Direkt zum Hauptbereich

Gemütlich ohne Jogginghose?






Cocooing - gemütlich zu Hause heißt das Januar-Motto in Ines Modejahr. Und welches Kleidungsstück fällt einem als erstes ein, wenn es darum geht, gemütlich zu Hause auf dem Sofa zu chillen? Die Jogginghose. Aber geht gemütlich auch ohne Jogginghose? Bei mir schon.

Natürlich besitze ich eine Jogginghose. Naja, ehrlich gesagt sogar mehrere. Ich trage die Dinger allerdings in erster Linie morgens, nach dem Aufstehen beim ersten Kaffee und vor dem Duschen. Oder beim Putzen. Nix geht beim Putzen über eine Jogginghose. Aber auf dem Sofa? Eher nicht. Da sehe ich dann so aus - zumindest im Winter:



Die Hose ist wie eine Culotte geschnitten und aus gewalkter Wolle. Damit ist sie richtig schön warm. Und der Gemütlichkeit halber hat sie einen dehnbaren Bund. Über der Hose trage ich am liebsten eine Tunika oder eine lange Bluse. Und aus dem gleichen Material wie die Hose gibt es noch einen Pullover, der aber nur zum Einsatz kommt, wenn es bitterkalt ist. Ein dünner Schal um den Hals muss aber ebenso sein wie die Wollsocken. Damit bin ich dann Sofa-fertig und kann im Notfall auch Besuch die Tür öffnen, ohne vor Scham im Boden zu versinken ;-)




Das ist nämlich gar nicht unwichtig. Es passiert häufig, dass hier irgendjemand klingelt, um schnell irgendetwas abzugeben, weil er keine Lust hat, in die Redaktion in der Kreisstadt zu bringen. Und wenn ich die Tür nicht öffne, aber mein Auto vor dem Haus steht, geht derjenige dann auch schonmal rund ums Haus um nachzusehen, ob ich wirklich nicht da bin. Ist hier halt so. Eine Kollegin hat sich bei solchen Gelegenheiten gern mal unter ihrem Schreibtisch versteckt... Mit einer Störung muss ich also quasi jederzeit rechnen. Und dann wäre mir die bollerige Jogginghose doch irgendwie unangenehm.




Und noch ein Punkt: Ich komme ehrlich gesagt kaum dazu, in Chill-Kleidung wirklich viel Zeit auf dem Sofa zu verbringen. Viele werfen sich ja in gemütliche Kleidung, sobald sie abends nach Hause kommen. Ich muss an vier von fünf Abenden sowieso noch einmal los, da ich beruflich sehr viele Abendtermine habe. Oder es ist ein Kind zum Training zu fahren. Oder noch schnell etwas einzukaufen. Ähnlich ist es am Wochenende. Wenn ich nicht arbeite, steht mit hoher Wahrscheinlichkeit ein familiärer Termin an. Da wird das Chill-Outfit viel zu selten gebraucht, leider.

Wie sieht das bei Euch aus? Jogginghose oder Kontrolle über das Leben? Zeit zum Chillen oder ständig auf Achse?

