Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar, 2019 angezeigt.

Kleid über Hose an Ostsee

Eigentlich mag ich Montage. Ich weiß, der Rest der Welt mag diesen Wochentag nicht. Ich schon. Früher mal, da habe ich sie noch viel mehr genossen, diese Montage: Die Kinder mussten nämlich wieder in die Schule ;-) Jetzt ist das nur noch bei Kind, klein, der Fall und das kann die restlichen Tage auch an ein paar Händen abzählen. Montage sind trotzdem klasse. Die ganze Woche liegt noch vor mir, es gibt immer ein paar Dinge, auf die ich mich freuen kann und meinen Job mag ich auch.
Nur der letzte Montag, der war absolut doof. Da gehe ich um halb sieben noch nicht richtig wach mit dem besten aller Hunde raus und freue mich noch, dass es schon hell wird und die Sache mit der Taschenlampe sich erübrigt hat. Ich trotte also durch den Garten in Richtung Deich, Fine springt fröhlich hinter mir her und schnuppert an irgendwas am Wegesrand. Ich trotte ungefähr eine halbe Minute weiter und sehe mich um, wo der Hund bleibt. Der war nämlich nicht angeleint, weil so früh weder andere Menschen noch a…

Blogparade: Have a break - Tipps für Achtsamkeit im Alltag - Ue30Blogger and Friends

Achtsamkeit - das ist genau genommen so ein Wort, das ich überhaupt nicht leiden kann. Ich bin nun mal ein absolut konkreter Mensch, der mit drei Beinen in der Wirklichkeit stünde, wenn er drei Beine hätte. Mit so etwas wie „Achtsamkeit“ hatte ich nie was am Hut. Das klang mir viel zu sehr nach esoterischem Krams. Ich bin nun wirklich nicht der Typ, der ganz tief und super achtsam in sich hineinfühlt, dfreimal bei Vollmond um eine hundertjährige Eiche läuft und erstmal eine Runde meditiert, weil ich ganz zu mir selbst finden will. In der Regel weiß ich ja, wo ich bin und falls ich mich suche, finde ich mich relativ schnell *grins*
Irgendwann habe dann sogar ich (sic!) begriffen, dass Achtsamkeit genau genommen gar nix mit Esoterik, Schutzengeln und Co zu tun hat. Sondern dass Achtsamkeit auch heißen kann, das man einfach nur gut mit sich selbst umgeht. DAS wiederum kann ich ziemlich gut. Und weil ich das so gut kann, bin ich heute dabei, bei der Blogparade der Ü30-Blogger :-)
Dass ich a…

Der kleine Knigge für die betrogene Ehefrau ;-)

Dieser Post könnte Ironie enthalten ;-) Und zwar jede Menge... Ich sollte es nur gesagt haben, falls mich tatsächlich irgendjemand für Superwoman halten sollte.

Es gibt ja nun für alle möglichen und unmöglichen Lebenssituation Verhaltensregeln. Und die gibt es tatsächlich auch für die Situation einer betrogenen Ehefrau. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber was mir in den letzten drei Monaten so an „Benimmregeln“ vor die Füße gefallen ist, ist definitiv einen Post wert.
Verhaltensregel Nr. 1: Die betrogene/gechasste Ehefrau hat keinesfalls traurig zu sein. Sie ist bitteschön mächtig froh, den miesen Kerl endlich los zu sein.
Ja, genau! Ich meine, sein wir doch ehrlich: Geheiratet habe ich den doch eh nur, weil er gerade da war und ich Lust auf Hochzeit hatte. Für so ein Hochzeitskleid darf man nämlich völlig ohne schlechtes Gewissen Unsummen ausgeben - und wann darf man das sonst so? Abgesehen davon wollte ich endlich mal wieder so richtig feudal essen. Dafür nimmt man es dann ha…

Die Schaufensterpuppe oder: Ich bin Lederstrumpf

Claudias Idee, dem Rest der Welt das Foto einer Schaufensterpuppe zu zeigen und zu fragen „Würdet ihr euch so anziehen“ finde ich toll. Ich liebe ausgedehnteSchaufensterbummel und auf die Weise darf ich auch mal in Schaufenster abseits der norddeutschen Pampa blicken :-)
Was ich noch liebe ist der Film Lederstrumpf. Meine armen Kinder mussten ihn Dutzende Male gucken, weil ich ihn so gern gesehen habe. Dabei hätten die viel lieber Pocahontas geguckt. Naja, sind halt in der falschen Familie geboren. Selbst schuld. Ich fand Lederstrumpf toll - fragt mich nicht warum. Und witzigerweise fiel mir, als ich in Den Haag vor dem Schaufenster einer winzigen Boutique mit Lederkleidung stand, prompt Pocahontas ein. Ich hatte nämlich ein rehbraunes Hemd aus Wildleder erspäht. Und so ein Hemd trug der Wildtöter. Für Pocahontas ist das einfach zu viel Stoff, zumindest für die Disney-Verfilmung… Für mich passt es :-)
Wir standen also vor dem Schaufenster der kleinen Boutique und guckten uns an. „Los, l…

