Direkt zum Hauptbereich

Rom - Vom Kolosseum zum Petersdom




 „Rom kann man prima an einem Tag erledigen“, hatte meine Kollegin, die die Stadt wie ihre Westentasche kennt, gewitzelt. Sie hatte nämlich, als sie zum ersten Mal in Rom war, die wichtigsten Stationen der Antike tatsächlich im Laufschritt an einem Tag abgeklappert - zum Dank gab es dampfende Füße. Wir haben uns einfach ein bisschen mehr Zeit gelassen, schließlich waren wir ja nicht wie scheinbar viele Touristen aus Fernost, auf der Europa-in-fünf-Tagen-Tour ;-)

Und weil am Vortag die Schlange vor dem Eingang zum Kolosseum unglaublich lang war (Merke: Nie am Sonntag das Kolosseum von innen angucken wollen), haben wir es einfach am Montag noch einmal probiert. Ist man zeitig vor Ort, beträgt die Wartezeit quasi Null. Und angenehm leer ist es auch. Für das Forum Romanum und das Kolosseum gilt die gleiche Eintrittskarte, die an zwei aufeinanderfolgenden Tagen gültig ist. Für 12 Euro bekommt man also einen ausgiebigen und faszinierenden Blick in die Antike. Ist das Kolosseum schon von außen ein gigantisches Bauwerk, bei dem man sich eigentlich pausenlos fragt, unter welchen Mühen es vor rund 2000 Jahren gebaut wurde, ist es von innen fast noch eindrucksvoller. Vermutlich sehe ich künftig jeden Gladiatoren-Film mit anderen Augen. Zu betreten sind leider nur noch Teile der Arena. Der Rest bröckelt fröhlich vor sich hin. Die Römer tun zwar alles dafür, ihr Kolosseum zu erhalten, aber der Sandstein geht so seine eigenen Wege...

Nach einer halben Stunde wurde es voll - Zeit zu gehen also. Aber erstmal ein Cappuccino! Ich weiß nicht, wie viele Cappuccini ich in Rom getrunken habe, aber einer war besser als der andere. Und im Stehen in der Bar getrunken immerhin nur noch halb so teuer wie am Tisch sitzend - für mich eine neue Erkenntnis, genauso wie die Tatsache, dass der Römer sein Frühstück (Espresso e cornetto) tatsächlich innerhalb von knapp viereinhalb Minuten im Stehen einnimmt und weiterbraust. Wir brausten dann auch weiter und bummelten am Tiber entlang Richtung Vatikan. Mit Kirche habe ich zwar eigentlich wenig am Hut, aber den Petersdom nicht anzusehen war auch keine Alternative. Also nix wie hin. Am Tiber war es dann übrigens wirklich ruhig. Scheinbar kommt kein Tourist außer uns auf die Idee, dort entlangzulaufen - Römer auf Fahrrädern waren in Scharen unterwegs, aber über mindestens zwei Kilometer wollte uns kein Mensch einen Selfie-Stick verkaufen - ungewöhnlich.

Was mich beim Spaziergang in Richtung Tiber noch beeindruckt hat: Kaum sieht man im Centro Storico, also im historischen Zentrum von Rom eine Baugrube, kommen Säulen zum Vorschein. Alles, aber auch alles scheint dort auf den Trümmern der Antike gebaut worden zu sein und sobald ein Gebäude abgerissen wird, kommen Marmorsäulen zum Vorschein und die Archäologen beginnen ihr Werk. Zur Zeit wird gleich neben dem Kolosseum an der dritten U-Bahn-Linie der Stadt gearbeitet. Die Arbeiten werden allerdings immer wieder durch archäologische Funde verzögert. Die Linie unterhalb der Altstadt zu verlängern wird bestimmt auch ein ganz besonderes Vergnügen, schätze ich.

In Roms Zentrum ist kein Weg wirklich lang - wer braucht das schon eine U-Bahn, wenn er Sneaker hat? Wir kamen auf jeden Fall gemütlich schlendernd auch ohne ÖPNV an der Engelsbrücke und schließlich am Petersdom an. Da gab es das, was es in Rom wohl am häufigsten gibt: Lange Warteschlangen. Darauf hatten wir nun wirklich keine Lust - an einem Eingang quollen Massen von Menschen hinein, am anderen hinaus. Also begnügten wir uns mit einem ausgiebigen Blick auf den beeindruckenden Blick auf den Petersplatz, wo gerade gefühlt 10.000 Stühle aufgestellt wurden. Der Papst hat sich leider auch nicht sehen lassen, weder der jetzige noch der in Rente. Bei der Gelegenheit habe ich dann auch erfahren, dass der Petersdom in diesem Jahr besonders begehrt ist: Das Jahr 2016 ist ein heiliges Jahr und nur in heiligen Jahren ist die heilige Pforte geöffnet. Da die aber nur alle 25 Jahre stattfinden (das jetztige wurde vorgezogen) und die Pforte geöffnet ist, die nach Ablauf dieses Jahres wieder zugemauert wird, pilgern in diesem Jahr besonders viele Katholiken nach Rom.

