Direkt zum Hauptbereich

Berufsoptimist im Sonnenschein :-)



Weia, war das ein turbulentes Wochenende. Nachdem ich eigentlich schon fast die Hoffnung aufgegeben hatte, dass die Stimmenauszähler in diversen amerikanischen Bundesstaaten jemals mit dem Zählenn fertig werden, kam dann doch irgendwann die offizielle Bestätigung dessen, was wir uns vermutlich alle gewünscht haben. Trump muss nach vier verdammt langen Jahren aus dem Oval Office ausziehen. Ich würde gern höchstpersönlich seinen letzten Kram auf den Rasen werfen *grins*

Während die Welt also gebannt auf die Magic Wall bei CNN starrte und wir alle ein bisschen atemlos warteten, habe ich mir immerhin ein endlos faules Wochenende gegönnt. Ein Ausflug in die Hobenköök, ein bisschen Aufräumen hier und da, leckeres Essen, umwerfender Gin-Punsch, Lichterketten auf dem Balkon und der Terrasse anbringen und lange Spaziergänge bei herrlich sonnigem Wetter.


In der Sonne war es so warm, dass die Daunenjacke getrost zuhause bleiben konnte. Dafür durfte das neue „Shacket“ mit. Früher mal, da nannte man das Hemd aus wunderbar weichem, warmem Wollstoff irgendwas mit Holzfäller genannt. OK, die Farben sind wohl eher nicht Holzfäller-geeignet, weil man damit im Wald quasi verschwindet. Dafür passen sie perfekt zu mir :-) Es war einfach herrlich, Anfang November bei Sonnenschein und 15 Grad durch das Herbstlaub zu stapfen :-) 









Die Wahl-Nachrichten und der gar nicht typische November sorgten also für glänzende Laune. Daran konnten selbst die Demonstranten in Leipzig nicht wirklich etwas ändern.


Love, peace und happiness ohne Maske, weil so eine Covid-19-Erkrankung schließlich nur ein Schnüpfchen ist – ich frage mich, ob diejenigen, die in den letzten Wochen auf die Straße gehen, um unser aller Freiheit zu retten, das tatsächlich selbst glauben.


Denn selbstverständlich hat niemand, der in Leipzig oder in Berlin oder sonstwo dabei war, auch nur ansatzweise irgendwelche rechten Gesellen bemerkt. Bilder mit Menschen, die unverhohlen eine Hitlergruß zeigen oder andere rechte Symboliken bedienen, wurden selbstverständlich 


  • entweder von denn „regimetreuen Medien“ in die Berichte hineingeschnitten, denn
  • das waren in Wirklichkeit Mitglieder der Antifa, die mit Steuergeldern bezahlt wurden.


Und dann begab es sich, dass die Querdenker eine weitere Demonstration anmeldeten, im schönen Braunschweig diesmal. Für den Abend des 9. November. Moment, da war doch was? Genau: Die Reichspogromnacht. Und unter welches Motto stellen die Querdenker ebendiese Demo? „Geschichte gemeinsam wiederholen“. Aua. Euer Ernst?


Und ja, ich weiß, dass der 9. November auch in anderer Hinsicht ein geschichtsträchtiges Datum ist. Aber wer mir erzählen möchte, dass die Querdenker natürlich ausschließlich den Fall der Mauer im Blick hatten, möge vielleicht einen Blick auf den geplanten Startzeitpunkt der Demonstration werfen: 18.18 Uhr. Nur falls es jemand noch nicht weiß: 18 steht für den ersten und achten Buchstaben des lateinischen Alphabeths und wird als Symbol für Initialen verwendet - na, wessen Initialen könnten das wohl sein?


Ehrlich: Da wird mir schlecht. Sagt mir bitte nie wieder, dass es keine Schnittmenge zwischen Rechten und Querdenkern gibt. Beide haben, und da schließt sich der Kreis zum Beginn des Posts, jede Menge von Trump gelernt. Zum Beispiel, dass man „alternative Fakten“ einfach nur oft genug wiederholen muss, bis genügend Menschen sie für wahr halten. Und dass man seine „Gegner“ nur so lange verunglimpfen muss, bis Lügen sich verselbständigen.


