Direkt zum Hauptbereich

Mantel über Weste über Lederhose


Nachdem Moppi kürzlich darum gebeten hatte, doch mal Herbst- und Winteroutfits mit Mantel beziehungsweise Jacke zu zeigen, erfülle ich diese Bitte doch gern. Mäntel habe ich in diversen Varianten im Schrank - Ergebnis jahrelanger Sammlung. Mein Lieblingsstück ist ein Burberry-Mantel, dann wäre da noch ein dünner Trench, ein Lammfellmantel für wirklich arktische Temperaturen, diverse dünne Mäntelchen, die sich höchstens für milde Herbsttage eigenen und ein ziemlich heruntergerockter camelfarbener Wollmantel. Den würde ich gern ersetzen. Den Ersatz habe ich auch schon gefunden - mein Lieblings-Second-Hand-Shop hat einen tollen Jil-Sander-Mantel im Angebot. Mir fehlt momentan nur das nötige Kleingeld. Der ist nämlich trotz Second Hand immer noch eine ziemliche Investition.

Bis das gute Stück einziehen darf, trage ich halt einfach diesen hier. Unverkennbar von Desigual. Ich weiß, dass die Marke durchaus polarisiert. Hausfrauen-Schick ist da noch ein netter Ausdruck ;-) Das soll aber gerade gar nicht Thema sein. Ich mag ihn nämlich, den Mantel. Wobei er für spanische Winter gemacht ist. Bei Temperaturen unter fünf Grad ist er nicht wirklich optimal. Aber der durchschnittliche deutsche Spätherbst ist sein Revier.

Unter dem Mantel trage ich wieder die schwarze Weste, die ihr schon aus diesem Post kennt. Damals war ich irgendwie unglücklich mit dem guten Stück. Aber Euer Vorschlag, die Weste mit einer schmalen Hose zu kombinieren, war Gold wert. So gefällt sie mir viel besser! Also habe ich wieder mal meine Lieblings-Lederhose bemüht, die Euch vermutlich schon zu den Ohren rauskommt ;-) 

Den Anforderungen an eine Blogger-Handtasche entspricht der olle Rucksack vermutlich nicht. Aber er ist nun mal meine Lieblingstasche. Da passt alles rein - Notizbuch, 14 Kugelschreiber, Kalender, Geldbeutel, Handy, Lippenstifte, 53 Kassenbons, Weingummi, Pfefferminz, Schlüsselbund und Kamera. Das schleppe ich nämlich an einem durchschnittlichen Arbeitstag mit mir herum und reduzieren geht nicht. Da ist es schon extrem hilfreich, wenn der Rucksack auf den Schultern landet, während ich fotografiere. Oder unempfindlich genug ist, falls er doch mal im Eifer des Gefechtes auf dem matschigen Boden landet. Im Dezember häufen sich nämlich die Draußen-Termine, Weihnachtsmärkte lassen grüßen. Solange das so ist, müsst ihr halt von Zeit zu Zeit mit dem Plaste-Teil leben :-) Im Januar beginnen dann die Neujahrsempfänge und die Jahreshauptversammlungen, da darf der Rucksack Pause machen. Die finden drinnen statt.







Ist Euch bei einer Tasche die Praktikabiliät oder das Aussehen wichtiger? Oder habt ihr eine Tasche, die beides kann? Was müssen Eure Taschen so mitmachen?

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. schöner dandy-look!! sowas steht dir einfach perfekt!! an dir ist echt ein tomboy verloren gegangen :-)

