Direkt zum Hauptbereich

Ich packe meinen Koffer :-)



Der Kurztripp nach Barcelona ist leider vorbei. Wunderschön war es :-) Ich liebe diese Stadt seitdem ich das erste Mal da war und es zieht mich immer wieder hin. Und weil heutzutage fast jede Fluggesellschaft in ihrem Basis-Tarif ausschließlich Handgepäck vorsieht und ich mit dieser Version des Fliegens wie ihr wisst viele lustige Erinnerungen verbinde, gab es auch diesmal die Herausforderung: Vier Tage mit Handgepäck.

Bei den ersten Städtetrips hatte ich regelmäßig viel zu viel Kleidung dabei. Und zu viele Schuhe, die im ungünstigsten Fall auch noch unbequem waren. Inzwischen habe ich dazugelernt. Allerdings brauche ich eine ganze Menge Zeit zum Packen. Bei Hauruck-Aktionen landet noch immer viel zu viel im Koffer.

Den Anfang machen die Schuhe. Sie müssen in erster Linie bequem sein. Wir legen im Schnitt 15 bis 20 Kilometer pro Tag zu Fuß zurück. Ich liebe es, fremde Städte zu Fuß zu erkunden. Klar kann man mit der U-Bahn diverse Kilometer sparen. Aber zu Fuß sieht man viel mehr. Also ist ein Paar bequeme Sneaker auf jeden Fall Pflicht. Dazu ein weiteres Paar, das ein bisschen schicker ist. Schick braucht man immer mal. Und das war es auch schon. Alles mit Absatz allerdings muss zuhause bleiben.




Stehen die Schuhe, steht auch meist schon die farbliche Richtung der restlichen Kleidung. Ob es eher T-Shirts oder Pullis sein sollen und welche Jacke mit muss, verrät der Blick auf die Wetter-App. Und auch für alles oberhalb der Schuhe gilt: Bequem ist Pflicht. Weder im Flugzeug noch beim Sightseeing mag ich irgendetwas, was zwickt oder nicht richtig sitzt. Die erste Auswahl landet auf der Kleiderstange.




Jetzt kommt das Feintuning. Pro Tag mindestens ein bequemes Outfit, ein paar Oberteile zum Wechseln, eine zusätzliche Hose und ein etwas schickeres Outfit müssen mit. Da wird dann hin- und herüberlegt und -geschoben. So lange, bis Überflüssiges wieder im Schrank verschwunden ist und ich im Prinzip alles mit allem kombinieren kann. Das Reiseoutfit wird nun zur Seite gehängt, alles andere wird zusammengelegt und verschwindet im Koffer. Die Schuhe kommen natürlich in einen Beutel.




Wichtig: Im Koffer muss natürlich noch ein bisschen Platz für eventuelle Neuerwerbungen sein. Falls nicht, muss man halt im Hochsommer auf dem Rückflug eine dicke Strickjacke tragen. Selbst schuld ;-)

Jetzt bleibt die letzte und größte Herausforderung: Der Zipp-Beutel, in dem alle Flüssigkeiten aka Toilettenartikel untergebracht werden müssen. Flüssigkeiten und Gegenstände mit vergleichbarer Konsistenz wie Cremes und Gels, dürfen ausschließlich in kleinen Einzelbehältnissen von maximal 100 ml in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren Plastikbeutel von maximal einem Liter Fassungsvermögen eingepackt sein. Pro Person genau ein Beutel. Mehr nicht. So will es die EU-Handgepäckrichtlinie. An der vermutlich nur Männer mitgearbeitet haben.




