Direkt zum Hauptbereich

Die Schweinderl im September: Kuschelige Superlative



Herrje, ich habe die September-Sau vergessen! Vor lauter Urlaub und sonstigen Terminen habe ich sie glattweg verschwitzt. Und nein, es waren keine wahnsinnig wichtigen Blogger-Termine, keine tollen Einladungen zu noch tolleren Präsentationen von super-duper-tollen Beauty-Essentials oder bahnbrechender Mode. Es waren so profane Termine wie der Kulissenbau für ein grandioses Theaterstück, in dem ich demnächst mitspiele. Deshalb wird es vermutlich doppelt grandios. Hoffe ich. Wenn ich nicht meinen Text vergesse…

Aber zurück zur Sau :-) So ein richtig dickes Schwein wurde in den letzten Wochen eigentlich gar nicht durch die Blogger-Welt getrieben. Es waren eher Ferkel, die durch die Straßen gejagt wurden. Vermutlich liegt da an den Nachwehen des grandiosen Sommers. Ich habe keine Ahnung, ob der schönste Sommer seit langem dazu beigetragen hat, dass Blogs weniger gelesen wurden. Aber es scheint mir, dass viele Blogger den Sommer eher offline genossen und weniger gepostet haben. Oder ich habe, weil ich meine Abende draußen auf der Terrasse anstatt am Rechner verbracht habe, die Schweinderl verpasst, als sie vorbeigetrieben wurde. Möglich wäre auch das.

Aber jetzt ist er da, der Herbst und mit ihm kommt das erste Ferkelchen. Denn der Herbst ist in Bloggerkreisen scheinbar zwanghaft verbunden mit dem Wort „kuschelig“. Gefühlt habe ich das Wort in den letzten Wochen drölfzigtausend Mal gelesen. Und ich will ehrlich sein: Ich kriege Schreikrämpfe, wenn ich es nochmal lese. Die Bloggerwelt scheint seit dem Sommer ein echtes Kuschel-Defizit mit sich rumzutragen. Klar, Kuscheln ist bei 35 Grad im Schatten echt schweißtreibend. Da lässt man Kuscheldecken im Korb und Kuschelpullover im Schrank. Wenn dann die Temperaturen unter 20 Grad fallen, wird plötzlich gekuschelt, als wenn es kein Morgen gäbe. Fast bin ich froh, dass ich zu geschätzten 70 Prozent auf Blogs von Frauen über 40 lese. Nicht auszudenken, wieviel Nachwuchs ansonsten in neun Monaten nach diesem Dauergekuschel zu erwarten wäre!

Und was gehört zu „kuschelig“ fast automatisch dazu? Na klar, der Kaschmirpullover Während Erna Mustermann bei 18 Grad und Sonnenschein ihre Tage noch in T-Shirt und Jeansjacke verlebt, packt der Blogger seinen kuscheligen Kaschmirpullover aus. Ohne geht nix. Ich kriege ehrlich gesagt im Moment noch Schweißausbrücke beim Gedanken an Kaschmirpullover. Meine Kuscheldecken befinden sich auch noch in Wartestellung und da bleiben sie hoffentlich bis November. Aus mir wird nie ein kuscheliger Influencer…

Neben dem kuscheligen Kaschmirferkel ist außerdem das Superlativ-Ferkel unterwegs. Dass wir Blogger toll sind, ist eh klar. Aber genau genommen sind wir gar nicht nur toll, sondern echte Superlative. Wir führen das schönste Leben mit höchstem Genuss und versprühen täglich die allerbeste Laune. Genau genommen sind wir die glücklichsten Wesen auf dieser Erde - natürlich mit den kuscheligsten Pullovern. Ein schöner Tag reicht uns nicht mehr. Es sollte mindestens der schönste Tag sein. Genuss ist nicht genug, wenn es nicht der höchsten Genuss ist. Manchmal frage ich mich, wo wir landen, wenn uns die Superlative mal ausgehen.

