Direkt zum Hauptbereich

Immer noch Sommer, aber diesmal im Hamburger Hafen und ohne Shorts ;-)


Ja, ich kann auch in langen Hosen radeln :-) Da der Super-Sommer uns hier im Norden aber auch Anfang September noch erhalten bleibt, habe ich aber auf die praktische Jeans verzichtet und stattdessen meine Lieblings-Chino rausgekramt. Auf eine Jacke durfte ich verzichten, ein Top reichte und wer ständig mit dem Rad unterwegs ist, spart sich das Winkfleisch und darf ungestraft ein ärmelloses Oberteil tragen. Die Farbkombi aus rentnerbeiger Hose und elfenbeinfarbigem Top liebe ich übrigens sehr - da kann ich auf Farbe gut verzichten. Die kommt nicht mal bei den Schuhen ins Spiel, die sind nämlich passend zum Outfit ebenfalls in Erdferkel-Farben gehalten.

Die Schuhe mussten übrigens sein, obwohl die Reaktionen auf die üppigen Sohlen eher gemischt waren. Die Kommentaren reichten „was ist DAS denn?“ bis „cool“. Bei cool stimme ich mal zu und superbequem sind die Sneakers auch. OK, für eine Joggingrunde eigenen sie sich eher nicht. Aber das müssen sie ja auch nicht.

Radfahren kann man damit aber hervorragend. Diesmal ging die Tour durch den Hamburger Hafen, und zwar quasi von der falschen Seite. Die Landungsbrücken und die Hafencity kennt vermutlich jeder, der irgendwann mal in Hamburg war. Wir haben das Pferd einfach mal von hinten aufgezäumt und sind in der Veddel gestartet und sind durch den Freihafen bis zum alten Elbtunnel geradelt. Die Tour ist toll und die Radwege zumindest teilweise hervorragend. Naja, teilweise auch nicht. Aber die Blicke auf die Elbe, Hafenanlagen und Kräne, Werften und Anleger, große und kleine Pötte sind toll und mal etwas Anderes als die üblichen Hafencity-Ansichten. Die mag ich auch, aber manchmal darf es auch etwas rauher zugehen. Und das tut es im Freihafen, auf der Veddel und in Wilhelmsburg definitiv.

















Die Veddel und Wilhelmsburg gelten in Hamburg als irgendwas zwischen Schmuddel-Viertel und kommende In-Locations auf dem besten Weg zur Gentrifizierung. Noch sind die Einwohner eine gelungene Mischung aus Arbeitern aus aller Welt, Studenten, vielen Kreativen und Ur-Hamburgern - ganz anders als so mancher geschniegelte Hamburger Stadteil und sehr liebenswert. Wenn ihr mal in Hamburg seid, guckt Euch das mal an. Auf der Veddel gibt es gleich neben der S-Bahn-Station das Auswanderermuseum, das wirklich spannend ist und in Wilhelmsburg ist der Inselpark einen Besuch wert.

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Geniales outfit, ich finde die Schuhe auch cool :). Die Kombi dieht so schön harmonisch aus, gefällt mir.
    Danke für die tollen Fotos, ich war erst einmal in Hamburg und natürlich nur da wo alle hingehen.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt Tage, da brauche ich Harmonie - und wenn es nur in der Wahl der Schuhfarbe ist :-) Und tröste dich, ich war, obwohl ich ja ganz dicht dran bin, jahrelang nur auf der Touri-Seite des Hafens.

      Löschen
  2. Hamburg :-) Ich mag ja solche Viertel, vor der Gentrifizierung. Und dein Outfit ist sehr schön: hanseatisch, zeitlos und modern. Rentnerbeige von seiner besten Seite :-) Ich hatte so eine Hose mit weißer Bluse als Schülerin und Studentin ständig an; muss ich mir unbedingt mal wieder zulegen. Liebe Grüße, A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In 20 Jahren sieht es da vermutlich anders aus. Schade eigentlich. Zur Zeit wird der Grasbrook mit teuren Immobilien zugebaut. Ich bin nicht sicher, ob ich das so richtig toll finde. Von da hat man dann den Blick von oben auf die "Brennpunkte" der Stadt. Aber "glücklicherweise" ist ja Wasser dazwischen...