Aber immerhin kennen wir das Ergebnis: In den USA wird in den nächsten Jahren daran gearbeitet, die Gräben wieder zu schließen. Etwas Ähnliches erhoffe ich mir für Deutschland. Und solange ich bei strahlendem Sonnenschein und in meinen neuen Lieblings-Wollhemd durchs Herbstlaub stapfen kann, bleibe ich einfach mal Berufsoptimist :-)


Liebe Grüße

Fran


Kommentare

  1. Ich hoffe mit Ihnen ! Am besten alle in einen Sack und ordentlich drauf hauen, da trifft man nie den Falschen. Mich machen diese Idioten langsam aber sicher aggressiv. So ein Pack braucht keiner.
    Das Outfit sieht toll aus, ist total mein Style und steht Ihnen hervorragend !!!
    LG und noch eine schöne Woche
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja - Gewalt war aber auch noch nie eine Lösung und auf Säcke hauen finde ich eher destruktiv. Klar bin ich manchmal wütend, wenn ich höre oder lese, was da für Geschichten erfunden werden, um etwa die Medien in Misskredit zu bringen. Gerade habe ich gelesen, dass ja "staatstreue" Journalisten einen bombensicheren Job haben, weil sie alle von der Regierung finanziert werden. Sorry, aber da muss ich lachen. Massenweise Zeitungsverlage kämpfen gerade ums Überleben...

      Ich hoffe immer noch, dass all diejenigen, die sich gerade an den Demos beteiligen, weil sie scheinbar völlig verunsichert und verängstigt sind, verstehen, dass das nicht der richtige Weg ist. Klar ist dieses blöde Virus und alles, was es mit sich bringt, für viele Menschen Grund, Angst zu haben. Aber Angst war schon immer ein schlechter Ratgeber. Dass man nicht merkt, wem man da auf den Leim geht - da fehlt mir dann ehrlich gesagt auch das Verständnis.

      Löschen
    2. Das ist richtig, Gewalt ist keine Lösung. Ich wollte vielmehr meine Wut über diese Leute zum Ausdruck bringen. Das jemand nicht weiß mit wem er da mitmarschiert, hm, glaube ich nicht. Ich denke, manch einer kaschiert sein braunes T-Shirt mit einer blauen quergestrickten Jacke und ein paar Bachblüten als Eau de Parfüm. Natürlich ist es auch nuuuur eine andere Meinung, (natüüüüürlich,haha).
      Erschreckend wieviel braunen Sumpf es gibt. Und erschreckend, wieviel Morgenlicht der Sumpf zu sehen meint, wahrscheinlich sogar sieht.
      Und die Sache mit der Angst. Ich habe grundsätzlich vor allen Krankheiten einen Riesenrespekt, aber Angst, nein hab ich momentan noch nicht.
      Ich finde, wir sollten alle viel mehr Hoffnung haben. Irgendwie rückt sich alles wieder zurecht, früher oder später.


      Löschen
    3. Ich kann das gut verstehen. Es gibt eben diese Momente, in denen man einfach mächtig wütend ist. Ich bin mir nicht sicher, ob manche dieser Menschen sich nicht doch vor einen Karren spannen lassen, ohne es zu merken. Falls das nicht so ist, ist der braune Sumpf derart groß - das möchte ich mir gar nicht vorstellen.
      Ich glaube nicht, dass dieses Virus etwa ist, vor dem wir Angst haben sollten. Respekt ja. Aber bitte keine Angst. Es wird vorübergehen und wir könnten als Gemeinschaft eine Menge Nutzen daraus ziehen. Aber dazu gehört halt so etwas wie Bereitschaft zu Solidarität. Und die haben manche Menschen wohl einfach nicht.

