Direkt zum Hauptbereich

Statt Instagram: Mein Monat. Ausgabe Juli/August


Es war vor allem eines in den letzten vier Wochen: Heiß. Ich glaube, es gab kaum einen Tag unter 30 Grad. Und auch wenn ihr mich jetzt für völlig bescheuert haltet: Ich bin ein kleines bisschen traurig, dass die Hitzewelle ein Ende hat. Da hat man sich gerade an einen richtigen Sommer gewöhnt, da ist er auch schon wieder vorbei.

Trotz Hitze war ich ganz schön viel unterwegs im letzten Monat. Ein großartiges Wochenende in Ostwestfalen mit einer Party, auf der ich so viel gelacht habe wie schon lange nicht mehr, ganz viel Ostsee, ein Ausflug nach Berlin und zum Schluss meine erste Fantasy-Convention. Und das mir, die eigentlich überhaupt nicht auf Fantasy steht. Außer, es handelt sich um Harry Potter oder Game of Thrones.

In Travemünde war ich diesmal nicht nur wie üblich für einen Tagesausflug, sondern gleich für ein paar Tage. Das war wirklich schön und den Blick vom Balkon des Appartments direkt auf die Trave und die vorbeiziehenden Fähren habe ich sehr geliebt. Genauso wie die täglichen Spaziergänge zum Strand, den Sonnenaufgang am Strand und natürlich einfach nur dazusitzen und Wellen zu gucken und zu hören.






Nur die modischen Experimente von Menschen in der Reise-Hauptsaison (in der ich normalerweise nie an der Ostsee sind, die haben mich etwas irritiert. Jetzt weiß ich immerhin, wie der Spruch „Gute Leoparden kommen in den Himmel, böse Leoparden kommen auf die Leggings“ entstanden ist. Vor allem die Kombination mit Häkel-Couture deutet auf ein ganz, ganz böses Exemplar hin. Und beim Blick auf die unteren Extremitäten des gar nicht so jungen Herrn am Nebentisch wusste ich echt nicht, was ich denken sollte. Irgendwann erkannte ich: Das sind abzippbare Hosenbeine. Trägt man jetzt vielleicht so.



Gleich im Anschluss an die modisch experimentierfreudige Ostsseküste ging es nach Berlin zur Leichtathletik-Europameisterschaft. Wollte ich schon immer mal machen: Einen Koffer in die Ecke stellen und den nächsten mitnehmen. Klingt nach „ich bin wahnsinnig viel auf Reisen und irre wichtig“. Über den Zustand von Haus und Garten im Anschluss und die angefallenen Wäschemengen breiten wir mal lieber den Mantel des Schweigens *grins*

Von Berlin habe ich zwar herzlich wenig gesehen, aber immerhin festgestellt, dass die U-Bahnen unserer Hauptstadt nicht klimatisiert  sind. Bei Spitzentemperaturen von fast 40 Grad ein zweifelhaftes Vergnügen, wenn ganz viele Menschen ins Olympiastadion wollen…. Die Sportler taten mir ehrlich gesagt auch ein bisschen leid ;-) Aber die Stimmung im Stadion war einfach großartig, der Zehnkampf auch :-) Und immerhin konnte ich mich zwischendurch immer wieder in den Hotelpool werfen, um runterzukühlen, auch wenn ich weder 3000 Meter Hindernisrennen gelaufen bin noch mich an Stäben über sechs Meter gehangelt habe. Es floss also eine Menge Schweiss, auch von mir. Allerdings nicht, weil ich irgendwie sportlich aktiv gewesen wäre.







Der einzige Sport, den ich während der Hitzewelle ausgeübt habe, war scheinbar Kampf-Essen. Das hat sich im Übrigen heftig gerächt. Kein Sport, jede Menge Futter über die letzten Monate haben mir fast fünf Kilo mehr auf der Waage beschert. Na super. Und ich wundere mich, warum meine Hosen irgendwie spack sitzen. Ich hab`s erstmal auf die Tatsache geschoben, dass Stoff wohl bei über 30 Grad einläuft. Bis diese Waage des Weges kam. Naja, das erste Kilo ist schon wieder weg und der Rest wird folgen… Aber lecker war's!




Und dann war da noch diese Fantasy-Convention, die ich beruflich besuchen durfte. Witzig war es, ganz viele Hogwarts-Schüler beim Quidditch-Training zu beobachten. Obwohl ich diese Sportart irgendwie rasanter finde, wenn man auf den Besenstielen fliegt anstatt mit ihnen über einen Turnierplatz zu rennen. Die effektive Arbeitsweise der Ghost Busters hat mich da schon mehr beeindruckt. Warum man allerdings eine Stunde lang Schlange steht, um für 40 Euro zusätzlich zum ohnehin nicht ganz niedrigen Eintrittspreis ein Autogramm des Draco-Malfoy-Darstellers zu ergattern, hat sich mir nicht erschlossen. Immerhin: Fotos mit dem Schauspieler waren noch teurer. Aber die kann man immerhin bei Instagram hochladen und ein paar Minuten Fame genießen.



