Direkt zum Hauptbereich

Eine haarige Angelegenheit



Eigentlich sollte man ja denken, dass das Ausgangsmaterial bei meiner Haarlänge pflegeleicht ist. Weit gefehlt. Selbst bei kurzen Haaren ist die Pflege derselben gar nicht so einfach. Vor allem dann nicht, wenn man die Haare täglich wäscht und fönt und regelmäßig färbt.

Naja, genau genommen ist die Pflegebedürftigkeit damit natürlich hausgemacht. Aber meine Naturhaarfarbe ist jetzt echt nicht so mein Ding. "Straßenköterfarben" sind sie eigentlich. Gefallen hat sie mir eigentlich noch nie so recht. Deshalb färbe ich seit Jahrzehnten. Lange waren sie rot, dann braun, dann blond, dann wieder rot und jetzt wieder weißblond gesträhnt. Und da meine Haare sowieso gerade weiß werden, kann ich mir das Färben vermutlich in spätestens drei bis vier Jahren sparen. Dann sind sie nämlich komplett weiß. Ich hoffe nur, dass ich dann nicht lieber rothaarig wäre... ;-)

Aber zurück zur Haarpflege. Durch die Färberei sind die Haare zwar nicht kaputt - nachschneiden alle fünf Wochen hat auch Vorteile - aber durchaus strapaziert. Gut, wenn man dann eine Tochter hat, die dank Youtube-Leidenschaft auf dem Laufenden ist, was die Entwicklung am Haarpflege-Markt angeht *grins*.




Auf ihre Empfehlung habe ich vor einigen Wochen die Keratin-Oil-Serie von ogx gekauft. Und das Zeug ist wirklich gut. Das Shampoo ist relativ fest, was die Dosierung sehr einfach macht und dafür sorgt, dass man wirklich nur wenig Shampoo verwendet. In Sachen Ergiebigkeit also schonmal eine gute Note. Das Zeug macht die Haare definitiv sauber, ohne sie anzugreifen. Nach dem Waschen fühlen sie sich nicht so spröde an wie bei vielen anderen Shampoos, sondern weich. Einziges Manko: Der Duft ist gewöhnungsbedürftig. Das Shampoo riecht etwas penetrant nach Schmierseife, finde ich. Der Conditioner dagegen duftet angenehm orientalisch. Und er ist einfach klasse. Die Dosierung ist ähnlich einfach wie beim Shampoo. Da es relativ dickflüssig ist, ist auch hier die Dosierung einfach. Nach zwei Minuten Einwirkzeit sind die Haare weich und geschmeidig, aber nicht "klitschig". Ok, das Durchkämmen ist bei meiner Haarlänge sowieso kein Problem. Aber auch das Fönen geht zackig und die Haare fliegen nicht mehr.
Preis für Shampoo und Conditioner: Jeweils acht Euro




Was bei blondierten Haaren oft hintenüber fällt, ist der Glanz. Gerade weißblond wirkt häufig einfach nur stumpf. Hier kommen Shampoo und Spülung von Rituals aus der Ayurveda-Serie ins Spiel. Die Pflegewirkung ist zwar bei beiden nicht so hoch wie bei dem Duo von ogx, aber sie bringen Glanz ins Spiel. Auch die Dosierung ist bei den Rituals-Produkten etwas schwieriger. Da sie typisch dünnflüssig sind, muss man schon ein bisschen aufpassen, dass bei entsprechendem Schwung nicht zu viel aus der Flasche kommt. Und das wäre bei dem Preis dann doch schade. Ich benutze die Rituals-Produkte etwa zweimal pro Woche. Das reicht aus, um für etwas Glanz zu sorgen.
Preis für Shampoo und Conditioner: Jeweils etwa neun Euro. Es gibt von beiden Produkten Reisegrößen für etwa vier Euro.




Die nächste Stolperfalle bei blondierten Haaren ist der typische Gelbstich. Und so hübsch sich "weizenblond" auch anhört - mit einem ordentlichen Gelbstich oder schlimmstenfalls sogar einer Spur Orange auf dem Kopf will ich doch lieber nicht rumlaufen.

Das hatte ich schonmal, im zarten Alter von 16. Aus Kostengründen wollte ich damals selbst blondieren. Herausgekommen ist Pumuckel-Orange. Ich sah aus wie eine lebende Karotte. Das Ganze passierte natürlich abends nach Ladenschluss *Falls es jüngere Leserinnen gibt: Es gab einmal eine Zeit, da schlossen Supermärkte um 18 Uhr. Unglaublich, aber wahr* Und am nächsten Tag musste ich in die Schule. Oh mein Gott, war das peinlich. Und schrecklich. Und nochmal peinlich. Am nächsten Nachmittag habe ich dunkelbraun drübergefärbt. Anschließend hatte ich schwarze Haare. Peinlich. Schrecklich. Nochmal peinlich.... Es brauchte Monate, um wieder eine normale Haarfarbe zu bekommen. Immerhin war ich anschließend das, was meine Kinder heute "Fame" nennen. Jeder in der Schule wusste, wer ich war.

