Direkt zum Hauptbereich

Blogparade: Ein Tüllrock, gar nicht prinzessinnenhaft


Tüll? Ich? Vergiss es. Das hätte ich noch vor ein paar Wochen zu jedem gesagt, der mir einen Tüllrock hätte an den Körper reden wollen. Tüll ist was für Prinzessinnen und ich bin keine. Ich wollte auch nie eine sein. Vermutlich ist das eine der Nachwirkungen des Barbie-Verbotes, dem ich als Kind unterlag. Der gewiefte Küchenpsychologe könnte da garantiert eine echte Leidensgeschichte rausholen. Ich fand Tüll bis vor einigen Wochen auf jeden Fall doof - an mir. Das einzige Stück Tüll meines bisherigen Lebens steckte am Hut zum Hochzeitskleid. Und das sollte auch so bleiben.

Ja, hätten meine Eltern mich damals in den Ballettunterricht gesteckt, den ich sooooo gern gehabt hätte. Dann wäre ich quasi mit Tütüs groß geworden. Aber Ballett fanden meine Eltern doof und ich tanzte halt Standard und Latein. Da war auch nix mit Tüll. Ha, ich hatte mal ein Moskitonetz überm Bett. Das ist immerhin so ähnlich wie Tüll. Es hat allerdings nicht allzu lange gehalten. 

Und dann trat er in mein Leben. Nein, kein neuer Mann. Ein Tüllrock. Mit aufgestickten Perlen. Ich wurde augenblicklich zur Prinzessin und fand ihn toll. Und dann passierte es kürzlich wieder. Tüllrock Nummer zwei trat in mein Leben. Mit Blumen. Mal ernsthaft: Tüll UND Blumen - das ist eigentlich ein Niedlichkeits-Overkill, der für mich gar nicht geht.

Geht doch. Und weil das so ist, habe ich mich tierisch darüber gefreut, dass Sunny für heute den Tüll- und Spitzenrock-Sonntag ins Leben gerufen hat. Auch wenn der Rock bereits für allerhand Diskussionen gesorgt hat, mag ich ihn immer noch. Und glaubt es oder nicht - er hat selbst im angeblichen Mekka der Mode Paris für einige Komplimente und reichlich Nachfragen gesorgt. Dem Verkäufer bei Sandro entgleiste allerdings kurzzeitig der Gesichtsausdruck, als ich ihm hinter vorgehaltener Hand verriet, dass das gute Stück bei „Ascheemm“ gekauft wurde. Immerhin hat er mich weiterhin Jacken ansprobieren lassen ;-)

Den Rock mit nach Paris zu nehmen war übrigens eine großartige Idee. Eigentlich hatte ich ja damit gerechnet, dass das gute Stück für den täglichen Gebrauch ungeeignet ist und dass ich spätestens, wenn ich irgendetwas zum Kombinieren aus dem Schrank fischen muss, ein Problem bekomme. Witzigerweise ist das Gegenteil der Fall. Der Rock ist ungefähr so kombinationsfreudig wie eine stinknormale Jeans. Der geht mit einem schwarzen Top im Theater genauso wie mit einem dicken Pulli und einer Lederjacke beim Bummeln. Der geht auch im Büro - naja, meine Kollegen sind Kummer gewohnt.









Weil der Rock so vielseitig ist, gibt es in den nächsten Tagen weitere zwei Outfits damit. Den Auftakt macht heute das, das ich in Paris beim Bummeln von Les Halles Richtung Marais getragen habe. Weil es ziemlich kalt war, trage ich nicht nur einen Hoodie, sondern auch noch eine Lederjacke - immerhin habe ich den Schal weggelassen. Und weil wir ziemlich lange zu Fuß unterwegs waren, gab es flache Boots zum Rock. Der kann das ab. Oder was meint ihr?

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Liebe Fran,
    ich finde gerade die Boots dazu sehr gelungen. Ich mag die locker, lässige Kombination. So könnte ich mir auch vorstellen einen Rock zu tragen. Daumen hoch!
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sicher, eine Kombination aus Rock/Kleid und derben Boots würde an dir großartig aussehen!