      Löschen
  2. Ich glaube das letzte Wochenende haben wir doch alle irgendwie gefeiert. Die Nachrichten, das wunderschöne Wetter, dass es uns nochmal ermöglicht hat ein paar Stunden in der Sonne zu verweilen. Toll die Bilder die du gepostet hast. Die Bluse ist ein Traum und steht dir hervorragend gut! Hoffe das ich sie jetzt öfters mal sehen kann.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schätze, das Hemd wird es noch oft zu sehen geben. Im Moment bin ich mächtig fröstelig, da kommt es gerade recht.

      Löschen
  3. Zum Feiern gibts bei mir aktuell nichts. Auch wenn der Ansatz Trumps als Geschäftsmann statt als Politiker zu agieren so schlecht vielleicht gar nicht gewesen wäre. Ich bin froh, dass er abgewählt wurde. Ihm fehlen wichtige Eigenschaften. Verlässlichkeit. Höflichkeit. Offenheit. Vertragstreue und Ehrlichkeit. Das sind mMn Eigenschaften, die eine Führungsperson unbedingt haben muss.

    Was die Demos betrifft, sind wir noch immer unterschiedlicher Meinung. In diesen Zeiten müssen sie nicht sein. Und wenn dann nur unter den üblichen Auflagen. Sobald das nicht funktioniert, gehört das mit straffer Hand aufgelöst.

    Berittene, Isar, fertig. Sorgt für Abkühlung. Ich würde mir als Regierung nicht auf der Nase rumtrampeln lassen. Aber ich wäre ja auch der König von Deutschland. Gerade in Zeiten der Zerfaserung ist eine "enge Führung" und Einigkeit in der Legislative unabdingbar.

    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir nicht sicher, ob Geschäftsleute als Politiker eine gute Figur abgeben. Sie tun es definitiv nicht, wenn sie derart machtorientiert und egozentrisch sind wie Mr Trump.
      Das Demonstrationsrecht auszuhebeln finde ich kacke. Aber wenn Demonstranten sich nicht an Vorschriften halten, dann müssen Demonstrationen eben beendet werden - mit allen Konsequenzen, bitte. Keine Ahnung, ob es in Leipzig berittene Polizisten gibt. Eine Isar gibt es auf jeden Fall nicht ;-) Aber sagen wir es so: Sich als Polizei einfach zurückzuziehen ist indiskutabel. Bei anderen Demonstrationen, die aus dem Ruder laufen, werden durchaus auch mal Wasserwerfer eingesetzt. Sollen gegen den braunen Mob auch helfen, hab ich gehört.

      Löschen
  4. Schön, dass Dir das Lachen nicht im Hals stecken geblieben ist. Ich könnte momentan nur "Kotzen" angesichts der angeblichen "Querdenker". Immerhin wurde die Demo in Braunschweig noch abgesagt. Doch jetzt sollte endgültig klar sein, in welche Richtung das geht, selbst wenn ein paar harmlose Demonstranten dabei waren.

    Wollen wir mal hoffen, dass sich die Wogen in Amerika nach dem Trump-Desaster wieder glätten. Das wird ein hartes Stück Arbeit.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hilft ja nix, wenn mir das Lachen im Halse stecken bleibt. Das macht die Sache nicht besser. Kotzen tu ich dann in einer stillen Stunde ;-)

