Direkt zum Hauptbereich

Super-Muttis und Winterjacken


So, den heutigen Sonnntagsdienst habe ich hinter mich gebracht und sogar schon die letzte Folge von „The Morning Show“ gesehen. Kann ich übigens absolut empfehlen! Und weil ich morgen frei habe, ist noch Zeit für einen Blogpost :-) Äh ja, und online kriege ich ihn erst am Montag, weil man beim Fernsehen auf dem Sofa so schön einschläft....

Das Outfit stammt von meinem Wochenendtrip nach Kühlungsborn Anfang Januar. Ich hatte selten so ungemütliches Wetter an der Ostsee. Es stürmte und regnete und regnete und stürmte und war genauso Januar-kalt wie man sich das gemeinhin vorstellt. Egal, für einen Spaziergang am Strand reicht es immer. Außer am Samstagabend, da stürmte es so heftig, dass man quasi weggeweht wurde. Wer mir auf Instagram folgt, durfte den Sturm live und in Farbe erleben. Kind, groß, wollte unbedingt noch auf die Seebrücke und ich mutierte zur Super-Mutti… Ich schätze, der Rest der Menschen hat sich königlich über die Frau amüsiert, die eine 20-jährige ständig ermahnte, nicht noch weiter zu gehen, nicht zu nah ans Geländer zu gehen und der Treppe keinesfalls zu nahe zu kommen. Das Ganze etwa in dem Ton, in dem man mit einem Kindergartenkind spricht. Ich schätze, ich bin am Ende des Tages dann doch sowas wie eine Glucke. Wollte ich nie wahr haben, hätte ich immer laut abgestritten, aber hier kann Ichs ja sagen – wir sind schließlich unter uns :-)

Aber zurück zum Sturm: Der scheint dann für dieses Jahr wohl die Sache mit dem Winter ersetzt zu haben. Bisher musste ich genau zweimal morgens meine Auto freikratzen. Von Schnee keine Spur, von Frost auch nicht. Im Angebot wären Nieselregen, grauer Himmel und ungemütliche vier bis sieben Grad. Und wenn ich auf meine Langzeit-Wetter-App gucke, ist bis Mitte Februar auch kein Winter in Sicht. Nicht dass mich das stören würde. Ich kann prima ohne Schnee und sonstiges Winter-Gedöns leben. Nur gemütliche Winterjacken, die würde ich vermutlich sehr vermissen.

Während ich im letzten Winter fast ausschließlich im Mantel gelebt habe, musste in diesem Jahr doch wieder eine Jacke her. Und weil ich mutig bin, habe ich eine weiße Jacke gekauft. Und siehe da, sie wird weit weniger schnell schmutzig als ich gedacht habe. Mein Auto allerdings, das sollte ich wohl wieder mal waschen, denn wenn man dem in der weißen Jacke zu nahe kommt, dann sieht sie merkwürdigerweise gar nicht mehr so weiß aus. Und weil ich die Kombination von weiß und camel – klingt gleich viel besser als beige – mag, gibt es dazu halt ein Komplett-Outfit in camel. 





Hose: Sandro, Sweater: keine Ahnung, Jacke: Ralph Lauren, Tasche: Erbstück, Boots: Zara

Aber ganz ehrlich: Ich freu mich dann doch ein ganz klein wenig mega-super-doll auf die Zeit, in der ich Boots und Jacke in die Ecke feuern kann und wieder auf Sneakers und Jeans- oder Lederjacke umsteige. Meinetwegen darf es gern schon Mitte Februar so weit sein, denn dann bin ich wieder am Meer. Diesmal probiere ich die Nordsee aus. Und ich bin sehr gespannt.

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Vermutlich wäre ich auch zur Über-Mutter mutiert bei dem Wind auf den Stegen. Deine weiße Jacke hat anscheinend keinen Schaden genommen. Die Farbe steht Dir gut.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Da habe ich bei den Stories ja wirklich was verpasst. Und ich gebe zu, ich wäre auch nicht besser gewesen :)

    Schöne Farbkombination. Ich bin bei Weiß auch recht zurückhaltend, ich husche nämlich gerne Mals am Auto und Co. etwas zu nah vorbei.....Wobei, mein Blazer in Creme musste noch nie in die Reinigung.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann Dich voll und ganz verstehen. Hier zieht es hin und wieder Menschen ins Gleis, wenn ein Eilzug vorbei rauscht. Ich bekomme jeden Morgen die Kriese, wenn die Kinder so nah am Bahnsteigrand stehen. Da muss man wohl einfach schon Dinge gesehen und erlebt haben, um den nötigen Respekt zu haben.
    Ich bin mit 17 im Tschernoby-Regen herum gerannt. Da konnte sich meine Mutter den Mund fransig reden.
    Vermutlich habe ich daher die kalten Knoten im Hals. Tja. Mancher Schaden entsteht auch erst später.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Fran, ich hätte auch Angst gehabt und versteh Dich voll.
    Ich freu mich über dieses Outfit. Steht Dir super. Und ich freu mich weil Du nie jammerst dass was aufträgt 😱 sondern Mut zum Volumen hast. Und es sieht einfach klasse aus.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  5. Deine Angst und Gluckenhaftigkeit kann ich gut nachvollziehen. Ich bin noch viel schlimmer, sobald wir mit den Kids die Einrichtung verlassen. Mit Recht! Ok, die sind natürlich auch noch keine 20 :-)))
    Deine Kombi schaut super aus, dieses Camel mit Cremeweiß, klasse. Die Jacke ist der Hit!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  6. :-) Liebe Super-Mutti,
    gut gemacht! Man will ja wirklich nur das Beste für die "Kleinen" ;-)
    Mir wäre das mit Jacke viel zu kalt gewesen. Bei den Temperaturen geht bei mir nur Mantel. Ich hasse es nämlich zu frieren.
    SChöne Woche und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Fran,
    und welchen Blick hast du von deinem Kind geerntet? :-) Meine Nichten wären wohl mit den Augenrollen nicht fertig geworden :-)
    Ich mag übrigens dein Outfit, ganz tolle Farben!!!
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  8. Super Muttis sind wir doch einfach alle oder? Egal ob Kind 1 Jahr alt ist oder 37... Ich hätte auch Angst gehabt! Deine Bilder sind toll und von dem Sturm nicht viel zu sehen. Die Weiße Jacke steht dir sehr gut, die Farbe verleiht deinem camelfarbenen Outfit das gewisse Etwas! Und camel geht einfach immer, ich liebe diese Farbe.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Pauschal und ich