Direkt zum Hauptbereich

Das Schweinderl im Juli: Schweinetreiben mal offline

Foto: Pixabay

Ich hab`s ja schon im Februar geahnt: Irgendwann sind die Schweine alle in der Wurst. Oder ausgewandert. Ich hab auf jeden Fall keines gefunden. Online-Schweine sind aus, fürchte ich.

Offline-Schweine dagegen hätte ich. A propos Offline-Schweine: Ich habe kürzlich, als ich für eine Maislabyrinth-Reportage unterwegs war (ja, mit sowas beschäftigt sich der Lokalredakteur im Sommerloch…), tatsächlich auf einem Hof Schweine gesehen, die in dieses Draußen durften. So richtig mit Wiese und Matsch und suhlen! Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich habe gefühlt seit Jahrzehnten keine Schweine mehr auf einer Weide gesehen. Und da waren mindestens 20 beisammen :-) Die waren übrigens sehr zutraulich, vor allem die Ferkel. Also habe ich einfach mal Ferkel gekrault. Und anschließend Mettwurst im Hofladen gekauft *grins* Meine Kids hassen mich jetzt, die hatten nämlich nach wochenlanger Totes-Tier-Abstinenz meinerseits heimlich damit gerechnet, dass ich zum Veggie werde. Hat nicht geklappt, Schatzis. Vielleicht im nächsten Leben :-)

Aber auch jenseits der grunzenden Tierchen hätte ich noch ein paar Offline-Schweine zu bieten.

Platz eins: Die Hitze. Das haben wir nun von der Meckerei über die verregneten norddeutschen Sommer. Seit Mai verkündet das Thermometer konstant über 25 Grad, seit fast zwei Wochen sind wir bei 35 Grad und Regen ist nicht in Sicht. Inzwischen jammern alle. Menschen, die arbeiten müssen. Menschen, die nicht arbeiten müssen, aber auch nicht an den See fahren können, weil da schon die Blaualgen schwimmen. Menschen, die nachts bei über 30 Grad in der Wohnung nur noch zum Schwitzen, aber nicht zum Schlafen kommen. Haustiere, denen zu warm ist und die kein Eis kriegen, weil ihre Besitzer das selbst futtern. Bauern, deren Ernte vertrocknet, während sie im letzten Jahr abgesoffen ist. Selbst mein Lieblings-Eisdealer jammert. Weil nämlich kein Schwein mehr in die City geht, um ein Eis zu essen. Im Supermarkt ist das Zeug auch aus. Blöd nur: Jammern hilft nicht. Wir müssen da jetzt durch. Mitte August soll der Spuk angeblich vorbei sein. Oder im Oktober. Aber eins ist gewiss: Der nächste Winter kommt. Und spätestens im Februar werden wir alle jammern, dass es jetzt reicht mit Winter.
Ansonsten hätte ich da einen Tipp für alle, die in der Nähe von Friedberg in Hessen wohnen. Da kann man für drei Euro zwei Minuten lang im Kühlhaus eines Supermarktes frieren. Fünf Minuten kosten fünf Euro.

Platz zwei: Özil. Tritt zurück, verpasst dem DFB mal eben im Vorbeigehen noch so richtig eins (falls das beim DFB überhaupt geht, ich finde ja, die sind eher merkbefreit) und entfacht eine Riesendebatte, auch weil die Bild-Zeitung - die ja niemand liest, das aber vielfach - ihr Sommerloch füllen muss. Und wie sollte das besser gehen als mit einem Fußballer, einer Prise „der Ausländer an sich ist böse, wenn er die deutsche Hymne nicht mitsingt“ und dem Rückenwind von vielen Menschen, die ebendiese Bild-Zeitung scheinbar irgendwo gefunden haben. Kaufen tut die ja niemand.

Platz drei: Seehofer und Co. Dazu sag ich nix. Ich will ja nicht ausfallend werden. Im Notfall würde ich ehrlich gesagt für den Bay-Xit stimmen. Oder wie hat Kind, klein, es ausgedrückt: Eine Kuppel für Bayern muss her. Liebe Bayern, wir in Niedersachsen würden euch gern eine neue Heimat schenken, wenn ihr da dann raus wollt. Zur Not schaufeln wir Euch auch einen Berg, damit ihr euch heimisch fühlt. Wobei wir immerhin den Harz haben! Der zählt auch nicht rückwärts. Und wir werden Euch nicht Ausländer nennen. Ihr solltet allerdings das Niedersachsen-Lied lernen und Euch nie auf einem Foto mit Seehofer erwischen lassen. Sonst müsst ihr zurück unter die Kuppel.

