Direkt zum Hauptbereich

Ü50er sind unsichtbar? Hier ist der Beweis ;-)


Als ich diese Treppe rauf zur Lärmschutzwand, hinter der eine Bahnlinie verläuft, aus dem Auto erspähte, war klar: Da können wir doch gerade eben ganz schnell noch ein paar Fotos machen? Das Tochterkind, das gerade zwölf Stunden in der Sporthalle verbracht hatte, war zwar nur mäßig begeistert, aber hat sich dann doch zur Kooperation bereit erklärt. Vermutlich fürchtete sie im Weigerungsfall um die Nahrungsbereitstellung in den nächsten Tagen ;-)




Dass der Hintergrund farblich so gut mit meinem Outfit harmoniert, war mir auf den ersten Blick gar nicht klar. Das habe ich tatsächlich erst viel später am Abend gesehen, als ich die Fotos von der Kamera holte. So richtig unsichtbar finde ich mich allerdings trotz der Tarnfarben nicht. Und ich hatte auch den ganzen Nachmittag nicht das Gefühl, unsichtbar zu sein. Es gab zwar einige missbilligende Blicke von älteren Damen beim Anblick der schulterfreien Tops und der Turnschuhe - hey, ist jemandem aufgefallen, dass ich erstmals KEINE knöchelhohen Schuhe trage und mich trotzdem fortbewegen konnte - aber im Großen und Ganzen war das Outfit scheinbar nicht völlig unpassend für den ersten Tag hier im Norden, den man mit Fug und Recht als fast-schon-Sommer bezeichnen konnte.




Das Jammern darüber, dass Blogger über 50 vor allem im Bereich Mode viel zu unsichtbar sind, kann ich sowieso nicht wirklich nachvollziehen. Ich denke, man ist immer genauso unsichtbar wie man sich selbst macht. Klar können bei den Modebloggern jenseits der 50 vermutlich nur sehr wenige, wenn überhaupt, von ihrem Blog leben. Der große "Fame" ist eher was für die Mädels zwischen 20 und 30. Ich habe allerdings auch den Eindruck, dass die meisten Frauen jenseits der 40 sowieso beruflich fest im Sattel sitzen und nicht unbedingt anstreben, ihre Blog hauptberuflich zu betreiben. Wie auch immer - unsichtbar finde ich mich selbst vor einer Lärmschutzwand nicht.

Über das Kleid bin ich im vergangenen Sommer bei Zara gestolpert und es entwickelte sich ganz schnell zu einem Lieblingskleid. Im Frühling mit einem Top drunter, im Hochsommer dann ohne ist es ziemlich vielseitig und verträgt sich sowohl mit Bomber- als auch mit Lederjacke recht gut. Normalerweise trage ich Sandalen dazu, aber so sehr übertreiben wollte ich die Sache mit dem Fuß nun doch noch nicht ;-)




Äh ja und wer die Tasche vermisst: Die lag im Auto. Diesmal habe ich sie nicht vergessen, sondern sie mit Absicht dort liegen lassen. Ein cognacfarbener riesiger Shopper, tonnenschwer mit Equipment für Job und alle Fälle, inclusive Salatschleuder wollte ich Euch nicht zumuten. Stellt euch einfach eine Tasche Eurer Wahl dazu vor. Die ist halt tatsächlich unsichtbar *grins*

Liebe Grüße
Fran

P.S. Das Schild, das vor Lebensgefahr warnt, gilt für alle, die meinen, sie müssten diese Tür öffnen. Hinter der verbirgt sich nämlich eine viel befahrene Bahnstrecke. Habe ich natürlich nicht gemacht. SO wahnsinnig bin ich nun auch nicht ;-)

Kleid & Jacke: Zara
Top: Asos
Schuhe: H&M

Kommentare

  1. Guten Morgen Fran, herrlich frisch siehst Du aus. Respekt. Ich mag dieses Spitzenshirt das ist total süß. Den Rest natürlich auch, aber ich muss immer auf die Spitze schauen. Hab einen schönen Wochenanfang, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag das Shirt auch total gern. Und unter dem Kleid sieht es auch einigermaßen angezogen aus. Ohne Kleid drüber ist es etwas - luftig *grins*

      Löschen
  2. Das ist ein sehr hübsches und romantisches Outfit. Mir gefällt das Spitzentop zu dem Kleid richtig gut. Schön, dass Du wieder "normale" Schuhe tragen kannst.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich bin ich alles andere als romantisch. Aber das gefiel mir ausnahmsweise mal richtig gut :-)

      Löschen
  3. Das Kleid ist ja toll! Und das Spitzenshirt würde ich auch zu allem kombinieren, was der Schrank hergibt. Musste allerdings grinsen, weil du so hervorragend zum Hintergrund passt und(!!!) trotzdem nicht unsichtbar bist. ;)

    Lieben Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen! Was für ein süßes Outit, trägt unverkennbar deine Handschrift!
    Gebe dir recht, fühle mich ebenfalls nicht unsichtbar :)

    Wünsche dir einen wunderschönen Tag <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr seid ja auch nicht unsichtbar. Ich kann euch sehen und ich bin begeistert. ;))