      Löschen
  2. Hallo Fran,
    der Rock steht Dir sehr gut. Ich habe mir diesen Rock , nachdem ich ihn bei Dir gesehen habe, auch sofort gekauft und finde ihn wunderschön. Weißt Du, dass es dazu auch das passende Oberteil gibt - aus Tüll -?
    Habe ich beim Schweden gesehen.Leider habe ich meinen neuen Rock noch nicht angehabt. Ist mir im Moment etwas zu kalt.
    Schönen Sonntag und viele Grüße aus dem Ruhrpott
    von Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Oberteil habe ich gesehen. Ich schwanke noch, ob Blumenwiese Allover nicht doch ein bisschen zu viel des Guten ist. Und den Rock kann man prima mit Thermostrumpfhose und Stiefeln tragen. Dann geht der auch im tiefsten Winter.

      Löschen
  3. Liebe Fran,
    ich vermute, mit Deinen herrlich unkompliziert gestylten Tüllröcken hast Du eine Lawine losgetreten. Jede will nun auch so einen, oder zumindest ähnlichen. Ich auch!
    Lederjacke und Boots und das schlichte Drunter geben dem Rock was Besonderes, ohne ihm das verspielte zu nehmen. Prinzessinnen sind heute einfach handfestr und cooler.
    Ich hatte auch Barbieverbot, dabei wollte ich gar nicht mit der Puppe spielen. Ich wollte ihr nur Kleider nähen. Auswirkungen auf meinen Stil hatte das, glaube ich nicht.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich als Style-Vorbild... ich lach mich in die Ecke ;-) Dass dieser Zufallsfund solche Wellen schlagen könnte, hätte ich nie gedacht. Eigentlich hatte ich mit dem Gegenteil gerechnet.
      Und wenn Prinzessinnen cool sind, dann würde ich auch eine werden. Wobei - mit 52 bin ich vermutlich etwas zu alt für den Job.

      Löschen
  4. Liebe Fran, Du holst den Tüllrock perfekt aus seiner Prinzessinnen-Ecke. Das ist genial und funktioniert wirklich perfekt bei Dir. Ich liebe diesen Look und ich kann mir das Gesicht des Verkäufers schon gut vorstellen :))
    Schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci :-) Der Verkäufer tat mir ein bisschen leid. Der war nämlich wahnsinnig nett.

      Löschen
  5. Wahrscheinlich sehen dieRöcke bei dir so toll aus, weil der Rest des Outfits eben null Prinzessin ist. Und damit passt es eben zu dir.
    Ich habe den Blumenrock mehr als einmal bei dir bewundert (und ich war nicht alleine), aber trotzdem werde ich mir keinen Tüllrock zulegen, weil ich ihn anders kombinieren würde und das würde mir nicht gefallen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sicher, du würdest einem Tüllrock auch eine unerwartete Wendung geben. Und ein kleines bisschen neugierig bin ich durchaus, welche das sein könnte. Solltest du deine Meinung also irgendwann ändern, möchte ich natürlich das Ergebnis sehen :-)

      Löschen
  6. Also, in meinen Augen funktioniert diese Verbindung mit den Stiefeln immer wieder hervorragend. Und auf jeden Fall hast Du da auch einen Tüll-Rock gefunden, der einen Platz mitten im Leben redlich verdient hat - der muss definitiv viel ausgeführt und gezeigt werden. Übrigens: Ich hatte früher ein, zwei Barbie-Puppen - und in meinem Schrank hängt kein einziger Tüll-Rock. Vielleicht hängt das jetzt wirklich mit diesen Puppen zusammen ;-). Ich werde das mal ganz vorsichtig das 'Puppen-Prinzessinen-Tüll-Syndrom' taufen. Hihi.

    Liebe Grüße
    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Boots sind einfach genial. Ich habe sie vor vielen Jahren bei Zara im Sale für ein paar Euro gefunden (Schuhgröße 41 sei Dank) und seitdem begleiten sie mich. Die Qualität ist hervorragend und sie sind so unglaublich bequem.
      Und es gibt bestimmt irgendeinen Soziologen, der sich mit der Auswirkung von Barbiepuppen auf das restliche Leben beschäftigt hat. Zur Not studier ich nochmal und schreib ne Doktorarbeit ;-)

      Löschen
  7. So rockig mit Lederjacke sieht der Rock auch echt super aus. Ich finde das auch immer schön, wenn man auf seine Kleidung angesprochen wird. Ist mir letzte Woche mit meinen schwarzen Samt-Schuhen passiert, da habe ich mich echt gefreut.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwarze Samtschuhe klingt super! Die hätte ich auch gern. Da es hier aber fast ununterbrochen regnet, wären die wohl ganz schnell hin. Das ist soooo gemein!

