Direkt zum Hauptbereich

In schwarz am Meer und auf der Suche nach einem Urlaubsziel


Auch wenn oder gerade weil der Sommer hier im Norden seit einer Woche gerade mal eine Pause einlegt, kriege ich prompt Fernweh. Ich kann nicht anders, ich bin ein Sommerkind. Und Sommerkinder brauchen Sonne und Hitze und Meer. Im Moment habe ich Dauerregen bei 20 Grad… Da drängt sich Fernweh geradezu auf, zumindest bei mir.

Eigentlich war für den Spätsommer Andalusien geplant. Ich wollte den Caminito del Rey erkunden, nach Granada und Cadiz fahren und natürlich ans Meer. Im April habe ich dann mal sicherheitshalber zwei Wochen Ostsee reserviert… Ich mag die Ostsee. Wirklich. Immerhin habe ich den letzten Sommerurlaub dort verbracht. Damals bin ich von Danzig über Stettin nach Rügen und zum Schluss nach Kühlungsborn gefahren und es war toll - bei durchschnittlich 30 Grad und Sonne ohne Ende. Aber wenn ich mir den Dauerregen der letzten Woche ansehe und mir vorstelle, dass das im Spätsommer auch so sein wird, dann ist die Ostsee vielleicht doch nur eine semi-gute Idee? Und kommt mir jetzt nicht mit „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung“. Das stimmt zwar im Prinzip. Mit einem ordentlichen Regenmantel wird man bei Dauerregen nicht völlig durchnässt. Aber will ich das? Will ich das wirklich?

Kind, groß, regte an, einen Roadtrip durch Süddeutschland und Österreich zu machen. Hm. Ist vermutlich die einzige Gelegenheit in den nächsten 20 Jahren, ihr Neuschwanstein ohne drölfzig Touristen aus Asien zu zeigen. Als ich das letzte Mal da war, war ich ungefähr acht Jahre alt und aisatische Touristen gab es schlichtweg nicht. Vor ein paar Jahren habe ich Neuschwanstein ein zweites Mal angepeilt, aber angesichts der Menschenmassen sofort den Rückzug angetreten. Abgesehen davon verstehe ich in Süddeutschland wieder niemanden, die gucken sparsam, wenn ich nachmittags „Moin“ sage und abgesehen davon finde ich es ganz schön anstrengend, ständig bergauf und beragab zu laufen.

Ich muss gestehen: Ganz tief in mir drin will ich – nach Andalusien. Ist eine proppelvolle Ostseeküste wirklich ungefährlicher als eine leere Costa de la luz? Andererseits: Möchte ich im schlimmsten Fall in einem spanischen Krankenhaus landen? Und wieder andererseits: Na, die haben wenigstens jede Menge Erfahrung :-) Ok, ein Trip in die Pryrenäen, entlang der französischen Antlantikküste und zum Schluss nach Paris ginge auch :-)  Äh ja. Kind, groß, hat bereits die Augen verdreht, als ich ihr die Ohren vollgejammert habe und ihr dürft mir jetzt auch gern den Kopf waschen :-)

Wesentlich weniger unentschieden als in der Urlaubsfrage bin ich in der Frage nach der potentiellen Urlaubsgarderobe. Schwarz ist da eigentlich immer im Sortiment. Passt ämlich zu so ziemlich allem. Zur Jeans beispielsweise. Denn die ist sowieso im Koffer. Ein Top zur Jeans ist fein genug, um abends essen zu gehen und lässig genug, um nicht zu aufgebrezelt zu sein. Und eine leichte Strickjacke sorgt dafür, dass ich garantiert nicht friere. Ausprobiert habe ich das schonmal im Juni in Kühlungsborn :-) Die Sneakers müsst ihr mir verzeihen. Die mussten sein, ich hatte mir nämlich am Vortag in neuen Schuhen prächtige Blasen gelaufen und da gingen nur noch die bequemsten Sneakers, die an Bord waren. Normalerweise habe ich, wenn ich neue Schuhe dabei habe, auch immer Blasenpflaster im Gepäck. Diesmal nicht, weil die Neuen ja waaaaaahnsinnig bequem waren. Äh ja. Nach zehn Kilometern eben doch nicht mehr.






Aber jetzt verratet mir doch mal, ob ihr für dieses Jahr noch Urlaub plant und falls ja, wo ihr ihn verbringt. Abgesehen davon wüsste ich gern, wann es endlich aufhört zu regnen…..

