Direkt zum Hauptbereich

Kleider im Winter - Ein Kleid, drei Styles


Winterfestes Kleid, die Zweite :-) Nein,nicht Mantel. Ich überlege, ob ich mein Einkaufsverhalten für Kleider ändern muss, wenn die halbe Welt das Ding für einen Mantel hält *grins*. OK, das Kleid ist wirklich geräumig. Da passen Hoodies, wahlweise Siebenmonatsbäuche oder Schmuggelware drunter ;-) Aber es ist wirklich ein Kleid. Ich hoffe, das wird heute deutlicher :-)

Nachdem ich Euch im letzten Post die Variante für Eisbeine mit Jeans gezeigt habe, wird es wieder etwas konventioneller. Statt Jeans kommt die Thermostrumpfhose zum Einsatz. Ich weiß, dass Strumpfhosen bei vielen Frauen echt verhasst sind. Die Dinger passen längenmäßig nie und wenn sie es doch tun, dann sind sie viel zu weit. Oder es steht Größe 44/46 auf der Verpackung und DAS will ja nun keiner ;-) Außer mir. Mir ist es nämlich furchtbar egal, was auf der Packung steht. Ich trage völlig ungerührt auch Pullover in XXL, wenn sie mir gefallen.

Aber zurück zur Strumpfhose. Einfacher Tipp: Nehmt Leggings. Die gibt es auch in der Thermoausführung, man zieht einfach normale Socken dazu an, damit die Füße nicht frieren und die Zehen haben genügend Bewegungsfreiheit. Im Winter verschwindet das Ergebnis sowieso in Stiefeln und Stiefeletten. DAS ist es nämlich, was ich an Strumpfhosen hasse. Meine Füße finden die Dinger gruselig und deshalb kommen mir Strumpfhosen auch nur in Ausnahmefällen an die Beine.

Aber weiter zu Outfit Nummer eins: Pullover über Kleid. Ja, ich höre es schon wieder murmeln: „Da geht ja die Figur verloren“. Stimmt. Man könnte natürlich einen Presswurst-Pullover nehmen. Ich mag das nicht. Und dass da irgendwo Figur vorhanden ist, sollte man beim Blick auf die Beine feststellen können. Und falls nicht: Mir ziemlich egal. Ich kenne meine Figur und im Zweifelsfall reicht das. Für Wärme sorgen neben dem Pullover die Overknees. Die, gepaart mit der Thermoleggings, sorgen dafür, dass die Beine garantiert warm bleiben. Wärmer als in jeder Jeans.




Outfit Nummer zwei ist in meinen Augen hart an der Spießigkeit - wäre das Kleid etwas länger. Bei der Länge gilt es noch als unspießig ;-)  Blazer über Kleid. Vermutlich das meistgewählte Outfit in deutschen Büros. Wenn ich so auflaufe, kann ich mich mit ziemlicher Sicherheit darauf verlassen, dass meine Kollegen mich fragen, wo ich denn ein Vorstellungsgespräch habe. Ich antworte dann in schöner Regelmäßigkeit „schon wieder Spiegel“. Damit wäre dann auch geklärt, warum ich trotzdem immer noch im gleichen Büro sitze *grins*. Für Vorstellungsgespräche eigenen sich Overknees natürlich nicht, deshalb kommen wieder die Stiefeletten vom ersten Post zum Einsatz.




Das soll es für heute auch schon gewesen sein. Der Schreibtisch ruft :-) Tragen werde ich im Büro natürlich ein Kleid. Und ihr? Sind bei Euch Kleider dem Sommer vorbehalten oder mögt ihr die etwa gar nicht?

Liebe Grüße
Fran


Kommentare

  1. Super Styling! Das Kleid ist so schön! Es wirkt ganz anders als als „Mantel“. Selbst das zweite Styling ist durch die Länge (bzw. Kürze) und die Stiefeletten überhaupt nicht spieβig. LG, A

    AntwortenLöschen
  2. Wie hast Du nur den Pulli über den Mantel bekommen? Lol sorry das musste jetzt sein:))
    Ich finde es toll, wie vielseitig Du das Kleid tragen kannst. Ich finde die Länge perfekt dafür. Klasse Kombis, mit Blazer erinnert es mich an Sarah ;)
    Liebe Grüße aus Thailand, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Outfit Nr. 1, dass mit dem Blazer ist tatsächlich zu spießig für dich. Bei Strumpfhosen kaufe ich nix mehr unter 42 und ich bin klein, für meine Tochter nehme ich 44, sonst reicht die Strumpfhose nur bis zum Knie. Zum Glück sitzen die Teile dann auch in der Taille richtig. Leider hat es lange gedauert, bis ich das mit den großen Größen ausprobiert habe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es Falke nicht gäbe, würde ich verzweifeln. Da reichen mir die Beine und der Bund sitzt wirklich unter dem Nabel. Da reicht mir eine XL. Sonst muss ich fast 52/54 kaufen, damit die Beinlänge passt. Den Bund kann ich fast bis über den Busen ziehen. Naja. Muss man nicht verstehen.
      LG Sunny

