Direkt zum Hauptbereich

Spaziergang in Jeans, T-Shirt und Patches, Krabben inklusive


Patches sind Trend


Patches, also Aufnäher, sind schon seit dem letzten Jahr vermehrt auf Jeans und Shirts zu finden und dieser Trend soll auch im Herbst anhalten. Das zumindest behaupten diejenigen, die sich damit auskennen. Prima, denn ich mag diesen Trend. Jeans mit Aufnähern waren schon in den Achtzigern angesagt. Ich erinnere mich an eine Jeans, die über und über mit bunten Patches versehen war und die ich getragen habe, bis sie sprichwörtlich in Fetzen von den Beinen fiel. Als ich im Frühling das T-Shirt bei Zara entdeckte, war es natürlich meines. Die passende Jeans entdeckte ich dann im Urlaub in Valencia. Da war es allerdings viel zu heiß für eine Jeans. Hier in Norddeutschland nicht, da passen Jeans fast immer, zumindest für Hundegänge.

Hochbetrieb an der Elbe


Shorts trage ich dabei fast nie, denn es kommt durchaus vor, dass der Weg durch Brennessel-Felder an der Elbe führt, weil die Sandstrände bereits durch Angler belegt sind. Ein Angler hat nämlich mindestens drei Angelruten dabei und da der gemeine Angler nur in Rudeln auftritt, stehen im Sand oft ganze Batterien an Angelruten. Dazu kommen während der Hamburger Sommerferien noch Scharen von Ausflüglern. Wenn dann jedes Fleckchen Sandstrand belegt ist, bleibt mir und dem Hund nur noch die Wildnis. Fine liegt nämlich Wasser und für ein Bad in der Elbe tut sie alles. Ich natürlich auch, also rein in die Wildnis. Diesmal hatten wir allerdings Glück, die Slip-Anlage war frei. Dort lässt der letzte Fischer im Dorf sein Boot in die Elbe, daher ist das Stück Weg asphaltiert.

Nicht so lecker: Wollhandkrabben


In der Nähe der Slipanlage finden sich im Sommer immer die niedlichen Tierchen, die ihr auf dem zweitletzten Fotos seht. Das gute Stück habe ich extra aus dem Wasser gefischt, um meine Tochter zu erschrecken. Das ist eine Wollhandkrabbe, allerdings ein kleines Exemplar, und die gibt es hier im Sommer in Massen. Irgendwann kamen sie angeblich als blinde Passagiere aus Asien nach Hamburg und fanden die Elbe wohl ganz gemütlich. Seitdem vermehren sie sich. Und vermehren sich. Und vermehren sich. An der Fischtreppe ganz in der Nähe sieht man sie im Sommer zu Hunderten krabbeln. Die Möwen freuen sich über das leckere Essen. Die Fischer sind weniger begeistert, wenn sich die Hälfte des Fangs als Krabben entpuppen. In Asien werden die gern gegessen, aber der Versuch, sie in Deutschland anzubieten, war wohl ein echter Flop. Also kippen die Fischer den unerwünschten Beifang an Land aus und manchmal begegnet man den lieben Tierchen dann auch im Garten, wenn die sich verlaufen. Die Kinder hatten fürchterliche Angst vor den Viechern, als sie noch klein waren. Ein bisschen Erschrecken funktioniert heute auch noch :-)







Krabbelnde Grüße
Fran

Jeans & T-Shirt: Zara



Kommentare

  1. Ohh Yeah, in einer Ausflugsregion am Wasser zu wohnen hat offensichtlich einige Tücken. Wobei ich nicht weiß, was nerviger ist. Touristen, Krabben? ;)

    Der Trend mit den Patches ist witzig. Ging damals tatsächlich voll an mir vorbei.Mal schauen, wie es in diesem Jahr wird...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nerviger sind die Touristen. Krabben finde ich persönlich ja eher witzig. Patches auch :-)

      Löschen
  2. die wollhändigen sind schon bis dresden!
    für aufnäher hab ich mich schon mit 12 zu alt gefühlt - war das peinlich wenn mütter die hosen der klassenkameraden mit "lustigen" bildchen reparierten.......
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis Dresden schon? Wow, die Viecher sind kosmopolitisch sozusagen. Und für Aufnäher bin ich nie zu alt. Außer, es sind rote Leder-Herzchen. Die fand ich schon mit fünf Jahren doof.

      Löschen
  3. Mir gefallen die Aufnäher. Hab mir auf meiner Jeansjacke welche draufgebügelt, damit das nicht so trist aussieht. Scheint ja ne richtige Krabbenplage zu sein mittlerweile.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Krabben sind eine Plage. Die Fischer sind nicht gerade glücklich. Die Möwen an der Fischtreppe schon. Die mögen die Dinger.

