Direkt zum Hauptbereich

Das Homeoffice und ich



Was ziehe ich an, wenn ich im Homeoffice arbeite? Das scheint eine Frage zu sein, die vor allem den weiblichen Teil der Zuhause-Arbeiter gerade sehr beschäftigt. Und weil Ines um die Beantwortung dieser Frage bittet, mache ich natürlich mit.

Darf man in einer Jogginghose arbeiten? Oder im Pyjama? Oder verliert man derart schlunzig die Kontrolle über Leben, Arbeitsplatz und Telefonkonferenz? Muss Make-up für eine Videokonferenz sein? Trägt man zuhause am Notebook Schmuck und High Heels?

Ihr habt es vermutlich schon geahnt: Ich bin im Homeoffice eher langweilig am Start. Jeans und weiße Bluse. Das wars. An den Füßen: Allenfalls Sneakersocken und wenn ich den Müll rausbringe Birkenstock Arizona. Falls mir kalt wird, kommt ein Hoodie zum Einsatz. Kalt wird mir aber eher selten, denn den lieben langen Tag scheint die Sonne hier durch bodentiefe Fenster hinein. Mein Homeoffice-Sofa steht von 10 bis 15 Uhr in der Sonne und der andere Homeoffice-Platz am Esstisch in der Lounge hat eigentlich den ganzen Tag Sonne. Bodentiefe Fenster sind klasse. Außer, man muss sie putzen. Aber das habe ich gerade hinter mich gebracht. Bezahlt habe ich die Putzaktion nicht nur mit Schwimmhäuten zwischen den Finger, sondern auch mit fürchterlichem Rücken. Und einer Woche ohne Home- oder sonstiges Office, wegen ebendem Rücken.

Aber am Montag geht es wieder los: Ich darf nach einigen Testtagen weiter von zuhause aus arbeiten :-) Und ja, ich freu ich drauf. Hier kann ich sehr konzentriert an längeren Geschichten arbeiten, was in der Redaktion nicht unbedingt der Fall ist. Außerdem soll der Frühling mit Pauken und Trompetan ab Montag über uns hereinbrechen und auf der Terrasse steht inzwischen ein Tisch mit sehr bequemen Stühlen.

Ein wirklicher Neuling bin ich im Homeoffice nicht. Ich habe, als die Kinder klein waren, oft im Homeoffice gearbeitet. Die Kombination aus Kindern und Homeoffice erwies sich damals allerdings als echter Karrierekiller, so dass ich durchaus froh war, wieder einen richtigen Büroschreibtisch zu haben. Da sitze ich ebenfalls ganz oft in Jeans und weißer Bluse. Eigentlich immer, wenn mir nichts Besseres einfällt. Statt Hoodie gibt es dann einen Blazer.

Im Homeoffice bin ich also nicht wirklich anders angezogen als im Büro. Jogginghosen trage ich zuhause zwar auch. Allerdings nicht, wenn ich arbeite, sondern wenn ich mich den Hausputz erledige. Dabei ist es mir dann egal, ob ich die Kontrolle über irgendwas verliere. Putzen ist doof, muss aber sein. Ist so ähnlich wie Zahnarzt.

In meinem Homeoffice-Outfit kann ich also ebenso problemlos videokonferieren wie dem Postboten die Tür öffnen. Der klingelt allerdings eher selten, der stopft meine Post einfach so in den Briefkasten. Vermutlich, weil mein Homeoffice-Outfit so wenig sexy ist ;-) Dafür kann ich darin am Mittag einen Spaziergang durch den Park machen, ohne unangenehm aufzufallen und selbst für Kletteraktionen auf Bäumen ist es geeignet. Dafür trage ich dann allerdings Schuhe. Ich möchte nicht so jaulen wie Kind, groß, die kürzlich eine Barfuß-Tanzeinlage auf der Holzterrasse mit einem riesigen Splitter im Fuß abschloss.





Aber zurück zum Homeoffice. Schmuck? Außer Ohrsteckern Fehlanzeige. Make-up? Allerhöchstens Foundation und Mascara, und das auch nur, wenn mir danach ist. (Morgens zu duschen, Haare waschen etc.pp ist allerdings Pflicht) Schuhe? Nope. Tücher? Nö. Höchstens ein Geschirrtuch über der Schulter, wenn ich meine Kaffeetasse abwasche.

