Direkt zum Hauptbereich

Was ein Jeansrock mit Fransen mit einer Oma zu tun hat

Rock & Tasche: Zara, Hemd: S.Oliver, Sweater: Sandro, Schuhe: Adidas

„Oma im Minirock“ war wohl der witzigste Suchbegriff, der im vergangenen Monat irgendjemanden auf meinen Blog führte. Oma also. Danke auch :-) Ich hoffe ja, dass ich damit noch ein wenig Zeit habe. So zehn bis zwanzig Jahre wären recht. Vorher muss ich das nicht unbedingt haben.

Dass ich nicht mehr ganz taufrisch bin, durfte ich kürzlich feststellen, als ich auf die Suche nach dem passenden Anzug für die Abiturfeierlichkeiten ging. Dummerweise tat ich das offline. Nun gut, ich hatte ja nun nicht damit gerechnet, dass die freundliche Verkäuferin mich für die Abiturientin hält (aber sie hätte ja wenigstens so tun können, echt jetzt), aber dass die gute Frau mich mustert und mir etwas „Gediegenes“ empfiehlt, hat mich dann doch geplättet. Sehe ich so verlottert aus, dass ich etwas „Gediegenes“ brauche? Oder vermittle ich etwa den Eindruck, dass ich gern gediegen durch die Welt wandelt würde? Das erschreckt mich. Noch mehr erschreckte mich allerdings die Auswahl, die mir empfohlen wurde. Noch mehr Schützenfest geht nicht.

Ich habe nix gegen Schützenfeste. Aber sie finden besser ohne mich statt. Der jährliche Kreis-Schützenball, den ich beruflich besuchen muss, strapaziert meine Toleranz für modische Extravaganzen schon genug. Die Menge an „Sattöng“ und „Schiffong“ vorzugsweise in glänzendem Pink, Mint und Flieder, die man da sieht, reicht für lange, lange Zeit aus. Und ich gedenke nicht, mich für einen Abiball in ein solches Stück zu hüllen. Nichtmal, wenn ich die Abiturientin aus ganzem Herzen liebe.

Die Alternative, die einem im Fachgeschäft als „altersgerecht“ empfohlen wird, ist in der Regel ein Hosenanzug in gedecktem Irgendwas, kombiniert mit einem „frechen“ und „jugendlichen“ Print-Shirt. Argl, ich hab Angst. Ich will sowas nicht tragen. Ich will sowas nichtmal anprobieren, denn ich weiß genau, wie ich darin aussehe. Wie Puttchen Brammel, die ausnahmsweise mal unter feine Leute geht.

Die Tatsache, dass von Abiturientinnen-Müttern von heute natürlich wie von den jungen Damen zwei Outfits erwartet werden - eines für die Zeugnisübergabe, eines für den Ball - macht die Sache nicht besser. Zumal von den Eltern erwartet wird, dass sie die Festivität bittedanke gleich nach dem Essen verlassen und nicht weiter beim Feiern stören. Gut, das war bei uns vor gut 30 Jahren nicht anders. Aber ich werde definitiv keinen Sattöng-Traum für zwei Stunden Drängeln am miesen Büffet tragen.

Vielleicht sollte ich doch besser die „Oma im Minirock“ geben. Dann haben Abiturienten samt Eltern wenigstens etwas zu lästern. Ich könnte einfach den ausgefransten Jeansrock anziehen und behaupten, ich sei die Großmutter irgendeines Kindes - welches genau, daran kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern. Meine Kollegen sind auf jeden Fall ganz entzückt von dem Rock und nennen mich jetzt „Fransi“. Kombiniert mit dem allgegenwärtigen weißen Hemd und meinem Lieblings-Sweater ist er für meinen Geschmack seriös genug fürs Büro.









Und nein, ich werde das gute Stück natürlich nicht zu den Abiturfeierlichkeiten tragen. Was ich anziehe, weiß ich allerdings nicht. Immerhin habe ich noch vier Wochen Zeit, mir etwas zu überlegen. Irgendwelche Tipps, anyone? Was habt ihr zum Schulabschluss der Brut getragen, falls die Brut bei Euch schon so weit ist? Und nein, es wird auch definitiv kein „freches“ Printshirt. No way.

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Okeee.
    Bei Lo waren die Abiturienten in Tracht und ich im Etuikleid. Jaha. Hat mir Rudi geschenkt.
    http://www.sunnys-side-of-life.de/2014/07/um-kopf-und-kragen-11.html?m=1
    Abends dann auch mein Seidenjerseyfummel. Ideal auch bei der letzten Hochzeit. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Hm .... ich weiß gar nicht mehr, was ich zu den Abiturfeierlichkeiten meiner Kinder getragen hab. Ist auch schon 'ne Weile her, die beiden sind inzwischen mit dem Studium fertig.
    Jumpsuit fände ich an dir gut oder was aus deinem Kleider-Repertoire, dieses Kleid von cos zum Beispiel.

    Mit herzlichen Grüßen!
    Uschi B.

    AntwortenLöschen
  3. Öhm ja ... wo bei ich den Gedanken der zurück genommenen Kleidung seid kurzem sehr verstehe . Ich sag mal so viel .... Ich war letztens auf einer Familienfeier , Eigentlich nichts großartiges .... eine Kinderkommunion . Und wenn ich Dir das Gruppenfoto zum Memory zur Verfügung stelle , würdest Du vermutlich ohne Probleme alle Familien richtig zusammen ordnen können . Ohne auch nur einen davon persönlich zu kennen *gg
    Totenkopf trifft Krawatte ;))

    Wünsche Dir ein fabelhaftes WE
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Also, verkleiden brauchst und sollst Du Dich ja auch nicht für den Abiball. Also bloß nix kaufen, in dem Du Dich nicht wohlfühlst. Das wäre ja auch schade um das Geld. Ich würde mir eine schöne, lockere, weiße Bluse anziehen, dazu eine angemessene Hose und eine nette Jacke, vielleicht einen schmal geschnittenen Blazer. Oder ein nettes Kleid. Und die Hauptperson ist ja schließlich auch Deine Tochter...