    mein prob mit desigual sind die miesen schnitte, die billigen materialen und diese jerseyfähnchen die als kleider verkauft werden - zu absoluten mondpreisen wie ich finde. die machen keine kleidung - die machen marketing. das allerdings hervorragend. wenn man als litfasssäule rumlaufen möchte....
    meine taschen sind immer passend für den jeweiligen anlass - in form und funktion. rucksäcke allerdings nur zum wandern. aber ich schleppe auch nur das allernötigste mit. ich brauch nicht den halben hausstand unterm arm um mich sicher zu fühlen ;-P
    happy weekend! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da haste Recht mit dem Tomboy. Diese Outfits mag ich am liebsten an mir. Die Schnitte von Desigual sind in der Tat - gewöhnungsbedürftig. Ich bin sicher, irgendwo auf der Welt gibt es eine Spanierin, der das passt. Ich habe sie noch nicht gefunden ;-)
      Und den Hausstand brauche ich nicht, um mich sicher zu fühlen. Den brauche ich, wenn ich morgens um halb zehn ins Büro fahre und abends um zehn zurück bin. Zwischendrin darf ich diverse Termine von Spatenstich im Schneeschauer über Backen mit Kita-Kindern bis zur Stadtratsitzung abhaken. Und wenn du das erste Mal in einer Sitzung bist und dein Kuli gibt nach acht Seiten Mitschrift den Geist auf, das Papier ist alle oder der Kamera-Akku macht schlapp - das machst du kein zweites Mal. Teilweise nehme ich bis zu drei Tasche mit. Aber das ist auf Dauer auch nicht praktikabel. Die wirklich gute Lösung suche ich noch.

      Löschen
  2. Plastikrucksack? Nie im Leben ... wobei ... Mein Le Pliage ja genau genommen auch bis auf bisschen Leder nur aus Plastik ist ...

    Also meine Taschen müssen auch alles mitmachen, aber ich gehe nicht vorsichtig mit Ihnen um. Mir muss schon beim Kauf klar sein, dass die mein Leben vertragen. Stabiles Leder oder Canvas bevorzuge ich.

    Weiße Bluse? Immer wieder gerne. Den Mantel an sich auch, mir wäre in Hamburg nur die Einsatzzeit zu kurz. Gleiches Problem wie bei Lederjacken. Die sind an maximal 10 Tagen im Jahr zur Temperatur passend.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leder oder Canvas - wobei ich Leder bevorzuge - sind ganz sicher in fast allen Fällen eine bessere Alternative. Aber ich möchte nicht, wie heute früh, als ich einen Außentermin im Klärwerk, meine Ledertasche auf den nicht besonders appetitlichen Boden stellen, während ich auf dem Faulturm herumbalanciere, um Fotos zu machen. Da wäre jede "gute" Tasche innerhalb von sechs Wochen unansehnlich. Glaube mir, ich habe es ausprobiert...
      Lederjacken trage ich inzwischen fast ganzjährig. Mit einer diesen dünnen Daunenjacken drunter geht das hervorragend. Nur im strömenden Regen nicht.

      Löschen
    2. Lustig, ich ziehe die dünne Steppjacke über die Lederjacke. Sieht dann aber nicht mehr cool aus ...

      Löschen
  3. Super cooles Outfit mit einem sehr schönen Mantel darüber! Ein Rucksack ist völlig okay. Ich selbst habe nur keinen weil er nicht zu mir passt, ich habe dafür aber einige günstige Plastiktaschen die zweckmäßig sind :)
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag ich doch, der Zweck heiligt die Mittel ;-)

      Löschen
  4. Wusste ich's doch, dass der Mantel von Desigual ist. Gefällt mir sehr gut, würde ich dir direkt abnehmen. *g* Bei gemusterten Teilen bin ich eigentlich echt zurückhaltend, aber bei Desigual käme ich doch immer mal wieder in Versuchung, wenn ich denn gerade shoppen würde. ;D

    Was die Tasche angeht: Natürlich ist beides wichtig, über Geschmack lässt sich allerdings streiten. *g* Bin derzeit böse von den Canvas-Taschen von Campomaggi angefixt und habe mir im Sale eine gegönnt, weil ich mir eben schon lange keine Tasche mehr gekauft habe. Und ich bereue es nicht. Wobei... doch. Mir schwant, dass in in der nächsten Zeit wie ein Trüffelschwein alle Secondhand-Shops durchforsten werde... die haben ja so tolle Taschen. Nicht so schön wie deine Dotti (die mag ich!), aber doch genau mein Ding. ;D

