Direkt zum Hauptbereich

Schon wieder Lackleder?


Mein Name ist Fran und ich bin lack-abhängig. Nein, kein Nagellack. Bevor ich dazu komme, mir endlich mal wieder die Nägel zu lackieren, fallen Ostern und Weihnachten auf einen Tag. Warum eigentlich? Das Tochterkind hortet die größte Nagellacksammlung des Dorfes in ihrem Kämmerlein und ich habe freien Zugriff auf etwa 50 Essie-Lacke von knallgrün bis tiefschwarz. Unterlack, Überlack, alles da. Und ich nehme mir die Sache mit dem Lack regelmäßig vor. Aber dann wird die Zeit knapp und die Nägel bleiben pur.

Wenn es dann doch mal klappt, bin ich mindestens eine Stunde lang beschäftigt. Ich habe kürzlich an der Ampel im Auto neben mir eine junge Frau beobachtet, die ihre Nägel während der roten Ampelphase lackierte. Und ich war starr vor Bewunderung. Das würde bei mir definitiv mit einer größeren Katastrophe enden. Als feinmotorisch nur sehr eingeschränkt begabter Mensch ist das Lackieren von Nägeln für mich sowieso eine echte Herausforderung. Mir rechts die Finger der linken Hand zu lackieren geht ja noch. Aber Feinarbeiten mit links? Aua. Da muss dann gleich ein Korrekturstift her, um die Patzer verschwinden zu lassen. Habe ich endlich den letzten Nagel einigermaßen akkurat bemalt, haue ich mir garantiert eine Klinke in den Lack. Still sitzen, während der Nagellack trocknet ist nämlich unmöglich. Das sind genau die Momente, in denen mir einfällt, dass ich ganz dringend unbedingt sofort und auf der Stelle etwas aus dem Kühlschrank brauche oder ich eine genau jetzt etwas aus den Steuerunterlagen heraussuchen muss. Und schwupps, habe ich einen Lackschaden. Na, besser als ein Dachschaden

Also keine Nagellack-Abhängigkeit. Lackleder oder das, was gern Leder geworden wäre, wo es aber nur für schnödes Kunstleder gereicht hat dagegen - hach. Im vergangenen Winter war es meine Lacklederhose, in die ich mich schockverliebte und die ich dringend kaufen musste. In diesem Herbst war es dann ein Rock. Natürlich schwarz. Und witzig geschnitten. Und überhaupt. Gesehen und zack, bestellt. So schnell kann das gehen. Damit meine Kollegen bei meinem Anblick nicht gleich tot umfallen, habe ich weder Lackpumps noch Overknees dazu gewählt, sondern meine Lieblings-Waldbrand-Austreter.  Dann noch obenrum hochgeschlossene Bluse und schon war die Sache mit dem Lackleder auf Dorfniveau heruntergeholt :-)

Und ihr? Eher gelackte Nägel oder gelackte Kleidung?








Liebe Grüsse

Fran

Kommentare

  1. Guten Morgen Fran, Dein Rock sieht klasse aus. Toll dass er asymmetrisch ist. Mir gefällt das ganze Outfit echt super. Würde ich genauso tragen, wenn ich kurze Röcke tragen würde. Klasse kombiniert. Ich denke Lack sollte ein Solist sein :)) sonst wirds echt zu viel.
    Nagellack bei der Arbeit eher nicht, in der Medizin besser gepflegt und ohne. Ansonsten habe ich gern Lack.Die Probleme kenne ich auch, stillsitzen ist so eine Sache ;)
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sollte im medizinischen Bereich arbeiten, dann habe ich eine 1a-Ausrede für meine mangelnden Lackierkünste ;-) Lack als Solist sehe ich genauso. Zuviel Lack wirkt vermutlich arg lackiert.

      Löschen
  2. Wenn schon, dann gelackte Nägel. Es lebe das Homeoffice, da kann der Lack auf den Füßen bei der Arbeit in Ruhe trocknen :).

    Zu den Händen: Du rauchst doch, oder? Eine Zigarette in Ruhe pro Lackschicht rauchen und Du hast die ideale Trockenzeit und bist beschäftigt dabei. Smartphonedaddeln geht übrigens auch. Ich rauche schon lange nicht mehr, aber das Lackieren ist einer der wenigen Momente, bei denen mir das einfällt.