Wie gut, dass es die meisten Kosmetikartikel inzwischen im Mini-Format gibt. Und was es nicht gibt, wird umgefüllt. Und wenn man ordentlich stopft, passt es. Und wenn es mal nicht passt, schummelt man einen Teil der Behälter in den Zip-Beutel des Göttergatten ;-)

In diesem Fall hatte der Göttergatte übrigens einen Koffer nachgebucht. Ich glaube, er hatte Angst, auf dem Rückweg als Kleiderpuppe dienen zu müssen. Na klasse, und dabei hatte ich doch ohne Probleme alles in meinen kleinen Koffer bekommen. Und noch Luft! Aber gut, auf die Weise brauche ich mir um das Volumen meiner Einkäufe überhaupt keinen Kopf mehr zu machen :-)

Liebe Grüße
Fran



Kommentare

  1. Selbst bei einem etwas längeren Urlaub habe ich über die Jahre festgestellt, dass ich nicht zuviel mitnehmen muss. Früher packte ich definitiv immer zu viel ein. Das hat sich in den letzten Jahren deutlich gebessert ;-). Bequemes Schuhwerk ist das A und O. Da stimme ich Dir zu. Etliche Kilometer würde ich ebenfalls nur mit flachen Schuhe zurücklegen.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging es lange genauso. Ein Riesenkoffer voller Dinge, die ich nicht brauchte. Inzwischen habe ich gewaltige Fortschritte gemacht und packe tatsächlich nur das ein, was benötigt wird :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  2. ordentlich! :-)
    durch die rucksack- und bergsteigerreisen hab ich sehr schnell gelernt das gepäck klein zu halten. und der liebe mann hats beim faltbootwandern dann auch noch begriffen....
    wir buchen wenn nötig einen koffer weil wir den handgepäck-hassle lästig finden. ausserdem - wo soll das opinel sonst hin?! dafür geht aber unser beider gepäck in den einen mittelgrossen koffer, für 5-8 tage inkl. ballgarderobe. bei den schuhen bin ich heilfroh endlich diverse paare gefunden zu haben die superbequem aber keine turnschuh sind - so was gibts wirklich! man siehts denen nichtmal an! ansonsten - 2 röcke mit je einem passenden OT für jeden tag, was warmes, was für regen (auch kopfbedeckung), ein kleid als "wild card". zum fliegen natürlich auch am liebsten kleid mit weitem rock (darin kann man richtig entspannt rumhängen ohne das andere einem bis paris gucken können!) ohne taille, den gürtel lose gemacht im flieger :-)
    ich hoffe es gibt hier bald mal barcelona-fotos!!!!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beate, kannst Du diese superbequemen Schuhe, denen man nicht ansieht, dass sie superbequem sind und die zum Rock tragbar sind, evtl. mal zeigen oder hast Du das schon?
      LG
      Gunda

      Löschen
    2. Ihr nehmt ein Opinel mit? Witzig :-) Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Ich kaufe die guten Stücke immer im Küchenladen neben der Wohnung meiner Schwester und schicke die nötigenfalls mit der Post. Die Sammlung wächst und gedeiht ;-)
      Ich mag den Hassle mit den großen Koffern einfach nicht. Kleines Köfferchen, das ich zur Not sechzig Stufen rauftragen kann, muss reichen. Und die Stiefeletten sind in der Tat genauso bequem wie Turnschuhe. In denen laufe ich zur Not auch 25 Kilometer.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    3. ein opinel kauft man nicht - das kriegt man verliehen - und hält es dann in ehren! und ein ordentliches mädchen hat immer ein taschenmesser dabei :-)
      der KLEINE koffer ist selbst voll so leicht dass ich ihne tragen kann - ist schliesslich kein schrankkoffer! die tanten am gepäckschalter gucken jedenfalls immer ungläubig wg. der kleinen grösse für 2!

      @gunda: guck dir meine venedig- und wienposts an - da habe ich die diversen schuhe an und jede menge pflaster getreten.... aber ich denke dein stil sind sie nicht :-)