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Ich verstehe Dich. Ich bin ja von der Sorte Mensch die sich freut wenn der Sommer mit gemäßigten Temperaturen daherkommt. Okay regnen müsste es nicht ständig. Tut es bei uns auch nicht. Ich drücke Dir mal die Daumen. Urlaub ist bei uns durch, also bei Göga und mir. Sarah fliegt, soweit möglich, Ende August nach Mallorca zu einer Hochzeit auf einer Finca. Die jungen Leute sind dort abseits und haben das große Haus für sich.
    Ich verstehe Dich und ich denke Du wirst eine Lösung und ein schönes Ziel finden. Ich würde soweit möglich das tun was ich möchte, da könnte mein Umfeld und meine Leser glaub sagen was sie wollten :)
    Dein outfit ist schick obenrum und Du hast eine Handtasche dabei 😄 und Du bist am Meer ❤️
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir scheint, ich bin nicht so von der gemäßigten Sorte :-) Ich liebe 30 Grad und mehr im Sommer - aber nur, wenn ich nicht im Büro sitze.

      Ich drücke Sarah auf jeden Fall alle Daumen, die ich finde. Hochzeit auf einer Finca klingt toll! Und klar mache ich, was ich will. Ich bin ja auch die, die es im Notfall ausbaden muss. Ich lass da mal auf mich zukommen und entscheide spontan. Wobei im Moment Rheda-Wiedenbrück wohl gefährlicher ist als Cadiz ;-)

      Löschen
  2. Ja, genau. Lese grade Deinen letzten Satz im vorigen Kommentar. Was soll bitte dran gefährlich sein, in den Pyrenäen oder an einer andalusischen Küste herumzuwandern? Meine Rede, immer schon (also seit Beginn von Corona!). Hör auf Dein Herz, sollen sie Dir doch den Kopf waschen, egal :-) der spielt bei solchen Entscheidungen eh keine Rolle.
    Ich hab auch lange überlegt, bleib jetzt im August aber vor Ort. Grund sind jedoch eher die ganzen Auflagen, Maskenpflicht, wie ist das mit Quarantäne etc... - das ist mir heuer alles irgendwie zu stressig. Außerdem wollte ich seit über 20 Jahren mal einen Sommer in Bavaria verbringen, um all die Dinge zu machen, die ich sonst zu selten bis nie tue. Und zum Glück versteh ich die Leute hier :-) ja, daher alles kein Problem.
    Was die "Logik" anbelangt: mir muss und darf sowieso keiner mehr irgendwas flüstern, was ich zu tun und zu lassen habe, ich steh täglich im geschlossenen Raum unter jeder Menge kleiner Virenschleudern, die die "Maske" eher als Taschentuch oder "Serviette" benutzen... und manche Leute meinen, es sei gefährlich, z.B. im Cafe oder Biergarten draußen zu sitzen - mit Abstand...? Oder in den Urlaub zu fahren?Absurd!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber immerhin ist der Kopf dann sauber, wenn es losgeht :-) Ich warte einfach ab. Maskenpflicht auch im Freien fände ich eher umentspannt, Quarantäne sowieso. Also guck ich, wie sich das bis September entwickelt.
      Und ja, du hast mit deinen Virenschleudern einen echten Hauptgewinn. Dagegen dürfte ein Biergarten absolut harmlos sein.

      Löschen
  3. Neuschwanstein dann aber nur von außen ;) Wir wollten Karten buchen, weil wir dachten, jetzt wäre das mal möglich. Aber es war schon ausgebucht, als wir es anvisiert hatten. Aber natürlich ist es auch von außen toll. Ich habe da übrigens auch schon mal Kehrt gemacht, weil wir keinen Parkplatz bekommen haben. Das war vor 20 Jahren einfacher.
    Tja, Urlaub im Ausland....vielleicht Holland im Herbst. Ansonsten bleiben wir hier aber ich kann verstehen, wenn es dich in die Ferne zieht. Vor allem bei Regen. Hier ist es zu Glück schön und der Regen, der mal fällt, ist eher angenehm gegen die Trockenheit. Ich fahre abends gerne zum See. Da ist es dann nicht so voll und ich muss auch nicht in der prallen Sonne brutzeln :)
    Ich bin gespannt, was du machst und gehe davon aus, dass du uns noch Bilder aus Spanien zeigen wirst :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Ernst? Ausgebucht? In diesem Sommer? Au weia. Vermutlich wird es in Bayern genauso sein wie an der Küste: Man wird totgetreten. Und ganz ehrlich: Dann lieber allein an der Costa de la Luz....

      Löschen
  4. :-) Liebe Fran,

    nach zwei Wochen Nordsee bei fast durchgehendem Dauerregen, kann ich Deine Sehnsucht nach Sonne sehr gut verstehen. Andererseits bin ich jetzt dauerentspannt.

    Meine neue Smart-Watch zeigt "niedriger Stresslevel" an, nachdem ich die getrocknete Wäsche aus dem Nebenhäuschen geholt, gefaltet und in den verschiedenen Zimmern verteilt habe. Vorher zeigte das Teil immer den Erholungs-Modus an. Mir geht's also gar nicht schlecht und ich kann faul in meinem Sessel sitzen, lesen und endlich die lang geplanten Blog-Beiträge schreiben.

