Direkt zum Hauptbereich

Landei wird Stadtpflanze oder: Jeansjacken kann man nie genug haben


Ich habe ein bisschen Angst. Überall tauchen gerade vermehrt Kaschmirpullover auf, während ich noch längst nicht bereit bin, den Spätsommer ziehen zu lassen. Vermutlich rede ich Ende November noch immer davon, dass ja im Prinzip erst Spätsommer ist und der Winter noch ganz weit weg ;-) Also trage ich im Moment meine weiße Jeans rauf und runter - man weiß ja nie, wann der große Herbstregen kommt, der das Tragen von weißen Hosen unmöglich macht. Und weil zum Spätsommer genauso wie zum Frühling seit meinem 20. Lebensjahr eine Jeansjacke gehört, habe ich mir einfach mal ein Zweitexemplar in blau gegönnt.

Aber zurück zum November. Da mache ich mir über weiße Hosen und Spätsommer in diesem Jahr vermutlich null Gedanken, denn dann sind die weißen Hosen vermutlich längst in irgendeiner Umzugskiste verschwunden :-) Wer mir auf Instagram folgt, dürfte es mitbekommen haben: Ich ziehe um. Aus Landei wird Stadtpflanze. Wir haben unsere Traumwohnung in Hamburg gefunden!

Und dabei habe ich eines gelernt: Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere Tür ganz plötzlich sperrangelweit. Die Suche nach einer Wohnung dauert schon einige Monate. Dass ich hier, auch wenn es wirklich schön ist und mittendrin in der Natur, nicht ewig wohnen möchte, war immer klar. Landleben ist toll, vor allem mit Kindern. Die durften hier in der Pampa groß werden, dabei laut sein, sich einsauen, auf Erkundungstour gehen, Abenteuer erleben und einmal sogar ins Eis einbrechen… Aber das war eine andere Geschichte. Aber alt werden möchte ich hier einfach nicht. Ich habe in den letzten Jahren erfahren, was es heißt, wenn man alt wird und zu sehr an der Scholle hängt. Das möchte ich für mich nicht. Abgesehen davon habe ich bisher nie an irgendeiner Scholle gehangen. Als wir das Haus vor vielen Jahren gekauft haben, war klar, dass das keine Entscheidung für die Ewigkeit ist. Versteht nicht jeder, ist aber so.

Kind, groß, ist ausgezogen und lebt glücklich und zufrieden in ihren eigenen vier Wänden. Kind, klein, wird wohl noch ein paar Jahre bleiben – zumindest während es studiert – aber auch da ist absehbar, dass es irgendwann auf eigenen Füßen steht. Was wäre ein besserer Zeitpunkt, als Nägel mit Köpfen zu machen? Kein Haus mit großem Garten sollte es also sein für die nächsten 15 bis 20 Jahre, sondern eine Wohnung in Hamburg. Die Minimalanforderungen: Genügend Platz, eine Terrasse, die groß genug ist, um es sich dort im Sommer gemütlich zu machen, niemand, der über mir wohnt und Blick auf Wasser. Für Letzteres habe ich von Kind, klein, reichlich irritierte Blicke geerntet, aber das war nun mal das, was ich wollte.

Das hatte ich im August eigentlich auch gefunden. OK, nicht im bevorzugten Stadtteil. Aber in eben diesem bevorzugtem Stadtteil sind Wohnungen in der gesuchten Größe etwa so selten wie Nadeln im Heuhaufen. Abgesehen davon war es auch nur ein ganz kleiner Teil des bevorzugten Stadtteils, in dem ich wohnen wollte.  Eigentlich hatte ich sogar schon das Haus im bevorzugten Stadtteil ausgemacht. Aber da etwas zu finden ist ungefähr so selten wie ein Sechser im Lotto samt Zusatzzahl. Mit Realitäten muss man auch leben können. Also hatte ich im zweitliebesten Stadtteil gesucht und gefunden. Dumm nur, dass der Makler jemanden fand, der die Wohnung bereits einen Monat früher haben wollte als ich. Ich saß gerade in Danzig beim Milchkaffee, als ich die Mail mit der Absage bekam und ich war wirklich reichlich stinkig.