      Löschen
    4. Oh mann, mir hat nie jemand ein Opinel verliehen. Dafür ist die Küche voll davon. Selbst gekauft ;-) Und Koffer, die man selbst tragen kann, sind Gold wert.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  3. Oh ich bange jetzt schon vor der Tatsache, dieses Jahr mit dem Fahrrad und dementsprechend sehr begrenztem Platz in den Urlaub zu radeln und werde mir noch viele Gedanken machen müssen....
    Flache bequeme Schuhe sind bei mir immer wichtig.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fahrradurlaub verweigere ich im Moment noch *grins* Kinder und Mann würde gern mal eine Tour entlang der Elbe machen. Ich weniger... weniger wegen des begrenzten Gepäcks als vielmehr weil das garantiert eine Woche durchregnet, wenn ich unterwegs bin ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  4. Huhu - toller, inspirierender Post, da das Packen eins meiner größten Probleme darstellt, wenn's ans Wegfahren geht. Ich bin ja nicht so geübt darin und nehme IMMER zu viel mit. An einen kleinen Handgepäckskoffer ist bei mir nicht zu denken! Außerdem laufe ich am Packtag permanent fluchend durch die Wohnung und gehe allen Anwesenden auf den Geist ... :/

    Was bedeutet "Pro Tag mindestens ein bequemes Outfit, ein paar Oberteile zum Wechseln, eine zusätzliche Hose"? - Also z. B. 3 Nächte im Urlaub sein = 1 Ouftit für die Reise inklusive Ankunftstag, je 1 komplettes Outfit für die 2 Tage, an denen man komplett da ist, eine zusätzliche Hose UND ein Outfit für den Rückreisetag?
    Nee, ne? Dafür reicht ja so ein Minikoffer nie im Leben.
    Also haste wahrscheinlich nur eine Hose an und eine weitere mit, richtig? Was Kleider- oder Rockmäßiges fällt dann unter "ein etwas schickeres Outfit", korrekt?

    Wie lange wart (ward? Nee, mit t, oder?) Ihr eigentlich da? Also, wie viele Nächte?
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer zu viel kenne ich. Und irgendwann war der Punkt erreicht, da ging es mir einfach nur auf die Nerven. Die schone ich jetzt mit dem Mini-Koffer :-) Wir waren von Freitag früh bis Montag unterwegs. Da reichen mir drei Hosen, zwei Pullover, vier T-Shirts, zwei Blusen, Lederjacke, dünne Daunenjacke für Hin- und Rückflug, Blazer und Wohnschal. Plus zwei Paar Schuhe. Kann alles miteinander kombiniert werden. Rock oder Kleid war nicht dabei, wir hatten ja diesmal weder Ballett noch Theater auf dem Plan, sondern Basketball. Und da war ein Kleid unnötig :-) Darüber, wie viel ich gekauft habe, reden wir jetzt mal nicht *grins*
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  5. Hut ab, vor Deiner Disziplin. Das nenne ich ausgewählt einpacken! Ich bringe das nicht. Mus ich auch nicht. Für die 3 Nächte in Paris habe ich bei Air France auch teuer einen Koffer dazugebucht, dafür habe ich aber auf dem Rückweg sogar "Fremdeinkäufe" mit aufgenommen und der Reflektor durfte mit mir verreisen :) Und ich war an den Abenden immer anders chic gekleidet. Ich fühle mich einfach wohler, wenn ich mehr Auswahl habe. Das hat nichts mit "ich könnte mich ja bekleckern" zun tun, dagegen gibt es ja Hosen wie Dein Fetisch-Teilchen, sondern einfach damit, dass ich mich HIER nicht entscheiden möchte, wonach mir DORT gerade ist. Ein Traum ist eh, nur mit einer Zahnbürste loszuziehen, morgens anzukommen und sich dann ALLES neu zu kaufen, jedenfalls träume ich solange davon, bis ich eine Packzofe habe. Das ist der nächste Traum: packen zu lassen :) da bin ich ganz bei Gunda!
    LG ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme mal an, dass unsere Tagesgestaltung sehr voneinander abweicht :-) Wenn wir Theater- oder Ballettkarten habe, muss "chic" mit, also diesmal nicht. Und um ins Museum zu gehen, am Strand abzuhängen, auf einen Berg zu klettern oder Kaffee trinkend in der Altstadt zu sitzen reicht eine Jeans allemal. Für Vuitton- und Hermes-Besuche muss auch keine standesgemäße Garderobe her, die fallen wegen "kann ich mir nicht leisten" sowieso weg. Und in Barcelona und London weiß ich vorher ziemlich genau, wonach mir dort ist :-). In Paris steht mir der Kleiderschrank meiner Schwester zur freien Verfügung, da findet sich für absolut jeden Anlass etwas, zur Not auch für ein Dinner mit dem Botschafter. Mir macht Packen inzwischen sehr viel Spaß. Falls ich eine Packzofe finde, trete ich sie gern ab :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. SPASS macht Dir Packen??? *Fieberthermometerraushol*
      Da werde ich niemals nicht hinkommen!

