Direkt zum Hauptbereich

[Blogparade] Aufgehübscht mit Accessoires - ue30Blogger and friends


Aufgehübscht mit Accessoires - wenn das mal ein Thema ist, das so gar nicht zu mir passt… Egal, ich bin trotzdem dabei. Accessoires runden jeden Style erst richtig ab? Tja, dann bleibt mein Style wohl ewig eckig ;-)

Während andere Frauen sich begeistert auf Taschen, Tücher, Schmuck und sonstigen Tüddelkram (sorry für die despektierliche Ausdrucksweise) stürzen und sich gern von oben bis unten schmücken, kann ich damit ehrlich gesagt nicht viel anfangen. Fangen wir mal oben an: Haarschmuck aller Art kommt mir nicht aufs Haupt. Was sollte ich damit auch anfangen? Meine Haare reichen mir, da muss nix rein. Ohrringe, Ketten und Co? Och nö. Ohrringe habe ich eine Zeitlang getragen. Die einzigen, die ich wieder tragen würde, sind Brillianten. Die kann ich mir gerade nicht leisten, also keine Ohrringe. Ketten? Ich bin die Königin der Kettensprenger. Die gehen bei mir sowieso nur kaputt, also lasse ich sie weg.


Fast hätte ich sie vergessen: Die Brille! Aber auch da tauge ich nicht als Paradebeispiel für das Spielen mit Accessoires. Ich besitze genau eine Brille und eine Sonnenbrille. Bei Preisen im vierstelligen Bereich allein für die Brillengläser kann ich mir einfach nicht mehr leisten, ehrlich. Naja, vermutlich würde ich es auch nicht wollen. Ich verlege schon eine Brille ständig. Wie soll das dann werden, wenn ich mehrere davon habe?


Weiter gehts mit Taschen. Ja, es gibt das eine oder andere Exemplar in meiner Kommode. Aber an 80 Prozent aller Tage benutze ich meinen Lieblingsrucksack. Der ist schwarz und schlicht, da passt alles rein, was ich jeden Tag mit mir herumtrage und er ist unglaublich strapazierfähig. Außerdem hat er kein großes Eigengewicht und man kann ihn genauso bequem über einer wie über beiden Schultern tragen. Ein Rucksack ist die Tasche, die am besten zu meinem Lebensstil passt. Fertig.


Kommen wir zur Abteilung Körpermitte. Nachdem im letzten Jahr der Gucci-Gürtel gehyped wurde, im vorletzten Jahr das Hermes-H, wechsle ich seit Jahren zwischen einem braunen und einem schwarzen Gürtel, die ich irgendwann einmal im Vorbeigehen gekauft habe. Nix G oder H, einfach nur ein funktionaler Gürtel in guter Qualität und mit silberner Schnalle, der mich viele Jahre begleitet. Fertig.


Und dann kommen wir zu einer großen Ausnahme: Meine Handgelenke. Da findet man eigentlich immer etwas. Links eine Uhr und rechts Armschmuck. Die Auswahl ist hier allerdings sehr beschränkt. Es gibt genau zwei Uhren, die ich trage. Eine Apple Watch, weil ich die einfach liebe.  Ich verpasse keine Nachrichten mehr, es vergeht kein Tag ohne 30 Minuten Training und Mails zeigt mir das gute Stück auch an. Ach ja, die Uhrzeit, die Temperatur, den Wetterbericht und ungefähr tausend andere Dinge ebenso. Ich weiß, dass unter Bloggern der große FitBit-Hype herrscht. Mir egal. Ich mag das Original mit dem Apfel und habe inzwischen das zweite Exemplar.


Alternativ trage ich meine TAG Heuer. Die haut so schnell nichts um, sie ist neutral und passt zu allem. Mehr als die Zeit anzeigen kann sie nicht, aber das reicht zur Not aus.


Am rechten Arm sind entweder meine Armreifen oder ein Erbstück zu sehen. Schlichter als die beiden Reifen geht es eigentlich nicht und genau das mag ich an ihnen. Das Erbstück ist das einzige Schmuckstück aus Gelbgold, das ich tatsächlich trage. Ein Gliederarmband plus diverse Steine - eigentlich überhaupt nicht mein Fall. Aber bei diesem Stück mache ich eine Ausnahme, weil es mit einer Person verknüpft ist, die ich sehr, sehr gern mag.


Selbst bei Schuhen bin ich todlangweilig. Ich trage, seitdem ich mir das Sprunggelenk zerfetzt habe, entweder Sneaker oder Sneaker. In der Regel in weiß - aber davon besitze ich acht Paar in unterschiedlichen Phasen des Ergrauens ;-) Sagte ich schon, dass ich es schlicht mag?