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Canvas ist toll, hat aber bei mir die Eigenschaft, ganz schnell einfach nur noch dreckig auszusehen. Das ist nix. Dotti ist wenigstens abwaschbar ;-)

      Löschen
  5. Sehr schick. Ich bin ja Fan von den bunten Desigual Sachen. Die Weste sieht so viel besser aus. Meine Taschen müssen ziemlich viel aushalten. Bei mir geht Funktionalität vor. Auch bei den Klamotten.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, was nützt einem die schönste Tasche, wenn sie nicht funktioniert. *seufz*

      Löschen
  6. Oh, Fran im Desigual-Mantel! Schön. Mag ich. Wenn man die Marke nicht täglich trägt, zumindest. Ich hab' auch noch einen, den ich zeigen könnte. Sogar mit Schnee auf den Fotos und es war trotz Desigual nicht zu kalt! :)

    Deine Weste finde ich in der Kombination super. :)

    Und Rucksäcke auch. Von meiner geliebten Kipling-Rucksackhandtasche hab' ich jetzt auch noch die schwarze Version zu mir geholt. Aller guten Dinge sind ja nun mal vier. :)

    Warum reichen Dir eigentlich nicht 10 Kulis in der Tasche? :p

    Liebste Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zehn reichen nicht ;-) Die Dinger schreiben bei unter null Grad in der Regel eine Zeile lang. Dann geben sie auf. Also wird einer nach dem anderen bemüht. Das erfordert eine gewisse Kunstfertigkeit beim Wechseln, aber ich kann es *kicher* Dann gibt es diese Tage, an denen einer nach dem anderen leer geschrieben ist. Die warnen ja nicht vor, die Mistdinger. Und komm mir jetzt nicht mit Bleistiften! Die schreiben nicht bei Regen und brechen ab, sobald man sie fallen lässt.
      Ein Sekretär! Das wäre die Lösung.

      Löschen
  7. Ich mag den Mantel. Er ist speziell und passt wunderbar zu dem Outfit.

    Ich habe 5 Jahre in einem Bereich gearbeitet, der auch einen wesentlichen Vertriebsanteil hatte. Meine Tasche war Hort für Kullis/ Feuerzeuge/.....Mappen. Und sie wurde immer wieder angehoben und abgestellt. Da musste sie schon was können. Ich hatte in der Zeit eine aus Leder von Picard. Die hat das durchgehalten und sah gut aus. War mir wichtig - dezent und schön. Zuletzt habe ich in Berlin eine Frau gesehen, die einen Ordner in einer zusätzlichen, offenen Tasche mit Henkel hatte. Sah gut aus, die Lösung gefiel mir gut.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwei Picard-Taschen habe ich. Aber die mögen es beide nicht, wenn sie nass werden. Und meine Taschen werden manchmal nass. Richtig nass... Da geht kein Leder, leider. Zumindest an Regentagen nicht.

      Löschen
  8. Super! Den Outfit passt und die Weste kommt so viel besser zur Geltung *Daumen hoch* Taschen habe ich einige, keine sonderlich teuren Exemplare, sie müssen mir gefallen und ich muss bei diversen Ausflügen mind. eine kleine Flasche Mineralwasser und Proviant für meinen Mann einpacken können. Dann der übliche Kram und eventuelle Einkäufe der kleineren Art - Rucksäcke mag ich nicht so, ich mag die quer über die Schulterversion am liebsten. Ich habe aber auch so Minitäschen: Geldbörse, Handy, Taschentuch und Notfallmedikamente und dann ist das Ding voll! Damit bin ich nicht so glücklich, aber Frau kann ja nicht immer so große Taschen mitnehmen. Das mit den Kulis kenne ich aus der Pflege, ich habe auch immer mehrere in der Kasacktasche, für dich wären Bleistifte nicht schlecht *lach* Ich hoffe du kannst das kommende Wochenende etwas geniessen und zur Ruhe kommen. Liebe adventliche Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Minitaschen gehen ganz gut, wenn ich abends weggehe. Dann bin ich wenigstens gezwungen, den Inhalt zu reduzieren ;-)
      Ha, und Bleistifte schreiben auf nassem Papier nicht. Naja, Kulis genau genommen auch nicht...

