Direkt zum Hauptbereich

Make up vom Anfänger

Schminken verboten?




Wenn meine Töchter morgens vor dem Gang zur Schule vor dem Spiegel stehen und sich schminken, ist das für sie völlig normal. Für mich wäre so etwas undenkbar gewesen. Denn sich im zarten Alter von 16 für den Schulalltag zu schminken war während meiner Schulzeit nicht nur ungewöhnlich, sondern auch - nennen wir es - nicht gern gesehen. Weder Eltern noch Lehrer fanden das besonders hip.

Vorbilder waren also rar: Meine Mutter strichelte höchstens mal ihre Augenbrauen nach, meine Freundinnen benutzten manchmal gewagterweise Make-up, um die Teenie-Pickel zu verbergen - und erreichten damit oft genug das Gegenteil. Youtube-Tutorials gab es selbstredend nicht und irgendwie haftete auf dem Thema Schminken in der sehr katholischen Gegend, in der ich aufwuchs, etwas Verruchtes an.

Ich glaube, den ersten Lippenstift habe ich mit über 20 gekauft. Das erste Make-up mit weit über 30. Ich fing also vor einigen Jahren quasi von Null an. Und probierte mich durch die Kosmetiktheken in Drogeriemärkten. Das Ergebnis war meist so lala. In den meisten Fällen sah ich zugespachtelt aus, Puder machte die Sache nicht besser, sondern machte eher den Eindruck, ich sei in eine Mehltüte gefallen. Immerhin hatte ich dankbare Abnehmer für meine Fehlkäufe und die Töchterkinder experimentierten damit munter weiter ;-).

Irgendwann war ich der Fehlkäufe überdrüssig. Also bin ich mutig in die Parfümerie meines Vertrauens *die es ja aufgrund meiner Non-Schmink-Vergangenheit nicht gab* gegangen und habe denen mein Problem geschildert. Und siehe da, es gab eine Lösung. Ich verließ sie mit dem ersten Puder, den ich wirklich mochte. Diorskin Nude Air heißt er. OK, der war teuer. Aber verglichen mit den Fehlkäufen vorher war er den Preis wert. Dazu gesellte sich für die blasse Winternase ganz schnell ein weiteres Döschen.




Und ich muss sagen: Das Zeug ist genial. Wie man zweifelsfrei erkennt wird es viel benutzt. Und ja, ich bin ein Verpackungsopfer. Die schweren Dosen, die hübschen Samtetuis und nicht zuletzt die Pinsel, die  meiner Meinung nach hervorragend sind, machen die Dinger echt zum Vergnügen.

Nachdem ich im Sommer kein Make-up benutze, habe ich die Sammlung jetzt für den Winter mit passender "Spachtelmasse" komplettiert. Und auch die ist im Vergleich mit meinen Experimenten phänomenal in Sachen Bedienung und Wirkung. So phänomenal, dass Tochter, groß, sich gern mal bedient. Und die ist, im Gegensatz zu ihrer ollen Mutter, Profi in solchen Dingen.





