Direkt zum Hauptbereich

Das Schweinderl im Oktober: Es weihnachtet!

Dieses Foto ist am 24. Oktober entstanden. Außentemperatur: 18 Grad. Aber mit Weihnachten kann man nicht früh genug beginnen!

Es weihnachtet im Bloggerland. Ein bisschen früh, so ab Mitte Oktober? Aber nein! Sind ja nur noch spärliche acht Wochen bis zum Fest der Feste. Und diese Menschen, die behaupten, dass die Adventszeit bitteschön erst nach dem Totensonntag zu beginnen hat? Ja Herrgott nochmal, die sind halt von vorgestern und haben von moderner Festvorbereitung noch nix gehört.

Was mich allerdings wundert ist, dass die frühen Weihnachts-Fans vermutlich die gleichen Menschen sind, die sich lauthals beschweren, wenn ich Anfang September die erste Schachtel Spekulatius kaufe und genüsslich verzehre. Meinetwegen auf im Sonnenschein bei 25 Grad auf der Terrasse. Spekulatius gehen nämlich immer :-)

Was spricht auch dagegen, Ende Oktober schon die ersten Geschenkeguides zu posten? Und was, die Adventsdeko schon mal in Gedanken durchzuspielen? Sowas muss schließlich geplant werden. Die Zeiten, in denen man ohne die Inspiration durch die Vorschläge von Bloggern aller Art einfach mal nachgedacht hat, worüber sich die zu Beschenkenden freuten und womöglich noch selbst losgezogen ist, um das zu besorgen und es zu guter Letzt auch noch einzupacken sind längst vorbei. Heute geht das anders.

Man studiert, sobald ein buntes Blatt am Straßenbaum gesichtet wird, Geschenkeguides für den sportbegeisterten Mann/Lebensabschnittsgefährten,/Verlobten mit Hang zu DIY-Projekten und einem Faible für alles Digitale, für Eltern bis 70 und für Eltern ab 71 bis 80 (wenn Eltern noch älter werden, ist das mit den materiellen Geschenken eh vorbei, die wollen dann nur noch so Zeug wie Zeit mit ihren Enkeln verbringen…), für den Hund mit Zahnproblemen oder die gerade geschiedene, vegane Schwester mit Problemhaut. Und selbst für den taubstummen Kumpel mit einer Schwäche für Dart lässt sich der passende Geschenkepost finden, wenn man nur lange genug sucht. Vor zehn Jahren musste man tatsächlich aufmerksam zuhören, um herauszufinden, was das Gegenüber sich wünscht. Vor fünf Jahren fragte man in einem beliebigen Forum danach, was zur Hölle man denn dem Gatten in diesem Jahr unter den Baum legen könnte. Heute lässt man ganz einfach die Blogger die Arbeit machen und erfährt glücklicherweise schon Mitte Oktober, was man an die stylische Monstera hängen kann.

Tannen sind nämlich out, weil Monokultur und so. Gaaaanz schlecht für die Umwelt. Und weil die Monstera-Produzenten nicht mit diesem Hype gerechnet hatten, sind die Dinger Mangelware und da ist es doch klasse, wenn man das acht Wochen vor dem Fest schon weiß. Dann kann man so ein Ding noch aus Costa Rica importieren.

Und der Blogger hat schließlich auch noch was davon - nicht vom Monstera-Import, sondern vom Geschenkeguide. Denn irgendwie muss die stundenlange Recherche nach den tollsten, schönsten und passendsten Geschenken ja honoriert werden. Der Blogger an sich ist ja selbstlos, aber so selbstlos nun auch wieder nicht. Also recherchiert er natürlich in Shops, die ein Affiliate-System anbieten, damit die harte Arbeit auch entlohnt wird. Schließlich muss so ein Blogger auch Weihnachtsgeschenke kaufen und hat keine Zeit, nach Schnäppchen zu fahnden. Er muss ja schließlich die Geschenkeguides vorbereiten. Aber da fallen ja leider nur Centbeträge an. Ein Buch bringt dem Blogger bei Amazon beispielsweise gerade mal fünf Prozent, ein Kleidungsstück zehn Prozent vom Endpreis. Wobei - wenn so ein Buch 20 Euro kostet, dann sind das immerhin hundert Cent. Naja, ist halt immer noch ein Centbetrag ;-)

Wenn man dann das Passende gefunden hat, reicht ein Klick und das Geschenk wird auf Wunsch hübsch verpackt geliefert. Wer jemals am Heiligabend-Nachmittag den Tesa-Abroller gesucht hat, weil die Kids das Ding mal wieder verschlampt haben, weiß das sehr zu schätzen.

Hat man dann den Geschenkewahnsinn dank der grandiosen, frühzeitigen Blogger-Unterstützung Anfang November hinter sich gelassen hat, kann man sich voll und ganz auf die weihnachtliche Deko konzentrieren. Selbstverständlich ist die Bloggerwelt auch da gern behilflich, denn nur die digitalen Trend-Spürnasen haben es drauf, die kommenden Deko-Trends möglichst frühzeitig zu identifizieren.