      Aber Bärbel, bei Dir wundert mich schon, dass Du noch keine - wie soll ich sagen - "abgestumpfte" (nicht negativ gemeint!!! Mir fällt nur kein besseres Wort ein) Routine fürs Packen hast, so oft wie Du unterwegs bist. Das müsste doch im Schlaf klappen. Nicht?

      Löschen
    3. technik und kosmetik klappt im schlaf, aber fummel und schuhe sind das problem. es ist schon besser geworden, mit meinem packunwillen, aber spass werde ich daran auch nie haben. den habe ich lieber anders (-:

      Löschen
    4. Oh, meine Menge an Spaß ist nicht eingeschränkt. Daher muss ich ihn nicht rationieren und kann Spaß am Packen und sogar an meinem Job haben, ohne dass ich an anderer Stelle mit Spaß sparen müsste. Ich freue mich jeden Tag über diese Tatsache :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  6. Ich fliege nicht . Wenigstens nicht bisher . Allerdings bin ich beim packen gut organisiert . Tage vorher stelle ich einen Wäschekorb für jeden zur Verfügung , wo alles seiner Meinung nach wichtige rein darf und dann nur noch in den Koffer und fertig . Als die Kinder klein waren habe ich eine Checkliste erstellt , und selbige abgearbeitet . Dadurch habe ich selten was vergessen . Und wenn war es nicht wichtig . Für mich selbst , brauche ich etwa 60 Minuten Ruhe und dann soll wohl alles verstaut sein . Für länger habe ich keine Lust geschweige Geduld . Allerdings nehme ich immer weniger mit . Oft reicht das nämlich auch aus ;) einen Spickzettel für Besonderheiten schreibe ich Tage vorher . Damit genau das nicht vergessen wird .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Checkliste kenne ich auch. Ab dem Zeitpunkt, an dem die Kinder lesen konnten, haben sie eine in die Hand gedrückt bekommen und durften allein packen. Das führte zwar manchmal zu eher ungewöhnlichen Kombinationen, aber auch dazu, dass sie das heute aus dem Effeff beherrschen. Mit 60 Minuten wäre ich verloren. Oder hätte Kram im Koffer, den kein Mensch braucht. Für solche Aktionen bin ich einfach zu unkoordiniert, leider. Vergessen tu ich eigentlich nie etwas. Außer im Hotelzimmer. Meine Handyladekabel zum Beispiel habe ich schon weltweit gestreut :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  7. OMG!!! Vier Tage mit Handgepäck Fran??? Das schaffe ich nicht/nie!!!...Und ich glaube ich möchte auch nicht!;)
    Ich liiiebe Barcelona, eine wunderbare und sehr facettenreiche Stadt und deswegen komme ich immer wieder zurück!Schön, dass du da warst! Bin schon gespannt auf deine Fotos und Bericht!
    LG Claudia

    www.claudias-welt.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist toll, noch ein Barcelona-Fan. Bericht kommt am Freitag :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  8. Hast Du Barcelona von mir gegrüßt? Ich wäre gern mitgeflogen. Ein kleiner Koffer würde mir nicht reichen.

