Direkt zum Hauptbereich

Empowerment by Beleidigung und ein beigefarbenes Kleid


In der vergangenen Woche wurden auf Instagram geschätzt mehr als sechs Millionen schwarz-weiß-Fotos von Frauen samt dem Hashtag #challengeAccespted veröffentlicht. Sinn der Übung: Empowerment (neudeutsch für Stärkung) von Frauen.

Es gibt diverse Geschichten über den Ursprung der schwarz-weiß-Fotos. Mit ihnen sollen Frauen in der Türkei unterstützt werden, die von Femiziden bedroht sind. Ein anderes, mögliches Motiv für den Hashtag liefert die US-Politikerin Alexandria Ocasio-Cortez, die von Senatsmitglied Ted Yoho als „fucking bitch“ bezeichnet wurde. Ocasio-Cortez wehrte sich gegen die Beleidigung per Tweet. Es könnte aber auch sein, dass die Wurzel der Challenge irgendwo in einer Aktion gegen Krebs lag. Oder in Brasilien. Da will Instagram den Ursprung selbst gefunden haben. So ganz genau weiß das niemand.


Was aber einige sehr genau wussten: Die Aktion finden sie doof. Und schon war die schönste Schlammschlacht im Gange.


Gruppe A, also diejenigen, die die Aktion doof fanden, erhoben also den Zeigefinger und erklärten dem Rest der Menschheit etwas herablassend, dass ein schwarz-weiß-Bild ja mal gar nix ausrichten kann. Und zwar schon dreimal nicht, wenn man auf dem Bild lächelt. Lächeln gegen Femizid - lächerlich. Und dann kam im besten Fall noch ein wenig Selbstbeweihräucherung, in der wortreich ausgeführt wurde, wie man denn andere Frauen unterstützt. Ach ja, sehr schön war auch der Satz: „Die Frauen, die da mitmachen, sind sonst unsichtbar und trauen sich jetzt endlich auch mal, ein Foto zu posten“, den ich irgendwo las.


Diejenigen, die bei der Aktion mitgemacht und ein Foto gepostet hatten, fühlten sich natürlich auf den Schlips getreten. Die Reaktion war unterschiedlich: Typ A wies darauf hin, dass die Aktion einen ernsten Hintergrund hat und dass mann sich gefälligst mal darüber informieren sollte. Typ B argumentiert, man habe ja nicht wissen können, was sich eigentlich hinter der Aktion verbirgt, Typ C löscht das Bild gleich mal wieder, weil es echt peinlich ist, da mitgemacht zu haben.


Und dann wird erstmal geschimpft: Selbstgerecht, oberflächlich, dumm, hohl. Das sind nur ein paar Kostproben davon, wie die jeweils andere Partei bezeichnet wird. Wohlgemerkt: In Zusammenhang mit einer Aktion, mit der Frauen Frauen stärken sollen. Stärkung durch Beleidigung? Echt jetzt? Verstehen muss ich das nicht. Aber vielleicht funktioniert es ja.


Ob man nun diese Challenge akzeptiert oder nicht, macht einen nicht zur besseren oder schlechteren Frau. Frauen für blöd zu erklären, weil sie bei einer solchen „Challenge“ mitmachen (während man selbst als grelle Rübe weit über sowas steht) oder sie anzupöbeln und ihnen vorzuwerfen, sich nicht richtig informiert zu haben – zeugt nicht von sonderlich viel feministischem Gedankengut. Auf der anderen Seite auf jeden Kettenbrief mit irgendeinem Hashtag aufzuspringen, weil man sich davon ein paar Herzchen verspricht und obwohl man den HIntergrund nicht versteht – sollte man für die Zukunft vielleicht auch mal überdenken. Vielleicht einfach mal Freund Google bemühen?


So, und weil ich nun wahrlich keine Vorzeige-Feministin bin, gibt es mich heute wieder mal in Farbe und nicht in schwarz-weiß. Wäre ansonsten echt schade um das schöne, beigefarbene Kleid :-) Das Exemplar hatte ich eigentlich schweren Herzens bei COS hängen lassen, weil meine Einkaufsbegleitung meinte, dass ich doch nun schon ein Kleid in der Farbe besitze. Stimmt ja auch. Aber das, das schon im Schrank hing, sieht ja mal ganz anders aus! Wie auch immer: Ein paar Tage später bin ich dann noch einmal zu COS gehuscht und habe es mitgenommen. Die Entscheidung war genau richtig, denn bei Temperaturen, wie sie gerade hier herrschen, ist es genau richtig. Luftiger geht es kaum und angezogen genug fürs Büro ist es allemal. Morgens und abends, wenn es nicht mehr brüllend heiß ist, kommt einfach meine weiße Jeansjacke dazu und fertig. Und weil ich beige und rot so gern zusammen mag, durfte der rote Rucksack mit.







Heute geht es für mich leider nicht an die Ostsee wie am vergangenen Wochenende, als die Bilder entstanden sind. Aber das Kleid darf mit, ich muss nämlich mit 36 Grad in Westfalen fertigwerden…


Liebe Grüße

Fran


Kommentare

  1. Ja ja wohl nach dem Motzo nur die Harten kommen in den Garten! Ich bin einfach mehr Blog statt Insta und Co und bekomme so richtiges Durcheinander und Beleidigungen zum Glück nicht mit. Oder erst wenn es verbloggt wurde. Da Herausforderung angenommen so gut wie alles und nix aussagt.... da war ja Verwirrung und Irrung vorprogrammiert. Der # sollte doch bitte etwas spezifischer sein. Da kann man ja in Teufels Küche kommen bei Falschanwendung diverser #. 😜
    Ich finde das mit dem Kleid hast Du richtig gemacht. Das ruft Fran und steht Dir wirkich super. Und ja Du bist damit super angezogen. Das würde mir auch gefallen. Na ja ich hab genug Kleider und Cos eh keine großen Größen.
    36 Grad Himmel hilf, das haben wir in Mannheim auch. Wohl die ganze nächste Woche. Und Hitzefrei gibts in der Praxis nicht.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gehöre ja nun auch eher zu denen, die lieber "richtig" bloggen als das per Instagram zu tun. Aber ich steh auch auf Menschen, die lesen können ;-)
      Ich hoffe, du hast die Hitze gut verkraftet. Nächste Woche soll es zumindest hier etwas kühler werden.