Bei so vielen Offline-Schweinen ist es irgendwie kein Wunder, dass die Online-Schweine rar werden. Ich geh jetzt wieder in meinen Garten und genieße die Tatsache, dass die Temperatur um acht Uhr abends nur noch bei 33 Grad liegt….


Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Oh meine liebste Kategorie , da habe ich mich schon Tage drauf gefreut :)) Nun gut dieses mal ist die Sau auf Sommer-Hitze-Diät ...*gg
    Aber stimmt lass die Wärme mal vorbei sein und schon wird über die Kälte gejammert . Klar ist die Hitze viel , und auch schwitzen wir alle . Aber ganz ehrlich es ist Sommer :)) und das ist schööööön
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen mir könnten wir alles außer Sommer aus dem Kalender streichen. Naja, Frühling darf auch bleiben :-)

      Löschen
  2. Ja, die Hitze... Letztens gab es in der ARD sogar einen Brennpunkt "Hitze". Was für ein Schwachsinn: es ist SOMMER und der darf gerne noch bleiben...
    Bay-Xit — ich bin dafür!
    LG, A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brennpunkt Hitze - das ist ja mal ein hübsches Wortspiel :-)

      Löschen
  3. Momentan bin ich froh, dass wir schattenspendende Linden vor der Haustür haben, obwohl ich die ansonsten verfluche. Wir sind solche Temperaturen einfach nicht gewohnt. Aber Du hast recht. Jammern hilft nix. Lieber den Sommer genießen.

    Die Landwirte sollten sich vielleicht langsam mal auf den Klimawandel einstellen - weg von Monokulturen und Massentierhaltung.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weg von Monokultur und Massentierhaltung ist schon eine gute Idee. Wobei gerade die Massentierhalter mit diesem Wetter nicht so sehr zu kämpfen haben - da spielt es nämlich keine Rolle, ob das Gras auf den Weiden verdorrt. Die Tiere dürfen das eh nicht fressen.

      Löschen
  4. Ja, dass Wetter. Ist eigentlich immer falsch, man muss nur den Richtigen fragen. Übrigens haben wir einen Jahrhundertsommer-bereits den zweiten in diesem Jahrhundert und wir haben noch ein paar Jahrzehnte.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wir hatten hier auch schon drei Jahrhunderthochwasser. Und ich bin sicher, es kommt noch ein Dutzend dazu bis zum Ende des Jahrhunderts ;-)

      Löschen
  5. Ich hasse die Hitze und wenn Sommer so ist will ich lieber keinen. Ihr dürft mir alle euer schlechtes Wetter schicken, ich nehms ab und jammer nicht drüber. Hier ist alles so dürr und trocken. Eigentlich sollten es vier Jahreszeiten sein und nicht zu heiss und zu kalt. Nein da sollte noch etwas dazwischen sein, denn das wäre die Zeit die ich genieße. Ich beneide alle Menschen die bei Hitze noch ein normales Leben führen können. Ich kanns nicht. Fast Stillstand, außer natürlich die Broterwerbsarbeit.
    Online gibts keine Hitze, "meine" Blogger tragen Jacken. :))
    Seehofer hat den Vogel echt abgeschossen. Dein Kind hat das ja schön gesagt :))
    Genieß den 32 Grad kühlen Abend.... ich hab mir grade einen zweiten Ventilator für die Küche geordert.
    Lebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK, hier sind es gerade mal 20 Grad und es ist wolkig. Ich schick es dir rüber, das norddeutsche Sommerwetter. Nicht dass sich das hier jetzt breit macht!

      Löschen
  6. Liebe Fran,
    das mit dem Wetter stimmt und jetzt bin ich am überlegen wie ich am Besten zu diesen Supermarkt komme. Wo sagst du ist der? In Hessen? :-)) Ist mir von Wien aus zu weit. Ich setze mich ins Auto. Geht auch :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auto ist toll zum Runterkühlen. Aber wehe, man macht die Tür auf ;-)

      Löschen
  7. Bis wann fällt Schnee? Wann hört es auf zu regnen? Ob überhaupt noch die Sonne strahlt! - Immer ist es entweder zu warm oder zu kalt oder zu nass.
    Keep calm and enjoy life!
    Man sollte sich nicht wegen unwichtiger Details aufregen, aber, ich weiß, das ist einfach zu sagen!
    Ich kann auch keine Hitze mehr vertragen, aber das Jammern ändert leider gar nichts.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem sollte man sich nicht über Dinge aufregen, die man nicht ändern kann. Wobei ich diese Maxime nun auch nicht immer befolge. Aber im Klugscheißen bin ich gut :-)

      Löschen

  8. Wenn die ganzen West, Nord und Ostpreißen heim gehen würden, die such hier seit 30 Jshren angesammelt haben, wäre uns schin sehr geholfen. Und klar. Bray exit. Wir hätten nix dagegen. Wir würden den Reichsthaler wieder einführen, Amtssprache wäre wieder Bayrisch und wir müssten nicht mehr den Länderfinanzausgleich sponsern. Ich habe den Seehofer aber trotzdem nicht nach Bonn gewählt
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich bin nie auf die Idee gekommen, nach Bayern zu gehen - ich weiß schon warum ;-) Und ob die Sache mit den Länderfinanzausgleich am Ende tatsächlich das ist, was zählt?