    Viele Grüße aus Stuttgart
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar habe ich gegrüßt :-) Und soll Grüße zurück ausrichten!
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  9. Ich mache das ganz ähnlich wie Du. 2 Paar Schuhe. Davon ein sporteilagentaugliches. Eins im Koffer. Ggf. eine Jacke. Diverses für den Zwiebellock. Schal. Das klappt gut. Und da reicht mir für 4 Tage auch ein Handgepäcksköfferchen. Aber Da wir uns bei den Waschsachen nicht beschränken wollen geben wir einen Koffer (Lufthanse meist plus 20€) in aller Regel auf. Da ist dann auch mein Fön drin, Hausapotheke etc. Das am Mann zu haben ist mir das Geld wert. Aber wir fliegen auch nur alle 1-2 Jahre wo hin. Da muss der 20er drin sein. Und im Urlaub shoppe ich nie.
    Wir fahren meist in den Süden. Die führen meine Länge/Größe eh nicht. Oder ich könnte das selbe eh in MUC kaufen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Beschränkung im Sachen Kosmetik ist das Einzige, was mir beim Handgepäck wirklich auf den Zeiger geht. Diese Zip-Beutel sind einfach die Pest. Da passt ja nix rein. Fön allerdings nehme ich fast nie mit. ich komme mit jedem Hotelfön klar. Und Hausapotheke bleibt auch zuhause. Ein paar Kopfschmerztabletten reichen aus, für alles Andere geht es halt in die Apotheke vor Ort.
      Wenn wir "großen" Urlaub machen, nehme ich durchaus auch einen großen Koffer. Aber für bis zu fünf Tage reicht eigentlich das Handgepäck. Im Sommer erst recht. Das einzige Problem sind tatsächlich meist die Dinge, die ich vor Ort kaufe. Und ich finde in jeder Stadt etwas, was es in Hamburg nicht gibt *grins*
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  10. Liebe Fran,
    auch ich wäre gerne mitgeflogen, denn Barcelona ist eine tolle Stadt, die es lohnt immer wieder zu besuchen.
    Packen hast du wirklich drauf, und wie ich sehen konnte hast du perfekte Teile für den Städtetrip mitgenommen.
    Ich nehme leider auch immer viel zu viel mit, verreise aber meistens mit dem Auto. Wenn ich mal fliege,
    dann wähle ich meine Outfits auch ganz gezielt aus.
    Liebe Grüße
    Gaby
    www.stylishsalat.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Auto bin ich seit Jahren nicht mehr in den Urlaub gefahren. Da tendiere ich dann aber auch dazu, das Auto bis unters Dach vollzupacken ;-) Dann muss ich den Kram ja nicht schleppen...
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  11. Da bist du ja bestens organisiert, Hut ab. Ich schleppe auch immer zu viel mit, obwohl ich mir vorher ähnliche Gedanken mache.
    Barcelona war bestimmt toll, leider war ich noch nie dort. Die Stadt zu Fuß zu erkunden, finde ich super. So nimmt man alles ganz anders wahr.

    L. G.
    Sabine

    http://www.styleuppetite.blogspot.de


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Städte gehören zu Fuß erkundet ;-). Wenn man mit der U-Bahn oder dem Bus unterwegs ist, entgeht einem so vieles. Klar kann man die Sehenswürdigkeiten o viel besser zeitsparend abklappern. Aber die kleinen Details sieht man oft nur, wenn man geht. Und man kommt viel eher mit Menschen ins Gespräch.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  12. Respekt! Vor Deiner Disziplin und Deinem Organisationstalent. Ich käme nicht mal für einen Wochenendausflug mit dem Handgepäckkoffer aus. Wobei ich die Gabe zu minimieren sehr bewundere. Hast Du den übrig gebliebenen Platz mit spanischer Mode gefüllt?
    Übrigens die Nietenstiefel sind fantastisch!
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat mir Disziplin gar nicht so viel zu tun. Eher mit der Erfahrung, dass bei beschränktem Platz das System "Ich werfe was in den Koffer" nicht wirklich gut funktioniert und sich das spätestens dann rächt, wenn man am Urlaubsort ein vernünftiges Outfit sucht und erstmal einkaufen gehen muss *lach* Nicht dass ich etwas dagegen hätte, aber irgendwie ist das lästig. Und natürlich habe ich ein ganz kleines bisschen gestoppt. So ganz ausgiebig war aber zeitmäßig diesmal nicht drin. Außerdem hatte ich meine beiden jungen Damen als Shopping-Begleitung nicht dabei.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  13. Wow!! Ein echter Packprofi! Ich hoffe, Ihr hattet eine tolle Zeit in Barcelona. Habt ja ordentlich was zu Fuß zurück gelegt ;-) aber so sieht man am besten alles! Willkommen zurück im Norden. LG Anke | Wohlfühlglück