Liebe Grüße
Fran


Hose & Tunika: H&M
Socken & Schal: keine Ahnung

Kommentare

  1. Hallo Fran. Hübsch und für Alles gerüstet bis Du auf dem Sofa. Ich trage ja Berufskleidung, die ich sofort ausziehe wenn ich nach Hause komme. Dann trage ich eigentlich immer meine Yogahosen von Tchibo. Ja die heißen so. Bequem und elastisch ;)
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Berufskleidung würde ich das definitiv genauso machen. Und ich bin heilfroh, dass ich keine wie auch immer geartete "Uniform" tragen muss. Im Moment fläze ich gerade in Lederhose auf dem Sofa, weil ich vor zehn Minuten heimgekommen bin und in einer Viertelstunde schon wieder los muss. Da lohnt das Umziehen einfach nicht.... leider.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  2. Spätestens wenns ans kochen oder putzen geht, ziehe uch mich nach dem heimkommen um. Eingewohnte Jeans, Shirt manchmal strickjacke. Nirmalecsachen, die ich sonst auch ins büro getragen habe. Lg sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sagt ja: Putzen nur in Jogginghose. Kochen dagegen muss ich nur noch an maximal zwei Tagen pro Woche. Am Wochenende erledigt das mein Mann und an den restlichen Tagen ist sowieso niemand zum Essen da. Und eine Gemüsepfanne schaffe ich auch in Jeans, zumal ich spätestens eine halbe Stunde nach dem Kochen eh wieder los muss.....
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  3. Spätestens wenns ans kochen oder putzen geht, ziehe uch mich nach dem heimkommen um. Eingewohnte Jeans, Shirt manchmal strickjacke. Nirmalecsachen, die ich sonst auch ins büro getragen habe. Lg sunny

    AntwortenLöschen
  4. Spätestens wenns ans kochen oder putzen geht, ziehe uch mich nach dem heimkommen um. Eingewohnte Jeans, Shirt manchmal strickjacke. Nirmalecsachen, die ich sonst auch ins büro getragen habe. Lg sunny

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den kuscheligen Aktionsbeitrag!

    Mir geht es wie Dir : Ich möchte die Tür öffnen können, ohne im Boden zu versinken. Nur der Postbote erwischt mich morgens mal im Bademantel, wenn er früh dran ist. Denn auf Pakete verzichten wegen mangelnder Kleidung? Nein :) .

    Jogginghosen trage ich nur, wenn ich von draußen durchgefroren wieder rein komme nach einem langen Spaziergang in der Heide oder an der See. Oder wenn ich krank bin. Ansonsten trage ich auf dem Sofa das gleiche wie außer Haus. Meine Jogginghosen sind aus kuscheliger Baumwolle oder Kaschmir. Je nach Wärmebedürfnis. So eine weite Walkwollculotte (hieß damals noch verkürzte Hose) mit einer Langweste dazu hatte ich auch mal von TE und habe sie geliebt. Walkwolle an den Beinen ist einfach hammerwarm. Da reicht oben was Dünnes dazu. Sie fiel meiner letzten Katze 2013 zum Opfer ... Seitdem suche ich eine neue. Deine würde mir auch gefallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ines - guck mal bei "finkhof.de" - da beziehen wir unsere wollwäsche her. die haben auch haushosen. alles KbA!
      xxxx

      Löschen
    2. Eine Kaschmirjogginghose würde ich sofort nehmen :-) Und das Chill-Outfit gibt es halt auch nur, wenn ich nachmittags nach Hause komme und das Haus nicht mehr verlassen muss. Was leider viel zu selten der Fall ist.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  6. Das erste was mir zu deiner Buchse einfällt ... geht nicht die kratzt . Das 2. meine Jeans sind so bequem ich muss mich nicht umziehen ;)Wenn ich so eine Wohlfühlhose anziehe bin ich krank oder so nass geworden das ich mich umziehen muss ;)
    Ansonsten ziehe ich mich nach der Arbeit nur um , wenn ich noch in den Garten oder so will . Ansonsten nicht
    LG Heidi .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, kratzt nicht. Also zumindest mich nicht. Ich bin da allerdings auch eher unempfindlich :-) Und an Sonntagen, an denen außer einem Hundegang nix ansteht, fläze ich durchaus so auf dem Sofa. Allerdings sind diese Gelegenheiten tatsächlich selten. Und für den Garten hab ich eine ganz schreckliche Jack-Wolfskin-Hose. Die ist echt nur garten-tauglich. Damit würde ich nicht mal bei Tageslicht im Garten VOR dem Haus arbeiten ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. OK, kriegst Du am nächsten Sonntag. Aber nicht an mir. Keinesfalls. Das ist peinlich ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  7. Hallo Fran,
    ja so kann man es aushalten, du auf dem Sofa, mit richtig schöner Chill-Kleidung. Auch ich liebe bequeme Kleidung zu Hause.
    Es gibt wirklich schöne Sachen, die man auch vorzeigen kann, zumindest um mal kurz die Tür zu öffnen.
    Wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Alles Liebe
    Gaby
    www.stylishsalat.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem Sofa halte ich es immer aus :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  8. Chillen bis der Pabst boxt, nee aber mal ernsthaft. Dein Wohlfühl-Outfit finde ich klasse. Die Hose ist natürlich der Bequemfaktor Nummer 1.