      Löschen
    2. Die Sache mit dem unsichtbar halte ich auch ehrlich gesagt für Quatsch. Vielleicht haben die Blogger jenseits der 40 kein Millionenpublikum. Aber unsichtbar geht anders :-)

      Löschen
  5. ton in ton mit dem hintergrund bevorzuge ich ja bei meinen wanderanzügen :-)
    das kleid ist prima zum jacke-entschärfen!!! noch ein wenig spitze & und die weissen schuhe - mission erfüllt!
    warum brauchts eine tasche??? ist das so´n fäschn-blogger-ding? wenn wir haupsächlich mit auto zum besorgungen-machen unterwegs sind habe ich das taschentuch, den lippi und den geldbeutel in der rocktasche...... im fahrzeug dann ein sortiment an körben/einkauftaschen. so what?
    starken bahnverkehr haben wir hier auch - 5m vorm salonfenster - zum glück ohne hässliche wand!
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt freu ich mich riesig über das in deinen Augen gelungene Entschärfen :-) Ja, die Sache mit der Tasche ist wohl wirklich so ein Blogger-Ding. Im Sommer brauche ich die öfter als im Winter, weil ich einfach nicht so viele Hosen- oder Rocktaschen habe, um meinen ganzen Krempel unterzubringen. Aber die Tasche liegt ganz oft einfach nur im Auto rum, während ich kurz das Portemonnaie rauspule und in einen Laden springe oder bei Terminen tatsächlich nur Block und Kamera in der Hand habe.
      Sind diese Wände nicht schrecklich? Ich finde die auch furchtbar, wenn ich im Zug sitze. Da guckt man auf ne Wand. Toll.

      Löschen
    2. aber der läääärm!!! ;-)
      ich sach immer - kooft nich soviel plunder - da müssen´se ooch nich soviele container durch die gegend karren.....

      Löschen
  6. Ha ich bin heute mehr denn je ich selbst . 20 oder 30 will ich nicht mehr sein .
    Und Mode macht man oder nicht ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. noch angehangen ...wenn ich mir die Ü40 und Ü50 Blogger anschaue , dann weis ich das wir nicht unsichtbar sind ;)
      Schau in den Spiegel , Du bist selbst das beste Beispiel :)
      Noch eine schöne Woche für Dich

      Löschen
    2. Habe gerade Deinen heutigen Post gelesen. Du hast sowas von Recht :-)

      Löschen
  7. M'agrada molt el vestit i la brusa és preciosa. Bonic look.

    AntwortenLöschen
  8. Das Frauen Ü50 oder Ü40 unsichtbar sind ist eine Erfindung der Literatur. Genauso wie wir plötzlich alle zur Malerei finden, VHS Kurse besuchen oder sonst nach dem Sinn des Lebens suchen. Ich sehe zumindest viele leuchtende, selbstbewusste und tolle Frauen jenseits der 30. im Netz genauso wie im wahren Leben. Anders als in jüngeren Jahren aber toll.
    Toll ist übrigens auch dein Shirt, habe ich ja schon mal bewundert und in der Kombination mit dem Kleid sowie den Schuhen sehr gelungen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gedächtnistraining, du hast das Gedächtnistraining vergessen ;-) Die Sache mit dem Malen probiere ich lieber nicht. Mein Talent ist da sehr begrenzt. Ich habe mal kurzfristig über Bäume-umarmen nachgedacht, aber das macht Harzflecken und scheidet somit aus. Bei den Frauen ü irgendwas ist es genauso wie bei den jüngeren Exemplaren: Manche möchten gesehen werden, andere verschmelzen vermutlich tatsächlich lieber mit der Wand.

      Löschen
  9. Steht Dir sehr gut. Die Trompetenärmel finde ich klasse. Schön auch, dass die Farbe des Kleides in den Schuhen wiederfindet. Ich hätte Dich so ungewohnt "sanft" vor der Verkleidung beinahe nicht erkannt. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die sind toll, oder? Wobei ich Trompetenärmel im Büro nicht so sehr mag. Ich bleibe ständig an Türklinken und Telefonen hängen. Ha, und ich kann auch lieb und nett, ganz ohne Lederhose *grins*

      Löschen
  10. Für mich ist mehr oder weniger logisch, dass eine Frau ab 50 nicht von Blog leben. Mit 50 oder 50+, ist normalerweise das berufliche Leben schon lange stabil! Es ist eine Frage des Glücks sich noch so bekannt zu machen, dass man damit so viel Geld verdienen kann.
    Mir gefällt dein schulterfreies Spitzentop richtig gut! Spitze ist immer fein und elegant! Und so siehst du heute aus!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch, ich elegant? Ich kann aber doch gar nicht elegant :-) Ich überlege die ganze Zeit, ob ich es erstrebenswert fände, von einem Blog leben zu können. Ich glaube, nein.