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Der Norden hat uns dann ja auch zünftig begrüßt: Erstmal ein bisschen Regen. Grumpf.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  14. Kofferpacken ist für mich ja sooooo was grauenhaftes. Ob nun ein oder aus. Hasse ich beides sehr. Vorallem auch wenn ich mit Handgepäck reisen will. Mich auf die kleine Fläschchen zu besinnen ist irgendwie Stress für mich. Auch wenn man ja schnell umfüllen könnte. Die Kleider mal so übersichtlich an der Stange find ich sehr praktisch. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auspacken finde ich auch schrecklich. Das darf immer mein Mann erledigen. Und die Beschränkung in Sachen Flüssigkeiten und das, was die Sicherheitsexperten für Flüssigkeiten halten, ist extrem nervig. Eigentlich war mal geplant, das zu lockern. Aber davon ist nicht mehr die Rede, leider. Ich meine: Klar, wenn ich ein Flugzeug in die Luft jage, dann garantiert mit Gesichtswasser. Womit sonst?
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  15. Deine Stiefeletten sind ja der Hammer, liebe Fran, die wären genau was für mich! :-) Verrätst Du, wo man sowas bekommt?

    Und danke auch für die Reise-Anleitung. Ich bin ja seit meiner Jugend nicht mehr geflogen. Heute hätte ich echt Flugängste und würde wohl auch erst einen Flieger besteigen, wenn da nicht nur ein Mann im Cockpit sitzt! ;-)

    Mit Kurzreisen habe ich es ansonsten auch längst so gehandhabt, daß ich nur noch 2 Paar Schuhe mitnehme, so ähnlich wie Du, außer es geht noch auf eine andere Veranstaltung wie letztes Jahr zu einer Hochzeit, dazu nahm ich sogar 2 Paar Schuhe separat mit, Heels und flache ;-) Wobei ich die flachen gar nicht brauchte. Und Kleidung, die nicht richtig sitzt oder kneift, trage ich eh nie. Insofern kann ich alles, was ich habe, auch mitnehmen, sofern es jahreszeitlich passend ist.
    Das meiste Zeug ist für kurze Zeit zu viel, was man da mitschleppt. Das muß ich auch nicht mehr haben.

    Puhh, diese Sache mit den Kosmetika finde ich ätzend - damals hatte ich sogar Nagelschere und -feile etc. mit an Bord. Da hätte ich echt Bedenken, daß ich gar nicht erst ans Flugzeug gelassen werde oder man mein Handgepäck beschlagnahmt, weil ich absolut nicht mehr weiß, was man einpacken darf, was nicht. Garantiert packe ich dann was Falsches ein. ;-)
    Einem Freund hat man in den USA sogar die Kamera samt Film weggenommen, das finde ich schon etwas dreist, zumal er nur ein ganz noramler Touri war.

    Und ich dachte, Spraydosen oder "richtige"! Kosmetiktuben darf man gar nicht mehr mit ins Flugzeug nehmen? Sondern nur diese Drogerie-Klarsicht-Gefäße, in die man das abfüllen muß? Das ist nun so gar nicht mein Ding, lange mit Kosmetik herumschmaddern. ;-) alles extra beschriften etc. etc. Aber wenn man das Mini-Format mitnehmen darf? Wobei - wozu braucht man das an Bord? Wenn man doch alles ins Große Gepäck geben kann? Aber gut, Kurzreise ... Ich würde wohl eher dazu tendieren, das vor Ort zu kaufen oder ist das in Spanien nicht sinnvoll?
    In Barcelona war ich einmal mit 19 Jahren -. sicher hat sich da vieles verändert. Ich würde das gern noch einmal wiedersehen. Wir haben seinerzeit viel gesehen, auch das Montserrat-Gebirge ... den herrlichen Springbrunnen Font Magica ...