    Mir persönlich wäre es allerdings egal, ob mich die Kollegen in Jogginghosen sehen. Immerhin ist es meine Privatsphäre. Ich muss auch nicht mehr so oft los. Da ich die Jogginghose schnell ausgewechselt. Besuch kündigt sich meistens vorher kurz an, so dass ich mich salonfähig machen kann. Am Wochenende will ich nicht auch noch unter Druck stehen.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so sehe ich das auch. Wobei ... - wieso Kollegen? Ach so, bei Fran, ne?

      Mir ist es auf jeden Fall total wurscht, was die Paketboten denken, wenn ich ihnen in Jogginghose und "Katzenhaarpullover" die Tür öffne und 30 Sekunden später nach Paketannahme wieder schließe. Oder der Bofrost-Mann oder die Zeugen Jehovas. Ich KANN AUF KEINEN FALL zu Hause die Sachen anziehen, in denen ich außer Haus gehe und in denen ich mich fotografieren lasse. Bei 7 Katzen und ihren ausschließlich hellen Haaren ist das einfach nicht möglich und darum trage ich zu Hause quasi ausschließlich ausgebeulte "Haus- und Katzen-Gammelklamotten". Aber ich bin aufgrund dessen definitiv auch ein Sonderfall und zähle nicht. :)

      Sobald ich wieder raus muss, ziehe ich mich halt wieder um.
      Meine Kids halten das bei uns zu Hause übrigens ganz genau so - haben auch keine Lust, sich die Kleidung versauen zu lassen - der einzige, der sich nicht umzieht, aber eigentlich auch nur unempfindliche Jeans und Sweatshirts trägt, ist mein Mann.

      LG
      Gunda (offenbar also dem totalen Kontrollverlust erlegen? Na, besser so als ohne Katzen! ;) )