    Dafür hat's in Wien über 30 Grad und mein Kind ist fleissig am Gießen. So gesehen, freue ich mich zwar auf Sonne, aber nicht auf die Hitze. Da wird dann bei gefühlten 40 Grad in meiner Smart-Watch immer "Achtung! Super gestresst!" stehen.

    Aber zu Deinen Fragen: Nein, ich würde nicht in Spanien in der Klinik liegen wollen. Bei Lungenproblem könntest Du nicht einmal mit dem ADAC-Jet zurück in die Heimat befördert werden! Ich habe aus diesen Gründen Jordanien gedanklich für dieses Jahr abgehakt, das ich mir im Herbst anschauen wollte.

    Bleib gesund und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist echt klasse! Niedriges Stresslevel nach dem Wäschefalten - das klingt gut. Mich stressen Regen und Kälte weit mehr als Hitze. Ich liebe Sonne und hohe Temperaturen - allerdings eher, wenn ich nicht im Büro sitzen muss. Ich werde wohl in diesem Jahr den spontansten Urlaub ever machen :-)

      Löschen
  5. Fran, mir ist wurscht wo Du hin fährst. Hauptsache Du bringst ausreichend Stoff für interessante Posts mit nach Hause. Mir persönlich geht es ähnlich. Einen Urlaub planen, wo es möglicherweise 14 Tage regnet, ist kein Urlaub.
    Urlaub ist für mich Sommer, Sonne, Meer, Sand. Sonst bleibe ich daheim. Da bin ich eingerichtet für Regen. Regnen tuts ja hier auch ständig. Die Berge habe ich das ganze Jahr.
    Wenn es Dich nach Bayern, vielleicht sogar München verschlägt, würde mich das freuen. Vielleicht könnte man ja ein kleines Treffen organisieren.
    München selbst ist am WE zur Zeit wohl eher leer. Fährt ja jeder aufs Land.
    Top und Strickjacke sind cool. Nehm ich.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ja. Wenn ich tatsächlich nach Süddeutschland fahre, sage ich Bescheid. Tu ich aber nur, wenn ich dieses Ticketsystem für Neuschwanstein überliste. Das Ding ist ja original aus den Achtzigern! Und ich konnte es bisher nicht überreden, überhaupt mal zu sagen, ob es irgendwann in diesem Jahrhundert ein Ticket gibt. Sehr schräg, das.

      Löschen
  6. Schwarz geht immer. Jedenfalls bei mir. Echt schöne Sonnenbilder.

    20 Grad? Davon kann ich momentan nur träumen. 12 Grad und Regen. Und die Heizung an. Es kann also nur besser werden. In den Süden zieht es mich eher im Herbst, wenn es nicht mehr ganz so heiß ist.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Tja, 2 Wochen an der dänischen Riviera habe ich nun schon hinter mir und es großartig. Nicht zu heiß, nicht zu kalt, viel Meeeeeer. Und total entspannte Dänen ohne Maske. Hygge pur.
    Vor mir habe ich noch eine Woche am Starnberger See Ende Juli. Das war mein Joker, falls Dänemark nichts wird. Also dieses Jahr haben wir dann den Hauptgewinn! Wir haben ja immer im Urlaub die Räder dabei und da es EBikes sind, komme ich auch auf die oberbayerischen Voralpenlands-Berge. Als Fränkin werde ich auch nicht immer verstanden und ich verstehe auch nicht alles. Ist ein bisschen wie Ausland. Aber sehr schöne Gegend. Auch Murnau und das Blaue Land kann ich sehr empfehlen. Neuschwanstein von außen macht auf jeden Fall auch viel her und so könnte ich Dir doch Süddeutschland raten.
    Übrigens, falls Ihr über Nürnberg fahrt, bitte melden! Individuelle Stadtführung gibt's bei mir gratis und gern!
    Schöne Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
  8. Solange das Virus existiert, ist eine Frage des Glücks ob und wo es einen erwischt, deswegen verpass nicht die Gelegenheit, um zu gehen, wo du möchtest.
    Ein Top, eine leichte Strickjacke, Jeans, perfektes Outfit für diese aktuelle Temperatur.
    Neuschwanstein habe ich besucht, als ich noch mit meinem Ex-Mann zusammen war. Das Ergebnis des Besuchs war ein Besuch im Krankenhaus mit einem Gipsverband am Fuß! Bin runtergefallen und irgendwie habe ich meinen Fuß umgeknickt, aber war es auf jeden Fall einen Besuch wert! ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Sommer ade? Pah - nicht mit mir.