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Stiefeletten habe ich vor vier Jahren in Barcelona gekauft :-) Seitdem dürfen die mich immer wieder dorthin begleiten. Klar, wenn ein Anlass für hohe Hacken geplant ist, nehme ich auch ein weiteres Paar Schuhe mit. Diesmal war es nur ein Basketballspiel, da reichten die Sneaker.
      Nagelfeile ist natürlich inzwischen volle Kanne verboten. Schere sowieso. Dafür dürfen Spraydosen und Tuben mit, aber eben nur in der kleinen Ausführung. Logisch, damit kann man ja kein Unheil anrichten. Oder so. Jemandem die Kamera wegzunehmen finde ich schon heftig. Womit haben die das begründet?
      Font Magica, da sagst du was. Das große Finale mit Queen sorgt bei mir jedes Mal für Gänsehaut *schwärm*
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  16. Deine Stiefeletten sind ja der Hammer, liebe Fran, die wären genau was für mich! :-) Verrätst Du, wo man sowas bekommt?

    Und danke auch für die Reise-Anleitung. Ich bin ja seit meiner Jugend nicht mehr geflogen. Heute hätte ich echt Flugängste und würde wohl auch erst einen Flieger besteigen, wenn da nicht nur ein Mann im Cockpit sitzt! ;-)

    Mit Kurzreisen habe ich es ansonsten auch längst so gehandhabt, daß ich nur noch 2 Paar Schuhe mitnehme, so ähnlich wie Du, außer es geht noch auf eine andere Veranstaltung wie letztes Jahr zu einer Hochzeit, dazu nahm ich sogar 2 Paar Schuhe separat mit, Heels und flache ;-) Wobei ich die flachen gar nicht brauchte. Und Kleidung, die nicht richtig sitzt oder kneift, trage ich eh nie. Insofern kann ich alles, was ich habe, auch mitnehmen, sofern es jahreszeitlich passend ist.
    Das meiste Zeug ist für kurze Zeit zu viel, was man da mitschleppt. Das muß ich auch nicht mehr haben.

    Puhh, diese Sache mit den Kosmetika finde ich ätzend - damals hatte ich sogar Nagelschere und -feile etc. mit an Bord. Da hätte ich echt Bedenken, daß ich gar nicht erst ans Flugzeug gelassen werde oder man mein Handgepäck beschlagnahmt, weil ich absolut nicht mehr weiß, was man einpacken darf, was nicht. Garantiert packe ich dann was Falsches ein. ;-)
    Einem Freund hat man in den USA sogar die Kamera samt Film weggenommen, das finde ich schon etwas dreist, zumal er nur ein ganz noramler Touri war.

    Und ich dachte, Spraydosen oder "richtige"! Kosmetiktuben darf man gar nicht mehr mit ins Flugzeug nehmen? Sondern nur diese Drogerie-Klarsicht-Gefäße, in die man das abfüllen muß? Das ist nun so gar nicht mein Ding, lange mit Kosmetik herumschmaddern. ;-) alles extra beschriften etc. etc. Aber wenn man das Mini-Format mitnehmen darf? Wobei - wozu braucht man das an Bord? Wenn man doch alles ins Große Gepäck geben kann? Aber gut, Kurzreise ... Ich würde wohl eher dazu tendieren, das vor Ort zu kaufen oder ist das in Spanien nicht sinnvoll?
    In Barcelona war ich einmal mit 19 Jahren -. sicher hat sich da vieles verändert. Ich würde das gern noch einmal wiedersehen. Wir haben seinerzeit viel gesehen, auch das Montserrat-Gebirge ... den herrlichen Springbrunnen Font Magica ...

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Sara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Honigmäuse, ewige Freundschaft und eine Mail

How to style basics: Sneakers

Ein vermeintliches Kleid und der Gipfel