    Viel Spaß beim nächsten Erschrecken der Dorfbewohner wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Rauchen muss ich raus, da ist es erstens arg kalt, also muss eine Jacke her und zweitens haue ich mir die Klinke, wenn nicht beim Anziehen der Jacke, dann spätestens beim Öffnen der Tür in den frischen Nagellack. Alles schon ausprobier *lach*

      Löschen
  3. Weder noch. Bei Kleidung sind mir matte Texturen lieber. Und bei dem für die Nägel gehts mir haargenau wie Dir. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich in Sachen Nagellack wenigstens nicht die einzige, der es so geht :-)

      Löschen
  4. knautschlack und hautfarbene feinstrumpfhosen!!!
    oh mann - du schreckst aber vor nix zurück :-)))
    scherz beiseite - bis auf die strümpe (so spricht man das hier!) gefällt mir der anzug ziemlich gut!
    lack gibts hier momentan nur als gürtel oder tasche. den nagellack, der seit jahren hier vor sich hin rottete hab ich letztens entsorgt. und ich kauf auch keinen neuen. der drops ist für mich gelutscht.
    falls mir mal ein passendes lackenes kleidungsstück begegnet - am besten 2.hand - dann werd ich das wohl mitnehmen. auch wenn ich´s "eigentlich" nicht brauch ;-)
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zurückschrecken ist was für Feiglinge ;-) Die Strümpfe sind in der Tat nicht der Hit - aber sie verleihen dem ganzen doch ein wenig Hausfrauen-Charm, oder? Ich wäre seeeeehr gespannt, wie du ein lackendes Kleidungsstück kombinierst.

      Löschen
  5. Dein Look gefällt mir :) Der Rock sieht zum langen Mantel gut aus!
    Bei mir ist mehr Nagellack zu finden, als Kleidung aus Lack. Bei Ballerinas und Schuhen mag ich Lack ebenfalls sehr gerne.

    Happy Freitag <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Schwäche für Lackschuhe habe ich obenauf. Aber zum Lackrock dann lieber nicht ;-)

      Löschen
  6. Guten Morgen, ich musste direkt wieder an deinen Satz mit "Selbsthilfegruppe" zum Thema ü irgendwas Blogger denken ;)
    Lack auf den Nägel trage ich öfter als in der Kleidung aber auch nicht so oft. Das halten meine Nägel nicht durch.

    Ich finde den Look wunderbar für dich. Der Rock passt super zu den Stiefeln und dem Mantel.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So eine Selbsthilfegruppe ist was Feines :-) Ich bin allerdings nicht sicher, dass irgendjemand sich mit mir in eine Selbsthilfegruppe setzen würde *grins* Ich könnte abfärben ;-)

      Löschen
  7. "Auf Dorfniveau heruntergeholt" ... - was für eine Aussage ist das denn?!?!

    Also, ich nehm auch die gelackten Nägel, obwohl ich genau so wenig dazu komme oder Lust habe oder auch die gleiche Geschicklichkeit dabei aufweise wie Du - der Post hätte in diesem Bereich also genau so von mir kommen können.

    Oder ich nehme die gelackten Docs, aber Röcke und Hosen oder gar Jacken? Nicht so dringend. ;)

    Zu Dir passt das irgendwie alles, aber mein Lieblingsoutfit an Dir ist das hier trotzdem nicht. :*

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh ja, das wer ein bisschen gemein und Schublade. Aber ich fürchte, Lack ist im Dorfe doch irgendwie noch verrufen. Also ich auch. Aber aus anderen Gründen ;-) Weißt du ja.
      Muss nicht dein Lieblingsoutfit werden, aber ich mag den Rock :-)

      Löschen
  8. Gefällt mir! Richtig gut! Schön klassisch und dann BÄMM der Rock dazu! Der Schnitt ist echt cool, sowas hatte ich mal vor Ewigkeiten, aber der ist leide rkaputt gegangen *wein* Hoffe auf weitere Outfits damit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Rock gibt es ganz sicher noch öfter zu sehen. Mal gucken, was mir dazu im Laufe der Zeit noch einfallen wird. Definitiv keine Lackstiefel ;-)

      Löschen
  9. Ich mag gern Lack - am liebsten an Schuhen oder als Accessoire. Hosen oder Röcke eher weniger. Deinen Rock finde ich trotzdem klasse. Meine Nagellacke befinden sich momentan im Dornröschenschlaf.

