vor dem Schuppen. Reichlich Platz für alle Gäste möglichst weit entfernt vom Haus ;-). Am Montagmorgen starteten dann alle in verschiedene Richtungen. Und am Montagmittag kam der panische Anruf meines Mannes, der als erster zuhause war: Der Sturm am Montagmorgen hatte die gesamte Pavillon-Konstruktion über den Haufen beziehungsweise auf den Gartenschuppen geworfen. Die Pavillons hatten arg gelitten und es war klar: So kann keine Party starten. Wir hatten ziemlich genau sechs Stunden bis zum Beginn und ungefähr vier Stunden, bis Tochter, groß, nach Hause kommt und einen Nervenzusammenbruch bekommt.

Während mein Mann mit Kind, klein, aus den Einzelteilen, die der Sturm übrig gelassen hatte, wenigstens einen Pavillon zusammenzauberte, habe ich panikartig Feierabend gemacht, um einen zweiten aufzutreiben. Das wiederum ist in einer Kleinstadt im Herbst gar nicht so einfach. Der Camping-Fachhandel hatte, weil ja am Dienstag Feiertag war, gar nicht erst geöffnet. Im Obi bastelten die Mitarbeiter an der Weihnachtsdekoration… Weil ich aber so verzweifelt geguckt habe, fand sich doch noch ein Pavillon. Der war zwar hundsteuer, aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Gekauft und ab nach Hause. Da waren Mann und Kind, klein, inzwischen fleißig gewesen und hatten Ordnung ins Sturmchaos gebracht. Mit vereinten Kräften haben wir es geschafft, alles wieder so herzurichten, dass die Party doch noch steigen konnte. Den 18. nicht zu feiern war nämlich keine Option. Genausowenig wie ihn in meinem Wohnzimmer und meiner Küche zu feiern *grins*

Der Nachwuchs hat mit ausreichendem Sicherheitsabstand zu den alten Eltern ausgelassen bis um vier gefeiert, die ehemaligen Erziehungsberechtigten haben ab und zu Laut gegeben, wenn die Musik so laut wurde, dass die Nachbarn aus den Betten fielen und alles war gut :-) Inzwischen ist der Gartenschuppen wieder ein Gartenschuppen, das Kind die junge Erwachsene ist glücklich und macht die Welt ab morgen im Twingo unsicher, anstatt sich mit der Familiekutsche abzuplagen und die Eltern fragen sich, wie um alles in der Welt die letzten 18 Jahre so schnell vergangen sind. Immerhin dürfen wir unseren Erziehungsauftrag jetzt noch zwei Jahre und drei Wochen lang an Kind, klein, ausprobieren. So wird es wenigstens nicht langweilig. Für die nächste Party denke ich allerdings über die Anmietung der Schützenhalle nach, um meine Nerven im Falle eines Sturms zu schonen ;-)

Ende Oktober dürfte es aber endgültig zu kalt sein, um draußen zu feiern, selbst mit Heizpilz und Lagerfeuer. Ich habe mich für den nächsten Sturm auf jeden Fall schon einmal mit einem Schal gewappnet, ohne den ich das Haus im Moment morgens und abends nicht mehr verlasse. Dafür verzichte ich zur Zeit noch auf einen Mantel und tobe meine neu erwachte Liebe zu Blazern aus. Nachdem ich die Dinger jahrelang nach Kräften ignoriert habe, hat es mich in diesem Jahr gepackt. Der Hosenanzug mit Shorts  machte im Frühling den Anfang. Dann gesellte sich ein schwarzer Blazer dazu. Inzwischen kam nicht nur Karo ins Spiel, sondern auch ein weiteres schwarzes Exemplar dazu. Das ist zur Abwechslung mal nicht oversized, sondern mächtig tailliert. Eigentlich absolut nicht mein Fall, weil ich mich im Normalfall durch alles, was tailliert ist, eingesperrt fühle. Fragt mich nicht, warum, aber dieser Blazer musste trotzdem sein. Begründen kann ich die Entscheidung nicht. Aber ich liebe ihn. Vor allem zu Jeans. Außerdem ist er aus sehr festem Stoff, der wunderbar herbsttauglich ist.










So, und nun schwelgen wir mal in Erinnerungen! Wie habt ihr Euren 18. Geburtstag gefeiert? Bei mir war es eine wunderschöne Gartenparty - Kunststück, wenn man im August geboren ist.

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. ich hab im ballhaus ´ne runde sekt geschmissen für meine freunde (vom eigenen geld!) - und dann wie sonst auch die ganze nacht getanzt. wir wohnten damals zu 3. in einer 2,5 zimmer wohnung (heute wären das 2 halbe zimmer und ´ne besenkammer). gartenpavillons gabs gar nicht und november wäre auch echt zu frisch gewesen - obwohl wir hart im nehmen waren dank ofenheizungen und mangels autos.
    der blazer ist schick!! gratuliere! xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kind durfte die Party auch selbst zahlen, nur um da Missverständnissen vorzubeugen ;-) War aber kein Problem, sie arbeitet immerhin seit zwei Jahren neben der Schule.
      November-Geburtstage sind doof. Kind, klein, war mit Ende Oktober schon immer angeschmiert.

