Direkt zum Hauptbereich

Mein Juni - In den Bergen …



Ist es nicht genial, dass man aufgrund der niedrigen Corona-Zahlen wieder unterwegs sein kann? Ich bin zwar nie Gefahr gelaufen, vor Langeweile zu sterben, aber wie sehr mir der eine oder andere Ausflug gefehlt hat, habe ich erst im Juni gemerkt. Und weil so viel los war, gibt es den Rückblick diesmal auch in zwei Teilen. Ansonsten wäre wohl jede Datenleitung aufgrund der Bilderflut in die Knie gegangen…





Der Juni begann wie er nicht besser hätte beginnen können, nämlich mit einem Trip nach Bayern. Bayern deshalb, weil ich dem Braten noch nicht ganz traute, mir Berge wünschte und Landesgrenzen sicherheitshalber mal nicht überschreiten wollte… Also war ich eine Woche lang in Garmisch-Partenkirchen. Das war eine echte Wundertüte, weil ich weder Garmisch-Partenkirchen och das Hotel kannte. Und auch wenn Hotel und Destination nicht unbedingt nach einer baldigen Wiederholung schreien, war es genau richtig. Ich war raus aus dem täglichen Stress und das hat mir irre gut getan. Ich musste nix und durfte alles und trotzdem habe ich am ersten Tag eine 25-Kilometer-Wanderung unternommen. Das war zwar höllisch anstrengend, aber hinterher war der Kopf frei und allein dafür hat sich das gelohnt. Dass ich nochmal ein Wanderfan werden würde, hätte ich bis vor einem Jahr kategorisch verneint. Merke: Sag niemals nie, denn die Gefahr ist groß, dass du dich hinterher irgendwie rausreden musst ;-)







Ich bin auf diverse Berge geklettert, für andere habe ich die Seilbahn benutzt, ich war mit dem Rad am Eibsee und habe mich angesichts von Dutzenden Influendern to be auf der Jagd nach dem tollsten Foto über gar nix mehr gewundert und war NICHT auf der Zugspitze. Da bin ich übrigens Wiederholungstäter, ich war vor ungefähr 25 Jahren schonmal NICHT auf der Zugspitze. Ich habe allerdings nicht unbedingt das Gefühl, etwas verpasst zu haben, denn ich habe einfach einen Berg drei Gipfel weiter links genommen und da war weit weniger los. Abgesehen davon habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein Aufstieg im Schnee blöd ist, aber ein Abstieg im Schnee noch viel blöder. Überlebt hab ich es trotzdem. Ein bisschen Sightseeing gab es auch noch und ganz, ganz viel wunderbares Essen. Im Hotel war der Spa-Bereich dank Kreischalarm durch Dennis-Maximilian und seine Schwester Sieglinde zwar eher nicht nutzbar, aber das Essen war einfach erstklassig. Also habe ich einfach gefuttert, ohne die Kalorien im Pool wieder abzutrainieren. Ging auch.









Eigentlich wäre ich gern noch ein bisschen geblieben, aber zuhause wartete immerhin der Sommer auf ich. Also richtiger Sommer mit 30 Grad und Sonne ohne Ende. Nach dem verregneten Mai, in dem es immer mal für zwei oder drei Tage schön war, war das eine absolute Offenbarung. Gearbeitet habe ich, so fort es ging, auf der Terrasse oder auf dem Balkon. Ich war so oft es ging mit dem Fahrrad unterwegs und habe den Sommer sooooo sehr genossen :-)










Hier im Park grünt und blüht es wie verrückt und die Sonne zaubert zusammen mit dem Wasser ganz wunderbare Lichtreflexe an die Decke in der Küche, so dass ich manchmal einfach nur dasitze und mein Leben wunderschön finde :-) Mein Job findet wieder da statt, wo er mir am meisten Spaß macht, nämlich nicht mit Administration am Schreibtisch, sondern da, wo Dinge passieren und ich genieße es unendlich, wieder als Reporter unterwegs zu sein. Und dann ist da noch die Tatsache, dass man endlich wieder einen Kaffee oder eine Aperol trinken gehen kann, wenn einem danach ist. Wie genial ist das denn bitte? Ich habe meine Lieblingsziele bereits alle wieder angesteuert und fand es einfach fabelhaft. Ein Tipp, den ich euch besonders ans Herz legen möchte ist Entenwerder 1. Am Wochenende hat man dort keine Chance auf einen freien Platz, aber wenn ihr mal in Hamburg seid, geht unter der Woche mittags hin. Es lohnt sich wirklich, und zwar weit mehr als jeder Touri-Schuppen in der Hafencity. Ehrlich.






Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Haaachz wie schön! Gleich zum ersten Kaffee so völlig entführt werden in die Bergwelt. Garmisch-Partenkirchen, da hat mein Chef eine Zweitwohnung und verbringt dort viele Wochenenden und Urlaube. Daran muss ich natürlich immer denken, wenn ich es höre.
    Ich finde es liegt super für Ausflüge in die weitere Umgebung. Aber Du warst ja wegen der Bergwelt dort, da ists doch super.
    Ich muss lachen wenn ich Deine Fußstellung auf dem Foto sehe. Was hast Du denn da gemacht? 😂
    so schön dass Du es genossen hast und Du hattest ja super Wetter! Dein Zuhause ist ja wirklich umwerfend, ich glaube man kann fast nicht besser wohnen. Ich verstehe völlig dass Du glücklich damit bist. Siehst Du draußen gut auf dem Laptop? Wenn ich meinen zu Sarah auf die Terrasse schleppe kann ich oft kaum schauen. Müsste wohl die Bildschirmeinstellung verändern. Ich freu mich dass Du wieder draußen unterwegs auf Recherche sein kannst, Man weiss es zu schätzen wenn man es nicht hatte, nicht wahr?
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es liegt in der Tat super - wenn nicht gerade Corona ist. Um nach Österreich zu fahren war noch ein PCR-Test nötig. Also kein Österreich :-(
      Die Fußstellung ist einem Life-Bild mit dem iPhone zu verdanken. Ich habe Pirouetten geübt und bin, so das Urteil von Kind, groß, ein Komplettversager *grins*. Sie muss es wissen...
      Auf dem Laptop etwas zu sehen ist am Thinkpad in der Tat fast unmöglich. Apple hat auch da die Nase vorn. Also nehme ich einfach mein Macbook. Zum Schreiben geht das Gottseidank.

      Löschen
  2. Liebe Fran,
    was freue ich mich mit dir... Über alles, was wieder geht! Und deine Fotos lassen einen direkt zum Bergefan werden. Die Farben sind fast so schön wie am Meer. Allerdings habe ich in deinem Artikel einen ganz gravierenden Fehler entdeckt: Die Fran, die ich hier kenne, trinkt nicht Aperol ODER Kaffee sondern Aperol UND Kaffee!! Also echt ��.

    Ich finde es auch schön, dass so vieles wieder geht und mit der immer noch gebotenen Vorsicht macht es sogar richtig Spaß...

    Und dieses Glitzern des Wassers an der Küchendecke- hachz. Das und dein Leben sind schön.

    Ich wünsche uns einen sonnigen Juli und bin schon gespannt, was in Frantenhausen alles passiert.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aperol UND Kaffee erst ab 16 Uhr *grins* Also meistens. Vorher gibt es zum Kaffee eine Cola. Weil so ein Koffeinschock nicht zu verachten ist ;-)

      Löschen
  3. Da hast Du wirklich einen tollen Urlaub verbracht. Das hätte ich Garmisch gar nicht zugetraut. Ich kenne es natürlich von etlichen Ausflügen dorthin und finde es etwas stehengeblieben. Was beim Kaiserschmarrn und guten Essen allerdings nichts ausmacht...! Und bei den Bergen auch nicht. Die stehen eh über allem.
    Dass eine Sieglinde im Becken schreit, ist sehr erstaunlich. Ist mein Name doch auch reichlich stehengeblieben...
    Ich kenne keine unter 60.
    Hamburger Sommer habe ich auch kürzlich kennengelernt auf der Hin- und Rückreise nach Glücksburg. Tatsächlich hatten wir dort 30 Grad. Es war heißer als in Glücksburg. Aber unser Hotel war klimatisiert, da achte ich immer drauf. Und war nun sogar in Hamburg nötig! Wir hatten einen Ausblick über den Stadtpark bis hin zur Elphi, echt ein Traum.
    So wie Deine Wohnung und Umgebung. Was für ein Vergnügen wieder losziehen zu können auf einen Drink und/oder Kaffee. Wie neugeboren!
    Nun bin ich auf den zweiten Teil gespannt...
    Herzlich grüßt Sieglinde


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stehengeblieben trifft es hervorragend. Aber ich wollte Berge und bekam Berge. Das war die Hauptsache! Und der Name Sieglinde trendet vielleicht gerade? Möglich wärs.
      Schön, dass es euch in Hamburg und Glücksburg gefallen hat. Vielleicht kein vollwertiger Ersatz für Dänemark, aber man nimmt ja, was man kriegen kann!

