Direkt zum Hauptbereich

Ein Kleid an der Ostsee und ein Grill im Garten. Oder so.



Ich hab`s schon wieder geschafft, einen Post mit Verspätung zu schreiben. Der hier entsteht nämlich gerade quasi in Echtzeit. Heißt: Ich sitze um 5.47 Uhr auf meinem Schreibsessel und tippe eifrig vor mich hin. Diejenigen, die jetzt entsetzt gucken, dürfen beruhigt sein. Das ist mehr oder weniger meine normale Schreibzeit. Ich bin eher eine Lerche als eine Eule. Um diese Zeit ist es herrlich ruhig, die Vögel zwitschern, die Sonne geht gerade auf und ich genieße es, hier mit geöffneter Terrassentür zu sitzen, meinen ersten Kaffee zu trinken und vor mich hin zu schreiben. Der Rest des Tages wird hektisch genug, da liebe ich einen ruhigen Tagesbeginn.

Gestern etwa war wieder mal alles anders als eigentlich geplant. Ein schönes Frühstück mit Elbblick, Arbeiten und ein wenig im Garten zu wühlen stand eigentlich auf der Tagesordnung. Punkt eins und zwei klappten wunderbar. Und dann kam Kind, groß, auf die glorreiche Idee, einen neuen Grill zu kaufen, damit wir das Sommerwetter mit einem lustigen Grillfest am Samstagabend feiern können. Der alte Grill hatte den Geist aufgegeben, ein neues Exemplar musste her.

Wir sind also in den Baumarkt geflitzt und haben das Angeber-Modell „Kugelgrill Premium mit allem Schnick und Schnack“ erstanden. Zuhause war es dann des Kindes Aufgabe, das gute Stück zusammenzubasteln, während ich im besagten Garten wühle. Nach ganz viel Auspacken der erste entsetzte Laut vom Kinde. Im Bastelset, das aus vielen, vielen Teilen bestand, fehlten diverse Schrauben und Unterlegscheiben. Äh ja. Das passiert seit Jahren nicht mal mehr bei Ikea-Möbel. Aber wir sind ja gestählt in Sachen Selbstbau. Das kriegen wir hin. Eine weitere halbe Stunde später stand fest: Vergiss es. Das kriegen wir nie hin. Nicht nur wegen der fehlenden Schrauben, sondern wegen der unterirdischen Bastelanleitung. Wenn man die Beine des Grills mit den Schrauben M6-25 anschrauben soll und diese Beine neun Schrauben benötigen, aber nur zwei vorhanden sind, hilft vielleicht noch der gut gefüllte Werkzeugkasten. Wenn aber die Beine irgendwie gar nicht an die Kugel passen und die Schrauben M6-25 nicht in die dafür vorgesehenen Löcher passen wollen - selbst mit ganz viel gutem Zureden nicht - dann gibt das einen feinen Wutanfall :-)

Nach 45 Minuten hatte ich beschlossen, sämtliche Einzeteile wieder in die Kiste zu befördern und sie dem freundlichen Baumarkt-Mitarbeiter wieder in die Hand zu drücken. Blöd nur, dass das eine Stunde Fahrzeit bedeutete. Eine der Segnungen des Lebens auf dem Lande: Baumärkte sind nicht gerade nebenan. Und weil ich wahnsinnig intelligent bin, habe ich den am weitesten entfernten zum Grillkauf gewählt. Kann ja keiner ahnen, dass Schraubenzählen so schwierig ist.

Im Baumarkt angekommen bot uns der nette Mitarbeiter an, die Kiste gegen eine andere zu tauschen. Ich habe ihm dann etwas gesagt, dass mir für ein neuerliches Experiment in Sachen „Kann der Hersteller bis 9 zählen“ die Motivation und die Zeit fehlen und ich gern ein Modell ohne Schrauben hätte. Der gute Mann bot mir daraufhin an, den Grill mit seinen Mitarbeitern vor Ort zu montieren, damit ich diesmal einen funktionierenden Grill bekomme. Am liebsten wäre ich ihm um den Hals gefallen :-)

Eine Stunde später war der Grill montiert, Tochterkind und ich waren glücklich, hatten eine zusätzliche Stunde in der Sonne abgehangen und im Garten war immer noch nix passiert. Das habe ich dann am Abend nachgeholt und eben nicht diesen Post geschrieben. Der entsteht jetzt, bevor ich mich wieder den Abgründen der Kommunalpolitik widme.