Wer will schon jedes Jahr die gleichen Weihnachtsbaumkugeln aufhängen? Und passen die Dinger, die früher in der Tanne hingen, überhaupt farblich zur Monstera? Sind Weihnachtsdörfer aus handgeklöppelter Keramik noch zeitgemäß?  Glitzernde Rehe gingen - sein wir doch mal ehrlich - schon vor zwei Jahren gar nicht. Aber was darf auf dem erlesenen Echtholz-Sideboard denn nun Platz nehmen? Mit Unterstützung durch Blogs und Instagram hat man spätestens Mitte Oktober die Trends identifiziert und die Order in den USA aufgegeben. Da kann man selbst bei mehreren Wochen Lieferzeit darauf vertrauen, dass das traute Heim am ersten Adventswochenende stylish und trendgerecht glitzert.

Ich schätze, dass spätestens Mitte November dann auch die ersten Menüvorschläge für das Weihnachtsessen online auftauchen. Schließlich muss man das Zeug dreimal probekochen, damit es perfekt wird. Sonst geht es der nicht ganz perfekten Hausfrau so wie mir mit meinen Kuchen-Versuchen. Ganz ohne digitale Unterstützung wird die Essensfrage schwierig zu lösen sein. Oder habt ihr auch nur den Hauch einer Ahnung, wie man ein gluten- und laktosefreies, veganes Weihnachtsmenü ohne Koffein, Kohlehydrate und raffinierten Zucker unter Zuhilfenahme von mindestens drölfzig Superfoods kocht? Ich kann das ohne Inspiration von Bloggern und Instagramern definitiv nicht.

In diesem Sinne: Let it be christmas. Pausenlos. Von jetzt bis Ende Januar. Denn wer früh anfängt, der darf auch später aufhören :-)

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Lebkuchen kann ich das ganze Jahr esse. Bedauerlicher weise gibt es das nur ab dem ersten September WE in den Läden. Weihnachten mag ich auch das ganze Jahr.
    Mein Faible :))) Und wer seine Lieben so wenig kennt das er nie weiß was er schenken soll, na da bin ich gar nicht so sicher das eine Ideen-Geschenkliste wirklich hilft.
    Frag mich ....ich würde die Adventszeit verdoppeln und am ersten November starten . Weist so wie mit der Uhr nur viel länger ...*gg
    LG heidi .... Fröhliche Weihnacht überall ....lalalallalaaa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Adventszeit verdoppeln? Oh Gott, nein. Ich mag Weihnachten. Wirklich. Aber der Dezember reicht. Nur Spekulatius, die kann ich durchaus schon im September futtern :-)

      Löschen
  2. Hihi ich bin ganz bei Heidi :) Ich kauf mir immer im Elsass Lebkuchen. Da gibt es das das ganze Jahr über.
    Okay als richtiger Weihnachtsfan bleibe ich eigenwillig bei meiner Deko. Das Zeug hat schließlich Geld gekostet :)
    Da lass ich mir von Bloggern selten reinreden.
    Ich bin tatsächlich noch die Aufmerksame Schenkerin ;)
    Sehr unterhaltsam, grins
    Schönes Wochenende, frohe Weihnachten, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin inzwischen sehr, sehr zurückhaltend in Sachen Weihnachtsdeko. Da ist für mich weniger wirklich mehr. Lichter allerdings kann man nie genug haben :-)

      Löschen
  3. Ich lese scheinbar die falschen Blogs. Da gab es noch kein Weihnachten :) Ich halte übrigens nichts von Online - Geschenke - Guides. Die passen nämlich nicht auf meine Lieben. Außerdem suche ich immer sehr persönlich aus. Maximal Buchempfehlungen sind etwas für mich, aber da beschenke ich mich eher selbst. Und das ganzjährig. Aber für andere mag ein solcher Guide ja praktisch sein. Und wenn ein Blogger sich die Mühe macht, kann er oder sie ja ein paar Cent verdienen. Ist für mich ok, ich muss ja nicht lesen oder bestellen :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeder Blogger darf verdienen, so viel er möchte bzw. kann. Aber er möge doch bitte nicht in einer Fußnote jaulen, dass er sich sooooo viel Arbeit für sooooo wenig Cent gemacht hat. Das lässt mich immer etwas ratlos zurück. Wenn das doch nur einen Hungerlohn bringt, dann kann man es doch auch lassen? Kein Leser wird einen dafür verdammen. Nehme ich an.

      Löschen
  4. Oh, dieses Schweinderl ist mir in diesem Jahr erst 10x begegnet. Was mache ich nur mit so wenigen Geschenkideen, hoffe es kommen noch einige!
    Denke das jeder der erste sein möchte mit seiner Geschenkeliste, höher, besser, weiter, Erster!

    Liebe Grüße <3 :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Ehrgeiz habe ich ja nichtmal beim Besorgen der Geschenke. Vermutlich trudelt das Letzte hier wieder am 23. Dezember ein *grins* Ist jedes Mal so. Da bin ich völlig lernresistent.

