Direkt zum Hauptbereich

Paperbag, Daunenjacke und meine unendliche Weisheit



Ok, so richtig passt das Outfit nicht zum aktuellen Wetter. Aber wenn mein Handy nicht lügt, dann haben wir Norddeutschen in der letzten Zeit tatsächlich das bessere Wetter als der Süden der Republik. Hey, das dürfe eine Weltpremiere sein! Ich erinnere mich noch an den letzten Sommer. Naja, also eher das, was so landläufig Sommer genannt wird. Die Monate Juni, Juli und August. Während gefühlt alle Blogger südlich von Hannover schwitzten, waren wir nass vom Regen. Es regnete gefühlt täglich. Selbst die Schwalbennester, die bei mir unterm Dach hängen, haben den Regen irgendwann nicht mehr ertragen und sind Stück für Stück auf die Terrasse gefallen. Blöderweise samt der jungen Schwalben…

Und jetzt haben wir seit Wochen fast ununterbrochen strahlenden Sonnenschein und Temperaturen teilweise weit über 20 Grad :-) Das ihr heute trotzdem eine dünne Daunenjacke zu sehen bekommt, liegt an meinem Ausflug nach Sheffield. Während hier am Deich nämlich die Sonne schien, machte England seinem Ruf alle Ehre und „verwöhnte“ uns mit Temperaturen zwischen 12 und 15 Grad. Immerhin hat es nur an einem Tag geschüttet.

In weiser Voraussicht hatte ich meine dünne Daunenjacke dabei und musste immerhin nicht frieren. Wobei es mit der Weisheit nicht wirklich weit her ist. Ich habe die Jacke nämlich beim Kofferpacken nicht sofort gefunden. Also war klar: Eines der Kinder hat sie verschleppt! Die leihen sich das Ding gern mal aus, weil es ganz leicht, aber trotzdem warm und einigermaßen wasserdicht ist und sich ganz klein zusammenfalten lässt. Und als ich die Jacke nicht fand, bin ich also wie üblich durchs Haus getobt und habe die armen kleinen Hascherl bezichtigt, das gute Stück wieder mal ausgeliehen und nicht zurückgegeben zu haben. Beide bestanden darauf, dass sie sie nicht haben. Ich habe das in meiner unendlichen Weisheit natürlich nicht geglaubt ;-)

Äh ja. Bis ich die Schublade meiner Kommode öffnete, um eine Tasche rauszunehmen und was lag in der Schublade, fein säuberlich zusammengefaltet? Genau. Die Jacke. *hüstel* Eine Entschuldigung und ein Eis später hing der Haussegen dann wieder gerade….

Die Hose kennt ihr ja schon aus diesem Post. Die Kombination einer schmalen Jacke obenrum fand ich außerordentlich gut - und warm war sie auch. An dem Tag haben wir nämlich in der Vergangenheit Sheffields gewühlt - am Fluss im ehemaligen Stahlarbeiter-Viertel. Außerdem haben wir uns Sheffield von einem Hügel aus von oben angesehen und da zog es wie Hechtsuppe. By the way: Warum zieht Hechtsuppe eigentlich? Weiß das jemand?






Inzwischen sieht die Stahlindustrie in Sheffield ähnlich aus wie die im Ruhrgebiet. Dafür gibt es eine große Uni, die dafür sorgt, dass vor allem junge Leute die Stadt bevölkern. Für merkwürdige Verkehrsschilder sorgt die Uni auch. Ich musste arg grinsen, als ich das gute Stück sah. Ich schätze mal, der Verkehrsbehörde einer deutsche Universitätsstadt würde der Humor für solche Schilder fehlen. Oder gibt es die irgendwo? In Hamburg auf jeden Fall nicht.

Liebe Grüße
Fran



Kommentare

  1. Hallo Fran, ein toller Look! Musste lachen, denn ich beschuldige ebenfalls gerne alle rundherum wenn ich etwas vermisse/verschlampe oder zu gut weggeräumt hatte. :)
    Das Schild ist gelungen!

