Direkt zum Hauptbereich

Fünf Fragen am Fünften - Von Vintage bis Klavier



Leider endet die Fünf Fragen-Aktion von Luzia Pimpinella im Dezember. Immerhin war ich dann ein ganzes Jahr dabei :-) Und man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist, oder? Aber bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit, also los:

Da isser: Der Rucksack

Was hast du in letzter Zeit gebraucht gekauft? Flohmarkt, Second Hand und Vintage Krams… Ist das ein Thema für dich?

Das ist definitiv ein Thema, aber ich habe in letzter Zeit absolut gar nichts gebraucht gekauft. Woran das liegt? Ich kaufe im Moment fast ausschließlich Dinge für den Umzug und die sind naturgemäß neu. Allerdings ziehe ich mit diversen ererbten Möbeln um. Gilt das? Sobald ich wieder etwas anderes als den Umzug im Kopf habe, werde ich vermutlich auch wieder mal in meinen Lieblings-Second-Hand-Shop reinschauen.
Meine schönsten Stücke, die ich gebraucht gekauft habe, sind übrigens mein Burberry-Mantel, der mich seit einigen Jahren begleitet und mein schwarzer Rucksack. Beide haben einen Riesenvorteil: Die Marke steht nicht sichtbar drauf und die beiden Teile sind so alt, dass fast niemand sie erkennt. Find ich gut.

Burger mag ich bei aller Sympathie nicht täglich essen. Nichtmal vegane Burger.

Welches Gericht würdest du am liebsten jeden Tag essen? Gibt es etwas, was du ständig und immer wieder essen kannst, ohne dass es dir jemals zum Hals raushängen würde?

Ich bin durch eine harte Schule während des Studiums gegangen… Nudeln mit Tomatensauce gingen damals mindestens eine Woche lang. Alternativ gab es, wenn das Geld alle war, eklige Tiefkühlpizza. Heute würde mich so ein Speiseplan vermutlich verhungern lassen. Es gibt nämlich nicts, was ich jeden Tag essen könnte. Außer, ich kann jeden Tag das essen, was Kind, klein, so kocht. DAS geht. Das Kind ist inzwischen ein so versierter verganer Koch, dass es eine reine Freude ist. Lecker übrigens auch.

Befürchtung? Dass Queenie zu Schaden kommt ;-)

Ist irgendwann mal diene größte Befürchtung eingetreten? Oder bleiben die meisten nur ein Kopfkino?

Ehrlich gesagt habe ich höchst selten größte Befürchtungen. Warum sollte ich mich mit irgendwelchen Befürchtungen selbst in Panik versetzen? Das wäre ja irgendwie doof. Eine Ausnahme gab es allerdings in letzter Zeit: Ich hatte die Befürchtung, dass mein Auto unter den Fahrkünsten von Kind, klein, leiden könnte. Ich mag mein Auto nämlich sehr, sehr gern. Aber darüber bin ich inzwischen auch hinweg. Und alles andere macht mir eigentlich keine Angst. Und falls doch etwas eintritt, ist es dann Zeit, mich damit zu beschäftigen. Bis dahin bleibe ich einfach mal entspannt und harre neugierig der Dinge, die noch auf mich zukommen.

Immer noch meine allerliebste Lieblingsstadt: Barcelona

Würdest du gern in einem anderen Land leben? Denkst du manchmal übers Auswandern nach?

Ja, ich würde gern in Spanien leben. Am liebsten in Barcelona. Darüber denke ich schon lange nach. Und spätestens im Ruhestand werde ich das wohl in Angriff nehmen. Leider erlaubt mein Job es nicht, einfach mal so nach Spanien zu gehen. Klar, als Korrespondent wäre das möglich. Nur: Wie viele Zeitungen leisten sich noch einen Korrespondenten? Genau. Und um für eine spanische Zeitung zu arbeiten reichen meine Spanischkenntnisse nicht - Studium hin oder her.



Welches Musikinstrument würdest du gern spielen? Oder anders gefragt: Welches spielst du?


Ich habe lange Zeit Gitarre gespielt. Nein, nicht Marke klampf-klampf, sondern klassische Gitarre. Das hat Spaß gemacht, aber unglaublich viel Zeit gefressen und mit dem Studium war es damit dann auch vorbei. Vor ein paar Jahren habe ich meine Konzertgitarre dann schweren Herzens weggegeben. Aber mir war klar, dass ich nicht wieder spielen würde. Sobald Kind, klein, auszieht, könnte es aber sein, dass ich den gewonnenen Platz für ein Klavier nutze. Klavierspielen wollte ich nämlich immer schon lernen.

Liebe Grüße
Fran

Kommentare

  1. Das sind wieder wunderschöne Fotos und ja mal tolle Fragen/Antworten, durch die wir dich ein wenig besser kennengelernt haben, das für mich der größte Grund für diese Aktion ist - die Leute hinter den Blogs besser kennenzulernen. Schade, dass es enden wird!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde das auch sehr schade. Ich habe die Aktion sehr gemocht.

      Löschen
  2. Ich hätte auch gern einen Lieblingssecondhandladen, aber ich hab hier keinen. Bei ubup habe ich etwas bestellt.... prädikat für sie geprüft.... da hatte die Strickjacke ein Loch, gut sichtbar gleich oben vorn. Die darf ich jetzt leider zurückschicken :( .
    Tolle Fotos sind das.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh, das klingt nicht gut mit ubup. Ich muss aber auch gestehen, ich kenne das gar nicht. Mit dem Prüfen haben die es aber scheinbar nicht so....

      Löschen
  3. Barcelona ist wirklich eine schöne Stadt. Aber leben wollte ich dort nicht. Es wäre mir zu wuselig und auch politisch zu unruhig.

    Jeden Tag Burger? Nö, Pizza ginge schon, sogar TK. Ich denke, irgendwann hängt einem alles zum Hals raus, wenn man es ständig essen muss.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich würde einfach mit den Katalanen gemeinsam demonstrieren. Denn was die Zentralregierung dort macht ist nicht ok. Finde ich. Wuselig mag ich. Und wenn es mir zu viel wird, kenne ich den einen oder anderen ruhigen Platz :-)

      Löschen
  4. Tolle Fotos und interessante Statements zu den fünf Fragen liebe Fran. Gut das sich deine Befürchtungen was das Auto und Kind klein betrifft, in Grenzen halten. Was das Packen von Umzugskartons betrifft, können wir uns wahrscheinlich gerade die Hand reichen, denn mit Planungen und packen bin ich gerade ebenfalls beschäftigt.
    In Barcelona war ich bis jetzt immer noch nicht. Mal sehen ob das 2020 was wird.
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Pauschal und ich