Nur die Reisepläne, von denen ich im letzten Monat schrieb, die sind leider vorerst gecancelt.  Da kann ich euch dann auch verraten, wohin es gehen sollte. Nach Shanghai mit meiner Schwester. Dummerweise hatten wir nur fünf Tage für diese Reise - inklusive An- und Abreise. Das war dann auch der Grund, aus dem wir sie erstmal abgesagt haben. Aber wer weiß schon, was im nächsten Jahr ist. Vielleicht finden wir da mehr als fünf Tage im Terminkalender :-)

Liebe Grüße
Fran


Kommentare

  1. Mein Berlin Trip kommt erst noch. Um die Liveerlebnisse bei der EM beneide ich dich entsprechend. Passte bei uns zeitlich leider nicht, so konnte ich nur Fernsehbilder genießen.
    Um die modischen Highlights beneide ich dich allerdings nicht. Auf manches kann ich echt verzichten.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann freu dich schonmal :-) Ich mag Berlin gern, die Stadt ist irgendwie vielfältiger als Hamburg. Dafür gewinnt Hamburg in Sachen Optik ;-)

      Löschen
  2. Na, das sieht doch nach allerlei echtem Leben aus. Wir haben uns momentan auf heiß mit hin und wieder einer Abkühlung hier eingeschossen. Das kommt mir durchaus zu passe. Unser August ist ebenfalls mächtig gespickt mit Terminen, Geburtstagsfeiern, Mädelsabenden und Livekonzerten. Mir wird also auch nicht wirklich langweilig.
    Da hat doch der Typ da glatt die Hosenbeine "runtergelassen". Jetzt weiß ich endlich, wie das ausschaut.
    Häkeltunika zur Leolegging. Ach Fran. Das nenn ich mal einen extravaganten Stielbruch. Bikerboots zum Blümchen-Tee-Kleid. Da sind wir doch durch jetzt.
    Ein Foto oder ein Autogram bezahlen, ja never ever. Der kann froh sein, wenn ich mich mit ihm fotografieren lassen. Ich fand das ja schon an Prostitution grenzend, als wir in den 90ern in einem Indianerreservat waren und sich ein Häuptling auf einem Pferd bezahlen lies, wenn man ihn fotografieren wollte. Halloooho.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die runtergelassenen Hosenbeine fand ich total irritierend. Ich hab nur irgendwann nach rechts geguckt und dachte im ersten Augenblick, die ganze Hose sei ihm abhanden gekommen. Mein Gesicht war vermutlich wirklich sehenswert ;-)
      Die Sache mit den Autogrammen und den Fotos fand ich auch - merkwürdig. Aber die Teenies haben dann alle ihre Fotos stolz bei Instagram gezeigt. Das macht den Preis dann vermutlich erträglicher *grins*

      Löschen
  3. Hach um Berlin beneide ich Dich nicht bei 40 Grad, aber um das viele Meer. Wie immer :)
    Allerhand los bei Dir. Gut so :)
    Also bei uns sind ja immer noch um 30 Grad und das seit Mai. Da kann ich echt nicht von Sommer SCHON !
    vorbei sprechen. Heute gibt es wieder 31 Grad bei voller Sonne.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Berlin war toll, trotz der Hitze. Aber ich komme mit den Temperaturen auch ganz gut klar. Außer in der überfüllten U-Bahn. Das war wirklich gewöhnungsbedürftig.
      Inzwischen ist es hier sehr viel kühler. Und ein kleines bisschen vermisse ich die Hitze durchaus.

      Löschen
  4. Ja liebe Fran... wir Berliner, die mit Öffis unterwegs sind müssen schon einiges aushalten...die S-Bahn ist auch unklimatisiert und noch unzuverlässig dazu. Dafür haben wir hin und wieder total klimatisierte Busse und Trams wo du denkst jetzt biste im Gefrierfach... auf alle Fälle freut mich, dass es dir hier soweit ganz gut gefallen hat.

    Um die See beneide ich dich... um die Augenangriffe bezüglich der Outfitwahl allerdings nicht. Der Typ am Nebentisch erinnert mich so ein bissel nach heruntergelassener Hose, das will doch auch niemand wirklich sehen... grusel!
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr habt ne tolle Stadt! Das mit den Tiefkühl-Bussen merke ich mir für den nächsten Sommer. Die ersetzen dann ja glatt nen Pool ;-)
      Die Assoziation der heruntergelassenen Hosen hatte ich auch. Fand ich schon sehr schräg....