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gewöhne mir das Beschuldigen von Unschuldigen langsam ab. Ich lande damit einfach zu oft im Fettnapf, weil ich mir auf meine vermeintliche tolle Ordnung einfach viel zu viel einbilde...

      Löschen
  2. Haha das Schild ist gut.:) Dachte schon oh jeh im Norden scheints wieder kalt zu sein. Sieht klasse aus, ich mag die Hose total an Dir!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Norden hat seit Wochen das schönste Wetter. Heute haben wir sogar die 30-Grad-Grenze geknackt und es war einfach himmlisch :-)

      Löschen
  3. Dein Look gefällt mir. Kurze Jacke und weite Hose mit Sneaker ist genau meins . Meine Leicht-Daunen-Jacke liebe ich . Kann sie ebenfalls in den dazu gehörigen Beutel stopfen. Auch ich musste sie suchen. Nur habe mich an den eigenen Rüssel fassen müssen ...*gg Hier würde sie keinem anderen passen . Von daher leiht sich die keiner aus. Was mich auch nicht davon abhält meine Männer trotzdem zu fragen . Und suchen zu müssen :)))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier passt sie allen weiblichen Bewohnern und wird von allen geliebt. Das Ding ist großartig. Außer, wenn es verschwunden ist.

      Löschen
  4. Die ziehende Hechtsuppe kommt aus dem jüdischen. Es ist ein Sprichwort, was dann eingedeutscht wurde. Aber was es genau heißt, weiß ich jetzt auch nicht (mehr).

    Solche Daunenjacken sind praktisch, habe auch so ein Modell in Dunkelblau.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Aufklärung! Darauf wäre ich jetzt echt nicht gekommen.

      Löschen
  5. Ich bin auch ungern schuld, wenn ich was nicht finde ... - leider ist es aber dennoch oft so, dass ich's bin! Am schlimmsten war letztens der verlorene Autoschlüssel in der Firma, den ich - offenbar mit komplett ausgeschaltetem Hirn - an den Haken unseres Firmenbriefkastenschlüssels gehängt hatte. Sachen gibt's ...

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups. Das hätte mir auch passieren können. Aber mit dem Firmenauto fahre ich nicht. Das ist mir zu orange ;-)

      Löschen
  6. Ui, das sieht kühl aus. Aber sehr schön und geschichtsträchtig. Ich mag auch das Outfit mit der Daunenjacke. Hatte meine Sommer-Daunenjacke ebenfalls in Budapest dabei. Dort war es zwar ein bisschen wärmer, aber es war zum Teil regnerisch.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Wind hat ganz schön gepfiffen.... später wurde es dann aber wärmer und die Jacke durfte im Hotel bleiben. Das Ding ist auf Reisen wirklich Gold wert.

      Löschen
  7. Bin total entzückt von deinem Outfit und der Kulissen, einfach allem, außer, dass du immer noch eine Jacke tragen musstest!
    Wunderwunderschöne Fotos und tolles Outfit!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das war gar nicht so schlimm. Ich ziehe auf Reisen lieber eine Jacke an als dass es so heiß ist, dass ich keine Lust auf einen ausgedehnten Gang durch die Stadt habe. Nö, dann lieber kalt.

      Löschen
  8. Haha, das ist wirklich gut. Aber der norddeutsche Humor kann da gut mithalten, finde ich. Und da wir gerade an der Nordsee waren, hab ich auch Leichtdaunenlook getragen. Der ist mir auch viel lieber als die Temperaturen, die uns fürs Wochenende bevorstehen. Na, wie auch immer, hoffe, du hast deine Reise genossen und hast noch eine schöne Restwoche.

    LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich genieße jede Reise, vermutlich kann man mich auch nach Schwarze Pumpe schicken und ich finde es toll *grins* Die 30 Grad, die wir heute hatten, fand ich toll. Aber ich durfte ja auch auf der Terrasse lungern. Auf Reisen hab ich es gern etwas kühler.

