Direkt zum Hauptbereich

Mein Dezember und Januar/Teil 2


Etwa genauso turbulent wie die letzten zwei Dezemberwochen ging es bei mir im Januar weiter. Punkt eins: Am Neujahrsmorgen früh aufstehen. Nein, nicht etwa um halb neun oder so. Punktlich vier Uhr morgens *gääääähn* stand meine Ex-Kollegin vor der Tür, um mich und meinen Riesenkoffer zum Flughafen zu bugsieren. Diesmal war ich nämlich ausnahmsweise nicht nur mit Handgepäck unterwegs. Wie das passieren konnte? Ganz einfach: Ich habe die Flüge nicht selbst gebucht ;-) Immerhin konnte ich auf diese Weise diverse Becher mit Clotted Cream nach Deutschland importieren. Wer weiß schon, wie die Clotted Cream-Versorgung aussieht, wenn die Briten das mit dem No-deal-Brexit wirklich durchziehen?

Eigentlich hatten wir ja damit gerechnet, dass der Lufthansa-Flug morgens um sieben am Neujahrsmorgen gähnend leer ist und wir es uns gleich in einer ganzen Sitzreihe gemütlich machen können. Aber Pustekuchen. Der Flug war ausgebucht. Wer zur Hölle kommt auf die Idee, am Neujahrsmorgen um sieben nach London zu fliegen? Also außer uns beiden bescheuerten Hühnern. Wir haben den Flug ja nur gebucht, weil er so billig war. Aber dass der Rest der Welt auch unbedingt sparen muss - muss ja eigentlich nicht sein.

Immerhin waren wir früh in London. Todmüde, aber früh *grins* Es folgten großartige Tage mit ganz vielen Museumsbesuchen, noch mehr Indian Pale Ale und einer Prise Kultur. Als Pseudo-Intellektuelle waren wir nämlich in London im Theater. Naja, genau genommen waren wir weniger intellektuell als vielmehr fan-mäßig unterwegs. Der King of the North - wer Game of Thrones nicht mag, liest jetzt bitte weg - spielte nämlich die Hauptrolle in „True West“. Und ich war immerhin mit dem größten Game of Thrones-Fan diesseits des Äquators unterwegs. Also haben wir gemeinsam geschmachtet :-)



Dann war da noch ein Frühstück mit Aussicht, ganz viel Streetart, noch mehr Bummeln, London bei Nacht und natürlich der eine oder andere Pub. Princess Louise nahe des Russel Square ist übrigens einer der schönsten Pubs, in denen ich jemals war. Ich liebe ja englische Pubs, weil es da nicht nur großartiges Pub-Food gibt, sondern auch mindestens 15 Biersorten. In Deutschland trinke ich nie Bier. In London ständig. Was unter anderem daran liegt, dass es da großartige Indian Pale Ales gibt. Ein IPA schmeckt nämlich viel leckerer als ein deutsches Bier. Ehrlich, ich schwöre!








Knapp eine Woche später war dann schon Schluss mit London und das schnöde Büro wartete *schluchz* Weil aber in der ersten Januarhälfte eher Saure-Gurken-Zeit herrscht, weil die Welt sich noch im Weihnachtsschlaf befindet, war auch das nicht wirklich tragisch. Außerdem hatte ich nach einer knappen Woche London auch noch ein Wochenende an der Ostsee vor der Brust. Irgendwie muss man sich ja für fünf Tage Arbeit am Stück belohnen ;-)

Also ging es auf nach Kühlungsborn. Boltenhagen hat ja leider bis in alle Ewigkeit verschissen *sorry* und Kühlungsborn ist sowieso viel schöner wie schon Ines https://www.meyrose.de treffsicher erkannte. Stimmt übrigens. Und auch wenn das Wetter in Kühlungsborn so richtig typisch norddeutsch war - es war kalt, windig und nieselte eigentlich ununterbrochen - war es einfach schön. Lange Spaziergänge am Meer, hübsche Cafés und leckeres Essen. Was will man mehr? Die Finger lassen sollte man allerdings vom Café Röntgen. Das hält sich für das erste Haus am Platz, ist aber nicht in der Lage, ein Stück Himbeer-Baisertorte stehend zu servieren. Geschnitten wurde die Torte wohl vom Praktikanten - das liegende Ding auf dem Teller hatte entfernte Ähnlichkeit mit einem Trümmerhaufen. Abgesehen davon könnte man dort Lappen zum Tischabwischen einführen.  Ich weiß, ist ne ganz neue Erfindung. Aber die ist wirklich gut! Kann ich empfehlen, vor allem, wenn der Tisch voller Milchflecken ist…



Was ich dagegen emfpehlen kann ist das Restaurant Vielmeer. Die haben nämlich leckeres IPA. Zwar nicht gezapft, sondern aus der Flasche, aber ich war ja schließlich nicht mehr in London. Empfehlen kann ich außerdem einen Ausflug nach Wismar. Bisher bin ich immer nur dran vorbeigefahren. Diesmal gab es glücklicherweise eine Regenpause auf Höhe Wismar. Ohne die hätte ich nämlich nie erfahren, dass es dort eine ganz entzückende Altstadt gibt :-) Und eine Brauerei und Brennerei. Aber das wollt ihr vermutlich gar nicht wissen *grins*




Nach vier Wochen unterwegs bin ich jetzt wieder im guten alten Büro-Modus angekommen. Ich hoffe, dass der nächste Monatsrückblick trotzdem irgendwas hergibt. Ich arbeite dran :-)

Liebe Grüße
Fran




Kommentare

  1. Urlaub ist cool , tolles erleben noch besser. Und eine gute Gastronomie kann eine Menge . Aber wem sag ich das . Die meisten die ich kenne wissen das sehr zu schätzen . Ich mag die Routine sehr , aber Urlaub ist eindeutig eine klasse Abwechslung.
    Hamsters Du eigentlich noch mehr ...*gg ?
    LG Heidi
    PS ... klasse Bilder, Danke für´s zeigen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Fran,
    ich musste mal wieder schmunzeln. Herrlich deine Texte!!!
    Aber mach dir wegen dem Büromodus keine Gedanken. DU kannst mit Sicherheit auch daraus einen tollen Text basteln. :-)
    LG Natascha
    Von dem Ausblick beim Frühstück bin ich ganz verzaubert! So schön!

    AntwortenLöschen
  3. Tja, wer hätte gedacht, dass andere auch solche Sparfüchse sind. ;) Ich hoffe irgendwie, dass London auch nach dem Brexit noch einfach zu bereisen ist. Zumindest irgendwann wieder in nicht zu ferner Zukunft. Eine junge Dane würde mal gerne rüber. Und mir würde das auch gefallen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

  4. Der volle Flug hätte mich auch umgehauen. Ich finde es auf jeden Fall absolut zauberhaft, dass Dich um die Zeit überhaupt jemand zum Flughafen gefahren hat!
    Schön, dass es Kühlungsborn trotz des Wetters einfach rundherum nett war. Ich habe da auch ein schon einige Kurzurlaube verbracht. Könnte auch mal wieder auf die Agenda.

    AntwortenLöschen
  5. Hach schön dass Du mich mit Urlaubsfeeling versorgst. Bei uns wächst auch schon die Vorfreude.... noch zwei Wochen, dann gehts los!
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. Wow, deine Zeit in London liest sich traumhaft, vor allem auch der Besuch im Theater! London geht irgendwie immer .. gefühlsmäßig könnte ich es auch gebrauchen.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Bilder, freue mich, dass du so viel Schönes erleben konntest! Bin begeistert!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Sommer ade? Pah - nicht mit mir.