    Was die Leute alles im Auto machen :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Abstruseste, was ich jemals sah, war ein Mann, der sich an der Ampel im Auto neben mir rasierte. Da musste ich ganz schön lachen.

      Löschen
  10. also wenn du die fotos auf höhe der hüftknochen beschneidest, könntest du dich damit auch für den konfirmantenunterricht bewerben - sehr schön brav! mit dem rock und dem derben schuhwerk ist es dann eben bloggerstyle. ich stelle mir gerade vor, wenn ich in dem aufzug ins büro schweben würde. unser buchhalter würde mich das erste mal lieben!

    zum lack: ich bin für beides, die nägel werden sonntagabend gelackt und ich habe viele lackschuhe und sogar schwarze lacklederstiefel - langschäfter!

    im auto lackiere ich die nägel höchsten "über" - bei patzern oder nachwuchs. das ist perfekt getimet: ein nagel = eine rotphase und zwischendurch halte ich die hand auf dem fenster in den fahrtwind - der beste schnelltrockner ever!

    liebe grüße
    bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soll ich den Konfirmandenunterricht erteilen oder soll ich mich konfirmieren lassen? Wobei - ich bin wohl für beides ungeeignet.
      Ha, und wenn unser Buchhalter mich lieben würde, wäre das ein guter Grund, den Rock sofort zu verbrennen. Ich meine - es ist der Buchhalter!

      Löschen
  11. Wow was für ein Outfit! Für mich eine Spur zu scharf - ginge nur im Be** - aber wenn Du dich im Alltag wohl gefühlt hast *perfekt* Deine Aussage auf Dorfniveau geholt ist Klasse! Nägel lackieren eher nicht, in der Pflege ein nogo und in der Freizeit komme ich nie dazu, ausserdem kann ich nicht sauber lackieren.
    Lieben Gruß Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh also im Bett trage ich eher selten Röcke *grins* Doch, eigentlich habe ich mich durchaus wohl gefühlt :-)

      Löschen
  12. Wenn Beate mit ihrem fachfrauischen Auge jetzt nicht gesagt hätte, dann wären mir die Strümpfe nicht aufgefallen. Verzichte ich in der Regel lieber drauf, oder trage nur schwarze. Das ist aber mein persönlicher Tick gerade. Das letzte Bild, wo der Mantel so cool fliegt, gefällt mir am besten! Und naja und meine Lacklederjacke habe ich sooft getragen, dass sie jetzt erstmal verschnaufen darf...hihi

    Schönes Wochenende und LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist mir auch erst aufgefallen, nachdem Beate das sagte. Also beim nächsten Mal schwarz :-)

      Löschen
  13. Also, das Öffnen dieser Seite war ein Erlebnis. Beim Runterscrollen: die lächelnde Fran - dann *weiterscroll* züchtiges hochgeknöpftes Blüschen mit viel schwarz (nanu? so brav?) - und dann -huch!- geht aber plötzlich in kurzem Lackrock die Post ab! Super Fran, Du bist einmalig *lachtränenwegwisch*! Ich muss aber jetzt ehrlich sagen, mir gefällt es! Ich bin zwar selbst definitiv kein Lack-Träger (allerhöchstens mal auf den Nägeln), aber bei Dir ist es toll! Und ganz wichtig ist ja auch immer dieses lässige Selbstverständnis, wie Du sowas trägst. Aber, sag mal, ich wäre so heute definitiv erfroren! Habt ihr milderne Temperaturen als wir hier im tiefen Süden? Ich trage mittlerweile schon die dritte Seite Schicht Kleidung übereinander *lach*

    Ja, das Nagellackauftragen - da wird es bei mir auf der linken Seite auch immer etwas sehr grobmotorisch. Und Faustregel: je intensiver die Frage, desto wahrscheinlicher kommt dann beim Trocknen ein Patzer rein. Still sitzen liegt mir jetzt nämlich auch überhaupt nicht... Und bei mir dauert das Trocknen ja auch immer irgendwie ewig (so empfinde ich es zumindest).

    Ich wünsche Dir noch einen schönen ausklingenden Freitag!

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Fotos entstanden vorletzte Woche, da war es noch viel wärmer. Inzwischen würde ich so auf offener Straße erfrieren. Hier gibt es inzwischen sogar Schnee, den zeige ich morgen :-)
      Ich dachte immer, ich sei völlig aus der Art geschlagen als Nagellack-Grobmotoriker. Schön, dass es nicht so ist.