      Löschen
  9. 'Es zieht wie Hechtsuppe' bedeutet eigentlich 'Es zieht wie Hech Supha', wobei Letzteres aus dem hebräischen kommt und 'Sturmwind' bedeutet. :-)
    Liebe Grüße
    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Hebräisch hatte ich mal in der Schule, aber a) war das alt-hebräisch und b) war das quasi, als wir auch noch nen Kaiser hatten... Meine Blog-Leser sind ganz schön schlau. Die wissen alles. Sehr praktisch :-)

      Löschen
  10. Was dein Handy so zu den unterschiedlichen Wetterverhältnissen in Nord und Süd spricht, kann ich dir nur bestätigen liebe Fran. Kaum zu glauben aber wahr, ich sehne mich nach den freundlichen Temperaturen im Norden zurück. Auch wenn es an den Stränden durchaus mal recht windig war und ich dort ebenfalls meine Leichtdaunenjacke brauchte, ist es hier seid wir zurück sind sogar in der Wohnung ar...kalt. Ich hoffe der Wetterbericht hat recht und es wird zum Wochenende endlich wärmer. Komme mir gerade vor wie im Herbst.
    Übrigens habe ich auch was gesucht, das ich unbedingt mit in den Urlaub nehmen wollte und natürlich nicht gefunden. Hatte auch einen Sohn im Verdacht, sich das Teil eingesteckt zu haben. Nach dem Urlaub mache ich den Garderobenschrank auf und siehe da, das verschollen geglaubte Teil springt mir fast entgegen ;). Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen dürfte es bei Euch hoffentlich auch sommerlich sein. Und frag mich nicht, warum gesuchte Dinge sich immer so lange verstecken, bis man sie eigentlich nicht mehr braucht, aber die Rest der Welt bereits beschuldigt haben. Mir passiert das ständig....

      Löschen
  11. Liebe Fran,
    tja, in Sachen verlegen kenne ich mich aus, in beschuldigen auch :-) Ich glaube fast das ist ein Reflex. :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt gut. Für Reflexe kann man ja nix, die sind eben einfach da. Ich bin also quasi unschuldig ;-)

      Löschen

  12. Hmmm. Ich wohne zwar nicht so weit von Ursula... Aber ich hab nicht das Gefühl es wäre hier in der letzten Zeit kalt gewese? Ich hab grad keine Ahnung, wann ich zuletzt einen Schirm gebrsucht habe.
    .
    Und. Ich bin schlimm. Ich fahre freiwillig nirgendwo hin, wo das Wetter schlechter sein könnte als zu Hause. Ich mag kein schlechtes Wetter..
    .
    Diese Hosen stehen Dir super. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schirm? Was ist das? Ich erinnere mich dunkel, das brauchte man im Norden mal. Aber schon lange nicht mehr ;-)
      Oh, ich fahre ganz oft dahin, wo das Wetter schlecht sein könnte. Sonst würde ich ja nie nach England kommen *grins*

      Löschen
  13. Diese Hose ist richtig klasse! Ein Allround-Talent. Egal, womit Du sie trägst, sie hat immer was besonderes.
    Schwalben habe ich hier schon lange nicht mehr gesehen, wobei es nicht am Wetter liegen kann. Über das kann ich mich nicht beklagen. Wir hatten zwar ab und zu ein Gewitter, aber dazwischen wars warm und sonnig. Genauso wie ich's mag.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwalben gibt es hier in Massen. Liegt daran, dass die hier wunderbaren Lehmboden vorfinden, mit dem sich Nester bauen lassen, die normalerweise jahrelang halten. Außer in so einem Jahr wie dem letzten. Da war es einfach zu feucht für alles.

      Löschen
  14. Der Sommer kommt erst noch und ich bin sicher, wir holen noch auf 😊 Aber es sei allen Nordlichtern gegönnt.
    Die Jacke ist toll, ich würde auf meine Daunenjacke auch nicht mehr verzichten wollen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, mal gucken. Wir haben hier sensationellerweise seit April schönstes Wetter mit ganz wenigen kühleren und bewölkten Tagen. Ich genieße das so sehr.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sommerhosen im Fokus - ü30blogger & friends

Das Schweinderl im Juni: Nein, kein Fußball.

Tiger & Turtle oder Streifen & Blumen