Das war dann vielleicht auch der Grund dafür, dass der Besuch in den Vatikanischen Museen zum absoluten Fiasko wurde. Zwar hatten wir online Eintrittskarten gekauft und konnten so die mehrere Hundert Meter lange Schlange links liegen lassen. Aber im Museum selbst hieß es dann eingequetscht in Tausende von Besuchern Schrittchen für Schrittchen durch die Räume zu drängeln. Definitiv eine Katastrophe für Menschen mit Platzangst. Gelegenheit, stehenzubleiben und sich gar ein Gemälde oder eine Statue in einer der größten Kunstsammlungen der Welt anzusehen? Fehlanzeige. Vom Wachpersonal um Eile gebeten ging es dann durch die sixtinische Kapelle und danach ergriffen wir die Flucht. Ich komme gern wieder, wenn es da mal leerer ist. Ich hatte mich eigentlich gefreut, mir die Stanzen des Raffael, sein berühmtes Wandbild, die Schule von Athen, oder die wunderschönen Karten im Kartensaal anzusehen. Naja, vielleicht irgendwann noch einmal.
















So, demnächst geht es dann weiter in die Villa Borghese, zum Trevi-Brunnen und zur Spanischen Treppe. Und, um weitere Menschenmassen zu vermeiden, einfach kreuz und quer durch die Stadt :-)

Liebe Grüße
Fran



Kommentare

  1. ah - heute kleid :-)
    wahnsinn - diese menschenaufläufe! ich wäre auch geflüchtet. aber ein guter hinweis - kirchenkalender checken falls man den petersdom/vatikan angucken will....
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jup, Kleid musste mit. Meistgetragenes Kleid des Jahres. Das geht auch im Winter. Mit Stiefeln, Strumpfhose und Strickjacke. Ich liebe dieses Kleid! Kirchenkalender checken ist ein Anfang. Wird aber vermutlich nicht reichen. Langstreckenflüge sind viel zu billig geworden *grins* Nee im Ernst: Den Vatikan würde ich mir nur noch im Rahmen einer Privataudienz beim Papst angucken. Da ich in diesen Genuss vermutlich nicht kommen werde, gucke ich mir künftig lieber nen Bildband an.

      Löschen
  2. Schau, da hast du gleich einen Grund, noch einmal nach Rom zu fahren. Ich übrigens auch, fällt mir gerade ein. Damals wurde die Sixtinische Kapelle renoviert und sah nicht besonders eindrucksvoll aus so mit einem Gerüst an der Seite :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, da kriegt mich so schnell niemand jemals wieder rein. Das war der Horror in Tüten. Und es gibt wirklich schöne Bildbände...

      Löschen
  3. Lustig, Du machst wirklich genau die Tour, die ich 1990 auf Studienfahrt in der 13. Klasse gemacht habe mit 8 Tagen vor Ort und Zugfahrt je 23 h ohne Schlaf- oder Liegewagen. Deine Bilder sehen aus wie meine aus dem Fotoalbum und in meinem Kopf. Auch die unten angekündigten Orte haben wir natürlich besucht. Es sind sicher schöne Sachen dabei, aber mich hat Rom einfach mit seiner Masse erschlagen. Ich möchte da nie wieder hin. Allerdings hatte ich wenige Momente das Gefühl, endlich mal vom Latein zu haben :).
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tour stand auch schon seit ungefähr 30 Jahren fest ;-) Ich fand die antike Masse faszinierend, die Menschenmassen dagegen können einem wirklich den Rest geben. Ich würde gern wieder hinfahren, aber bitte zu einer Jahreszeit mit weniger Touristen. Mitte Januar oder so. Latein war nicht wirklich nützlich, aber die zwei Semester italienisch durchaus :-)

      Löschen
  4. "Das Kleid... ist schief." - "Sagen Sie jetzt nichts." ;)

    Die Bilder machen gute Laune, was nicht nur am schönen Wetter und den tollen Motiven liegt, sondern auch an deinem Lächeln. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung!

    Schönen Mittwoch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kleid muss so. War wohl nicht mehr genug Stoff da *flüster*
      Rom ist klasse. Da muss man einfach lächeln.

      Löschen
  5. Rom wie schön. Ich war bei unserem Besuch auch total beieindruckt. Trotz des Chaoses in das wir dort mehrfach geraten sind.
    Ich hoffe Du hast nichts dagegen, wenn ich meine Beiträge (mit einigen Tipps was man besser anders machen sollte, als wir) hier für den geneigten Leser mit ablege.
    LG Sunny
    http://www.sunnys-side-of-life.de/search?q=We+in+Rome&max-results=20

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee, die Beiträge zu verlinken! Denn ich glaube, es gibt vieles, was man besser machen kann. Montags in die vatikanischen Museen zu gehen ist zum Beispiel eine dämliche Idee... Beeindruckend ist diese Stadt in der Tat. Unglaublich beeindruckend!