      Löschen
    2. Sabine: Das mit dem angekündigten Besuch klappt meist, aber nicht immer. Und Kollegen kommen hier ehe selten vorbei - denen würde ich ohne Probleme eine Joggingbüx zumuten - allerdings wäre dann mein Image endgültig hinüber *grins*. Es sind eher Vertreter von Vereinen oder Verbänden, die eben kurz mal Termine für den nächsten Blutspendetermin, die nächste Jahreshauptversammlung oder die Ausfahrt zum Spargelessen reinreichen. Das finde ich im Prinzip auch total lieb. Aber da mag ich halt nicht ungeduscht und fern der Heimat an die Tür gehen... Als Druck empfinde ich das eher nicht. Außer, es streift wirklich jemand ums Haus. DAS finde ich doof. Wobei auch das eher lieb gemeint ist.
      Und Gunda: Die Sache mit den Katzenhaaren kann ich nachvollziehen. Flusen die Miezen so dolle? Minka war ja eine gemeine Haus- und Hofkatze, da hielt sich das mit den Haaren in Grenzen. Oder ich habe es einfach nicht registriert. Eine Kollegin züchtet Katzen und hat knapp 20 davon zuhause, glaube ich. Plus einen Riesenhund. Die sieht das Problem ähnlich wie Du :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  9. wow! du siehst ja richtig elegant aus beim chillen!!! gefällt mir gut! und die lieben angehörigen sehens bestimmt auch gern! die wollhose ist prima!!
    jogginghosen trage ich im winter zum schlafen. und das sagt auch schon was darüber dass man im bahnwärterhaus zu dieser jahreszeit nicht in der seidentunika rumsitzen kann. da muss schon ein pullover her. natürlich könnte man die öfen heizen wie irre, aber das hält weder der ofen noch der heizer lange durch :-)
    fröhliches rumlümmeln!! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, die liebe Familie nimmt es wie es kommt. Hauptsache keine graue Jogginghose, da brüllen alle im Chor "Das Grauen". Jogginghose zum Schlafen trage ich, wenn ich wirklich ganz extrem friere. Kommt eher selten vor. Die Sache mit den Öfen kenne ich vom Haus meiner Freundin. Das ist einige hundert Jahre alt und hat einen riesigen Ofen, der das komplette Haus heizen muss. Was nur begrenzt funktioniert. Ich liebe das Haus trotzdem. *seufz* Mitsamt allen Spinnen unter Reetdach.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  10. "Eine Kollegin hat sich bei solchen Gelegenheiten gern mal unter ihrem Schreibtisch versteckt..." - Danke für den ersten echten lauten Lacher des Tages, liebe Fran! :-)))) Also ich geniere mich auch nicht in Jogginghosen oder in meinen geblümten oder karierten "Schlunzhosen" (keine Ahnung, wie das in "richtig" heißt) die Tür zu öffnen. Ich mach das einfach mit meinem unwiderstehlichen Charme wett ;o))) Aber ich gestehe, dass deine Wollculotte um einiges mehr Stil hat! Und ich nehme an, sie kratzt auch icht, sonst ginge es wohl kaum, darin gemütich rumzulümmeln.
    Viel Zeit zum Sofagammeln habe ich leider auch nicht, aber bei dir staune ich umso mehr, dass du es wenigstens ab und an schaffst. Klingt doch nach einem sehr bewegten Alltag!
    Dank dir auch sehr für dein Feedback zur A New Life-Aktion! Mit deinem Hintergrund (Veggies, allmonatliche spezielle "Experimente", Familie mit Öko-Tendenzen etc.) kannst du vermutlich so ziemlich jedes Posting der näheren Zukunft verlinken - oder jedenfalls sehr viel! Ich freue mich schon sehr aufs gemeinsame Retten der Welt! :o) In vier Tagen geht's los!
    Alles Liebe von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/a-new-life-bald-gehts-los-mit-der-neuen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mal, das lag gar nicht nur an der Jogginghose, die sie trug, sondern einfach daran, dass sie es auf den Tod nicht leiden kann, wenn jemand unangemeldet kommt und ums Haus rennt. Ich auch nicht, aber wenn ich unterm Schreibtisch hocke, kann man mich prima durchs Fenster sehen. Ich müsste schon in den ersten Stock sprinten... Und dafür bin ich einfach nicht schnell genug :-)
      Ich bin bei der Aktion auf jeden Fall am Ende des Monats dabei. Dann ist das erste Experiment "Kein Tier im Topf im Januar" hoffentlich geglückt :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  11. P.S.: Ich HASSE es wie die Pest, wenn Leute meinen, ums Haus wandern zu müssen, wenn niemand die Haustür aufmacht. Würde mich - je nach Tagesform und Laune - in einem solchen Fall entweder auch irgendwo verstecken oder aber - und das ist wahrscheinlicher - den Leuten ein paar Takte erzählen, denn DAS empfinde ich wirklich als Grenzüberschreitung!
    Ich hab' aber auch nie auf dem Dorf gewohnt, wo man sich das wohl eher mal traut. :-/
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, du hättest viel Spaß an der Nachbarin zwei Häuser weiter, die mir vor vielen irgendwann offenbarte, dass ihre Tochter die gleiche Spielküche besitzt wie meine Kinder. Und diese Spielküche stand an einem Platz im Wohnzimmer, den man definitiv nur einsehen konnte, wenn man die Nase am Fenster plattgedrückt. Ich habe selten so gelacht. Immerhin war ich spannend genug, um tatsächlich durch die Fenster zu spähen :-)
      Hm, und ja, manchmal rolle ich schon mit den Augen. Aber die meinen das wirklich alle nur lieb -also außer der besagten Nachbarin. Die nicht. Die anderen bringen durchaus auch mal Blümchen oder Likörchen vorbei. Ist halt Dorf.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  12. Haha, great minds think alike. Was die Jogginghose alles kann, wenn man sie nur lässt, zeige ich ja heute im Blog. Und du hast superschöne Fotos hier wieder <3 LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hüpfe ich doch gleich mal rüber :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  13. Das gefällt mir Fran, so hübsch stylisch auf dem Sofa, ganz großes Kino!
    Finde die Idee schön, sieht toll aus :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Ich habe dieses Sofa vor einigen Jahren für mich ganz allein gekauft. Kein Witz, das ist meins. NUR meins :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. Genau :-) Und wehe, ein Kind versucht, sich dort breit zu machen, wenn ich zuhause bin!
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  14. Dein Chill-Outfit ist ja super stylisch. Gefällt mir sehr gut.
    Ich chille zu Hause in alter schlabberiger Jeans und noch älterem Pullover. Und da ist es mir auch ziemlich egal, wenn einer schellt. Die Sachen sind zwar alt, aber immer noch gesellschaftsfähig, so dass ich mich damit auch an die Tür trauen kann.