      Löschen
  4. Oje, schon wieder Kreischalarm am Pool. Hattest Du das nicht erst? Aber schön in den Bergen und was für tolle Aussichten. Ebenso wie bei Dir Zuhause. Erwähnte ich schon einmal, dass ich Dich um Deine Wohnung beneide? Ansonsten bin ich ebenfalls froh, dass langsam Normalität einkehrt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war der gleiche Kreischalarm. Ich komm nur so schwer drüber weg, scheint mir ;-)
      Meine Wohnung liebe ich Immer noch und könnte mir kein schöneres Zuhause vorstellen - im Sommer ganz besonders!

      Löschen
  5. Klingt nach einem gelungenen Monat. Gut so! Das brauchen wir wohl alle so langsam mal wieder.

    Entenwerder steht seit Jahren auf meiner Ausflugsliste. Da werde ich dann im nächsten Urlaub zu Hause vielleicht dann mal einkehren.

    Ja, Schnee kann in den sommerlichen Bergen überraschend auf den Wegen liegen ... das ist mir auch schon passiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das mit Entenwerder! Es ist wirklich schön da. Außer am Wochenende - da ist es nur voll. Das sollte man echt lassen.

      Löschen
  6. Ich hab eine Bekannte aus Garmisch. Die hat ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert. Da kann man eigentlich nicht wohnen. Obwohl da echt coole Menschen herkommen... Ich hab die ganze Zeit gedacht: was macht eine moderne, mitten im Leben stehende Hamburgerin ausgerechnet in G-P? :-DDDD Vielleicht. sich doppelt freuen, wenn sie wieder zu Hause in ihrer traumhaften Wohnung ist? :-D Weit weg von Dennis-Maxi-Sieglinde?
    Aber beim Bergwandern isses ja egal... und ich glaub Dir sofort, dass Du das genossen hast, NICHT auf die Zugspitze zu fahren. ich war auch mehrmals erfolgreich nicht dort. Nur einmal (vor 20 Jahren...).
    Dei weiß-blaues Bayern-Outfit gfoid ma unbandig!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sagen wir es so: Das Essen im Hotel war toll. Das wars dann aber auch. Eine Empfehlung kriegt das von mir nicht...
      Eigentlich lag das ursprüngliche Ziel im Landkreis Miesbach. Aber da war völlig unklar, ob die Inzidenz weit genug fällt, damit die Hotels öffnen dürfen. Und dann wurde es halt G-P. Wenn man die Zugspitze Zugspitze sein lässt, bleiben noch genügend großartige Berge übrig :-)

      Löschen
  7. Ja, der Juni war vom Wetter her sehr schön. Auch bei uns hier, wie man auf Deinen Fotos ja auch sehr gut sehen kann. Dass es noch recht viel Schnee hatte, wundert mich nicht weiter, denn was bei uns im Mai an kaltem Regen kam, viel in den Bergen ganz gewiss als Schnee herunter.
    Als Kind, Jugendliche, junge Erwachsene und Mutter eines Schulpflichtigen Kindes war ich unzählige Male im Tiroler Zugspitzgebiet beim Skifahren. Aber ebenfalls noch NIE in meinem Leben auf der Zugspitze.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass uns uns da treffen, wenn wir 85 sind ;-) Dann sterben wir nicht, ohne die Zugspitze von oben gesehen zu haben!

      Löschen
  8. Ich bewundere deine schönen Ausflüge. Schöne Ansichten hast du aus Bayern mitgebracht!
    Wunderbar! Und Sonne in Hamburg ist auch wunderbar! ch hoffe, dass es so bleibt. Klingt nach einem gelungenen Monat, langsam geht es voran. Und das ist gut so!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Ach, das sieht alles sehr idyllisch aus, in meinen Augen ein wunderschöner Urlaub – Kreischalarm hin oder her. Ich könnte sogar auch dem Stehengebliebenem was abgewinnen, denn wer will schon immer rennen? Also außer auf diverse Berge ;-)
    Wenn ich ein Auto hätte, wäre ich quasi schon unterwegs gen Süden... In diesem Sinne: Danke für die schönen, entspannten Urlaubsbilder!
    Patricia.S

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Berge, Meer und mehr - mein August 2021

Monochrom: Sand nicht nur im Schuh ;-)

Sommer ade? Pah - nicht mit mir.