Direkt zum Hauptbereich

Eine neue Liebe


Nein, nicht was ihr jetzt denkt. Ich habe mein Herz wieder mal an eine Stadt verloren. Edinburgh. Edinburgh sollte es nun rechtzeitig vor dem Brexit-oder-doch-nicht endlich sein. Eigentlich wollte ich da schon im vergangenen Jahr hin und im Jahr davor, aber irgendwie hat es nie so richtig gepasst. In London war ich schon unzählige Male. Teile von Südengland kenne ich auch, Sheffield und Manchester ebenfalls. Aber Schottland war Neuland. Um es gleich vorweg zu nehmen: Schottland ist großartig! Also zumindest das, was ich davon gesehen habe. Die Schotten sind ein mega entspanntes Völkchen, die Pubs sind großartig und das Einzige, was mir gefehlt hat, war clotted cream zum Scone. Aber der geht auch mit Butter.


Edinburgh hat so ziemlich alles, was ich an Städten liebe. Eine Altstadt, die den Namen verdient hat. Die ist so verschachtelt, kreuz und quer, bergauf und bergab gebaut, dass es zumindest mir eine wahre Freude ist, mich da zu verlaufen, immer wieder unglaublich schöne Hinterhöfe und Gassen zu entdecken, zwischendurch eine Pause im Pub oder Tearoom zu machen und gleich wieder auf irgendetwas zu stoßen, das mich vor Begeisterung quietschen lässt. Ich habe oft gequietscht in Edinburgh und bin, obwohl deutlich angekränkelt, begeistert durch diese Stadt gestreift. Es gibt aber nicht nur eine entzückende Altstadt, sondern auch ganz viel Grün, irre nette Menschen und eine Royal Mile, die Geschichte atmet ohne Ende. Und ja, an der Royal Mile gibt es wahnsinnig viele Touri-Shops, die einem dringend schottisches Kaschmir zum Schnäppchenpreis, das vermutlich aus China stammt, andrehen wollen. Aber die kann man auch einfach ausblenden. Einfach ein Stockwerk höher gucken und schon schlägt das Herz auch wieder höher :-)




In Edinburgh entstand, so sagt man, der erste Teil von Harry Potter. Und das glaube ich unbesehen. Wenn ich erstmal dahin ziehe, schreibe ich vermutlich auch Bücher über Zauberlehrlinge :-) Wen diese Stadt nicht inspiriert, der muss wohl schon tot sein. Finde ich.



Für alle, die noch nicht da waren, hätte ich fünf Dinge, die ich jederzeit wieder tun würde, wenn es mich das nächste Mal nach Edinburgh verschlägt. Was hoffentlich nicht allzu lange dauern wird:


Nicht nur die Royal Mile durchstreifen, sondern auch die kleinen Closes, die links und rechts abzweigen. Treppen sollte man dabei mögen ;-) Dafür gibt es atemberaubende Aussichten, pittoreske Innenhöfe und geniale Kneipen.




Arthurs Seat erklimmen. Edinburghs Hausberg bietet eine geniale Sicht über die ganze Stadt bis zum Meer. Vom Holyrood Palace aus hat es eine halbe Stunde gedauert, bis wir oben waren. Ja, es ist anstrengend. Aber der Blick von oben entschädigt für alles.




Ein paar Stunden in einem Pub verbringen und einfach nur gucken. Und natürlich etwas essen. Pub Food ist großartig. Indian Pale Ale auch. Und Craftbeer wird auch in Schottland wirklich groß geschrieben. Außerdem sind die Schotten ein sehr kommunikatives Volk. Verstehen kann man sie auch.


Auf Greyfriars Kirkyard die Gräber suchen, die Frau Rowling in Sachen Namen ihrer Figuren inspiriert haben. Ich sag nur: McGonagall.





Edinburgh Castle und den Holyrood Palace angucken. Klar, das sind typische Sehenswürdigkeiten und man stößt nicht nur auf Myriaden von Touristen, sondern wird selbst als einer enttarnt. Aber a) ist man ja nun mal Tourist und b) sind sie es wert.


Es gibt vermutlich noch 1000 Dinge mehr, die man unbedingt tun muss, wenn man in Edinburgh ist. Ich könnte zusätzlich empfehlen: Mit offenen Augen und zu Fuß die Stadt durchstreifen. Und falls mir irgendjemand erklären kann, wie die Schotten es geschafft haben, diese Stadt in drölfzig Ebenen zu bauen, die ich noch nicht wirklich durchschaut habe: Ich will es wissen!