      Löschen
  3. Du siehst mega-entspannt, glücklich, sportlich und sommerlich aus! Gefällt mir! :)
    Und das Outfit auch (an Dir jedenfalls und darauf kommt's ja an!) - sehr harmonisch und die Schuhsohlen sind mega!!!

    Um Dein ganzes Geradel beneide ich Dich ein bisschen bzw. schiebe ein schlechtes Gewissen ob meines Bewegungsmangels. Seit meinem Ausprobieren eines Pedelecs bei 'ner Freundin möchte ich ja auch unbedingt eins haben, damit Ausflüge dieser Art für mich zumindest in den Bereich des Möglichen kommen. Aber der Kick zum "Ich fahre dann mal" ist damit ja dann auch noch nicht gegeben - ach, es ist ein Kreuz ...

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dann los! Pedelec kaufen! Ich bin fest entschlossen, die nächsten 20 Jahre noch mit Muskelkraft zu fahren. Wenn es denn so lange klappt ;-)

      Löschen
  4. Normalerweise mag ich dicke Sohlen bei Sneakern nicht aber deine gefallen mir außerordentlich gut. Liegt wahrscheinlich an der Farbe. Das Outfit finde ich wunderbar für den Spätsommer.
    Geradelt bin ich in HH tatsächlich noch nie. Schade eigentlich.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt ja inzwischen überall Stadträder. Das sind zwar manchmal ziemliche Möhren, aber für einen kurzen Radausflug reicht es.

      Löschen
  5. Ich mag die Schuhe und den rentnerbeigen Look :) . Von dieser Elbseite hat man einfach den schöneren Blick auf die Stadt. Günstig wohnen, hübsch gucken - was will man mehr ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Außerdem brauche ich Wasser da, wo ich wohne. Ohne Wasser geht nix. Aber zahl das mal auf der "richtigen" Elbseite ;-)

      Löschen
  6. Ich mag die Schuhe und den rentnerbeigen Look :) . Von dieser Elbseite hat man einfach den schöneren Blick auf die Stadt. Günstig wohnen, hübsch gucken - was will man mehr ...

    AntwortenLöschen
  7. Da schließe ich mich meinen Vorrednerinnen an. Ein sehr stimmiges Outfit. Die Chino und dieser schöne Ausschnitt am Top finde ich besonders gelungen. Die Farben stehen Dir sehr gut. Mal abgesehen davon macht es natürlich auch Lust auf einen Hamburg Besuch ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hamburg ist immer einen Besuch wert :-) Ganz besonders im Frühling und im Spätsommer, finde ich. Wobei der Winter optisch auch nicht zu verachten ist, aber da zieht es immer so.

      Löschen
  8. Ich hab über diesen Stadtteil schon eine Doku gesehen und bin sehr davon angetan. Er steht beim nächsten Besuch in HH auf dem Plan. Dein Outfit gefällt mir ausgesprochen gut, Fran. So gut, dass ich die Tage mal meine alte beige Chino rausholen werde. Dein Top hat einen schönen Schnitt und fällt ganz prima.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, sag Bescheid, wenn du in Hamburg bist! Dann gehen wir im Bunker in Wilhelmsburg einen Kaffee trinken! Das Top ist mir zufällig zugelaufen und ich hab's spontan mitgenommen - ohne es anzuprobieren. Jetzt trage ich es in Dauerschleife.

      Löschen
  9. Schöne Tour. Das hätte mir bestimmt auch Spaß gemacht, denn diese Ecke kenne ich noch nicht. Dein Outfit in Rentner-Beige gefällt mir.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach durch den alten Elbtunnel und der Ausschilderung Richtung Wilhelmsburg folgen. Die Ausblicke auf der Tour sind teilweise absolut fantastisch.

      Löschen
  10. Ja, Hamburg ist immer einen Besuch wert! Aber Mega ist heute wirklich dein Outfit , Fran, super! Die Schuhe runden den Look so richtig ab! Schön, schön, schön!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Hamburg ist wirklich toll. Ich freu mich, dass ich hier gelandet bin, auch wenn der Winter in Norddeutschland echt nicht so mein Ding ist.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Pauschal und ich