Sneaker gehen zu Jeans, logisch.
Sneaker gehen auch zur Lederhose.
Sneaker gehen selbstverständlich auch zum Rock.
Und zum Kleid gehen Sneaker sowieso.
An anderen Menschen mag ich Accessoires aller Art. Tinas Looks  etwa wären nicht vollständig ohne die phantasievollen Ergänzungen, die sie aus ihrem unerschöpflichen Fundus herbeizaubert. Genau deshalb ist sie auch heute Patin dieser Blogparade und dafür danke ich ihr herzlich. Ich liebe ihr Spiel mit Accessoires - aber nicht an mir. Ich mag es an mir schlicht und gradlinig, unaufgeregt und simpel. Abrunden ist also nicht mein Ding - ich bleibe eben eckig :-)

Und ihr guckt jetzt bitte sofort, was die anderen Teilnehmer der Blogparade so zum Thema zu sagen haben. Immerhin ist Sonntag, ihr habt hoffentlich ganz viel Zeit und Lust, ein bisschen zu schmökern. 

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Bei Accessoires bin ich auch zurückhaltend aber in letzter Zeit trage ich vermehrt Gürtel (die Hosen sind zu weit ohne Zucker), Ketten und Tücher. Auch meine Brille würde altersbedingt zum dauerhaften Accessoires. Ich mag es gerne zurückhaltend. Das passt zu meinem Kleidungsstil und zu mir. Und ich trage sie meist phasenweise.
    Gehypte Accessoires trage ich selten. Die sind hier am Bodensee auch selten zu sehen. Die kenne ich nur von Instagram. Das finde ich bisweilen ein bisschen verrückt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gehypten Accessoires sehe ich auch nur auf Instagram, nie im normalen Leben. Was ich im Übrigen total witzig finde. Instagram als Parallelwelt ;-)

      Löschen
  2. Ich mag Deinen schlichten, wertigen Look sehr. Ich mag auch weiße Sneaker, überhaupt Sneaker, und freu mich diebisch, dass sie zu allem getragen werden. Ich hab zwar nicht wie Du die Sprunggelenk-Probleme, aber ich kann inzwischen in kaum einem anderen Schuh mehr gehen (also keine Absätze, geht gar nicht). Ich selbst bin zwar wesentlich "verspielter", mag es aber auch nicht übertreiben. Ohrringe trage ich auch nie, weil mich das stört, aber hätte ich kurze Haare, wer weiß?
    Wie gesagt, man merkt es Deinen Looks an, dass Du wertige Sachen trägst, und das sieht einfach gut aus - und oft sind Schlichtheit und Minimalismus eine Wohltat fürs Auge! Geht mir jedenfalls so.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn Sneaker nicht gerade trendmäßig zu allem getragen würden, müssten wir diesen Trend halt erst setzen. Gut, dass uns das erspart bleibt ;-)

      Löschen
  3. Eckiger Minimalismus - das bist einfach DU! Bleib so wie Du bist!
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Und ich garantiere für nichts - aber ich gebe mir Mühe.

      Löschen
  4. Ich find das gar nicht eckig. Nur eben wohlbedacht eingesetzt und passend zu Dir. Du hast oft so einen klaren Stil. Da wäre viel Accessoires glaub einfach auch gar nicht so passend.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, irgendwann werde ich es mal mit dem kompletten Programm probieren - und mich vermutlich nicht wiedererkennen...

      Löschen
  5. Neben Deinen tollen Fotos mag ich Dein "Egal ich bin trotzdem dabei" :)) Super Fran vielen Dank! Danke auch für Dein linkendes Lob .))
    Ich finde Deine Looks super und das passt auch so schön zu dir. Du hast wertige schöne Sachen und setzt sie bedacht ein.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bitte, wenn du Patin bist, muss ich dabei sein. Und weil ich beim letzten Mal schon schwänzen musste. Aber da habe ich es wirklich nicht mehr geschafft, leider.

      Löschen
  6. Liebe Fran,
    ich mag es auch gerne schlicht und gradlinig. Es ist völlig OK, Outftis ganz ohne Accesoires zu stylen. Meistens fällt mir das gar nicht auf. Weder bei mir, noch bei anderen. Der schlichte, coole Look passt sehr gut zu dir, ich könnte mir dich gar nicht mit viel Blingbling vorstellen.
    Herzliche Grüße
    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gab durchaus Zeiten, da hatte ich riesige Sammlungen von Modeschmuck. Meine Freundin hat mich damals gern liebevoll "Christbaum" genannt ;-) Aber das ist lange her...