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Wenn Du nicht mehr kletterst bist Du krank und ich mach mir Sorgen :)
    Ich liebe Fran beim Klettern. Persönlich bin ich schon froh wenn ich gradeaus gehen kann... sollte das mal üben. Bin aber früher im Sportunterricht auch immer von der umgedrehten Bank gefallen beim "balancieren".
    Homeoffice gibts hier nicht. Aber viel anders sehe ich in der PRaxis nicht aus. Jeans, Sneaker, PRaxisshirts mit Jacke (wenns kühl ist). KEINERLEI Schmuck, nichtmal Ohrringe. Nix... und das ich. Vielleicht müssen meine Blogoutfits deshalb so üppig garniert werden. Früher habe ich oft lustige Ohrringe getragen um die PAtienten zu bespaßen. Irgendwie ist mir das verloren gegangen.... irgendwann. Schade eigentlich.
    Finde es klasse dass Du Homeoffice machen kannst. Wünsche dir angenehme Tage und einen schönen sonnigen Sonntag auf Deiner Terasse....oder in den Bäumen :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich stimmt das mit dem Klettern. Ich sag ja, das habe ich von meinen Kindern. Die sind genauso.

      Ich finde, du solltest deine Patienten wieder mit ausgeflippten Ohrringen unterhalten! Ich fände das großartig, so als Patient.

      Löschen
  2. Stell Dir vor Jack Nicholson würde ständig klingeln. Muss man auch nicht haben, oder?
    Ich bin auch froh, dass ich aktuell keine 2,5 h täglich in den Öffentlichen sitzen muss. Aber ich habe mir sagen lassen, die wären aktuell erstaunlich leer. Ich kann es mir tatsächlich kaum vorstellen, dann man muss sich sonst schon fast reinquetschen.
    Bleib gesund Fran,
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, Jack Nicholson wäre jetzt nicht so mein Typ. Aber ich wüsste schon, wer bei mir klingeln dürfte :-) Die Öffis sind in der Tat leer. Ich habs inzwischen ausprobiert und hatte einen ganzen Wagen für mich.

      Löschen
  3. Weiße Bluse und Jeans, das geht im Büro und im Büro zuhause. Ich mag diesen Klassiker! Das Arbeiten zuhause auch. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich gerne drei von 5 Tagen zuhause arbeiten.
    Jogginghosen und Pyjamas trage ich nicht, nur Leggins und Nachthemden. Keine Gefahr also die Kontrolle zu verlieren :-).
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klassiker sind no-brainer. Das spart immerhin viel Zeit vor dem Kleiderschrank. Und zusammen mit der gesparten Fahrzeit im Homeoffice ist das eine Stunde länger schlafen :-)

      Löschen
  4. Auf Jeans und weiße Bluse können wir uns immer einigen … eine habe ich immerhin auch noch, bevor sie durch farbigere Sachen ersetzt werden.

    Danke, dass Du dabei bist!

    Der größte Unterschied bei "normalen" Bürofrauen scheinen die Schuhe und ggf. der Blazer zu sein. Homeoffice = Latschen und nie Blazer.

    Splitter braucht kein Mensch, Rückenschmerzen auch nicht, also demnächst weiter ohne …

    Sonnige Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiße Blusen darf man nicht komplett ersetzen, das bringt bestimmt Unglück ;-)

      Löschen
  5. :-) Liebe Fran,

    das ist ein schönes Home-Office Outfit!
    Mir tun die Füße bei der Splitter-Geschichte weh, aus! Das war sicherlich fürchterlich unangenehm. Aber barfuß auf einer Holzterrasse tanzen, die Wind und Wetter geschunden ist...? Naja.
    Genieß Dein "neues" Home-Office in der Sonne und ich wünsche Dir ein sehr schöne Woche. Deinen Beitrag habe ich bei mir verlinkt.

    Bleib gesund und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab dem Kind ja gesagt, es soll wenigstens Schlappen anziehen. Aber wenn das Kind nicht hören will, dann gibt es eben Splitter im Fuß. Als Nachwuchs-Mediziner kann sie ja an sich selbst für ihre erste große Operation üben.

      Löschen
  6. Das ist wirklich schwierig das passende Outfit zu finden. Ich finde deins aber sehr schön. Bei mir ist es nur wichtig, dass ich aus meinem Schlafanzug raus muss, sonst lande ich wieder im Bett.
    Liebe Grüße
    Luisa von http://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Die Gefahr besteht bei mir eher nicht. Allerdings die, dass ich im Schlafanzug den Müll rausbringe. Daher ist striktes Duschen und Fertigmachen nach dem Aufstehen wichtig.

      Löschen
  7. Spieglein, Spieglein an der Wand, dein Home-Office ist das schönste im ganzen Land! Home-Office in deinem neuen Zuhause ist ein Vergnügen, liebe Fran, ich freue mich für dich! Arbeit mit dieser Ansicht gibt es nicht besser!
    Jeans im Home-Office (oder nicht) ist immer eine großartige Option und die Kombination mit einer weißen Bluse ist einfach perfekt!
    Herzliche Ostergrüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pah, es gibt viel stylischer Home-Offices als meines. Ich hab ja nichtmal einen weißen Schreibtisch *grins*

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ostsee und Impfungen und grün und blau

Mein Mai: Warten…

Mehr Volumen und schwarz-weiße Streifen