      Löschen
  14. Oh, Moment mal, eine kleine Textreperatur: ..."je intensiver die 'Farbe'" - nicht die 'Frage'! Eieiei, diese Autokorrektur! Gottseidank habe ich es - zwar etwas verspätet - nochmals durchgelesen, was ich da geschrieben habe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Autokorrektur ist furchtbar. Wer hat die eigentlich erfunden? Abschaffen, sofort *grins*

      Löschen
  15. Das Outfit ist mal wieder ziemlich unkonventionell und passt super zu dir. Lack ist weder Kleidungs- und Schuhmäßig noch auf den Nägeln mein absoluter Favorit. Bei den Nägeln geht es mir mit dem Lack ähnlich wie dir und es fehlt mir die Zeit oder Geduld dafür und mit der linken Hand zu lackieren wird dann endgültig kompliziert. Bei Kleidung und Schuhen bevorzuge ich eindeutig matte Texturen. Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir scheint, die Liebhaber von Lack sind hier eindeutig in der Minderheit.

      Löschen
  16. Cooles Outfit..... (darf ich aber trotzdem was sagen.. hust.... ich finde, du brauchst zu deinen tollen, ausgefallenen und schönen Outfits eine neue Brille.... *duckundweg*.... <3 ) Nicht böse sein, ja? :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die brille ist so unmodisch - die geht schon wieder als persönlicher stil durch :-) finde ich! xxxx

      Löschen
    2. Hm, ich finde die Brille eigentlich ganz gut. Die hat sowas intellektuelles und auch irgendwie einen Hauch von nettem Retro an sich. Und wenigstens mal ein Modell, das man momentan nicht so häufig sieht. Derzeit dominieren ja diese eckigen Brillen so extrem, puh. (*räusper* ich habe ja auch so ein viereckiges Modell im Bad liegen)

      Löschen
    3. Klar, ihr habt ja auch beide Recht - aber ich weiß auch, dass Fran sowieso schon mit einer neuen Brille liebäugelt und ich bin ganz sicher, dass sie das richtige Modell auswählen würde ;) - eben gar nicht 08/15, sondern Fran-Style!

      Löschen
    4. Neue Brille ist immer eine echte Investition... Und eigentlich mag ich das Modell. Die nächste würde eh wieder rund :-) Weder eckig noch nerdig. Rund. Mein Zweitname ist Harry Potter :-)

      Löschen
  17. Bei dem oberen Teil des Fotos denkt man sich erst: "Ziemlich seriös und gediegen. Meeting?". Und dann scrollt man weiter runter und... Bääääm! Ein messerscharfer Rock und Boots. Und ruck zuck wird aus dem gediegenen Outfit eine Augenweide! Ich weiß gar nicht, was ich sagen... ähm, schreiben soll. Steht dir auf jeden Fall super und du kannst es hervorragend tragen.

    Bei mir dürfte es dann doch eher der Nagellack sein. Für so ein Lacklederrock-Outfit bin ich eindeutig zu feige.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest am Schreibtisch sehe ich damit seriös aus :-) Und an Tagen, an denen das wichtig ist, stehe ich einfach nicht auf :-)

      Löschen
  18. Hi Fran,
    Lack bei mir gerne überall :) Wobei ich auch sehr gerne bessere Fähigkeiten beim Nägellackieren hätte ;)
    Wenn Deine Kollegen tot umfallen, dann auf jeden Fall nur vor Bewunderung Deines Looks! Der ist nämlich genial. Bloß gut - dass Du diesen super Rock - zack - bestellt hast. Du könntest praktisch im Einkauf arbeiten ;)
    Schönes Wochenende noch!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Kollegen sind Kummer gewöhnt, die fallen einfach nicht um. Da kannste machen was du willst, die sind hart im Nehmen :-)

      Löschen
  19. Ich bin eigentlich für beide, obwohl ich meine Nägel mit Gellack machen lasse. Ich habe ein paar Lackschuhe in meinem Schrank, aber bei mir kommt ein kurzer Lackrock LEIDER nicht mehr in Frage! Geniesse es so lange du kannst! ;) Du siehst wirklich toll aus!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ehrliche Meinung oder unehrliche Werbung?

Was man mit fast 52 eigentlich tun sollte und tatsächlich tut :-)

Rock mit Entenarsch an Dauerwerbesendung