Direkt zum Hauptbereich

Statt Instagram: Mein Monat. Ausgabe August/September



So ganz langsam geht das zu Ende, was ich als perfekten Sommer bezeichnen möchte. Ich habe mir zwar zum ersten Mal seit fast 20 Jahren den „großen“ Sommerurlaub aka die Flugreise geschenkt und bin einfach im Lande geblieben. Dank des grandiosen Wetters hat sich das aber gar nicht so angefühlt. Gefehlt hat mir auch nix, denn es war so viel los, dass ich absolut keine Zeit hatte, die traditionelle zweiwöchige Auszeit zu vermissen.

Aber los: Ich habe Geburtstage gefeiert, ich war ganz viel unterwegs, ich habe im Job tolle Projekte gestemmt, massenweise Überstunden gemacht (ok, das war nicht immer lustig), habe das Leben auf dem Lande in meinem schattigen Garten genauso geliebt wie ganz viele Ausflüge nach Hamburg und gefühlt tonnenweise Tomaten geerntet. Es ist mir nämlich erstmals gelungen, sowohl die Blütenpracht auf der Terrasse genausowenig vertrocknen zu lassen wie meine Tomatenpflanzen. Manchmal frage ich mich, wie ich es geschafft habe, gleich zwei Kinder groß zu kriegen. Aber die brüllen einfach lauter nach Nahrung als Blumen.

Ich habe große Tiere getroffen


und Kunst an ungewöhnlichen Orten gesehen.


Ich habe viele, viele Kilometer auf dem Rad absolviert


Und habe bei der Critical Mass vermutlich ein paar Autofahrer geärgert. Aber das war's wert ;-)



Ich habe mich wie ein Kind über bunte Fischerboote gefreut.


Ich war ganz hoch oben


und ganz tief unten.


Ich habe Fördertürme gesammelt


und Ansichten des Hamburger Hafens aus ungewohnter Perspektive.



Ich habe ein ganz tolles Treppenhaus entdeckt


und einen Regenbogen gejagt.


Ich habe die Basketball-Nationalmannschaft angefeuerte - leider erfolglos.


Ich habe gemütlich gefrühstückt,


aber mindestens ebenso gemütlich selbst gekocht


und an sonnigen Nachmittagen direkt an der Elbe die Seele baumeln lassen. Wer einen zauberhaften Ort am Fluss sucht, an dem man nicht von Touristenmassen überrannt wird, dem lege ich die Strandhalle im beschaulichen Örtchen Over ans Herz. Von der Hamburger City aus ist man in gut 20 Minuten da und in einer anderen, entspannten Welt.


Ich war ein bisschen traurig, dass die Tage so früh schon kürzer werden, aber mich in den Abendhimmel verliebt


und habe den Graugänsen zugewunken, die sich langsam verabschieden.


Ich sage dem Sommer noch nicht goodbye, weil ich die übernächste Woche am Mittelmeer verbringe, um noch einmal Sonne zu tanken, bevor der Herbst tatsächlich einkehrt. Darauf freue ich mich riesig. Genauso wie auf den Beginn der Basketball-Saison und viele Theaterproben in den nächsten Wochen, denn die Premiere droht. Die Ostsee vermisst mich sicher auch schon und ich bin sicher, die nächsten vier Wochen werden genauso großartig wie es die letzten waren. 

Liebe Grüße
Fran



Kommentare

  1. Ein schöner Rückblick. Viele schön kleine Momente.
    Ich glaube, viele Keute haben in diesem Jahr den deutschen Sommer genossen. Zumindest war und ist es hier am See ziemlich voll. Was wiederum gut für die Wirtschaft hier ist, also auch für die Gartenwirtschaft :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gartenwirtschaften haben in diesem Sommer wohl das Geschäft ihres Lebens gemacht. Meins gönne ich ihnen von Herzen ;-)

      Löschen
  2. Da hast Du wirklich viel gemacht.
    Diesen Sommer das Land zu verlassen hatten wir nicht geplant. Warum auch ?? Hier gibt es so viel zu gucken , ich denke ganz oft ein Leben reicht nicht annähernd aus um davon auch nur einen Bruchteil anzuschauen. Aber im nächsten Jahr werden wir es mal wieder tun ;) Alles schon gebucht.
    Und wenn Du in den Urlaub abdüst... weist ja, immer schön Bilder machen :)) Nee ? Kann ja selber nicht überall hin fliegen und fahren ...*gg
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war selbst überrascht, wie viel ich unternommen habe. Gefühlt habe ich nämlich ständig gearbeitet. War aber gar nicht so. Und ja, hier gibt es wahnsinnig viel, was ich noch nicht gesehen habe. Aber ich habe ja hoffentlich noch ganz viel Zeit. Und Bilder aus dem Urlaub gibt es definitiv.

      Löschen
  3. Wow was für ein Rückblick. Hm da habe ich gefühlt gar nix gemacht. Dafür war mein Juli umtriebig. Im September ist die Luft raus und ich mache die liegengebliebene Hausarbeit, obwohl es nächste Woche hier wieder über 30 Grad heiss wird.
    Tolle Fotos Dein Rückblick gefällt mir gut .
    Wünsche Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Mumpitz. Ihr habt vermutlich renoviert ohne Ende. Ich freu mich schon auf die nächste Folge der Renovierungs-Ergebnisse!

      Löschen
  4. Ganz schön viel los bei Dir. Der August war bei mir eher mau, dafür war ich gerade eine Woche auf der Insel. Das kleine Klapprad finde ich cool. Kommt man damit voran?

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Rad kommt man hervorragend voran. Fährt sich wie ein Großes.

      Löschen
  5. Es klingt nach einem tollen und spannenden Monat! Da war ja echt ganz schön was los! Sehr schöne Bilder, richtig ansprechend!
    Ich wünsche dir noch einen tollen September und einen schönen Urlaub!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. :-) Liebe Fran,
    ach, ist das herrlich! All die schönen Fotos und die gute Laune, die Du damit verbreitest. Danke!
    Schöne Woche und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen

  7. Das sieht nach einem schönen August aus. Angefüllt mit Dingen, die Du gerne tust..
    .
    Dann wünsch ich Dir heute schon viel Spaß für den geplanten Ausflug in die Sonne. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, es gab auch einige Dinge, die ich nicht so toll fand. Aber mit denen verschone ich euch lieber. Andererseits wäre ein Rückblick mit Dingen, die doof waren, vielleicht auch mal ganz witzig.

      Löschen
  8. Bei deinem Post geht mir das Herz auf und ich denke: was für ein schönes Leben! Das transportierst Du ganz wunderbar... Dass man bei so einem Sommer die Urlaubsreise nicht vermisst, steht außer Frage. Das ist der große Vorteil, wenn man mit dem Urlaub nicht gebunden ist: Du kannst nämlich dann fahren, wenn's HIER kalt und regnerisch wird... viel Spaß in der Sonne!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schätze mal, mein Leben ist höchst durchschnittlich. Aber ich mag es :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Pauschal und ich