Direkt zum Hauptbereich

Morgens Winter, mittags Sommer, abends Herbst

Wie auf Schienen

So nett der Herbst rein optisch ist, so doof finde ich die Temperaturschwankungen. Morgens mal eben bibberige acht Grad. Mittags 22. Abends 14. Ja, und was bitte soll ich da anziehen?

Inzwischen bin ich dazu übergegangen, den Morgengang mit dem Hund ausschließlich in Parka, Jogginghose und Waldbrand-Austreter-Schuhen zu absolvieren. Sieht aus wie Schluffi Hempel, aber mich sieht ja keiner. Außer meiner Nachbarin, aber die ist schmerzfrei.

Ins Büro fahre ich meist erst gegen halb zehn, wenn vorher kein Termin anliegt. Da darf ich tragen, was ich mag. Kein neudeutscher Dresscode, gottseidank. Aber man sollte Temperaturschwankungen tunlichst einkalkulieren, denn aus unerfindlichen Gründen treffe ich, egal wo ich arbeite, auf Frischluftfanatiker, die auch bei Minustemperaturen die Fenster aufreißen. Gottseidank ist meine Kollegin, mit der ich das Büro teile, da ähnlich wie ich gestrickt. Aber verlässt man das kuschelige Büro, kann es schonmal kalt werden.

Also gab es zum Kleid heute die Strickjacke, die am Mittag ins Aus befördert wurde und nicht mit aufs Bild kam. Die Lederjacke durfte bleiben, musste beim Fotografieren dann aber auch weichen. Die Schienen lagen auf dem Heimweg mit Tochter so ungemein praktisch in der Gegend rum und da die Kamera ja sowieso im Auto war, haben wir für die exakt fünf Minuten, die uns vor der nächsten Verabredung blieben, genutzt.







P.S. Hat irgendjemand gemerkt, dass die Haarfarbe sich geändert hat? Ich habe mich wieder auf den Weg Richtung Blond gemacht. Eigentlich sind meine Haare straßenköter-blond-braun-undefinierbar-farben mit Rotstich. Also waren sie bis vor einigen Jahren. Der Rotstich wich diversen grauen Haaren. Ich habe sie lange Zeit rot gefärbt. Dann wurden sie platinblond und im letzten Jahr waren sie dann braun. Und das alles übrigens ganz ohne Liebeskummer. Seit gestern sind wieder blonde Strähnen drin. Meine Töchter waren sich einig: Sie sind Gefleckt. Püh.

Jacke: Zara
Stiefel: Zara
Kleid: & other stories

Liebe Grüße
Fran


Kommentare

  1. Ne nicht wirklich , irgendwie ist der Unterschied nicht so gravierend ;) Steht Dir aber sehr gut ;) Und auf den Schienen rumhüpfen ist verboten *gg . Dein Outfit mag ich , genau wie die Einstellung Deiner Nachbarin ... aber psst , bei uns laufen die meisten immer so Gassi . selbst zum Einkaufen schmeißen die sich nicht in Schale . Ich schau immer das ich nicht ganz so vernachlässigt aussehe *gg