      Löschen
  9. Uiuiui, ein heißes Eisen bzw. Schwein! Ich hoffe nur, dass ich nicht nach Hessen oder so auswandern muss.. so wie viele Briten und US-Amerikaner aus Protest ausgewandert sind... Und außerhalb von Bayern kriegt man kein Augustiner... schweres Schicksal. Schicksal Nr. 2: sitze in Bangkok - und zum erstenMal erscheinen mir die Temperaturen ganz angenehm... ts. Verrückte WElt!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, Augustiner gibt es sogar in Hamburg. Ich schwöre! Und dein Schicksal in Sachen Bangkok, das würde ich dir liebend gern abnehmen, ehrlich!

      Löschen
  10. Hm. Seehofer ist zwar Bayer, aber nicht stellvertretend für ganz Bayern. Das Gleiche gilt auch für seine Partei. Es würde mich schon freuen, wenn man da etwas differenziert herangehen würde, bevor ich gleich zusammen mit allen meine Bundeslandsleuten in den Bayxit geschickt werde. Meine Herzens-Partei war immer schon eine andere und wird von mir seit zweieinhalb Jahrzehnten regelmäßig mit Kreuzchen auf dem Wahlzettel bedacht. Und die derzeitigen Temperaturen empfinde ich für unsere Gegend eigentlich nicht als ungewöhnlich. Im Sommer - und eben besonders an den Hundstagen - hat es hier nun mal auch Tage über 30 Grad. Wenn ich an das Jahr 2016 zurückdenke, war es bei uns sieben Wochen lang fast ununterbrochen sonnig-heiß mit gut über 30 Grad im Schatten - inklusiv Tropennächte. Dagegen ist der Sommer heuer bei uns richtig lieblich. Der geringe Regen ist das, was auch hier seit Monaten etwas auffällig ist. Aber grundsätzlich haben wir bislang eigentlich ein Jahr, wie man es sich im Grunde erwartet: Mit einem richtigen Winter und einem richtigen Sommer (und *hust* etwa drei Wochen Frühling dazwischen ;-) ).
    Liebe Grüße
    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, ich hoffe doch, dass es vorher eine Abstimmung gibt. Wobei mich tatsächlich interessieren würde, wie die ausgeht. Und wie 49 Prozent der Briten mit dem Brexit umgehen, so er denn wirklich kommt. Noch habe ich ja einen Funken Hoffnung.
      Für Norddeutschland waren die Temperaturen aber wirklich sehr ungewöhnlich. Um Euren Sommer habe ich Euch in den letzten Jahren sehr beneidet. Der fällt hier halt wesentlich kühler aus.

      Löschen
  11. Ich wundere mich, dass ich bei dem Sommer bisher noch problemlos an meine Getränke komme. Bin doch so krüsch dabei. Aber bisher klappt's. :)

    Habe einen über die Hitze jammernden Mann zu Hause, OBWOHL der im Grunde den ganzen Tag vorm Ventilator sitzen und nachts sogar schlafen kann. Hier wird also auf extremst höchstem Niveau gejammert, behaupte ich mal. #grumpf

    Ich selbst versuche (!), mich mit dem Gejammer zurückzuhalten, da ich schon weiß, dass mir bald wieder ständig kalt sein wird. Dann jammere ich doch lieber dann. ;)

    Darm man eigentlich sagen, dass man selbst die Nationalhymne auch nicht mitsingen würde ... ?

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar darf man das sagen. Man muss ja nun nicht alles mitsingen. Bei "Hoch auf dem gelben Wagen" *dankewalterscheel* würde ich zum Beispiel auch streiken ;-)

      Löschen
  12. Bilder von deinem Garten mag ich besonders, der ist so cool finde ich. :) Letztes Jahr hatte ich ebenfalls Schweinderln im "Draußen" gesehen, ein rarer Anblick, schade.
    Wünsche dir weiterhin einen wundervollen Sommer in deinem Gartenparadies <3 Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gartenparadies ist toll. Ich ärgere mich ja manchmal über die riesigen Nussbäume - wenn ich das Laub harken muss. Aber in diesem Sommer sind sie Gold wert :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dummheit muss bestraft werden ;-)

Ausgerechnet Mallorca...

Die Schweinderl im September: Kuschelige Superlative