Aber zurück zum Gelbstich: Das Silbershampoo von swiss-o-par sorgt dafür, dass weißblond weißblond bleibt und der Weizen auf dem Feld bleibt. Allerdings sollte man es höchstens einmal pro Woche benutzen. Sonst droht der Alte-Damen-Effekt: Lila schimmerndes Silberhaar. Sieht zwar durchaus interessant aus, aber das reicht mir dann doch mit 80....
Preis für das Silbershampoo: Etwa sieben Euro., erhältlich in Läden für Friserbedarf

Ich bin noch auf der Suche nach einer Kur. Die soll die Haare nicht unnötig schwer machen. Hat jemand von Euch einen Tipp für mich?

Liebe Grüße
Fran


Kommentare

  1. Das kenne ich. Pumuckl-orange habe ich auch hinter mir. Jetzt färbe ich seit Jahren nur noch Schwarz.Das kommt der natürlichen Haarfarbe am nächsten.

    Ich persönlich schwöre immer noch auf die Produkte von Rausch.

    https://www.rausch.ch/de/pflegelinien/coloriertes-haar.html
    https://www.rausch.ch/de/weizenkeim-naehr-kur.html

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Rausch-Produkte noch nie gesehen, glaube ich. Gibt es die im Drogeriemarkt oder muss ich die bestellen?
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  2. Jaja, kenn ich, das mit dem jahrzehntelangen Färben, weil die eigene Haarfarbe so laaaaaangweilig ist! :)
    So schlimm fand ich persönlich MEIN Pumuckl-Orange damals allerdings nicht - ich hatte es ja mit Absicht. ;)
    Hätte ich jedoch damals gewusst, dass mir Orange als Wintertyp gar nicht stehen soll, hätt' ich es wohl gelassen. Egal.
    Zum Thema Weißblond kann ich leider nix sagen. ;)
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pumuckel-Orange scheint ja echt in gewesen zu sein. Dass man das allerdings mit Absicht macht *grins*. Nun denn, wir waren jung und brauchten das Geld ;-) Und das Thema Weißblond könntest Du doch mal vertiefen *duckundrenn*
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  3. mütterchen natur hat mir eine supermähne gegeben - da musste ich nie gross rumtricksen damit es nach was aussah. selbst in meiner platinblondphase waren sie glänzend, lang und dick mit simplem pflanzenshampoo&spülung von logona. insofern - keine tips vom mir. ausser - je älter die dame umso sanfter sollte die haarfarbe sein - funktioniert dann wie ein weichzeichner!
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, aber was ist eine sanfte Haarfarbe? Sag jetzt nicht straßenköterfarben. Das will ich nicht! Und Deine Haare sind wirklich beneidenswert. Bei der Haarfarbe würde ich auch nicht mehr färben :-). Ich hoffe, ich ersilbere nun in Würden und bin dann auch damit glücklich. Die Haarfarbe meines Vaters zum Beispiel würde ich mit Kusshand nehmen. Der hat ne silberglänzende Wallemähne, dass es nur so kracht. Hach...
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  4. Super Beitrag! Ich lese ja alles was mit Haar- und Hautpflege zu tun hat gerne. Lernt man dabei doch recht oft gutes neues Zeug kennen, die Marke ogx kannte ich z.B. noch nicht :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kannte sie auch nicht. Bis Töchterlein drauf zeigte und referierte. Dann habe ich Tochter, groß. ausprobieren lassen *man braucht immer ein Versuchskaninchen* und schließlich selbst probiert :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  5. Ich benutze die hydrating macadamia oil intensive moisture mask von ogx als Kur. Finde ich sehr gut und ergänzt vielleicht auch deine Produkte optimal. Generell ist es schwierig finde ich Haare gut zu pflegen. Meine sind pro Jahreszeit sogar mal anders zickig *lach*
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ich glaube, die hat Tochter, groß sogar. Ist das eine türkisfarbene Flasche? Falls ja, werde ich mal mopsen gehen :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  6. Hallo,
    ich hab mir vor kurzem von L oreal Elvital Öl Magique ÖL-in-Crème geholt. Ist ein Leave-in und beschwert überhaupt nicht.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leave-in klingt verlockend. Noch mehr Zeit morgens in der Dusche habe ich nämlich nicht. Dafür ist die Schlange um kurz vor sechs einfach zu lang ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Outfit mit Verspätung, dafür mit viel Jeans

Falsche Prioritäten in Shorts