      Löschen
  2. Ich war mir sicher, dass du darüberschreiben würdest! Ich stimme allen deinen Worten zu - mit Punkten und Kommas! Ich habe dem nichts mehr hinzuzufügen!
    Bilder und Outfit sind wirklich fantastisch, liebe Fran! Ich finde Location und Look harmonieren einfach perfekt! Eine tolles Kleid und die Farbe gefällt mir sehr. Steht dir wirklich gut, genau das richtige für die heißen Tage - wie heute!!!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :-) Und ja, ich musste drüber schreiben. Es gibt Dinge, die wollen einfach raus.

      Löschen
  3. Die Menschen werden wohl niemals friedlich miteinander leben können. Anscheinend sind oft Frauen wahre Zicken. Oder Lästerschwestern. Sorry. Ist aber so. Da werden die Füße von Moderatorinnen niedergemacht und sich an anderen Kleinigkeiten hochgezogen. Die Leute momentan wohl nichts Besseres zu tun. Ich könnte mich stundenlang auslassen...

    Dein Outfit ist wieder total Fran-Style. Gefällt mir gut.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist so. Deshalb arbeite ich lieber mit Männern zusammen. Die haben das notwendige Selbstbewusstsein, direkt zu sagen, was ihnen nicht passt. Frauen machen das gern hinter dem Rücken der anderen. Lösungsorientiertheit ist da oft nicht angesagt. Aber du sagst es: Die haben keine anderen Sorgen...

      Löschen
  4. 36 Grad in Westfalen - das pure Vergnügen ... komm gut wieder nach Hause!

    Sich erstmal zu informieren, worum es bei so einer Aktion geht, bietet sich an. Weil so vieles dabei vermischt wird in diesem Fall, halte ich mich raus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schließe mich hier an. Das Netz ist voll mit guten Informationen. Man muss nur gewillt sein und sie suchen. Oder die richtigen Seiten und Newsletter abonnieren.
      Wenn man seinen Standpunkt zu einer Sache klar stellt, kann man meiner Meinung nach auch mitmachen. Auf Insta geht das natürlich schlecht. Wäre theoretisch sogar für Analphabeten geeignet. Aber das sage ich jetzt nicht. Gelesen wird dort leider kaum. Wisch, tipp, wisch, tipp, wisch, wisch, wisch, tipp. Nur nicht zu viele Herzen an der falschen Stelle vergeben. Wisch, wisch. BG Sunny

      Löschen
    2. Suchen? Bist du verrückt? Die meisten Instagram-Nutzer lesen nicht mal den Text unter den Bildchen. Warum sollten die nach irgendwas suchen? Und dann noch lesen? Igitt. Womöglich Dinge, die böse und negativ sind. Nee, lieber wisch, wisch, wisch ;-)

      Löschen
  5. Liebe Fran,
    ich bin dezent (aber seehr dezent und null dissend, haha) neidisch auf das Kleid. das sieht so toll aus und es steht dir hervorragend. Da wäre ich nicht zurück gehuscht, sondern gerannt. Bin ich auch schon mal, meine Familie wollte mich einwiesen.
    Also, dieses Kleid gab es leider bei meinen COS Besuchen nicht, sonst hätten wir jetzt Partnerlook.
    Zu der anderen 'Sache': Ich fand das am Ende alles sehr verwirrend, habe mitgemacht, weil ich mich über die Nominierung gefreut habe. Und nein, ich habe nicht nach dem eigentlichen Sinne geforscht, denn ich empfand den Hashtag als harmlos.Aber das als Grund für einen Shitstorm zu nehmen, nimmt dem Ursprung aber ja auch die Wirkung.
    In diesem Sinne: Komm gut durch die schöne Sommerwoche, mit diesem wunderschönen Kleid,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kleid gibt es meines Wissens noch in dunkelblau ;-) Beige ist aus.

      Und ja, das war verwirrend. Also eigentlich nicht. Es wurde verwirrend, als die Diskussion losbrach, ob man da überhaupt mitmachen "darf". Man darf. Selbstverständlich darf man. Der Shitstorm von beiden Seiten war ein wenig – übertrieben? Aber er ist ja auch längst drei Meter tief unter der Erde, so wie alle Shitstorms vorher. Ist vermutlich gut so.

      Löschen
  6. Ach, ich bin echt froh, nicht auch noch auf Instagram aktiv zu sein, ich reg mich ja schon so genug auf :-))) Aber irgendwie ist es immer so, wenn jemand zum Empowerment aufruft und viele mitmachen, werden sie sogleich wieder gedisst, was das Zeug hält. Aber ist das jetzt nur ein Frauen-problem? Ich glaube, ob Mann oder Frau, oder Divers - es gibt immer irgendwer, der über dich herfällt.
    Das Kleid hingegen ist einfach nur schön ohne wenn und aber und es steht Dir hervorragend. ich bin froh, dass Du den roten Rucksack dazu trägst :-) Klar musstest Du zu Cos zurück...! :-)))
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Männer machen das, so zumindest meine Erfahrung, wesentlich direkter. Dieses Dissen um des Dissens willen ist meiner Meinung nach eher ein Frauending.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Pauschal und ich