      Löschen
  7. Liebe Fran, bei mir ist es auch so, ich mag es eher schlichter. Deine kleinen fein eingesetzten Accessoires passen zu deinem klaren Style.

    Liebe Grüße Bo

    AntwortenLöschen
  8. Wie ich heute geschrieben habe, Accessoires sollten immer zu dem persönlichen Stil passen und mit Freude getragen werden. Wenn es nicht so ist, ist es besser, sie nicht zu tragen. Jeder hat seinen eigenen Stil und so ist es wunderbar!
    Ich würde z.B., mich nicht wiedererkennen, wenn ich keine Accessoires tragen würde, ich würde mich total nackt fühlen! ;)
    Trotzdem, super, dass du an der Aktion teilgenommen hast!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, bei dir passt das volle Programm und ich würde ebenfalls was vermissen. Vor allem die langen Ohrringe finde ich traumhaft schön bei dir!

      Löschen
  9. Was bei einem toll aussieht, wirkt bei dem Anderen vielleicht wie ein Weihnachtsbaum. Wie gut, dass die Menschen unterschiedlich sind. Tina und Claudia können reichlich Schmuck und Accessoires vertragen. Ich halte mich auch eher zurück. Nur Ohrringe müssen sein und eine Uhr.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Uhr bin ich auch aufgeschmissen. Mein Handy kennt zwar notfalls auch die Zeit, aber ohne Uhr komme ich mir völlig hilflos vor.

      Löschen
  10. :-) Liebe Fran,
    reduziert ist auch schön. Und Du kannst das in Perfektion.
    Mir gefallen die schlichten Silberarmreifen ebenso an Dir wie der schöne Erbschmuck. Ich mag diesen Cabochon-Klassiker unwahrscheinlich gern.
    Schönen Abend und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste jetzt tatsächlich nachsehen, was Cabochon bedeutet - ich habe Bildungslücken! Ehrlich gesagt weiß ich nicht mal, was das für Steine sind. Nur dass sie echt schwer sind. Aber schön :-)

      Löschen
  11. Ich mag Accessoires, bin jedoch, ehrlich gesagt, zu faul, um mir allzu viele Gedanken darum zu machen - ganz im Gegensatz zu Tina, die ja genau darin aufgeht. :)

    Zu viel Schnickschnack passt sicherlich auch nicht zu mir und insofern ist das schon okay. Sehe ich übrigens bei und an Dir genauso.

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, zu faul ist auch gut :-) Ich hätte wahrscheinlich nichtmal genügend Zeit für viele Accessoires. Ich lege ohnehin morgens immer einen Blitzstart ein und komme dann zu spät...

      Löschen
  12. Auch wenn ich eine üppige Auswahl mein eigen nenne trage ich weniger als 7 Teile Schmuck gleichzeitig. Ok Taschen habe ich einige und Schuhe .Aber ich besitze nur 7 blaue Jeans ... ok nur noch 6 die eine hat sich verabschiedet. Ich denke jeder wie er mag. Ich mag es auch gerne minimalistisch ...aber im Schrank schätze ich die Auswahl ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sieben? Wow, das ist schon ganz großes Kino. Sieben Schmuckstücke würde ich vermutlich nur zusammenkriegen, wenn ich zwei Uhren gleichzeitig trage.

      Löschen
  13. Das ist zum einen Typsache. Zum anderen kommt es auch drauf an, was der Schrank so her gibt. In meiner Größe und Länge gibt es viel Basics ohne "besondere" Schnitte. Also habe ich eben angefangen den schlichten Basics mit großem Schmuck oder Tüchern etwas Abwechslung zu verpassen. Wären die Schnitte meiner Kleidung ausgefallen, hätte ich da nicht so viel Verlangen danach. Zu viel Schmuck geht bei mir auch nicht. Aber er muss einer gewisse Größe haben. Goldschmuck habe ich zwar (georbt), trage ihn aber im Prinzip nicht. Es passen weder Farbe noch Stil zu mir.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK, als absolute "Figur von der Stange" habe ich DIE Probleme nicht. In meiner Größe gibt es alles. Nur die Hosen, die sind gern mal zu lang.

      Löschen
  14. Genau so wie du es mit Accessoires handhabst passt es zu dir. Selbst das goldene Armband steht dir, weil du es gerne magst. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag es wirklich sehr gern, weil ich die Vorbesitzerin so gern mag.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Sommer ade? Pah - nicht mit mir.