Liebe Grüße
Fran



Kommentare

  1. Guten Morgen Fran, schön dass Du ein gutes Make- up für Dich gefunden hast. Es war wohl echt die richtige Entscheidung Dich beraten zu lassen. Meist kennen die Damen dort halt die Produkte am Besten. Manchmal schreckt es mich nur sehr ab wenn die Kosmetikdame zu stark geschminkt ist.
    Ich hoffe dann immer, dass es für mich dezenter wird, oder steuere gleich eine Dame an deren Make up mit gefällt.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast Du Recht. So sehr "gespachtelt" wie manche Verkäuferin in einer Parfümerie möchte ich nun auch nicht aussehen. Wobei ich den Eindruck habe, dass es langsam aber sicher in Richtung "natürlich" geht, auch vor Ort bei den Experten. Auf jeden Fall habe ich festgestellt, dass die Damen dort nicht nur hilfreich, sondern meist auch richtig nett sind :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  2. manchmal muss man eben einfach mal um hilfe bitten :-)
    ich hab mal vor jahren einer freundin geholfen die mit anfang dreissig sich plötzlich in einer schicken kanzlei wiederfand aber bis dato nie schminke und nur oversize pullis zu jeans trug. dekorative kosmetik kannte sie nur vom fasching. und stellte sich entsprechend an. aber am ende des tages war sie ziemlich beeindruckt dass man geschminkt nicht wie ein clown aussehen muss ;-) (und in schicken klamotten nicht dumm!)
    in unserer sozialistischen schule wurde schminke auch nicht gern gesehen, allerdings habe ich dann mit 16 ja schon gearbeitet und da war man quasi erwachsen und keiner redete einem mehr rein bei solchen banalitäten. dafür hatten wir ein beschaffungsproblem - mitte der 80er gab es immer noch nur das dunkle 70er makeup - fette pampe ausserdem. also mussten devisen her um im intershop "estée lauder" zu kaufen. und rot-roten lippenstift ohne metallicglanz....
    fröhliches bepinseln weiterhin! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich erinnere mich, dass wir bei einer Klassenreise in der zehnten Klasse während des obligatorischen Ausflugs nach Ost-Berlin damals irgendein Kaufhaus am Alexanderplatz gestürmt und die halbe Kosmetikabteilung aufgekauft haben. Wir mussten ja die 25 Mark Zwangsumtausch loswerden.... und die Buchläden waren mit 16/17 natürlich denkbar uncool. So richtig groß war die Auswahl zwar damals nicht, aber für uns, fern von strengen Eltern und doofen Lehrern, war es trotzdem ein Paradies. Von Lauder & Co haben wir damals nämlich auch nur geträumt... Gab es zwar, war aber nicht finanzierbar.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  3. Oja da kann ich mich auch noch dran erinnern . Mein erstes Make up . Hatte was von malen nach Zahlen . Man wollte ja so aussehen wie die Mädchen in der Bravo . Das war aber nach einem Versuch so gar nichts geworden . Das ich zwar ab dem Zeitpunkt täglich Kajalstift nehme . Mich aber ansonsten mit einer getönten Tagescreme , Rouge und einem Lippenstift zu frieden gebe .. Kein großes spachteln oder so . Ich habe nie den Weg dahin gefunden ;) Auch wenn ich mit wenig auskomme , würde ich zu gerne dem ein oder anderen Mädel sagen . Du da gibt es Fachkräfte bei Douglas , die verkaufen das Zeug nicht nur , die können auch beraten ;) Aber es sind nicht meine Töchter von daher , ....;)))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, die Bravo war auch verboten. Meine Eltern haben einmal eine in meinen Zimmer gefunden. Heia, war das ein Spaß. Fortan las ich sie nur noch bei meiner Freundin. Die durfte die sogar hochoffiziell und von Eltern abgesegnet ABONNIEREN! Ich war neidisch bis dorthinaus. Und selbst getönte Tagescreme, Rouge und Lippenstift war mit 16 noch gaaanz weit weg. Da haben die Teenies von heute doch echte Vorteile.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. Die Bravo hat mir immer meine Oma gekauft.;)

      Löschen
    3. Die Bravo haben wir rauf und runter gelesen. Ohne Dr. Sommer ging ja mal gar nichts :)

      Löschen
    4. War ich eigentlich die einzige, bei der die böse Bravo verboten war?
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  4. hihi ich habe mich auch am Anfang immer bei meiner mum bedient :D

    Liebe Grüße Ann-Kathrin

    www.i-like-shoes.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei meiner Mum war in der Hinsicht echt nix zu holen ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  5. Wie schön, dass Du Deinen heiligen Gral gefunden hast, ich suche noch. Es wird nämlich mit den Jahren und den Rillen nicht einfacher. Bei den jungen Dingern sieht es gut aus und flutscht, wenn ich es dann nachmache geht es auch noch einigermaßen, bis ich rede, esse, trinke oder mit den Augen klimpere. Dann reissen die Falten Furchen in die Maske und betonen sich selbst. Eine Berliner Kosmetikfirma bietet Schminkkurse an, ich würde gerne mal einen Ü40 zusammentrommeln - vielleicht besteht ja Bedarf, vielleicht werde ich auch von den anderen kopfschüttelnd belächelt. Liebe Grüße, Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, Falten wären bei mir reichlich zu betonen. Aber egal, ich bin halt keine 25 mehr. Das darf man auch gern sehen :-). Und stell Dir mal ein Essen ohne reden, essen trinken oder lachen vor, nur damit die Falten unsichtbar bleiben. Siehste :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  6. Die richtige Schminke ist Gold wert und gute Beratung auch. Ich habe mich nie viel geschminkt, vielleicht ein wenig Rouge und etwas Lippenstift. Als die Kinder klein waren, geriet das ganz in Vergessenheit. Jetzt gehe ich ohne Make-up nicht mehr aus dem Haus. Wen man das richtige hat, sieht man auch nicht zugekleistert aus.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wieder eine Sache, die komischerweise in Vergessenheit gerät, sobald Kinder da sind... ging mir ja genauso. Ist schon irgendwie doof.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  7. Bei mir schminkt sich auch weder Mama, noch das Schwesterherz. Außer ich mache das mal. Da kannst dir denken, dass ich auch eher aus der Make-Up für Dummies Ecke komm ;)
    Lippenstift hab ich mittlerweile total für mich entdeckt. Da darf es auch mal ein teurer sein. Hält ne Weile und tut den Lippen gut.
    Ich find eine gute Parfümerie ist auch was wert. Lass mich gern beraten.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Make-up für Dummies ist klasse :-). Darf ich das für eine Post-Reihe klauen? Und teurer Lippenstift lohnt sich, finde ich. Ich liebe ja Mac-Lippenstifte.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. Das darfst du gern :)
      Bei mir ist es Chanel und Mac. Aber eben in kleinen Dosen und da darf man sich das schon leisten.
      Hab einen schönen Tag