      Löschen
  6. KREISCH! Jetzt muss ich aber mal meckern und schimpfen mit euch lustigem Reisevölkchen. Postet bitte nicht immer so tolle Berichte über schöne Städte und Sehenswürdigkeiten, denn das weckt so unheimlich Fernweh. Dann könnte ich sofort in den Flieger steigen (trotz Flugangst) und ab ... :( :( :(

    Nein, Spaß beiseite. Bitte auf jeden Fall immer darüber berichten, so wird die Liste mit den Reisewünschen länger und länger. ;)

    Tolle Fotos hast du mitgebracht und wohl auch schöne Eindrücke gesammelt, wie man liest. Und auch das Outfit finde ich klasse! Die Kombi mit den Sneakers ist genial.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, da musst du durch. Das sind quasi all die Taschen, die ich nie kaufen werde ;-)
      Bei 70 Kilometern in fünf Tagen braucht es Sneaker. In allen anderen Schuhen hätte ich an Tag zwei kapituliert, schätze ich.

      Löschen
  7. Wie hast Du das eigentlich geschafft, dass die weißen Schuhe trotz 70 km Stadtmarsch und Ruinenstaub so sauber geblieben sind? Respekt!! Aber man sieht Dir die durchgestandenen "Strapazen" (Touristenmassen, Gewaltmarsch) eigentlich überhaupt nicht an, Du strahlst mit der Sonne um die Wette! Aber....hmm, wenn ich jetzt so einen Cappuccino wie oben auf dem Bild auch haben, hmm, dann würde ich vielleicht auch so strahlen. Ja, wirklich...! Der schaut so phantastisch aus!! Und dann würde ich gerne auch ganz entspannt am Tiber entlang wandern. Ich fürchte, Deine heute beschriebenen Sehenswürdigkeiten wären mir fast zu überfüllt, eieiei. Ja, schon schade, dass Du es so voll erwischt hast (bis auf das gute alte Kolosseum)!

    Viele liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich strahle immer so, wenn ich unterwegs bin. Es gibt für mich nichts Schöneres als fremde Städte zu erkunden. Da kommt kein Strandurlaub jemals mit. Und wie die Schuhe so sauber blieben? Keine Ahnung, ehrlich gesagt. Das war vermutlich der Gewitterschauer ;-) Und ja, es war schrecklich überfüllt. Aber meckern wäre doof, ich kann mich ja schlecht über diejenigen beschweren, die Rom ebenso sehenswert finden wie ich selbst.

      Löschen
  8. oh Touristenmassen, da hab ich Respekt vor. Lsnge Schlsngen, nein nein kann ich auch nicht ab. Ich bin auf Reisen oft ein schlimmer Kunstbanause, aber wie Du sagst es gibt herrliche Bildbände. Wer schon welche hat, weiss die sind oft besser als das Orginal:)
    So guck ich bei Dir jetzt ein wenig Rom. tolle Fotos und ich liebe dieses Kleid an Dir :) Oh und ich zahl lieber das doppelte für Kaffee und sitze gemütlich. :))
    Liebe Grüße und Danke für die tollen Bilder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest kann man die Bildbände studieren, ohne ständig weggedrängelt zu werden ;-) Wobei so ein Original einfach unglaublich faszinierend ist. Ich kann Menschen verstehen, die Kunst sammeln. Gemütlich beim Kaffee zu sitzen ist eine gute Sache. Aber einen Espresso sollte man auch im Stehen trinken, um sich wenigstens ein kleines bisschen wie ein Römer zu fühlen.

      Löschen
  9. Moin Fran, war für herrliche Fotos, ich bin gerne mit Dir mitgebummel! LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür bitte ich dann im Gegenzug um Südfrankreich :-)

      Löschen
  10. Toll toll toll! Ich liebe Rom und freue mich gerade so schöne Bilder bei dir zu sehen. Was für blauen Himmel ihr hattet!

    Liebe Gerüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter war soooo schön. Ist es vermutlich immer noch, während wir hier gerade auf den ersten Schnee warten...

      Löschen
  11. *gnihihihi* Ich wollte gerade schreiben: Nichts für ungut, aber Rom (so tolle Bilder, danke!) stielt deinem Look eindeutig die Show. Und dann habe ich dein Kleid angeschaut und wieder angeschaut und... nun ja... das Kleid kann mithalten. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das Kleid ist schon etwas speziell, aber ich liebe es. Sogar im Winter :-)

      Löschen
  12. Hi Fran, outfittechnisch warst Du auf jeden Fall perfekt ausgestattet für Rom! Danke für die schönen Fotos. Ich war bisher einmal in meinem Leben in Rom, es war entweder 1994 oder 1995. So genau weiß ich das nicht mehr, nur dass ich damals in einer der schwierigsten Phase in meinem Leben war :) Trotzdem hat es mir in Rom gefallen und ich habe gute Erinnerungen daran! Wenn ich das so lese, was Du schreibst, war es damals offenbar noch wesentlich ruhiger in Rom ...
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, und das alles mit Handgepäck und nicht einmal sechs Kilo. Nenn mich Pack-Queen ;-) Ein ruhigeres Rom würde ich sofort und mit Kusshand noch einmal nehmen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Adventskalender der ü30Blogger & friends: 02.12.

Glückskind oder Ignorant?

Es ist schon der reine Wahnsinn…