      Löschen
  4. Schön habt ihr es da am Wasser!
    Den Trend werde ich wohl auslassen, bei den Latzhosen wollte ich noch mitmachen, aber mir stehen so sportliche Looks irgendwie nicht. Eine Freundin hat zu mir gesagt als ich eine Latzhose probiert hatte, du siehst verkleidet aus. Bin halt ein Rockmädchen :)

    Happy Montag Fran, Umarmung <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sportlich passt vermutlich wirklich nicht zu dir. Du bist die wunderschöne Fee im Kleid oder Rock. Jawoll :-)

      Löschen
  5. Hihi, gerade habe ich Patches auf meine Jeansjacke gebügelt :) Ist wohl vorhersehbar, daß ich bei diesem Trend gern dabei bin. Dir steht er super und bitte lass die Krabben im Wasser. Da gehts mir wie Deinen Kindern ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe irgendwo noch ein Foto von einem größeren Exemplar - die war ungefähr dreißig Zentimeter breit und hatte sich in unseren Garten verirrt. Wenn man ihr zu nahe kam, hat sie sich aufgerichtet und komische Geräusche gemacht. Buäh, das fand ich auch eher furchterregend. Die kleinen Ausgaben sind dagegen wirklich niedlich.

      Löschen
    2. Hmpf ... - was hast Du dann mit dem Viehch gemacht?

      Löschen
  6. Klasse Fotos von der patchy Fran. Sieht schön lässig und frech aus. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lässig mag ich. Frech klingt so Pippi-Langstrumpf-artig. Dafür bin ich zu alt *grins*

      Löschen
  7. Die kleinen Biester mag ich auch lieber ohnmächtig in der Pfanne! Und dein Look wieder 1a meine Liebe! Auch mit den Schuhen. Liebe Grüße Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sie noch nicht probiert, aber sie sollen nicht gut schmecken, sagt man. Und danke für 1a :-)

      Löschen
  8. Eine fröhliche Kombination trägst Du heute! Ich bin ja jetzt selbst nicht ganz der Patches-Fan, aber Dich anzusehen macht mir wirklich gute Laune! Und das Bild mit Wasserblick durch grünes Laub läßt mein Launepegel dann nochmals eine gutes Stück steigen. Als 'indigene Süddeutsche' muss ich natürlich auch besonderes Augenmerk auf die hübsche Krabbe legen - ein Getier, welches bei uns höchstens mal freundlich aus dem Schaufenster eines Fischgeschäftes herauswinkt... Nett! Und, bist Du schon mal gezwickt worden? Ich hoffe mal nicht! So, mein Tag war heute etwas nervig, jetzt passt es wieder etwas besser, danke dafür uund liebe Grüße! 😀

    Hasi



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, gezwickt worden bin ich noch nicht. Ich komme den lieben Tierchen aber lieber nicht allzu nah. Wenn man genervt ist, hilft Wasser immer, finde ich. Dann laufe ich rüber zur Elbe und setze mich eine halbe Stunde lang an den Strand. Danach ist alles wieder gut.

      Löschen
  9. Eine fröhliche Kombination trägst Du heute! Ich bin ja jetzt selbst nicht ganz der Patches-Fan, aber Dich anzusehen macht mir wirklich gute Laune! Und das Bild mit Wasserblick durch grünes Laub läßt mein Launepegel dann nochmals eine gutes Stück steigen. Als 'indigene Süddeutsche' muss ich natürlich auch besonderes Augenmerk auf die hübsche Krabbe legen - ein Getier, welches bei uns höchstens mal freundlich aus dem Schaufenster eines Fischgeschäftes herauswinkt... Nett! Und, bist Du schon mal gezwickt worden? Ich hoffe mal nicht! So, mein Tag war heute etwas nervig, jetzt passt es wieder etwas besser, danke dafür uund liebe Grüße! 😀

    Hasi



    AntwortenLöschen
  10. Ser lässiges Outfit! Das Shirt mit den Patches ist wirklich sehr nice, vor allem super cool kombiniert mit der Jeans. Gefällt mir gut liebe Fran! :)
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Claudia :-) Manchmal muss es lässig sein!

      Löschen
  11. Meine kleine Style-Queen! In die Hose wollte ich mich ja auch reinquetschen. Aber leider nix zu wollen. Jetzt such ich aus Verzweiflung schon Patches zum selber basteln. Lach!
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Style-Queen? Ich? *kicher* High-Waist fand ich aber im ersten Anlauf auch seeehr gewöhnungsbedürftig und kam mir sehr gequetscht vor. Hatte ich seit Jahren nicht mehr getragen... Inzwischen habe ich mich dran gewöhnt.

      Löschen
  12. Krabben: Solidarische Grüße an Deine Kinder!! *örgs* und *zu Hilfe!!*
    Hose: Super!
    T-Shirt: Weiß nicht ...
    Elbe: Wieder super! Bei Slip-Anlage lese ich aber echt IMMER Slip-Einlage ..., äh, ja ...
    Was ich auch noch nicht weiß ist, ob ich Patches nun mag oder nicht. Time will tell. ;)
    Heute Nacht habe ich übrigens ernsthaft über Samt nachgedacht. Das nimmt kein gutes Ende, fürchte ich ...
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Öko? Ich? Ein bisschen ;-)

Outfit mit Verspätung, dafür mit viel Jeans