      Löschen
  8. Ich gehe in der regel nicht ungeschminkt aus dem Haus und fühle mich auf jeden Fall mit einem dezentem Tages-Make- Up wohler. Ich Ich nutze das Diorskin Nude Air Foundation Serum und bin absolut zufrieden!
    Viel Spaß beim Schminken!
    LG Claudia
    www.claudias-welt.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sind wir schon zwei Fans von dem Zeug. Das ist wirklich gut.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  9. Ich habe auch noch kein richtiges Make-Up gefunden. Was daran liegen mag, dass ich mich nicht traue, 50 Euro oder mehr für ein Parfümerie-Make-Up zu berappen, das es dann anschließend womöglich doch nicht bringt. Jahrelang habe ich getönte Feuchtigkeitscreme verwendet, aber vor längerer Zeit damit aufgehört, weil ich auch hier keine mehr fand, die mir gefiel. Jetzt schmiere ich mir Feuchtigkeitscreme für die reife Haut ins Gesicht (sonst spannt es fürchterlich), schminke meine Augen nach bestem Wissen (was ich eigentlich gar nicht besitze - habe ernsthaft gerade letzte Woche auch daran gedacht, mal zur Parfümeri zu marschieren und es mir zeigen zu lassen) und betone neuerdings tatsächlich auch mal die Lippen ein wenig, aber das war's dann auch schon.
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich da ja auch anfangs geweigert, aber wenn ich dreimal Make-up in der Drogerie kaufe, das dann im Regal meiner Töchter landet, kann ich ebensogut auch einmal in die Parfümerie marschieren :-). Zumal die dir erstmal gern Proben mitgeben, damit du zuerst zuhause ausprobieren kannst. So bin ich auf das Dior Make-up gekommen.
      Also ich kann Dir nur empfehlen, tatsächlich in eine Parfümerie zu marschieren. Die Mädels da sind wirklich nett und freuen sich, wenn sie jemanden glücklich machen können. Und was Pflege angeht: Die Mädels vom Clinique-Schalter im Alsterhaus sind Gold wert!
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  10. Ich habe schon so mit 13, 14 angefangen Kajal und Tusche zu verwenden.... so mit 16 dann das volle Programm. Zwischenzeitlich bin ich wieder bei getönter Pflege, Tusche und Lippenstift angekommen.... Gerne auch mal Rouge oder Konturenpuder. Aber morgens eher weniger. Da kann es auch mal sein, dass ich "nackt" losziehe.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit 16 das volle Programm - da hätte meine Mutter vermutlich höchstpersönlich den Waschlappen genommen *lach*. Ungeschminkt gehe ich nur morgens mit dem Hund raus. Ansonsten ist heute mindestens das Mini-Programm mit Puder, Rouge, Bronzer, Mascara und Lippenstift Pflicht. Make-up nicht täglich, sondern je nach Vorhaben an dem Tag. Wobei ich spätestens im Januar täglich Make-up benutze, sonst sehe ich aus wie eine wandelnde Leiche.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  11. Richtiges Makeup mische ich IMMER mit Tagescreme. Dann wirkt es absolut natürlich. Puder nehme ich seltenst. Glänzen tut bei mir nur die Jugend... *hüstel* oder die Augen.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, bei mir glänzt am liebsten die Nase. Und das Dior-Zeug wirkt absolut nicht angemalt. Das ist wirklich große Klasse.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Adventskalender der ü30Blogger & friends: 02.12.

Glückskind oder Ignorant?

Es ist schon der reine Wahnsinn…