      Löschen
  11. Oh, Trompetenärmel suche ich auch gerade. Finde aber keine!
    Den Gegensatz von Spitzenteil (sehr nice!) zu Bomberjacke finde ich echt ziemlich krass, wenn man die Bilder so betrachtet. Aber ansonsten sieht man ja nicht wirklich sooooo viel vor dem farblich so "harmonisch" wirkenden Hintergrund. ;)

    Glückwunsch zu den flachen Turnschuhen! Aber dann gleich wieder rumbalancieren. Tssss!
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich riesige Trompetenärmel gibt es gerade bei Zara, glaube ich. Aber die sind völlig alltags-inkompatibel. Versuch damit mal eine Tasse abzuwaschen oder am Schreibtisch zu arbeiten.... ehr nicht.
      Wie jetzt du siehst nix? Hm, das muss aber an der fehlenden Brille liegen :-) Ich seh alles! Und Bomberjacke geht prima zusammen mit Spitze. Die beiden haben sich sehr gut verstanden und sich hervorragend benommen ;-)

      Löschen
  12. Liebe Fran,
    ein ganz tolles Kleid, gefällt mir sehr gut, das Spitzenshirt natürlich auch. Mit diesem Outfit bist du definitiv nicht unsichtbar.
    Aber das weißt du ja selbst, Fran und unsichtbar geht gar nicht.
    Liebe Grüße
    Gaby
    www.stylishsalat.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal wünsche ich mir allerdings durchaus, unsichtbar zu sein. Wenn im Büro zum Beispiel jemand gesucht wird, der "mal eben" irgendetwas total Dringendes erledigt. Dann wäre es prima, unsichtbar zu sein :-)

      Löschen
  13. Mach bitte weiter schulterfrei! Das sieht bei dir so lässig aus. Und ich denke man wird dich so oder so nicht übersehen, also warum dann nicht auch gleich die Schultern freilegen :)
    Das Kleid gefällt mir so gut, dass würd ich gern haben. Aber leider wär da bei mir ein wenig Zuviel unmodulierter Bauch dran.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte noch zwei oder drei schulterfreie Oberteile im Fundus :-) Die gibt es dann in den nächsten Wochen. Ich mag die total.

      Löschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Schön, daß Du jetzt wieder flachere Schuhe tragen kannst, liebe Fran. Deine Bluse und das Blusenkleid passen gut zu Dir. - Bei uns habe ich solche Wände an der Bahnstrecke noch nicht wahrgenommen. Nur an Autobahnen ;-) Hier war es auch schon sehr sommerlich, doch mir immer noch ein wenig zu kühl für hochsommerliche Kleidung.

    Wie gut, daß keiner Deine Tasche geklaut hat! In unserer Gegend hätte ich da kein so großes Vertrauen - da braucht man nur mal ein paar Schritte in den Wald zu gehen und schon ist die Tasche weg. ;-)

    Dieses Altersgerede kann einem echt auf den Keks gehen ;-) Kann mich gar nicht erinnern, daß das in meiner Jugend auch schon Thema war. Gut, ab 30 waren viele schon "alt" - andererseits verliebten junge Mädels sich in 35 oder 40jährige Männer, die gar nicht alt empfunden wurden. Aber das gibts heute schließlich auch, Menschen mit Persönlichkeit, Ausstrahlung, die eben nicht verkniffen ständig auf dem Alter, auf Zahlen herumreiten und schon gar nicht darüber nachdenken.

    Was das betrifft, kenne ich attraktive 80jährige ... es ist eben alles eine Frage der Sichtweise ...

    Heute mal so zwischen den Zeiten - doch im Sommer hat der Garten (und die Natur) für mich obere Priorität, fände ich es schade, zu viel Zeit drinnen verbringen zu müssen.


    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  16. Schöne sommerliche Kombination - in das Shirt bin ich auch ein bisschen schockverliebt.. ;-) Steht dir großartig! Pass bitte auf deinen Knöchel auf...

    AntwortenLöschen
  17. Das mit den Schuhen ist mr sofort ins Age gesprugen und ich freue mich für dich das es wohl immer besser geht. Ü50 und unsichtbar diese Überschrift hatte ich auch schon. Leider wird unsere Generation immer noch zu oft ignoriert und ich frage mich warum. Wir können auch schick und aktuell, wie ja man bei dir auch wieder sehen kann. Tolle Bluse und tolles Outfit. Ich verstehe einfach nicht warum man uns immer in die Schublade "Mutti" stecken will. Scheinbar wird immer noch erwarte wie früher bei der Generation meiner Oma mit Schürze und Kopftuch rum zu rennen. Wir zeigen das es auch anders geht. In diesem Sinne einen schönen Tag.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  18. Das mit dieser angeblichen Unsichtbarkeit von Üirgendwas Frauen ist mir erst so richtig aufgefallen, als eine unsichtbare Üirgendwas Bloggerin es zum Thema machte. Wer bloggt, kann doch unmöglich unsichtbar sein und Du bist ein klasse Beispiel dafür. Dich entstellt nüscht, nicht mal eine Stellwand. Ich mag das erste Foto besonders: die coole Jacke zu dem Kleid. LG Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  19. Hi Fran,

    ganz tolles Outfit! Ich liebe die Bluse!

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Öko? Ich? Ein bisschen ;-)

Outfit mit Verspätung, dafür mit viel Jeans