Also habe ich unter dem Motto „Dem zeig ichs“ das Immobilienportal aufgerufen und, weil ich es ihm ja auch richtig zeigen wollte, meinen Lieblingsstadtteil eingetippt. Und was sehe ich? Eine Wohnung in genau dem Haus, das ich mir vor langer Zeit ausgeguckt hatte. Groß genug. Niemand über mir. Eine große Terrasse und zusätzlich ein großer Balkon. Nicht nur Blick auf Wasser, sondern eine Terrasse auf dem Wasser. *quiek*

Makler angerufen, Besichtigungstermin geklärt, angesehen und „ja“ gesagt. Demnächt wird umgezogen :-) Ok, bis dahin ist noch ein Haus zu verkaufen und ganz viel zu entrümpeln. Aber sie ist es, die Traumwohnung!

Das Viertel kenne ich zwar seit Jahren, aber die Cafés und vor allem die Qualität von Milchkaffee und Käsekuchen musste ich am vergangenen Wochenende natürlich dringend noch einmal testen. Und weil die Sonne schien und das Wetter ganz laut „Spätsommer“ rief, durfte die weiße Jeans nochmal ran. Und die Zweit-Jeansjacke :-) Und weil Spätsommer eben leider kein Sommer mehr ist, auch noch der Hoodie. Aber eigentlich, eigentlich habe ich die ganze Zeit verliebt das Haus angeguckt, in dem ich demnächst wohne.







Bleibt also dran, wenn es hier demnächst heißt: Fran entrümpelt (da wären ein Dachboden und ein Keller und ungefähr drölfzig Schränke, es gibt also massig unstylishe Bilder von mir mit staubbedecktem Haupte) und wird vom Landei zur Stadtpflanze :-)

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch zur Wohnung! Mit Blick auf Wasser... Neid :-) Und dann noch in Hamburg. Schönes Wochenende, A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Wasserblick wäre ich nicht umgezogen. Versteht kein Mensch, ist aber so.

      Löschen
  2. Genial! Manche Dinge regeln sich von allein. So eine Wohnung würde mir auch gefallen. Die Jeansjacke gefällt mir ebenfalls.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Glückwunsch, Fran! Du hast gewusst, was Du willst und dann noch den richtigen Moment erwischt! Das ist großartig. Ich freu mich mit Dir!
    Die weiße Hose wird beim Entrümpeln eh nicht zum Einsatz kommen, gut, dass Du sie jetzt viel trägst...
    Viel Vorfreude auf diese Traumwohnung über den Wassern wünscht Dir Sieglinde

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte es schon gesehen und freue mich für dich, dass du deine Traumwohnung gefunden hast. Sieht auch toll aus.
    Die Überlegung, nicht auf ewig auf dem Land zu leben, kann ich gut nachvollziehen. Auch wir denken darüber nach, was wir machen, wenn denn auch die jüngere Dame mal alleine leben mag. Wir sich finden. Vielleicht gibt es dann auch noch mal eine räumliche Veränderung, dass könnten wir uns auch vorstellen, wenn alles zusammen passt. Irgendwann kann ich mir auch eine großzügige Wohnung ohne Garten mit Dachterrasse vorstellen. Wenig Aufwand, viel Entspannung.
    Momentan sitze ich hier im T-Shirt und ohne Socken. Noch ist Sommer. Zumindest am See.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte ich feststellen, dass das Stadtleben mir nicht behagt, kann ich ja problemlos wieder zurück aufs Land. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass das eintritt. Und wenig Aufwand, viel Entspannung trifft es genau.

      Löschen
  5. Liebe Fran, ich habe letzte Woche einen strahlenden Sonnentag in Wien verbracht, das Thermometer hat in der Nachmittagssonne die 25-Grad-Grenze geknackt und dennoch waren da Menschen in Daunenjacken unterwegs – ich musste da gleich zweimal gucken, ob das jetzt wirklich wahr ist. Sommer, bleib doch noch ein bisschen – auch natürlich, damit du deine weiße Jeans noch einige Male ausführen kannst. Dein neues Zuhause hört sich ja toll an – du hast hier mit der Lage am Wasser einfach eine wunderbare Kombination aus Stadt und Natur gefunden. Ich bin schon gespannt auf deine Umzugsbeiträge ;-)
    Hab ein wunderbares Wochenende und alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher besteht der Umzug demnächst leider nur aus Entrümpeln und der Suche nach einem Umzugsunternehmen.... irgendwie ist das noch nicht so richtig spannend *lach*