      Löschen
  2. Habe fast einen Schlag bekommen, als ich die Bilder auf Insta gesehen habe. Da leidet man doch mit... als Mutter, deren Sohn nur wenige Tage später seinen 18ten feiert. ;) Und ist doch super: Jetzt habt ihr gleich einen neuen Pavillion, da kann der Frühling kommen. ;D

    Deinen Blazer finde ich auch super, der steht dir ganz hervorragend. Aber mit der Kombi Blazer + Jeans bekommste mich eh immer. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und? War der große Tag schon? Komisches Gefühl, oder?
      Den Pavillon werden wir schon noch nutzen, im nächsten Jahr steht ja immerhin noch ein 50. an :-) Allerdings im August. Mit Sonnenschein und Hitze, hoffe ich.

      Löschen
  3. Mir geht es ähnlich. Gab es lange nur einen Pflichtblazer, den ich selten trug habe ich aktuell wieder Lust auf eine Jacke im "klassischen Schnitt".
    Meinen 18. Den habe ich bei meinen Eltern im Keller gefeiert. Es lag dick schnee. 1 m waren die Ränder am Straßenrand hoch und meine Gäste mussten sich alle erst mal Parkplätze schaufeln. Danach war allen warm. Sie hatten Hunger und Durst.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Parkplätze schaufeln ist ja ne großartige Party-Einstimmung! Wobei 18-jährige gefühlt pausenlos Hunger haben. Großen Hunger... ;-)

      Löschen
  4. Ich mag Blazer und habe eine ganze Kleiderstange voll. Und ich gucke sie mir gerne bei anderen an. Also gerne weiter :)
    Hier wird im Oktober nächsten Jahres ein Kind volljährig und ich frage mich schon jetzt, warum das rückblickend so schnell ging (bei Gebrüll in der Nacht ging die Zeit nie schnell vorbei, es müssen also die letzten Jahre gewesen sein, die so verpflogen sind)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, es wird noch weitergehen mit den Blazern :-) Die ersten Jahre zogen sich in der Tat ein wenig bei den Kids. Nachdem sie ganze Sätze reden konnten, ging alles ganz fix.

      Löschen
  5. Ich habe mich am 18. mit Göga verlobt und im Partykeller mit der ganzen Familie gefeiert. Was mir Gedanken macht ist dass ich mich an den 18. meiner Kids nicht richtig erinnere, aber tatsächlich haben die "nur" mit der Familie gefeiert. Der Freundeskreis meiner Beiden ist klein, aber innig.
    Dein Blazer ist mal genial tolle Taille. :)
    Gut dass es noch gut ausging und Du noch einen Pavillon aufgetrieben hast.
    Alles Gute für Deine Kleine :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Du hast dich an deinem 18. Geburtstag verlobt und den Mann dann auch geheiratet? Irre. Wenn ich überlege, mit wem ich mit 18 zusammen war... oh Gott, breiten wir den Mantel des Schweigens darüber *grins*
      Mit Familie zu feiern wäre bei uns etwas kärglich - das sind vier Leute. Der Rest ist zu alt oder zu weit weg. Da wäre ein Familienparty irgendwie blöd.

      Löschen
  6. Ein sehr cooler Blazer. Erinnert mich ein wenig an die 40er Jahre. Da wurde die Taille noch richtig betont. Meine Oma hatte mir mal einen Blazer vermacht. Aus dem bin ich schon lange rausgewachsen.

    Das Wetter in Norddeutschland kann man in diesem Jahr überhaupt nicht einschätzen. Wie gut, dass die Party nicht komplett ins Wasser fiel.

    Meinen 18. Geburtstag feierte ich mit meinem Patenonkel in einer berüchtigten Disco (die nannte sich Ponderosa, kein Scherz!) in meiner Heimatstadt, nachdem es tagsüber Kaffee und Kuchen gab. Naja, the Day after...

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass das Wetter ausgerechnet in diesem Jahr so mies war, konnte ja keiner ahnen. Wir haben ihre Geburtstag bisher jedes Jahr im T-Shirt feiern können. Nur dieses Jahr war Essig.
      Ponderosa klingt großartig! Ich glaube, da hätte ich auch gern gefeiert :-)

      Löschen
  7. Blazer hat man nie genug! Von mir auch ein "Daumen hoch" für Dein tailliertes Model. Der sieht richtig schnieke aus und vor allem auch warm.