    LG und schönes Wochenende für Dich
    von Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, so wirklich gravierend ist es noch nicht. Von rot zu platinblond war damals ein echter Brüller. Ich bin unglaublich oft gefragt worden, ob ich mich von meinem Mann getrennt habe ;-).
      Und einkaufen würde ich in dem morgendlichen Schluffi-Outfit niemals... da könnte mich ja jemand sehen. Der Hundegang findet morgens gegen sieben statt, da ist in der Tat am Deich niemand unterwegs. Wäre das anders, sähe ich auch anders aus, ich schwöre.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  2. Hallo Fran, ja Deine Haare sind heller. Hab ich sofort bemerkt ;)
    Sieht gut aus? Genau wie Dein schönes Outfit.
    ja zur Zeit muss man im Layerlook oder wie eine Zwiebel raus. Strickjacke an... Strickjacke aus... so gehts den ganzen Tag ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-). Heute habe ich auch wieder an-aus-an-aus mit der Strickjacke gespielt. Aber allemal besser als Regenjacke an und Schirm raus :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  3. Hallo Fran,
    ja, es ist schon gut, dass es den Zwiebellook gibt - allerdings muss man den so gut beherrschen wie Du, damit es so toll ausschaut! Und eine coole Location habt Ihr auch entdeckt :) Hoffentlich ist es keine viel befahrene Strecke!
    Liebe Grüße, Rena
    P.S.: Danke für Deinen Besuch auf meinem Blog. Hast Du vielleicht Lust auf gegenseitiges Folgen?
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf der Strecke fahren genau zwei Züge pro Woche, es bestand also keine Gefahr :-). Und das mit dem Folgen habe ich schon erledigt.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  4. Das mit der Haarfarbe dachte ich die ganze Zeit schon, bevor ich das mit der Haarfarbe las. :) Hm ... als Freund dunkler Haare bin ich ehrlich gesagt auch eher dagegen, tut mir Leid ...
    Aber sonst: Ein schönes Outfit!
    Und das mit den Frischluft-Fanatikern geht mir ganz genauso! Insofern trage ich auch meistens Schichten, um diese ggf. peu à peu abzulegen. Ansonsten bin ich auch ziemlich gut darin, meinen Kollegen ihre Bürotüren zu schließen ... ;) Ich sitze nämlich in der Mitte und bei mir zieht's IMMER!

    Lieben Gruß von
    Gunda
    (die den ganzen Abend an einem Japan-Post geschrieben hat und Schluffi-Outfits in der Freizeit ausgesprochen zugetan ist!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, das muss Dir nicht leid tun. Ich mag dunkle Haare auch gern, nur nicht an mir. Aber da ist man selbst hier im Hause geteilter Meinung. Die Frischluft-Fanatiker bei mit im Büro achten immerhin penibel darauf, dass die Tür geschlossen ist. Alles andere würde mich in den Wahnsinn treiben. Oder in die Kältestarre.
      ich freu mich schon riesig auf den Japan-Post! Und wo wir beim Thema sind: Läuft der japanische Teenie wirklich in schwarzen Stoffhosen und Rollkragenpullis rum? Das war die Kleidungsempfehlung für den Austausch. Klingt irgendwie strange.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. Kältestarre ist ein gutes Argument gegenüber meinem Chef, wenn ich mal wieder hingehe und ihn mittels Schließen seiner Bürotür vom allgemeinen Geschehen ausschließe. In Kältestarre kann ich nicht arbeiten. ;)

      Schwarze Stoffhosen und Rolli??? Ist mir so nicht begegnet. War aber auch praktisch Sommer, als ich in Japan war. Die sind da genau so unterschiedlich angezogen wie wir hier.

      Löschen
  5. Solche Outfits mag ich auch sehr gerne. Kleidchen, Stiefel und Lederjacke. Sieht gut aus und ist schnell gestylt. Und so haben die Sommerkleidchen auch noch eine Chance bei kühleren Temperaturen.

    Lieben Gruß
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-). Ich denke schon mit Wehmut an den Zeitpunkt, an dem alle Sommerkleider wieder in der Kiste verschwinden und dort bis April verweilen müssen...
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  6. Die Location ist der Hammer! Ein sehr schönes Outfit und tolle Bilder Fran!
    LG Claudia

    www.claudias-welt.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-). Ich überlege schon fieberhaft, wo es hier ein Plätzchen gibt, das mal nicht grün ist, sondern irgendwie nach Stadt aussieht... gibbet nicht. Landei halt. Aber solange es Euch gefällt, freu ich mich.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  7. Lederjacken liebe ich total. Mag ich gern das Outfit mit Kleid und Stiefeln. Mcih würde mal interessieren, was für ein Farbtyp du bist. Hast du das mal analysieren lassen?