      Löschen
  8. Für mich, nach wie vor die beste Kombi zu diesem Rock. Die schwarze Lederjacke und derbe Boots. Für eine Herbst/Winterkombi ging bei mir leider gar nichts zusammen. So eine schwarze Lederjacke habe ich leider kleine mehr.
    Dereinst besaß ich stilecht eine schwarze Erdmann. Fürs Motorrad war sie OK. Abgesehen davon, dass sie elends schwer war würde sie mir wohl heute auch nicht mehr passen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unter den Motorradjacken von "früher" bricht man heute in der Tat zusammen. Die gehen gar nicht im Alltag. Dafür gehen die modischen Lederjacken halt nicht auf dem Motorrad. Aber dafür sind sie halt auch nicht gemacht. Ohne eine schwarze Lederjacke wäre ich vermutlich aufgeschmissen. Die trage ich, notfalls mit einer dünnen Daunenjacke, das ganze Jahr über.

      Löschen
  9. Steht Dir klasse Dein Outfit . Gefällt mir wirklich gut . Einen grauen Rolli habe ich auch . ich denke der wird dann wenn es kälter wird dazu getragen .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grauer Rolli klingt prima. Wobei der rosa Pullover echt ein Traum zum Rock ist!

      Löschen
  10. Wie gut, dass dieser Tüllrock bei jeder Frau anders aussieht. Ich finde den rustikalen Look echt klasse. Sehr cool.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Tüllröcke können viel mehr als nur "Prinzessin" oder "Carrie Bradshaw" aussehen. Du hast mit ein paar Stilbrüchen - Lederjacke und derbe Boots - kombiniert und diese Kombi wirkt super cool. Ein echter Eyecatcher!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tüllröcke können wirklich viel mehr - hätte ich nie gedacht. Aber Versuch macht klug.

      Löschen
  12. Hab ich Dir ja schon mal mitgeteilt: GERADE die Lederjacke-Boots-Kombi macht das Ganze so gelungen! Ich liebe Stilbrüche, und Deinen finde ich besonders klasse.
    Ich hatte wie Du die Erfahrung und den Eindruck, dass einem in Paris durchaus Komplimente zu Outfits gemacht werden - eben WEIL dort viele modeaffin sind... und zudem weniger gehemmt... hier macht natürlich kein(e) Fremde(r) ein Kompliment - ja, wo kämen wir hin?
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Normalfall würde ich dir Recht geben. Aber in den letzten Wochen ist mir das tatsächlich öfter passiert, dass mir jemand im Vorbeigehen oder in einem Laden ein Kompliment gemacht hat. Vielleicht wirke ich aber auch nur so bedürftig *grins*

      Löschen
  13. Genau so!
    Perfekt, liebe Fran.

    Herzliche Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  14. Du siehst so hübsch aus in deinem Blumen-Tüllrock! Dein Look gefällt mir so gut weil er etwas unkompliziertes hat. Entweder liegt es daran wie du ihn kombiniert hast oder daran wie du ihn trägst. Tolle Fotos, die zwischen den Blumen gefallen mir besonders gut. :)

    Viele liebe Grüße zu dir <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Blumen hat das Kind entdeckt. Leider konnten wir keine mitnehmen. Pflanzen aus Paris überleben nämlich sogar meine Pflege. Warum auch immer.

      Löschen
  15. Gut schaust aus, du Rocker-Prinzesschen!

    Viele Grüße von der Bunten
    (ich bin übrigens eine von den "Stillen"; ich lese oft und gern bei dir mit, kommentiere aber nur, wenn ich zufällig gerade eingeloggt bin und wenn mich etwas wirklich berührt)

    AntwortenLöschen
  16. Das ist doch die perfekte Kombi mit den derben Bestandteilen zum mädchenhaften Rock! Dass Du zuvor sehr mit Dir gehadert hast, kann ich extrem gut nachvollziehen. Tüll und Blumen oder Perlen würde ich für mich nämlich auch komplett ausschließen - werde es im Gegensatz zu Dir aber vermutlich tatsächlich auch nicht testen, da ich MICH darin einfach NULL sehe. DICH allerdings sehe ich so supergerne! Ein absolut tolles Fran-Outfit!

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Altersgemäß im Midi-Rock. Inklusive Überraschung.

Das Schweinderl im August: Wir haben uns ganz, ganz doll lieb!

Trendopfer? Ich? Niemals!