    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
  5. Du hast doch bestimmt einen schicken Jumpsuit für den Abiball. Für die Zeugnisübergabe muss es ja nicht so feierlich sein.

    Dein "Fransi" gefällt mir:)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Fransi klingt gut :).

    Was ist mit dem weiten dunkelblauen COS-Kleid, dass Du mal an der Ostsee fotografiert hast zusammen mit silbernen Schlappen? Lässt sich das nicht "upstylen"?

    Ansonsten findest Du tolle weite Kleider, die reduzierte Extragaganz haben, in Ottensen bei Zwirn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ein s weniger und ein Komma reinwerfen bitte ...

      Löschen
  7. Hi Fran, ich bin auch entzückt von Deinem Rock und entsetzt von der Verkäuferin. Vielleicht hat sie mit ihren Kolleginnen gewettet, dass sie die größere Anzahl an gediegenen Sachen verkauft als jede andere und einfach bei jeder Kundin ihr Glück in der Hinsicht probiert, auch wenn sie aussah wie 30 (also wie Du)? Ich glaub außerdem, dass so ein Schützenball, d. h. besonders die Outfits, für mich direkt faszinierend wären. Und was Deine Outfits für die Abiturfeierlichkeiten anbelangt, vielleicht kannst Du etwas mieten? Ansonsten biete ich Dir gerne an, Dir ein Dirndl von mir zu leihen, denn ich denke wir haben die selbe Größe. Wäre das eine Alternative für Dich? Melde Dich gerne, ich freu mich.
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube, es passt Vieles zu dir. Gediegenes gehört aber sicherlich nicht dazu. Ich bin mir sicher, du hast etwas passendes im Schrank.

    Oma im Rock - klingt ja super. Ich finde es auch interessant, welche Suchbegriffe bisweilen zu den Blogs führen.

    Cooles Styling übrigens.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Das Outfit steht dir ausgezeichnet. Trägst du wieder diese quasi unsichtbaren Feinstrumpfhosen? Wenn ja, kannst du mir bitte die Marke und das Modell nennen? Vielen lieben Dank!

    AntwortenLöschen
  10. ich hab ja weder abitur noch kinder.....
    dafür einen ganzen schrank voll herrlicher kleider ganz ohne billig glänzendes poly - soll ich dir was leihen? ;-)
    apropo kinder - WANN du oma wirst werden deine töchter wohl ohne dich entscheiden - hihi.
    xxxx

    AntwortenLöschen
  11. So wie Sabine schrieb: Jumpsuit! Ist mir auch spontan eingefallen.

    Schützenfeste finde ich schrecklich. Wenn bei uns in der Zeitung das Königspaar nebst Hofstaat abgebildet ist, bekomme ich regelmäßig das Grausen. Ich weiß nicht, was ich schlimmer finde, die Uniformen der Herren oder die Kleider der Damen. Aber wem's gefällt...

    Der Fransenrock ist super und Fransi total süß. :)

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Oh Franzi wie süß!. Klar dass dieses Outfit genau mein Geschmack ist! Der HAMMER!. Weiter so Oma :))
    Ich hab auch echt sofort an Cos gedacht. Keine Ahung was die grade im Laden haben, aber diese reduzierte geradlinige Eleganz, das ist einfach was für dich. Bloß kein Trudchen Müller Outfit kaufen, aber das machste eh nicht :)
    Eher ein hipper Fummel in London ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  13. Fransi in gediegener Oma-Eleganz - diese nach Möglichkeit in Beige (obwohl ... Beige steht Dir ja tatsächlich ...) - hihi, göttlich.

    Ulkig, dass die Verkäuferinnen diese bedruckten Shirts "frech" oder "jugendlich" nennen. Hab' mir aber tatsächlich auch schon welche aufschwatzen lassen - die SITZEN nämlich manchmal ganz gut. In welchem Laden warst Du denn???

    Schützenfeste bzw. deren Teilnehmer sind für mich auch ganz großes Kino - NICHT!!!!! Kommen gleich neben Feuerwehr und Sparclub. Dann sterbe ich lieber einsam.

    Und "Oma im Minirock" habe ich m. E. ebenfalls schon mal als Suchbegriff bei mir gefunden - oder es war "Oma in Strumpfhosen", kann auch sein - sogar, dass das Wort "geil" davorgestanden hat ... *hust* ... ;)

    Beim Abiball des Sohnes war ich noch nicht wieder in der Modewelt angekommen, der zählt also nicht (psssst - Gediegenes von C&A ...), und beim Tochterkind hatte es 35 Grad - da trug ich ein ärmelloses Kleid mit Sandalen. - Bei der Zeugnisübergabe war es vollkommen egal, was die Eltern anhatten!

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
  14. Das ist doch mal ein richtig irrer schöner Fransenrock, Steht dir super und die Tasche dazu sieht auch fabelhaft aus!!! Bitte einmal einpacken und flugs hierher liefern :))) LG Sabina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Macken gesucht: Fünf Fun-Facts

#fashionpassion - ü30Blogger & Friends