    LG Sabine - Bling Bling Over 50

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, ich habe keine Ahnung und ich kriege mich da auch überhaupt nicht einsortiert. Ich weiß nur, dass ich knallige Farben überhaupt nicht abkann. Mit pink, tomatenrot, royalblau, petrol oder so kann jagen. Das mag ich an mir partout nicht. Ich bin eher der Typ schwarz-weiß-grau-erdferkelfarben :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  8. Liebe Fran,
    Deinen Look mag ich sehr! Die Lederjacke ist ein toller Begleiter zum gemusterten Kleid und die Stiefel dazu sind einfach perfekt.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Wie auch immer... die Farbe steht Dir. Also die neue Haarfarbe.
    Für meine Söhne bin ich mit meinen 46 eh alt, jenseits von gut und böse. Das mit dem grau werden fanden sie zwar am Anfang komisch. Aber als ich dann fragte, warum das komisch sei. Ich wäre doch in ihren Augen eh alt, dann könnte ich wohl auch graue Haare haben... dann ist ihnen nichts mehr eingefallen. Und zwischenzeitlich haben sie es es schon "ausgeblendet". Mein mann und mein Vater wollten zwar auch am Anfang wissen, ob das nicht zu "früh" sei. Zu früh? Wann ist es zu früh zu sich zu stehen und nicht immer genervt zu sein, weil die Haare beim Dunkelarschblondtönen wieder einen ungewünschten Rotstich bekommen haben und 14 Tage später einen aschigen Ansatz zeigen? Eben. Es zieht sich. Meine letzte Farbe war im Juni 2014. Und ich habe es geschafft jetzt etwas mehr als die Hälftelos zu sein (aktuelle Boblänge).
    Klasse Outfit vor toller Location übrigens.... :-)
    Ich fahre öffentlich zur Arbeit 7:15 und kenne den Zwiebellook wie meine eigene Westentasche.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, da hast Du natürlich recht. In den Augen unserer Kinder sind wir alt. Meine Eltern waren ja schließlich in meinen Augen auch alt.

      Aber gefärbt habe ich schon lange bevor ich grau wurde. Ich mag meine Naturhaarfarbe einfach nicht. Das ist nämlich keine Farbe, das ist ein Zustand. Abgesehen davon wird mir nach zwei Jahren mit ein und derselben Farbe langweilig. War schon immer so. Meine Friseurin kennt das schon und experimentiert auf meinem Kopf gern. Und ich freu mich, wenn ich nicht weiß, wie ich da wieder rausgehe.... Aber bei meiner Haarlänge dauert das Rauswachsen ja auch nicht so wirklich lange.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  10. Guten Morgen Fran!
    Schöne Fotos, du siehst so glücklich aus <3 Ich mag deine Haare total gerne. Die Farbe ist schön, und der Schnitt steht dir besonders süß!

    Wünsche dir einen guten Start in die Woche, lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-). Ich liebe den Schnitt auch. Und lange Haare hatte ich viele Jahre lang, mit den kurzen Zuppeln bin ich viel glücklicher.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  11. Das schaut richtig toll aus. Ich finde das hast du toll kombiniert, rockig mit ein wenig zart.
    Und die hellen Haare gefallen mir auch sehr gut. Ich trauere immer ein wenig, dass bei mir das heller machen so schwierig ist und eher orange wird.
    Liebe Grüße ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, die Sache mit dem orange kenne ich.... Als ich mit 16 das erste Mal blondiert habe (da habe ich das selbst versucht - nie wieder), war ich am Ende grell-orange und musste so am nächsten Tag in die Schule gehen. Der schlimmste Schultag meines Lebens. Nachmittags habe ich braun raufgehauen. Meine Friseurin musste auch ziemlich rumprobieren, bis der Rotstich weg war. Ich hoffe, sie verlässt mich niemals.... sonst bin ich aufgeschmissen.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  12. Aaaaaah, ich liebe das Kleid! Hab es auch ;) Das ALLERBESTE ist, dass man es im Sommer und Winter tragen kann, es passt irgendwie in alle Jahreszeiten. Liegt das am Schnitt? Jedenfalls steht es Dir sehr gut!

    Lieben Gruss
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Kleid ist großartig. Und ich trage es in der Tag im Sommer wie im Winter unheimlich gern.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Outfit mit Verspätung, dafür mit viel Jeans

Falsche Prioritäten in Shorts