      Löschen
  6. Ich freu mich sooo für dich! Zuhause ist immer dort, wo man sich am wohlsten fühl und bei dem schönen neuen Heim bin ich sicher, dass es bei dir der Fall sein wird. Ganz viel Glück und Freude in deinen neuen vier Wänden!
    Deine Jacke finde ich ja super cool, damit siehst du nicht nur Hammer aus, sondern kommst auch perfekt durch den Herbst!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Wow herzlichen Glückwunsch, ich freu mich dass Du uns teilhaben lässt. Das ist eine tolle Wohnung, Wahnsinn dass Du so viel Glück hattest :))
    Kaschmir ist noch im Schrank, wir haben Sommerwetter heute, es ist heiss. Ich trage erst warme Sachen wenns wirklich kalt ist. Ich wundere mich immer über die Menschen die anscheinend nicht aufs Wetter achten und strickt Daune tragen sobald der Herbst anfängt :)
    Die Jacke ist klasse und wie für Dich gemacht. So oft wie Du Jeansjacke trägst lohnt sich das allemal.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versteh es selbst noch nicht so ganz, dass das so gepasst hat. Wohnungen in Hamburg - da ist der Markt sowas von leer gefegt.

      Löschen
  8. :-) Liebe Fran,
    herzlichen Glückwunsch zur neuen Wohnung!
    Die würde mir auch gefallen. Blick auf's Wasser ist genau mein Ding. Wenn ich wieder retour ziehe, dann wünsche ich mir das auch. Falls in Deinem Haus eine Wohnung frei werden sollte, dann darfst Du gern an mich denken.
    Ich freu' mich auf künftige gemeinsame Milchkaffees in Hamburg!!!
    Herzliche Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mache ich doch gern :-) Und ich freu mich auch auf gemeinsame Milchkaffees!

      Löschen
  9. Herzlichen Glückwunsch Fran! Freu mich so viel mit dir mit, das Freudentränchen kullern. Es klingt alles wundervoll und das wird es auch werden. <3 Kann dich fast schon in deiner Traumwohnung sehen. :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist so lieb :-) In zehn Tagen bekomm ich den Schlüssel, da nehm ich euch dann mal mit!

      Löschen
  10. Liebe Fran,
    das klingt ganz fantastisch! Es gibt nichts aufregenderes als ein neuer Lebensabschnitt. Wir wohnen zwar erst seit 5 Jahren in unseren Haus aber sind auch offen und können uns auch noch mal eine Veränderung vorstellen.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Haus war eine tolle Sache, gerade mit Kindern. Inzwischen macht es bedeutend mehr Arbeit als es Entspannung bringt. Daher ist das der richtige Schritt, denke ich.

      Löschen
  11. Ich gratuliere zur neuen Traumwohnung. Jetzt hast Du den Dreck im Schachterl. Du kannst sicher sein, wenn ich das nächste Mal in Hamburg bin, werde ich Dich auf einen Milchkaffee im Café abholen.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  12. Herzlichen Glückwunsch zur Traumwohnung. Das klingt so perfekt, dass es dort nur eine wunderbare Zeit werden kann.

    Schon einen Container bestellt? Es ist unglaublich, was sich alles in einem Haus ansammelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, kein Container. Der Kompostplatz ist nicht weit weg. Was für ein Glück...

      Löschen
  13. Oh ich war ewig nicht aus Insta schauen... aber letztendlich bekomme ich manches dann auch - wenn verspätet - mit und will ganz herzlich gratulieren zur großen Ausräum- und Entrümpel Aktion... die Terasse ist natürlich ein Traum und Du bist dicht an deinem geliebten Wasser. Also ich denke ... alles richtig gemacht.
    Ganz liebe Grüße sendet Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Jacky :-) Ich hoffe auch, dass ich alles richtig gemacht habe. Und falls nicht - dreh ich es einfach wieder rum.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Pauschal und ich