    Dass sich deine Kollegin mal unterm Schreibtisch versteckt hat, finde ich klasse. Ha ha ha... das stelle man sich mal vor... echt lustig!!!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, es gibt noch mehr Leute, die "schellt" sagen. Darf ich hier ja nie. Hier sagt man "klingelt" Aber im schönen Münsterland, wo ich aufgewachsen bin, da wurde definitiv nur geschellt. Nie geklingelt :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. Ja, hier am Rande des Münsterlandes wird geschellt ;)

      L. G.
      Sabine

      Löschen
  15. M'agrada aquest look informal, càlid i còmode. Unes fotos precioses en una casa molt especial.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muchas gracias, Josep! Mi hija ha hecho las fotos.
      Saludos
      Fran
      P.S. Diez dias hasta Barcelona :-)

      Löschen
  16. Deine Chill-Hose sieht ja so was von kuschlig und bequem aus und dabei auch noch so schick! Außerdem hast Du einen fantastischen Ausblick hinterm Sofa, so was muss man schon würdigen und sei es mit einem edlen Kuschellook.
    Ich trag Jogginghosen oder ähnliches tatsächlich nur zum Sport und zuhause meist Leggins mit einem längeren Oberteil (Tunika oder Kleid) drüber oder meine bunte Stoffhose von neulich mit einem T-Shirt oder einem Pulli. Nicht weil bei mir oft jemand klingelt, einfach nur, weil ich mir gefallen möchte.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Ausblick ist toll. Nur dieser Kompostbehälter... irgendwann entführe ich ihn :-) Und sich selbst gefallen ist das beste, was man tun kann.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  17. So ne klassische Jogginghose hat ja Bündchen. Da hab ich weniger. Meine sind eher fließend und immer schwarz. Weil ich so dem
    Postboten auch aufmache ohne mich zu grämen. Ich muss aber sagen dein Look lässt mich da verblassen. Das ist schon schick so Ton in Ton und dann noch vor der Kulisse.
    Bitterkalt soll es ja die Tage werden, dann wärmt dein Outfit gleich auch noch.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich wäre gern mal ein paar Tage lang Postbote. Was die wohl zu sehen kriegen? Bei mir waren gestern die Zeugen Jehovas. Da habe ich allerdings gerade geputzt. In Jogginghose. War mir in dem Fall aber egal. Der Postbote ist viiiel hübscher :-) Und kalt ist es hier schon geworden. Außerdem fahren überall Streufahrzeuge, obwohl kein Flöckchen fällt.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  18. WOW, Du hast einen ganz besonderen Fensterblick nach draußen! Schöne Landschaft!
    Ich habe eigentlich keine Alltagskleidung, ich trage das gleiche wie außer Haus. Abgesehen von den Schuhen und Schmuck bleibe ich meistens ganz normal angezogen! ABER...ein paar "schicke" Jogginghosen habe ich auch! ;)
    Auf jeden Fall siehst du in jedem Look super schön und schick aus! Auch in deine Chill-Kleidung!;)
    LG Claudia