      Löschen
  9. schön, schon wieder eine taschfrage! dann kommt hier eine story: ich habe mal eine wildledertasche in einem ICE klo auf den waschtisch gestellt, weil die farben so schön harmonierten. das war in der zeit bevor ich bloggte, also zeigte ich das foto im taschenforum. ein shitstorm wie ihn das ICE klo noch nie gesehen hatte, schlug mir entgehen. WIE KONNTE ICH NUR? DAS SEI JA SOOOO IGITTIGITT - daran muss ich jetzt immer denken, wenn ich im zug auf's klo muss, denn ich habe meine taschen ja immer bei mir und die wenigsten haben einen schultergurt oder diese warmduscherfüßchen auf dem boden. da müssen sie durch, es sind taschen geworden, also werden sie auch so behandelt. ich werde nicht extra mit einer birkin an einer hauswand vorbeischrammen, aber das macht man grundsätzlich besser mit keiner tasche. was mir bei einer tasche am wichtigsten ist? dich marke *ggg* und dann das aussehen und das material. manche sind auch praktisch, bei anderen rede ich mir das nur ein.
    liebe grüße
    bärbel
    (heute mit einem rucksack aus erdölbeschichtetem canvas mit besätzen aus vachetta-leder unterwegs)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich habe noch nie ein ICE-Klo gesehen, muss ich gestehen. Und solange es nur der Waschtisch war und nicht der Klodeckel *grins*

      Löschen
  10. Dein heutiges Outfit hat eine ganz besondere, ja, ich suche die richtigen Wort - androgyne Eleganz. Dann noch dieser wunderhübsche Mantel dazu! Ganz klar ein waschechtes und tolles Fran-Ensemble. Und die Weste ist ja nicht mehr zum wiedererkennen!

    Manchmal darf doch eine Tasche auch mal praktisch sein, oder? Rucksäcke besitze ich jetzt selbst zwar keine, Plastik gibt es bei mir auch nicht. Aber ich verstehe es gut, dass Du bei Deinen Arbeitsbedingungen gerne mal auf solch ein unempfindliches und günstiges Material zurückgreifst. Momentan liebe ich meine Canvas von Campomaggio und meine Schwarze von Liebeskind über alles. Aber auch auf meine Picards lasse ich nix kommen. Super Qualität und mir gefallen sie auch noch nach mehreren Jahren immer noch sehr. Was eine Tasche bei mir aber immer mitbringen muss, ist ein langer Riemen, damit ich sie quer tragen kann. Ich hasse es nämlich wie die Pest, wenn mir so ein Teil dauernd von der Schulter rutscht oder sie mir ein Taschendieb einfach mal mir nix dir nix schnell wegreissen könnte. Und mit diesen (obwohl oft sehr netten) Minitaschen bin ich ebenfalls etwas überfordert. Ich brauche schon etwas mehr Stauraum - mindestens für einen kleinen Regenschirm, Geldbeutel, Schlüssel, Lippenpflege, Migränetabletten und Taschentücher...

    Liebe Grüße noch!

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Androgyne Eleganz klingt toll :-) Meine Taschen sind fast alle in erster Linie praktisch. Schön kommt, wenn ich nur noch im Büro arbeite und nicht mehr raus muss. Also nie *grins* Dann bin ich nämlich tot. Vor Langeweile gestorben.