Liebe Grüße
Fran





P.S. Meine Reiseoutfits waren vor allem praktisch und gemütlich. Große Shootings habe ich in Edinburgh weder geplant noch hätte ich die passenden Klamotten dabei gehabt. Ich hoffe, ihr verzeiht mir das. Ich verreise unglaublich gern, aber dann doch in erster Linie, um die Welt kennenzulernen. Nicht um Klamotten abzulichten ;-)

Kommentare

  1. Was für eindrucksvolle Bilder. Ich war bisher erst einmal jenseits des Ärmelkanals und habe mir London angesehen. Mehr kenne ich leider noch nicht. Aber die Bilder könnten dafür sorgen, dass sich das mal ändert. Irgendwann.....Es gibt so viel schönes zu entdecken. Nun ja, ich kann ja vorab hier in den Bildern schwelgen. Auch wenn ich Harry Potter zu Übungszwecken in englischer Sprache gelesen habe :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. England und Schottland sind tolle Reiseziele. Wales kenne ich noch nicht, aber das ändert sich hoffentlich in den nächsten Jahren.
      Harry Potter habe ich ab Band 3 auch auf Englisch gelesen. Ich konnte einfach nicht auf die deutsche Übersetzung warten.

      Löschen
  2. Ich hätte es nicht gedacht, aber Edinburgh gefällt mir richtig gut. Deine Bilder sind der Knaller. Echt cool. So mag ich eine Stadt auch sehen. Da könnte ich so gleich meine Koffer packen und überprüfen ob Du mir was vorenthalten hast...* gg.
    also nicht bewusst , aber ....

    Dein Leorock ist aber auch eine Show :)) Ich finde ihn Hammer. Noch bin ich von der Leo-Light Fraktion. Aber vielleicht wird das noch. Fotoshootings im Urlaub gehen spontan oder gar nicht. Dafür extra Kleidung einzupacken , habe ich bisher immer versäumt . Aber ich muss auch sagen das mir die ungeplanten und spontanen Bilder auch zum Teil besser gefallen.
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edinburgh lohnt sich definitiv. Und bestimmt habe ich dir etwas vorenthalten, ich habe nämlich längst nicht alles gesehen, was es da zu sehen gibt. Also muss ich nochmal hin :-)
      Extra Kleidung für Shootings einzupacken, dazu fehlt mir der Ehrgeiz. Muss ich aber auch nicht, Profi-Blogger will ich dann doch nicht werden.

      Löschen
  3. Vielleicht würde mich die Stadt noch mehr reizen als London. Allein diese wunderschöne Altstadt und die Lage. Einfach traumhaft.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edinburgh ist mit London nicht wirklich zu vergleichen. Einiges ist reizvoller, aber London hat halt ein ganz eigenes Flair.

      Löschen
  4. Das wunderschöne Edinburgh! Man kann so schöne Fotos dort machen, schon allein deshalb ist Edinburgh eine Reise wert! Die Bilder sind einfach genial, vielen Dank!
    Who cares about Outfits? Obwohl ich nicht verstehen kann, was du mit „passenden Klamotten“ gemeint hast, du siehst aus wie ein stylisches It-Girl, liebe Fran! Mit diesen super schönen Outfits bist du auf jeder Reise super modisch gekleidet! Übrigens, der Rock ist der Hammer!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, vom It-Girl bin ich weit entfernt. Abgesehen davon sind It-Girls niemals 54. Wobei wir bei der Frage wären: Was macht ein It-Girl eigentlich, wenn es die 50 überschritten hat?

      Löschen
  5. Ohhhh Edinburgh steht auf meiner Liste ganz oben. Irgendwann muss ich da hin! Wenn ich Deine tollen Fotos sehe bekomme ich noch viel mehr Lust drauf :)
    Ich finde Deine Looks toll und weit entfernt von den üblichen Touristenklamotten. Der Leorock ist klasse, meiner hängt immer noch im Schrank und ruft "zieh mich mal wieder an" :))
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sicher, du wirst die Stadt lieben. Also nix wie hin :-) Und ja, zieh deinen Leo an! Wir könnten ja mal eine Leo-Parade in Angriff nehmen :-)

      Löschen
  6. Atemberaubend schöne Fotos, du hast den Flair eingefangen. Das vermute ich zumindest, denn ich war noch nie in Schottland. Dein Beitrag war nun wie ein kleine Urlaubsreise für die Augen.
    Das Outfit mit Rock und schwarzer Jacke steht dir hübsch <3

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Fran,
    das sind ganz tolle Fotos und ich kann die Liebe sehr gut nachvollziehen.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das mir, die ich in Sachen Fotos absolut keine Koryphäe bin. Behaupten meine Kollegen.

      Löschen
  8. Liebe Fran, da hast Du uns ja tolle Bilder mitgebracht. Rudi war vor ein paar Jahren beruflich in Edinburgh. Er hatte sogar etwas Zeit sich in der Stadt umzusehen und war restlos begeistert.

    Ich hoffe ja, die ganz Brexit Geschichte geht für die Schotten letztlich positiv aus.

    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade meine Zweifel, ob dieser blöde Brexit für irgendjemanden gut ausgeht. Außer für Herrn Rees-Mogg...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Pauschal und ich