      Löschen
  5. :-) Liebe Fran,
    Du siehst vollkommen entspannt und glänzend aus. Das Wochenende in der Sonne dürfte Dir sehr wohl bekommen sein!
    Die letzte Woche war wirklich durchwachsen - angefangen mit dem Anschlag hier in Wien. Gegen Ende der Woche habe ich dann ständig CNN angeklickt Als das Ergebnis verkündet wurde, war ich auch sehr erleichtert. Allerdings werden Biden und Harris eine (Lebens-)Aufgabe mit dem Ausmisten des Augias-Stall vor sich haben. Dazu müssen sie sukzessive die Kluft zwischen den Bürgern beseitigen... Das wird nicht leicht werden. Aber die Antrittsreden der beiden - die habe ich mir nachts live angeschaut - waren schon mal sehr positiv.
    Einen Geschäftsmann zum Präsidenten zu wählen, finde ich an und für sich gar nicht schlecht. Dass dieser sich nun 4 Jahre so derbe daneben benommen hat konnte wohl kein Mensch ahnen (auch wenn ich schon vor 4 Jahren gegen ihn war).
    Nun denne. Alles wird gut. Wollen wir's hoffen ;-)
    Bleib gesund und habe einen schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Ausmisten würde ich nicht mit den beiden tauschen wollen. Aber ich bin sicher, dass Biden und Harris sich hervorragend ergänzen und die Vizepräsidentin eine durchaus wichtige Rolle spielen wird. Die Kluft zu beseitigen wird länger als vier Jahre dauern. Aber sie werden es hinkriegen, dass sein nicht mehr so tief ist.

      Löschen
  6. Liebe Fran,
    wieder was gelernt: Shacket. Ich bin fasziniert vom Blüschen.
    Die Demos haben mein Herz in Wallung gebracht- nicht positiv. Vor allem, was die dann vor der Kamera teilweise von sich geben, puh. Allerdings, der Richter, der das genehmigt hat, lässt mich auch ganz leicht zweifeln.
    Das Wahlergebnis hat mich Nerven gekostet. Aber die Felsbrocken, die von meinen Herzen geplumpst sind... Wir schauen gerade die Comey Story. Da sieht man, dass vieles wohl geahnt wurde.Aber leider nicht geahndet. Sehr sehenswert.
    Ich habe grundsätzlich gegen keinen Berufsstand als Politiker etwas- nur gibt es da für mich so einige Voraussetzungen, die sie schon mitbringen sollten.
    Hoffen wir mal das Beste und dass es den B(e)iden gelingen möge, zumindest die Gräben aufzufüllen. Zuzuschütten wird wohl leider nicht gelingen. Und dass 2024 noch etwas auf sich warten lässt.
    Mach es dir kuschelig.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist manchmal schwer zu ertragen, was da manche Menschen von sich geben. Zu den Richtern sage ich jetzt mal nix, das Ergebnis wäre wohl unflätig.
      Ich begleite jetzt seit fast 20 Jahren die Politik, wenn auch nur auf kommunaler und maximal auf Länderebene. Und das hat mich gelehrt, dass man nicht "mal eben so" Politiker wird. Es gibt definitiv eine ganze Menge Voraussetzungen, die man da mitbringen muss. Mir gefällt nicht immer, was ich da sehe oder höre. Aber ich ziehe trotzdem meinen Hut vor den meisten Politikern und wenn ich dann wie kürzlich im Gehaltsvergleich sehe, wie ein Hamburger Bürgermeister bezahlt wird, dann frage ich mich, warum der das überhaupt macht. Soviel zu: Die schleppen das Geld in Säcken raus...

      Löschen
  7. Liebe Fran, ich finde Dein Shaket klasse, das wirst Du oft tragen. Da bin ich ganz bei Dir. Tolle Fotos. Der November hatte wirklich schon schöne Tage bereit. Irgendwie brauchen wir das auch, nicht wahr ;)
    Ich bin so froh über das Wahlergebnis: Ich hoffe Trump hat es jetzt auch kapiert. Bei Twitter war er ja anderer Meinung.
    Ich habe bei Dir was gelernt. Die Sache mit der 18. Ich hab das noch nie gehört und der Göga, den ich jetzt gefragt habe, auch nicht. Holzauge sei wachsam! Ist nicht überall eine Art Isar?
    Genieß die Sonne, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Jahr brauchen wir die Sonne ganz besonders. Das war im März/April genauso und aus unerfindlichen Gründen hat das Universum das wohl gemerkt :-)
      Echt? Du kanntest die Sache mit der 18 nicht? Ich war davon ausgegangen, dass diese Art der Symbolik bekannt ist. Als Zusatzinfo: 88 steht für den Gruß des braunen Mobs...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Pauschal und ich