Klar, wir Ü50-Frauen sind ja auch fest davon überzeugt, dass das Beste noch kommt. Außer mir. Das hieße nämlich in meinen Augen, dass das, was bisher so in meinem Leben passierte, nicht reicht. Stimmt gar nicht. Mein Leben war bis hierhin schon ziemlich toll. Keine Aneinanderreihung von Superlativen. Aber eines, das ich ohne zu zögern noch einmal leben würde, wenn ich die Wahl hätte. Drauf zu warten, dass das Beste noch kommt würde mich vermutlich echt nervös machen. Was, wenn ich es durch einen blöden Zufall verpasse? Och nö. Da sorge ich doch lieber dafür, dass ich jeden einzelnen Tag genieße, als dass ich noch jahrelang auf das Beste warte.

Superlative brauche ich dafür gerade nicht. Die finde ich eher anstrengend ;-)

Liebe Grüße
Fran


Kommentare

  1. Ich gestehe ich bin sehr oft mit Kaschmir unterwegs. Bei über 20 Grad ist´s so gar mir zu warm und unter dem Mantel wie letztens sieht man das gar nicht . Siehst daran muss ich noch arbeiten. Ein gescheiter Influencer zeigt was er hat . Das kann ich unmöglich im Post schreiben ...*gg Und alles nur weil ich weich gespült bin und es bei über 800 irgendwas Meter über NN zu kalt war . Wieder eine Chance vertan . Ob ich das anders einbauen kann ?
    Bei dem Thema das Leben , leben bin ich aber dabei. Denn wenn ich es nicht jetzt tu wann dann ?Hätte, hätte Fahrradkette ist doof.
    Wünsch dir einen fabelhaften Feiertag ;).
    LG heidi ... die auch mehr an ihren Ausreden arbeiten muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Kaschmirpullover. Wenn es kalt ist. Und bis dahin dürfen die im Schrank bleiben. Mir ging es aber eigentlich auch in erster Linie darum, dass jedes zweite Wort, das ich zur Zeit lese, "kuschelig" ist. Und wenn dieses Wort in einem Text drölfzig Mal vorkommt, dann kriege ich irgendwann eine Kuschel-Allergie. Und just in dieser Zeit zieht hier einfach mal eine Katze ein, die den ganzen Tag KUSCHELN will. Mir bleibt echt nix erspart ;-)

      Löschen
  2. Das Wetter ist echt grade zum Mäuse melken. Kashmirpulliover viel zu warm, Shirt zu kalt, draußen friert man, in den Geschäften schwitzt man..., ich hoffe auf baldigen Winter. 😉

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe auf Überspringen des Winters und baldigen Frühling *grins*

      Löschen
  3. Du macht bei einem Theaterstück mit? Das finde ich ja cool. Darüber musst du uns unbedingt berichten. Ist sicher eine super Erfahrung!
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In erster Linie ist das super viel Text lernen ;-) Aber lustig ist es auch. Berichten werde ich, aber sicherheitshalber erst nach der Premiere...

      Löschen
  4. Der vergangene Montag war ein regelrechter Schock. Nass, kurz überhalb der Null Grad, grau und feucht. Unerträglich nach den vergangenen, traumhaften, sommerlichen Monaten. Zum Glück hatte ich frei. Ich war nicht einmal draußen. Eigentlich wäre ich mit ein paar Kollegen auf die Wiesn gegangen. Aber nicht an so einem Tag. Und in der Tat wollte ich mich eigentlich nur ins Bett kuscheln und mir die Decke über den Kopf ziehen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kalte, graue und feuchte Phase habe ich nicht mitgekriegt, da war ich im Urlaub, Gottseidank.

      Löschen
  5. Liebe Fran,

    herzerfrischend ist wieder Dein Beitrag. Oh ja, einen Kasmirpullover hätte ich auch gerne mal wenn ich aus den Wechseljahren raus bin, gefühlt schon seit 8 Jahren, selbst Baumwolle ist mir noch zu warm. Was soll ich da mit Kaschmir, einen abschwitzen nur weil es gerade chick ist. Nee dann lieber im T-Shirt unterwegs und gut duftend.

    Liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber es ist doch Herbst, da muss Kuscheln, Kerze und Kaschmir schon sein ;-) Muss halt das Deo höher dosiert werden.

      Löschen
  6. War Dir echt nicht kalt in den letzten Tagen? Bei uns war die Heizung ausgefallen und ich musste mich mit einer Decke und dicken Socken aufs Sofa kuscheln. Den Kaschmirpullover habe ich aber trotzdem noch im Schrank gelassen. den spare ich mir für den Winter. Was soll ich sonst anziehen? In den nächsten Tagen wird es Gott sein Dank wieder wärmer.

    Ich bin gespannt auf Deine Theater-Erfahrung.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auf Mallorca, da war es herrlich warm :-) Ausgefallene Heizung, wenn kalt, ist allerdings ein Grund für die Wolldecke. Kaputte Heizungen hasse ich ja wie die Pest. Hatten wir mal über Weihnachten. Brrrrr.

      Löschen
  7. Großartig das du bei einem Theaterstück mitspielst! Das ist viel besser als diverse Blogger-Events. :)
    Die Ferkeln für September hast du schon gut auf den Punkt gebracht .. könnte noch 100 Duftkerzen mit ins Boot werfen. <3

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob das besser ist, weiß ich nicht. Mir gefällt es auf jeden Fall besser :-)
      Und danke für die Duftkerzen! Ich wusste, ich hab was vergessen!

      Löschen
  8. Okay, das mit den Superlativen ist mir noch nicht aufgefallen. Passen aber irgendwie zur vielgepredigten Selbstliebe. ;) Wobei ich davon momentan ehrlich gesagt etwas mehr gebrauchen könnte, wenn sie denn mit etwas mehr "innerer Ruhe" einherkäme.

    Gekuschel kann ich ebenfalls gebrauchen und ich finde die Kombi "Herbst + kuschelig" tatsächlich sehr positiv besetzt - zumal ich schon wieder dringend alles Mögliche an Kuschelkram zumindest an meine Füße lassen würde. Die sind nämlich bereits wieder dauerkalt. Obenrum hingegen wechselt's, aber das Kaschmir blieb bisher noch im Schrank. Was ICH an den Bloggerinnenfotos der letzten Zeit ja viel skurriler fand, waren die extrem fetten Schals, die die Mädels so trugen. Aber Tücher trage ich auch längst wieder.

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir sind die auch erst spät aufgefallen. Das bedurfte tatsächlich eines zweiten Hinsehens. So ein Superlativ fällt nicht weiter auf, erzeugt aber eine sehr ausgeprägte Stimmung im Text, wenn man ihn richtig verwendet.
      Und klar ist kuscheln positiv besetzt. Aber doch nicht in der Ausprägung! Da wird mir ja ganz schwindelig vor lauter Gekuschel. Die schalbedeckten Menschen haben hier übrigens einen Namen: Schwensch. Halb Schal, halb Mensch.

      Löschen
  9. breites kuschliges kaschmirweiches Grinsen :))
    Kaschmir bleibt auf jeden Fall noch im Schrank, sitze gerade bei 23 Grad in kurzen Hosen und Shirt auf der Terasse. Na ja villeicht wenn ich eine Kooperation hätte... dann würde ich mich 2 Minuten darin kuschlig warm einwickeln und Dich dann damit beglücken :)) ! Ansonsten erst wenns kalt ist. Die Heizung ist auch noch aus.
    Die mach ich wegen einem kalten Tag auf keinen Fall an. Wir waren da eh in Zeeland, wo uns der kalte Wind kräftig durchgeweht hat. Die Holländerin erkannte man an den fehlenden Strumpfhosen zum Rock. Auch bei windigen, grauen 15 Grad.
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auja! Los, ab in den Kaschmirpullover bei 23 Grad. Geld will ja auch mit Mühe verdient sein *grins*

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Pauschal und ich