    *menno* was für eine Aufregung bei der Partyvorbereitung. Alle Achtung, wie Ihr Einsatz gezeigt habt, um den "großen" Geburtstag zu retten! Ich habe auch zweimal hingucken müssen, als ich den gelandeten Pavillon auf Instagram sah. Herzchen gab es dafür keins! Die Party zu meinem 18. habe ich verpasst und es überlebt. Ich war ich im Krankenhaus und habe dafür gesorgt, dass ich 18 Jahre später keine Party ausrichten brauche. Hätte ich das nicht getan, hätte ich heute sicher einen Oma-Blog *ggg*
    LG
    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einsatz war Ehrensache. Äh, ja und zu deiner Beschäftigung zum 18. Geburtstag fehlen mir gerade ein bisschen die Worte. Oma zu werden - damit habe ich es wahrlich nicht eilig. Aber so wie ich die beiden einschätze, passiert das entweder nie oder nicht vor 70. Dann ist es ok.

      Löschen
  8. Ach Du Schande, da hat euch ja der Sturm eine riesige Menge Extraarbeit und einen ordentlichen Schrecken serviert. Somit bekommt der Spruch 'es zum Geburtstag ordentlich krachen zu lassen' jedenfalls eine ganz neue Bedeutung... Dem Geburtstagskind wünsche ich aber auf jeden Fall nachträglich noch alles Gute :-)).
    Und die Jacke ist echt toll, der Stoff sieht so richtig schön hochwertig aus.
    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schreck war schlimmer, die Extraarbeit war nicht wirklich tragisch. Und das Geburtstagskind dankt :-)

      Löschen
  9. Meinen 18. habe ich wie noch 4 weitere die an dem gleichen Tag Geburtstag hatten in der Schützenhalle am Altweiber-Fast-Nacht-Abend gefeiert . Unsere Jungs , ...bisher die ersten zwei haben den 18. nicht feiern wollen . Mal sehen ob Nr. drei das in einigen Monaten will . Wenn ja , er hat im Hochsommer Geburtstag . Und der Garten ist Groß genug ;)
    Ist natürlich immer blöd wenn es nicht nach Wunsch oder wie nach Plan läuft. Aber wenn am Ende alles passt , gehts grad noch . Blazer , dunkle Jeans und weiße Bluse ... sehr gerne ;) Kommt immer auf meine Laune an ;) Mal ja , und mal ne .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geburtstag und Altweiber-Fastnacht, das passt. Die Party war vermutlich ziemlich klasse :-) Und Hochsommer-Geburtstage im Garten sind genial. Kann ich empfehlen!
      Und wenn immer alles nach Plan liefe, wäre das Leben irgendwann stinklangweilig. Ich freu mich im Rückblick eigentlich tierisch, dass wir das mit vereinten Kräften auf die Reihe gekriegt haben. Gibt immerhin Stoff für viele Anekdoten.

      Löschen
  10. Oh, ich weiß nicht mal mehr, was ich an meinem 18. gemacht hab. Auf alle Fälle war ich kurz vorher aus einem ziemlich verregnetem Zelturlaub zurück gekommen.
    Der Blazer sieht toll aus... ich mag gern Teile, die die Taille betonen. Muss direkt heute mal schmökern gehen.
    Liebe Grüße jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verregneter Zelturlaub - klingt nicht so prickelnd. Den hatte ich auch mal und danach habe ich beschlossen, dass Zelten nicht mein Ding ist...
      Der Blazer könnte noch zu kriegen sein, der findet sich in der Sale-Sektion.

      Löschen
  11. Dem Geburtstagskind alles Liebe und Gute nachträglich! Wunderbar, dass am Ende alles so gut geklappt hat!
    Sehr schönes Blazer-Outfit! Davon kann ich einfach nicht genug haben! Man ist immer gut angezogen und es gibt so viele Styling-Möglichkeiten!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Bezüglich Deines Blazers habe ich die ganze Zeit gedacht "Wann zieht sie denn die Jacke mal aus, dass man den Blazer sehen kann ... - hüstel ... - pardon, aber bezeichnet man dieses Kleidungsstück wirklich als "Blazer"?!?? Müsste ich mir mal live angucken, wenn Du mich lässt ... ;-)

    Das war ja furchtbar (spannend) mit Eurer Party - ojeoje. Großartig, wie Ihr diese dann in Gemeinschaftsarbeit retten konntet!

    An meinen 18. erinnere ich mich nicht mehr - war also wohl nicht so spektakulär. :-/

    Am allerbesten finde ich aber Deinen Ausdruck der "ehemaligen Erziehungsberechtigten". So hatte ich das noch nie gesehen ...

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Und heute werden wir mal ganz persönlich… - Teil 1

Fashion-Ideen mit herbstlichen Rottönen - ü30Blogger & Friends

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil oder: Senfgelb? Ernsthaft?