    www.claudias-welt.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen der Lage haben wir damals das Haus gekauft :-) Unverbaubarer Ausblick - noch näher am Deich darf man nicht bauen. Und an den meisten Tagen trage ich genauso wie Du die gleiche Kleidung wie außer Haus.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  19. Bei mir ist das ganz unterschiedlich. Ich trage aber Zuhause auch nur das, was mir gefällt und mich gut aussehen läßt. Meist ist das meine Alltagskleidung, da ich ja auch relativ viel unterwegs bin und mich nicht immer umziehen will - ansonsten sind das relativ schmale Leggings oder schon mal eine Jogginghose, wenn sie gut ausschaut und vor allem nicht zu weit ist, denn weite Hosen mag ich für mich gar nicht.

    Aber viel Zeit fürs Sofa habe auch ich nicht, wobei ich es schon wichtig finde, daß man sich diese Auszeiten bewußt nimmt, ob auf dem Sofa oder nur ganz einfach in Ruhe zuhause bei einer entspannenden Beschäftigung oder im Garten ... Denn ein Motor, der dauerläuft, läuft Gefahr, schnell einmal durchzubrennen. Ich spreche da aus Erfahrung und so nehme ich mir auch ausreichend Zeit fürs Essen.

    Bei uns kann ruhig jemand vorbeikommen und hinten ums Haus gehen, auch wenn das Auto vor der Tür steht - es kann niemand sehen, ob tatsächlich jemand daheim ist und ich öffne nur, wenn ich das will. So offene Fenster haben wir nicht, da wir hier an der Straße wohnen. Auch wenn man hinten am Wohnzimmer nicht wirklich was von der Straße aus sehen kann, habe ich doch dichte Stores, die ich nur beiseite ziehe, wenn ich darauf eingerichtet bin. Denn sonst würde ich mich wie auf dem Präsentierteller fühlen. Ich brauche die Zurückgezogenheit, um entspannen zu können und lasse mich auch nicht durch unverhoffte Besucher stressen. Es kommt drauf an ... das handhabe ich ähnlich wie mit dem Handy, Anrufen oder auch dem Bloggen. Nur so wie ich will und kann .... und wer was will, soll eben vorher anrufen. My Home is my Castle und das ist mir heilig. :-)

    Ich kenne das aber auch aus einem anderen Dorf, wo wir vor Äonen mal wohnten, da stand plötzlich ein Dorfbewohner in unserer Küche :shock: Da war das wohl so üblich ... Nun gut, ich hatte die Haustür nicht abgeschlossen, weil meine kleinen Kinder draußen spielten ... als relativer Stadtmensch, der dennoch nicht in der Stadt leben will, "kenne" ich so ein Verhalten gar nicht! ;-)

    Eine Leggings aus dem Material, wie Du es als Culotte trägst, habe ich mir Anfang der 80er mal selbst genäht, hauteng allerdings. Die habe ich auch sehr geliebt. Sie war dennoch nicht zu eng und damit erregte ich wohl einiges an Aufsehen damals als junge Mutter am Sandkasten. *lach* Leider gabs zu der Zeit so etwas so gar nicht am Markt. Und da mir leicht kalt war, war die ideal. Lebt leider schon lange nicht mehr. Sonst würde ich sie heute noch trage - aber inzwischen nähe ich kaum noch.