      Löschen
  5. :-) Liebe Fran,
    bei Deinen Blogposts gehen meinen Mundwinkel immer bis zu den Ohren!
    War heute seit Ewigkeiten mal wieder in der Stadt und konnte gar nicht glauben, wie groß das Weihnachtsangebot ist!
    Und ja, ich habe ein paar Deko-Sterne gekauft! Die werden mit der Klebepistole auf den Weihnachtskranz geklebt, der an die Tür kommt. Immerhin gab's die Dinger heute für eins fuffzich. Zum 1. Advent sind sie sicherlich ausverkauft. Und da ich momentan Urlaub habe, werde ich die freie Zeit nutzen, um mir Gedanken über die Weihnachtsdeko zu machen. Ich verwende allerdings immer die gleichen Kugeln, ab und an werden sie durch Neues ergänzt. Vielleicht schaffe ich es ja sogar die Weihnachtskarten zu schreiben? Denn im Dezember wird das nix mehr. Da muss ich wieder arbeiten ;-)
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim "Winterdorf" im Oktober habe ich einen hysterischen Lachanfall bekommen. Nee, echt nicht. Draußen strahlendes Herbstwetter, der Sommerurlaub gerade verdaut und dann kommen die mit Weihnachtsbäumen und Glühwein... Ich hab lieber anderswo einen Gin getrunken ;-)
      Lass dich im Dezember nicht wieder so im Job stressen! Ich warte noch auf den Dezember, in dem ich die Vorweihnachtszeit so richtig zelebrieren kann. Vermutlich wird das erst so sein, wenn ich den ganzen Dezember Urlaub nehme ;-)

      Löschen
  6. Uiuiuiuiiii. Ich verwende die Kugeln von Oma, Mama und meine eigenen. Da ist genug im Fundus. Ich glaube ich habe seit 15 Jahren keine Deko mehr gekauft. Oder länger. Letztlich lässt sich damit immer was Neues bauen. Baum habe ich schon seit.... 2000 keinen eigenen mehr. Heilig Abend sind wir jetzt 17 jahren bei der "anderen" Oma.
    Allerdings lasse ich mich beim "wie", durchaus durch Zeitschriften, Blogs und Insta inpirieren.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht das aber nicht. Wo bleiben denn da die Trends? Ich bin wohl auch unglaublich langweilig. Bei mir hat der Baum - so es einen gibt - seit vielen, vielen Jahren die gleiche Farbe. Die mag ich nämlich und ohne Silber am Baum würde mir was fehlen. Frühkindliche Prägung und so :-)

      Löschen
  7. Liebe Fran,
    ich finde solche Geschenke Tipps immer ganz toll und hoffe ich kann einiges auf Blogs finden. Aus meiner Sicht ist Geschenke schenken total schwer. Jeder hat alles da sind gute Ideen gerne gesehen :-)
    LG Natascha
    www.champagnerzumfruehstueck.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich? Vielleicht kenne ich ja nur eigenartige Menschen. Die wären nämlich von den 08/15-Geschenken, egal ob aus Zeitschriften oder Online-Guides, wohl wenig begeistert.

      Löschen
  8. Quatsch, Ende Januar sind wir doch längst schon wieder mitten im Abnehm-Wahn!

    Ach, was wäre das Leben ohne Blogger und billige Auslandsimporte.
    Und wer Spekulatius im September isst, kann auch Glühwein trinken, finde ich. Passt gut zusammen. :)

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, stimmt. Im Januar kommt ja der Abnahm-Wahn. Ich vergaß.
      Glühwein kommt erst Anfang Dezember. Ist auch noch viel zu warm für das Zeug.

      Löschen
  9. Hab mich nach langer Blogleseabstinenz über deinen Beitrag mal wieder köstlich amüsiert liebe Fran. Auf Insta und in den Blogs ist mir der Weihnachtsrun bisher glatt entgangen. Dafür ist er mir in den Geschäften gleich beim Betreten schon fast ins Gesicht gesprungen und hat nur Kopfschütteln sowie Verwunderung ausgelöst. Bei den Temperaturen will bei mir einfach noch nicht mal im Entferntesten ein Gedanke an Weihnachten aufkommen. Obwohl, auf Lebkuchen möchte ich bei den Temperaturen trotzdem nicht verzichten. Ob das allerdings in diesem Jahr mit Glühweingelüsten noch was wird, da bin ich mir noch nicht so sicher. Mit Deko bin ich für die nächsten Jahre bestens ausgestattet und mit Geschenken haben es meine Lieben zu Weihnachten nicht mehr unbedingt so. Die möchten dann lieber mal nach den Feiertagen irgendwo nett miteinander zum Essen gehen.
    Eine Verlängerung dieses Spuks bis Januar muss nun wirklich nicht unbedingt sein. Mir reicht schon, wenn ich das noch bis zum 24. Dezember ertragen muss ;). Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Sommer ade? Pah - nicht mit mir.