Direkt zum Hauptbereich

Eine Lederhose, ganz viele Outfits: Rot und businesstaugliches Karo

Hurra! Halloween ist vorbei und ich hatte einen ruhigen Abend :-) Ich weiß das sehr zu schätzen. Im vergangenen Jahr wohnte ich noch am Ende dieses 300-Einwohner-Dorfes und da gefühlt 100 der Einwohner noch keine zehn Jahre alt sind, klingelte es da an Halloween pausenlos an der Tür und ich musste im Tausch gegen mehr oder weniger hörenswerte Gedichte oder ein einfaches „Süßigkeiten1“ Süßkram rausrücken. In diesem Jahr war es herrlich ruhig. Kein Klingeln und mein Weingummi durfte ich selbst essen.

Äh ja. Vermutlich klang jetzt raus, dass ich kein sonderlich großer Halloween-Fan bin. Ein Fan des Reformationstages bin ich eigentlich auch nur, weil ich gestern einen kurzen Arbeitstag hatte, weil wir ja am. Am Feiertag erscheint meine Zeitung nicht und ich hatte endlich mal Zeit, meinen Schreibtisch aufzuräumen :-) Also begann mein Wochenende schon früh am Freitagnachmittag - eher ungewöhnlich. Und ja, ich gebe es zu: Ich war, weil ich noch ein paar Besrgungen machen musste, anschließend sogar noch ein letztes Mal vor Dezember in einem netten kleine Café. Für die kommenden vier Wochen mache ich mir meinen Milchkaffee dann eben einfach selbst. So leckeres Shortbread wie gestern kriege ich allerdings vermutlich nicht hin…


Nachdem der eine oder andere um mich herum in den letzten Tagen ein wenig trübsinnnig über einen November ohne Gastronomie und Freizeitvergnügen sinnierte, habe ich mir außerdem überlegt, was ich im trübsten aller Monate denn wohl auf die Beine stellen könnte. Im März fand ich das etwas einfacher, denn da war der Frühling im Anmarsch und es regnete nur an jedem zweiten Tag ;-)


Aber hilft ja nix. Also gab es am Samstag Phase eins: Leckeres Essen. Die Abwesenheit der Veganer des Hauses wurde von mir schamlos ausgenutzt, um eine Riesenportion Pulled Pork zu zaubern. Da ich todesmutig fast ein halbes Bio-Schwein aus dem Fleischer meines Vertrauens geschleppt habe, steht also nicht zu befürchten, dass ich in den kommenden vier Wochen verhungere.


Und weil ich für dieses Jahr beschlossen habe, dass im Anschluss an Halloween ohne Übergangsfrist die Vorweihnachtszeit beginnt, habe ich heimlich schon einmal ein paar silberne Kugeln und meine liebsten Lichterhäuser aus der Weihnachtskiste befreit. Bisher gab es keine Beschwerden. Und falls noch welche kommen, werde ich versichern, dass ich sie prüfe ;-) Es steht also zu befürchten, dass ich in den kommenden Wochen eventuell weihnachts-deko-mäßig ein wenig eskaliere. Ich schätze aber, dass die besten aller Töchter mich da in den Griff bekommen. Zumal sie festgestellt haben, dass die Spekulatius, die ich schon tütenweise angeschleppt habe, vegan sind. Und für vegane Kekse tun die Damen fast alles.


Nachdem die halbe Welt während des Lockdowns das Sportfieber packte und ich die Sache mit dem Laufen in den letzten Wochen etwas schleifen ließ, werde ich das wohl wieder anpacken. Also wird ab heute wieder gelaufen. Sogar wenn es regnet. Also voraussichtlich. Falls ich meine Regenjacke finde. Und früh genug aufstehe.


Und dann wären da noch drölfzig Gigabyte Fotos auf meinem Rechner, die ich dringend mal sortieren müsste. Allerdings warten auch noch drei bis vier Bücher darauf, endlich gelesen zu werden. Und ehrlich gesagt finde ich Bücher wesentlich sympathischer als das Sortieren von Fotos. Andererseits kann man beim Sortieren von Fotos ziemlich gut vom Meer träumen. Und weil Ausflüge ans Meer in den nächsten Wochen ja nicht so angesagt sein werden – obwohl man da vermutlich ziemlich allein am Strand entlangläuft – sortiere ich wohl lieber Ostsee-Fotos :-)


An der Ostsee in Travemünde sind auch die Fotos mit Lederhose und Daunenweste entstanden. An dem Balancier-Parcours können meine Kinder nicht vorbeigehen, ohne einmal darüber gelaufen zu sein und weil ich ein Herdentier bin, mache ich natürlich nicht. Kein Schaf darf die Herde verlassen! Inzwischen könnte ich wohl auch als Seiltänzerin anheuern, aber die tragen immer diese knappen Glitzer-Dinger und darin sehe ich scheiße aus. Also lasse ich es lieber bei der Lederhose, einem Sweater und der Daunenweste. Ein absoluter Freizeitlook.