    Hihi, im Garten trage ich meine alltägliche Kleidung - leider - da ist mir schon manches über den Deister gegangen, z.B. wenn ich an den Stacheln der Rosen hängen blieb. ;-) Aber da bin ich "eitel" ;-)

    Und da ich noch nicht dazu gekommen war, denn auch damit mache ich mir keinen Stress, wünsche ich Dir heute auch noch ein glückliches Neues Jahr!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. My home is my castle hätte ich manchmal gern. Aber dafür muss ich wohl in den achten Stock einer anonymen Großstadt ziehen. Und das wiederum möchte ich auch nicht :-) Ich liebe die großen Fenster ohne Vorhänge. Soll gucken wer will. Wenn`s schön macht ;-=
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  20. Liebe Fran, also Dein "Gemütlich-Outfit" finde ich so schön, dass ich damit sogar ganz beruhigt auf die Straße gehen würde! Normalerweise bin ich weitgehenst ordentlich angezogen, was aber insbesondere an freien Tagen und am Wochenende bei mir bedeuten kann, dass ich Sportklamotten trage :) Das sind bei mir aber keine Jogginghosen (bis auf eine ähnliche Leder-Track-Pant wie Du sie hast, besitze ich nur "modische" Jogginghosen) sondern Funktionsoberteile und Sportleggings. Aber ich sehe schon, Du bist wirklich enorm viel beschäftigt mit Deinem Job und Deiner Familie und ich bin beeindruckt, wie Du alles unter einen Hut bekommst.
    Ich wünsche Dir noch eine wunderbare Woche.
    Liebe Grüße von Rena
    International Time-Related Giveaway: Bad News and More
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sportklamotten trage ich tatsächlich ausschließlich zum Sport. Obwohl sie ja wirklich bequem sind. Aber sie sind nicht kuschelig genug zum Chillen :-). Und den Stress mache ich mir in den meisten Fällen selbst. Aber ich arbeite daran, den Stresslevel zu senken.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  21. Huhu Fran,
    oh wie wunderschön wollig kuschelig sieht es bei Dir und an Dir aus. So wohlgestaltet schreite ich selten durch die heiligen Hallen meiner Wohnstätte. Zwar donner ich mich mächtig auf, wenn ich raus gehe, aber sobald ich zu Hause bin, werfe mir Schlumpf-Klamotten über und entferne vor allem das Brustgestell. Und es ist mir auch recht egal, wenn ich im ausgeleierten Jogger und XXL-Star Wars T-Shirt dem Postboten die Tür aufmache (Vorteile der Großstadt). Ergänzt durch bequeme Turnschuhe begleitet mich das Schlumpf-Outfit auch zum Arbeiten ins Atelier. Da kann ich nämlich nichts vertragen, was einengt, kratzt oder rutscht. Mit meinem (fleckigen) Laborkittel darüber sieht sowieso keiner, was ich eigentlich anhabe.

    Aber so eine Flausch-Culotte wäre schon was: Schick und schlumpfig gleichermaßen. Das ist eine schöne Idee für ein nächstes Nähprojekt!

    Herzlich grüßt dich
    Edna Mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brustgestell *prust*. Warum hat die halbe Menschheit damit eigentlich Probleme? Ich bemerk die Dinger kaum. Und ich wette, Dein Postbote ist nicht halb so schnuckelig wie meiner ;-). Der könnte tatsächlich auch in der Cola-Werbung auftreten. Nee nee, da geht keine Jogginghose.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogparade: Die schönen Seiten des Älterwerdens

Gegengewicht zu braun: Hosenanzug in grün

Der 18. Geburtstag und Fran im Blazerwahn