Mein Januar/Februar 2019

Neues Jahr, neues Glück - und nachdem die ersten beiden Wochen in 2019 wie hier erzählt tatsächlich mit vielen Glücksmomenten und ganz viel Freude gefüllt waren, habe ich in den letzten vier Wochen einfach mal so weiter gemacht :-) Ich habe ganz viel gearbeitet und war ganz viel unterwegs. Habe aufs Meer geguckt und die Sonne genossen und den Winter verwünscht. Diverse Menschen auch, aber davon später ;-)


Wo waren wir Mitte Januar gerade noch angekommen? Ach ja, in Kühlungsborn. Dahin hat es mich Anfang Februar gleich wieder verschlagen. So langsam frage ich mich, ob es nicht sinnvoll wäre, mir da gleich nen Job und eine Wohung zu suchen und ganz da zu bleiben. Dummerweise liebe ich meinen Job sehr und den kann ich nun mal nur hier machen. Hamburg und Lüneburg quasi vor der Haustür zu haben ist auch nicht zu verachten - für immer wäre mir die mecklenburg-vorpommersche Pampa vermutlich zu sehr Pampa. Also belasse ich es vorerst dabei und frage mich lieber, ob ich nicht langsam als Mehrh…

Er ist wieder da!

Nein, nicht das, was ihr denkt. Der erste Storch ist zurück! Ich habe schon seit Anfang Februar ungeduldig gewartet und jetzt ist er da. Hab ich doch gesagt: Da draußen fühlt es sich nach Frühling an :-)
Der Storch ist allerdings nicht unbedingt der zuverlässigste Frühlingsbote, muss ich zugeben. Im letzten Jahr kam er schon Anfang Januar und dann wurde es richtig, richtig kalt und das arme Tier musste ganz schön bibbern. Mit Kälte können Störche ganz gut umgehen. Schnee allerdings ist übel, in dem finden sie nämlich keine Nahrung und die ist bei Kälte sehr wichtig, weil der Energieverbrauch steigt.
Störche überwintern übrigens nicht unbedingt in Afrika. Die meisten fliegen nur bis Spanien - manche sogar nur nach Süddeutschland, wo sie den Winter über gefüttert werden - und sind entsprechend früh wieder hier. Diejenigen, die tatsächlich in Afrika überwintern, brauchen länger für den Flug. Die kommen erst gegen Ende März zurück. Wo dieses Exemplar den Winter verbracht hat, ist unklar. K…

Vom Zusammenhang zwischen Sonne und Glück und einem schweinchenrosa Hoodie

Ladies, die Tage des Winters sind gezählt! Ja, natürlich kann es sein, dass es noch einmal richtig kalt wird und sogar dieses fiese, weiße Zeug vom Himmel fällt. Aber der Frühlingsanfang lugt schon fast um die Ecke und die Sonne ist wieder da!
Ich habe mich soooo gefreut, als ich gestern nachmittag seit langer, langer Zeit mal wieder eine Hunderunde in der Sonne drehen konnte :-) Und selbst die altehrwürdige Hundedame, die demnächst ihren 15. Geburtstag feiert, alberte am Strand herum, als wenn sie gerade mal 13 wäre ;-). Ein bisschen schade ist es ja, dass das Wetter am Wochenende in Den Haag nicht ganz so schön war - die Sonne schien zwar, aber Windstärke sieben machte den Strandspaziergang dann doch etwas ungemütlich. Aber wenn das Wetter schöner gewesen wäre, wäre ich am Samstag nicht bummeln gegangen und dann hätte ich meinen neuen Hoodie nicht gefunden - und das wäre wirklich schade gewesen.
Streng genommen hätte meine Schwester ihn nicht gefunden. Die ist nämlich Schuld am Hoodie…

Zwischen skurril und witzig: Von Glatteis, Bratwurst und völliger Unfähigkeit ;-)

Wusstet ihr schon, dass es typisch deutsch ist, Sauerkraut auf Bratwürste zu häufen? Oder dass gluten- und laktosefrei gepaar mit vegan gar nicht unbedingt gesund sein muss? Oder dass auf mich in Momenten, in denen es wirklich drauf ankommt, absolut kein Verlass ist? Wie jetzt, das habt ihr nicht gewusst? Dann kommt mal kurz mit nach London. Da sind uns nämlich diverse skurril-witzige Dinge begegnet, die dringend der Kommentierung bedürfen.


Da wäre zum Beispiel diese wirklich nette Eisbahn am Tower. Gut, es gibt auch eine am Somerset House und die hat sogar einen riesigen Weihnachtsbaum. Aber wer wollte nicht schon immer mal im Graben vor dem Tower bei Sonnenuntergang Schlittschuhlaufen? Meine ehemalige Kollegin und ich teilten diesen Wunsch definitiv mit vielen Londonern. Mit dem Unterschied, dass der gemeine Londoner scheinbar absolut nicht Schlittschuh laufen kann. Ich weiß nicht, wie das bei Euch ist, aber ich kannte bis dahin niemanden, der das nicht kann. Bis ich in London lief. …