Die Hose kann allerdings auch anders. Die darf bei mir sogar mit ins Büro. OK, bei mir darf so ziemlich alles ins Büro, weil es da absolut keinen Dresscode gibt. Den macht sich jeder selbst. Aber mit Kaschmir-Hoodie und Karoblazer geht auch eine Hose im Joggingschnitt. Finde ich. Außerdem ist die Kombi bei dem derzeitigen Temperatur-Chaos ziemlich praktisch. Morgens sieben Grad, nachmittags 17. Abends dann wieder sieben. Also landet der Pullover spätestens mittags einfach in meiner Tasche und darf da bis abends wohnen. Und mit den Boots kann ich notfalls auch Waldbrände austreten :-)




So, das waren vorerst die Outfits mit der Lederhose. Morgen oder übermorgen gibt es dann den Oktober-Rückblick. Ich bin selbst gespannt, was der so bringt. Denn gefühlt raste der Oktober nur so an mir vorbei.


Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Mir gefallen beide Looks. Wobei ich den Business-Look total anders finde. Es ist echt erstaunlich, was der Austausch von wenigen Kleidungsstücken bewirkt. Ich bin auch ein absoluter Westen-Fan. Die rote Weste finde ich klasse.

    Für mich ändert sich in den nächsten Wochen nicht viel. Es bleibt also abzuwarten, ob der 2. Lockdown den gewünschten Effekt erzielt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Business-Look gibt es bei mir zurzeit nur an Tagen, an denen wirklich wichtige Termine anliegen. Ansonsten ist eher die sportliche Variante angesagt.

      Ich habe in der letzten Woche häufig mit dem Gesundheitsamt hier gesprochen. Die mussten durchschnittlich 20 bis 30 Kontakte pro Infiziertem verfolgen. Diese Zahl dürfte sich jetzt auf jeden Fall reduzieren und damit die Gefahr, dass die Kontakte wiederum Menschen anstecken. Daher denke ich schon, dass das was bringt.

      Löschen
  2. Suuuper Dein entspanntes Joboutfit. Sehr lässig, super trendy. Gefällt mir richtig gut. Und gute Materialien sieht man einfach. Auch mit der roten Steppjake siehts cool aus. Balancieren kannst Du hervorragend. Mach das ruhig weiter, das ist gesund :)
    Du hast super demonstriert wie unterschiedlich ein Look werden kann wenn man anders kombiniert. Du würdest sicher locker noch 10 Looks mit der Hose hinbekommen die immer neu sind. Das mag ich.
    Ehrlich ich werde viel arbeiten müssen und schauen dass ich mental Abstand gewinne wenn ich frei habe. Ich werde versuchen den November zu genießen und mich nicht runterziehen zu lassen. Dann wirds auch nicht besser. Du weißt ja Homeoffice ist bei mir auch nicht. ;)
    Auch diese Zeit wird vergehen. Bleib gesund Fran, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich beneide dich gerade nicht um deinen Job. Der dürfte gerade im Moment echt hart sein. Prima, wenn du die Freizeit dann trotzdem genießen kannst. Und ja, die Zeit wird vergehen. Ich hoffe, im nächsten Sommer haben wir dieses blöde Virus im Griff.

      Löschen
  3. Gefällt mir sehr gut an Dir, beides. Vor allem, die cremige Variante gefällt mir super gut. Sieht lässig und edel aus.
    Der November geht mir jetzt schon auf den Wecker. Und es ist noch nicht mal ein Tag davon vorbei.
    Lass Dir gut gehen und bleib gesund. BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist der November bisher nicht halb so schlimm wie sein Ruf. Die ersten beiden Tage waren definitiv richtig gut, in allen Belangen. Das darf gern so weitergehen :-)

      Löschen
  4. Liebe Fran,
    Deine Lederhose muss eine der glücklichsten Lederhosen auf diesem Planeten sein, so sehr, wie sie geliebt wird.
    Das Businessoutfit ist wie dein beiges SommerCOSkleid- es ruft mich. Der Hoodie ist richtig toll, der Blazer ach.
    Ansonsten sehe ich es wie du: Halloween hier ist nicht mein Favorit und ich bin froh, dass in diesem Jahr hier auch niemand geklingelt hat.
    Lesen würde ich auch lieber als sortieren oder gar putzen... Ansonsten hoffe ich auf einen Effekt der Maßnahmen, die dann auch mal länger greifen, weil alle mitmachen.
    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe alle meine Lederhosen :-) Die stehen noch vor meine Jeans an erster Stelle.
      Ich bin nicht sicher, ob die Maßnahmen tatsächlich ausreichen werden. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das Ende November nicht ausgestanden sein wird.

      Löschen
  5. Schön siehst du mal wieder aus meine Liebe Fran! Sehr coole, sportliche Outfits, die dir beide sehr gut stehen. Beide Variationen gefallen mir sehr! Die Hose ist einfach so ein Allrounder der zu allem passt.
    Der Blazer sieht wirklich klasse aus zu der Lederhose und dazu die Boots, genial, sehr gelungen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Sommer ade? Pah - nicht mit mir.