      Löschen
  5. Der Ausblick auf die Trave ist bei so einem Wetter unbezahlbar. Am Meer kann man es echt aushalten. Ich bin froh, dass es ein bisschen kühler geworden ist, nicht mehr ganz so heiß. Über den Kleidungsstil einiger Leute wundere ich mich nicht mehr. Immerhin hat man was zu gucken :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es sehr unterhaltsam. Und wer weiß, vielleicht gab es Menschen, die mich genauso unterhaltsam fanden ;-)

      Löschen
  6. Sommer in der Stadt und Sommer am Meer, was für eine tolle Abwechslung. Ich kann mir auch schon gar nicht mehr vorstellen, wie es sein wird, wenn es kälter ist. Vielleicht sogar tagelang regnet. Wir hatten selten eine Zeit, wie diese, die einen jeden Tag einlädt, das Leben auszukosten. Ich hoffe es geht in einen langen Spätsommer und warmen Herbst über.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast du Recht. Dieser Sommer war so lebendig wie lange keiner. Und der lange Spätsommer und der warme Herbst dürfen gern kommen, bevor der Winter dann unbarmherzig zuschlägt...

      Löschen
  7. So so da schaust Dir solche illustren Sachen am Nebentisch an....*gg. Wenn ich so was sehe komme ich schon hier und da in Versuchung nach dem Warum zu fragen.
    Keine Klimaanlage in Öffentlichen Verkehrsmitteln bei dem aktuellen Wetter stelle ich mir gruselig vor. Ich gehe ja ehrlich viel lieber zu Fuß als sie zu benützen. Die üblichen Gründe. Und ich bin noch mehr froh das ich eine Wahl habe. alle anderen bedaure ich wirklich sehr .
    Einen schönen warmen Spätsommer oder auch frühen Herbst habe ich bestellt :)) Ich hoffe Petrus liefert zeitnah :))
    LG Heidi ...die sich schon mächtig auf die Monatssau freut ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe überlegt, ob ich nachfragen soll. Aber ich war zu feige ;-) Der Weg zu Fuß bis zum Olympiastadion war mir etwas zu weit. Beim nächsten Mal nehme ich definitiv mein Rad mit, wenn ich wieder mal im Sommer da bin.
      Ja, die Monatssau.... Ich schätze, sie hat was mit totaler Entspannung zu tun oder so....

      Löschen
  8. Die modischen Experimente im Sommer waren noch harmlos, du wirst es nicht glauben, alles was ich hier auf den Straßen „bewundern“ muss!
    Ich habe aber nur Augen für die Fotos in Travemünde, die magische Stimmung bei Sonnenaufgang im Meer ist schon etwas Besonderes…
    Liebe Grüße,
    Claudia
    PS. Und falls du heute Geburtstag hast (es ist in meinem Kalender!!!), dann Happy Birthday und alles Gute! Wenn nicht, ignorier es einfach.....;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Glückwünsche! Stimmt, ich hatte Geburtstag :-)
      Die Stimmung in Travemünde ganz früh morgens war toll. Aber sie leidet etwas, wenn alle Touristen inklusive mir dann aus ihren Löchern krabbeln *lach*

      Löschen
  9. Ich hätte ja gedacht, der Herr trägt Beinstulpen. Was die Leoleggings angeht, ich hatte auch mal eine und habe sie geliebt! In Deinem Sommer war ja ordentlich was los... wie schön, dass Du wieder ein paar Tage am Meer verbringen konntest!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm. Leoleggings sind eine Sache, die ich seeeeehr suspekt finde, ehrlich gesagt. Aber vielleicht bin ich dafür auch einfach nur zu spießig. Die Kombination mit einer grünen Häkle-Tunika war auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig. In meinen Augen.
      Bisher habe ich meinen Sommer eher als sehr ruuuuuuuhig empfunden. "Was los" sieht eigentlich anders aus. Dafür verschlinge ich gerade deine Reiseberichte :-)

      Löschen
  10. Liebe Fran,
    als ich im Urlaub in Kärnten und Steiermark war gefiel mir die Hitze auch. Nur in der Betonwüste Wien und den Office ohne Klima finde ich den Sommer schlimm. Aber was solls. Wir haben es bald geschafft. Obwohl ich Wien in den Sommermonaten ganz und gar nicht empfehlen kann verrate ich ein "Geheimnis". Die Wiener U-Bahn ist klimatisiert und zwar so schlimm das man manchmal sogar eine Jacke braucht ;-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ich werde Wien definitiv als Sommerziel wählen :-) Danke für den U-Bahn-Tipp! Hitze in Kärnten und der Steiermark - hach, da kommen Erinnerungen hoch. Ich war mit meinen Eltern vor gefühlt 100 Jahren ganz oft am Dachstein und in Kärnten. Und da war es eigentlich richtig schön. Auch wenn ich das damals anders gesehen habe...

      Löschen
  11. Da hast du modisch ja einiges anschauen dürfen, ich grinse noch immer wegen der abzippbaren Hosenbeine. :D Instagram als Rückblick ist toll!

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Instagram als Rückblick ist toll, in der Tat. Aber mein eigenes Fotoarchiv tut es irgendwie auch.

      Löschen
    2. Ja :D Aber ich glaube das diese Art der Rückblicke tatsächlich mit Instagram begonnen hatten, davor gab es das auf Blogs nicht. Einiges das mit Insta begann finde ich richtig gut, obwohl ich selbst auch keinen Account habe. :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Pauschal und ich