Passend zum Sommerwetter im April gibt es noch ein paar Fotos vom letzten Ostsee-Wochenende, diesmal im Kleid. Nun ja, es könnte auch ein Rock sein, denn „obenrum“ seht ihr gerade nur meine geliebte Jeansjacke. Blöderweise habe ich nicht dran gedacht, Fotos ohne Jacke zu machen. Die gibt es bestimmt später nochmal, denn das Kleid ist einfach toll und ich werde es in den nächsten Monaten bestimmt ganz oft tragen. Aber ich versichere Euch, es ist tatsächlich ein Kleid. Eines, das ich vor zwei Jahren noch nicht in Betracht gezogen hätte, denn es ist so ein „richtiges“ Kleid, das oben eng geschnitten ist und einen weiten Rock hat, fand ich an mir doof. Meinungen darf man ändern :-) Dazu gibt es Chucks - so weit geht die Meinungsänderung noch nicht, dass ich Ballerinas anziehe *grins*







Und jetzt genießt den Tag. Selbst hier im Norden soll es 28 Grad heiß werden! Ist das nicht genial? 28 Grad im April - großartig! Wem das zu viel ist, der sei getröstet: In der nächsten Woche gibt es gerade mal die Hälfte. Also macht heute den Grill startklar. Falls ihr noch keinen habt: Solltet ihr den Kugelgrill „Premium“ in Betracht ziehen, zählt noch im Baumarkt die Schrauben nach…. ;-)

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Ich gestehe, als Erstes musste ich doch gleich mal hüpfenderweise sehen, toller Rock/Kleid mit Taschen... dazu die lässige Jeansjacke und das Grinsen wurde breiter... das wäre definitiv ein Kleid für mich... darf man fragen woher? Na die Sache mit dem Grill ist ja mega ärgerlich, aber dafür werdet ihr jetzt immer wenn er im Einsatz ist an die Story denken.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar darf man fragen. Von H&M aus dem Sale für nen Zwanziger. Und sehr großzügig geschnitten. Ich trage 36 *kicher*
      Die Sache mit dem Grill war im Nachhinein ein Glückstreffer. Wir hätten wohl vier Stunden dran umgebaut - was ich dagegen schon eine Stunde für Hin- und Rückweg?

      Löschen

  2. Das Kleid ist toll. Gefällt mir super gut, sk schön lässig mit Chucks und Jeansjacke.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Fotos, ich bin ganz neidisch;)
    Das Kleid sieht sehr vielversprechend aus, mit gefällt der weite Rock sehr gut.
    Schönes sonniges Grill einweihendes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Na, du hast ja dem Kleid neben den Chucks auch mit Hilfe der Jeansjacke den typischen Fran-Touch verliehen. Und oh je, eure Grillfeier habt ihr euch ja jetzt redlich verdient. Das hat schon immer wieder seine Tücken, wenn man erst mal zu Hause alles zusammen basteln darf. Was bin ich froh, dass das wenigstens beim Klamotten-Kaufen nicht so ist. Stell Dir Mal vor, Du brauchst eine neue neue Jeans - und bekommst dann im Laden ein Päckchen mit zugeschnittenen Stoffteilen und einer Nähanleitung in die Hand gedrückt. Tzz, ich habe schon wieder Gedankengänge... *lach* Aber weiß man es, vielleicht kommt das ja auch noch irgendwann ;-)
    Viel Spaß dann noch beim Grillen! LG
    Hasi

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist toll, auch wenn ich nur den Rock sehe und passt wunderbar zu Sneakern und Jeansjacke.
    Die Geschichte mit dem Grill ist wirklich gut. Wann trifft man mal,auf so nette vVerkäufer? Vielleicht doch ein Glück, dass du gerade duiesen Baumarkt gewählt hast :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid sieht toll aus zu den Schuhen! Ein Look der dir sehr gut steht. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Fran,
    das ist ein richtig tolles Outfit und bitte ich muss das Kleid ganz sehen. So lässig gestylt würde ich vielleicht auch einmal ein Kleid tragen! Übrigens....das mit dem Griller kommt mir sowas von bekannt vor. Man sollte alles im Baumarkt aufbauen und dann erst nach Hause nehmen können. Da hätte ich dann auch schon viele Wege gespart :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  8. Prima Service, den Grill gleich vor Ort selbst aufzubauen. Sowas mag ich!
    Im Gegensatz zu Dir haben wir leider übrigens auch in letzter Zeit durchaus öfter die Erfahrung gemacht, dass diverse Kleinteile in Verpackungen fehlen. :/

    Dein Outfit mit dem "oben eng - unten weit" und dann den lässigen Chucks dazu finde ich nahezu perfekt an Dir! Sehr geil!!!

    Und zum Thema "Mit Verspätung Posts schreiben" ... - Du schreibst immerhin welche!!! Sogar regelmäßig! Also ist doch alles gut.

    Lieben Gruß
    Gunda

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aus der Bahn geworfen

Aufstehen, Krönchen richten, weitergehen

Wie man die erste Zeit der Trennung überlebt