      Löschen
  11. Sehr schick. Als die 1. Mäntel der Art auftauchten, wollte ich unbedingt einen haben. So groß wie ich den bräuchte (Rückenbreite) gabs leider nie. Und so ist es bei dem Wunsch geblieben. Das Ding sieht sooo toll aus. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Ich habe die Mäntel damals in der Ballettschule von Tochter, groß, zum ersten Mal gesehen. Ich glaube, alle Tänzerinnen des Hamburg Ballett hatten einen. Die sind aber auch so schmal, die passen vermutlich alle in XXS. Damals hätte ich auch keine Chance gehabt, reinzupassen.

      Löschen
  12. Hui Fran im Desigual- Mantel?!! Hätte ich bei Dir nie vermutet. Bei Deiner Vorliebe für Cos und reduzierte chichifreie Mode mit guten Schnitten war ich jetzt echt platt. Wieder was gelernt :) Ein Jil Sander Mantel wäre sicher super für Dich.Das kann ich mir super vorstellen. Reduziert, guter Schnitt und Material.
    Du schaust super aus Fran. Toller Look. Taschen hab ich ja ganz viele und wohl für jede Gelegenheit eine passende. Im Alltag also für die Arbeit nehme ich meist eine große Tragehilfe von GGL. Die muss was aushalten und wird ja im Fahrradkorb transportiert.
    Ich gestehe ich wollte immer auch eine. Desigualmantel. Aber die gibts nicht in meiner Größe. Iegendwann habe ich bei Klingel für viel, wirkllich viel Geld einen gefunden der auch so scheckig bunt wsr und den genau einmal getragen. Jetzt ist es ein Rumpelkammermonster und ich weiss nicht was ich damit machen soll. Er ist nicht so dezent wie Deiner ;)
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Mantel ist ungefähr fünf Jahre alt, da war noch etwas mehr Chi-Chi ;-) Manchmal kann ich das vertragen, aber nicht immer.
      Tasche im Fahrradkorb klingt nach echtem Leben. Was machst du, wenn es regnet? Regen ist mein größter Feind. Schirme vergesse ich nämlich immer. Und die Kamera muss in jedem Fall trocken bleiben.

      Löschen
  13. Sehr cooler Mantel liebe Fran! Ich habe nicht so viele Westen, sehe sie an anderen umso lieber :) Schönen 3. Advent und LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schätze, die Weste bleibt ein Einzelkind bei mir ;-)

      Löschen
  14. Dein Outfit hat heute so etwas dandyhaftes Fran. Das gefällt mir unheimlich gut. Dazu passt der bestickte Mantel sehr gut. Trugen die Herren, die auf sich hielten, doch früher zuhause bestickte Brokat- und Samtmäntel. Eine Männermode, die ich mir manchmal zurück wünsche.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stelle mir gerade meinen Mann im Brokatmantel vor. Der würde mir was husten ;-)

      Löschen
  15. Der Look gefällt mir ausgesprochen gut - ih würde die Klamotten 1:1 aih so anziehen und der mantel ist ein echtes Schmuckstück! Alles Liebe, Nessy

    www.salutarystyle.com

    AntwortenLöschen
  16. Hi Fran,
    hm, Taschen müssen bei mir zum Outfit passen :) Normalerweise geht das in meinem Fall auch viel eher, da ich nicht so viel dabei haben muss, wie Du für Deinen Job. Meistens hab ich bloß Lippenstift, Handy, Schlüssel und manchmal noch einen Geldbeutel dabei (den aber sehr oft nicht, denn ich der Arbeit zahle ich mit mit Geld aufgeladener Karte). Wobei ich Deinen Rucksack cool finde und auch Deinen Desigual-Mantel. Denn auch wenn Desigual offenbar wirklich polarisiert: ich finde, Desigual hat oft wirklich schöne Teile, Dein Mantel gehört auf jeden Fall dazu. Und mir gefällt es, wie Du die Weste kombinierst. Von Lederhosen kann ich eh nie genug bekommen :)
    Frohe Weihnachten!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  17. Einen guten Rutsch und ein frohes Neues Jahr für Dich
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Outfit mit Verspätung, dafür mit viel Jeans

Falsche Prioritäten in Shorts