      Löschen
  4. Kleider trage ich schon ganz wenig im Sommer (Gott weiß warum!) , im Winter kannst du dir vorstellen! :(( Trotzdem habe ich gerade 3 schöne in dem sommerlichen Brasilien gekauft - irgendwie passen sie hier besser! ;)
    Du bist, trotz Winter, super mit Kleidern stylisch unterwegs, einfach wunderschön!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Zu meinen wichtigsten Winterutensilien gehören ein dicker kuscheliger Schal und eine Thermoleggings ;-) . Dies ist für mich Frostbeule unbedingt erforderlich, um die Kälte irgendwie auszuhalten.
    Eine tolle Idee ein Kleid mit einer Thermoleggings zu kombinieren, Kleider sind bisher bei mir im Winter – wegen der ansonsten frierenden Beine – nicht zur Diskussion gestanden. Da hast du eine Superlösung gefunden. Die Kombinationen mit deinem Kleid sehen wirklich toll aus.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
  6. Die 2. Variante ist mit Sicherheit die gefällligere. Aber auch die lässige oben mag ich sehr gerne, weil sie konsequent "schräg" kombiniert ist. Und wenn man so klein ist und eher ein Y als ein A vorstellt, ist das auch eine super Lösung.
    Zu mir würde es absolut nicht passen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  7. Mein heutiger Favorit: die Nr. 1 mit dem Pullover. Superlässig und durch die hohen Stiefel im besten Winter-Chic. Und wieder hast Du so eine tolle Dämmerungs-Stimmung zum Bilderknipsen erwischt - ich bin ganz hin und weg :-).
    Kleider und Röcke habe ich früher im Winter wie im Sommer recht gerne getragen, seit einigen Jahren bin ich aber tatsächlich ca. 9 Monate im Jahr im konsequenten Hosen-Modus verankert. Warum auch immer. Wahrscheinlich weil Jeans-Outfits morgens einfach schneller gehen und man darin einfach flexibler unterwegs ist.
    Beste Grüße
    Hasi

    AntwortenLöschen
  8. Diese Variante gefällt mir besser . Allerdings ist jetzt der niedlich Faktor futsch ...*gg
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  9. Diese 2. Variante mit dem hellblauen Oversize-Pulli gefällt mir noch besser. Das Kleid ist unglaublich wandelbar. Mit Blazer mag ich es allerdings nicht so. Zum Bewerbungsgespräch würde ich so heute nicht mehr gehe :-).
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde beide Outfits klasse und auch nicht, dass bei Nr. 1 die Figur verloren geht oder bei Nr. 2, dass es irgendwie spießig wirkt. Im Gegenteil. Super gelöst, das Kleid so zu stylen.
    Das Kleid an sich ist sowieso schon toll. Die Farben finde ich super und beide Varianten könnte ich mir sehr gut vorstellen, zu tragen. Ich habe ein rotgeblümtes Kleid und werde gleich morgen ausprobieren, ob das damit auch funktioniert.

    Schönen Abend und liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Fran,
    Kleider sind für mich irgendwie keine Alternative. Also nur bei ganz besonderen Anlässen. Ein Vorstellungsgespräch gehört da definitiv auch nicht dazu :-) Mir gefällt übrigens Outfit 1 eindeutig besser. Sehr cool und 100% Fran :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  12. Da bin ich zufällig hier gelandet und muss sagen, ich finde es toll was Du machst und wie Du es machst. ich werde dieses Jahr auch schon...... 54 und ich versuche mit meiner Kleidung mein viel jüngeres "ich" auszudrücken :-) Wie oft sehe ich Frauen ab 50, gerade in der Firma in der ich arbeite, die sich auch wie Oma kleiden....., find ich furchtbar... :-) Also, ich find`s toll und bleib so !!

    LG
    Steffen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sommerhosen im Fokus - ü30blogger & friends

Das Schweinderl im Juni: Nein, kein Fußball.

Tiger & Turtle oder Streifen & Blumen