Direkt zum Hauptbereich

Hinfort mit euch, Sneakers!


Nachdem eine Freundin kürzlich ganz fürchterlich mit mir geschimpft hat, weil ich einerseits bei frischen zwölf Grad mit nackten Knöcheln herumlaufe und andererseits eine hartnäckige Erkältung seit fünf Wochen nicht ganz loswerde, müssen die Beweisfotos wohl so langsam mal vernichtet werden ;-) Außerdem ist die Zeit für Sneaker scheinbar tatsächlich vorbei. Mitte November gehen die nur noch an ausnahmsweise sonnigen Tagen. Ansonsten sind Boots oder Stiefel angesagt. 

Ok, Stiefeletten wären noch eine Alternative, aber meine Lieblings-Stiefeletten haben gerade einen Absatz eingebüßt. Und der einzige Schuster, dem ich die zur Reparatur überlassen würde, sitzt 30 Kilometer weit weg und hat ziemlich unberechenbare Öffnungszeiten. Also sind Stiefeletten wohl gerade aus dem Rennen. Also zurück zu den Sneakers und den nackten Knöcheln. Die durften an diesem Tag sein, weil die Sonne schien und es garantiert wärmer als zwölf Grad war. Ich schwöre!


Aber ihr seht, es gibt sie, die schönen Herbsttage im Norden. Sie sind eher rar gesät und man sollte sie definitiv gut behandeln. Zum Beispiel, indem man sich an solchen Tagen ganz schnell ins Auto (oder ersatzweise in den Zug) setzt und an die Ostsee fährt. Ok, ich gebe zu: Zug ist nicht so meins. Zumindest nicht dann, wenn ich umsteigen muss. Weil das mit dem Umsteigen nie, aber garantiert nie funktioniert. Damit das funktioniert, müsste die Bahn pünktlich sein. Das wiederum kann die Bahn scheinbar nicht. Zumindest nicht, wenn ich drin sitze. Ist mir in den letzten Monaten einige Male passiert und hat mich sehr geärgert….


Aber zurück zur Ostsee: Ganz ohne Verspätung - und ohne Stau - war ich in unter 60 Minuten da und habe die Sonne mit einem spontanen Picknick aus der Bäckerei am Wegesrand so richtig genossen. Die Hoffnung auf einen Platz in einem netten Café sollte man nämlich nach Ende der Herbstferien nicht zu hoch hängen. Dann setzt an der Ostsee - zumindest zwischen Montag und Donnerstag - der Winterschlaf ein. Der wird zu Weihnachten nochmal für ungefähr zehn Tage unterbrochen und danach sollte man sich zumindest bis Mitte März definitiv seinen Kaffee oder Tee in einer Thermoskanne selbst mitbringen… Macht nix, ich mag Winter an der Ostsee trotzdem. Dann ist es nämlich wohltuend leer dort. Man trifft am Strand höchstens ein paar Hunde, die im Winter dort tollen dürfen und nicht an den Hundestrand verbannt werden und die leere Standpromenade genießen. Ich mag`s.


Mögen tu ich übrigens auch die Kombination aus Rock, der eigentlich eine Shorts ist, Leggings, Jeansjacke und Weste. Naja, und Sneaker. Also solange es warm genug dafür war. Inzwischen ist die Erkältung übrigens weg :-) Und damit das so bleibt, habe ich meine Winterstiefel aus dem Abstellraum geholt. Obwohl ich mich durchaus frage, was ich bitte tragen soll, wenn es wirklich kalt wird. Andererseits haben irgendwelche Meteorologen wohl schon geäußert, dass der Winter im Norden voraussichtlich wieder mal in Richtung warm geht. Was übersetzt heißt: Es wird sehr, sehr viel regnen.








Vielleicht sollte ich doch einfach mal meine Gummistiefel-Kollektion vergrößern? Bisher besitze ich genau ein Paar Reitstiefel aus Gummi, die mich seit vielen Jahren begleiten. Mit Pferden und ohne. Aber die sind halt langweilig schwarz….


Nach diesem Streifzug durch mein Schuhregal dürft ihr mir nun verraten: Wo liegen eure Sympathien im November? Und wo, wenn es wirklich kalt wird?


Liebe Grüße

Fran


Kommentare

  1. Das dachte ich zuerst: Gummistiefel - wegen Regen im Winter. Aber mir sind dann doch meine Trekking-Boots lieber. Die sind auch wasserdicht. Schöne Bilder von der Ostsee. Im Winter ist es angenehm leer dort. Dein Look gefällt mir ebenfalls. Dazu würden auch schwarze Schnürboots passen - statt Sneaker.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin alt genug, ich darf Sneaker auch mit Socken tragen. Ansonsten hab ich mir neue Schnürboots gegönnt (gönnen müssen, bei den anderen lief das Wasser rein). Gummistiefel hab ich nur in grün, also ackerfarbig. Die passen den Nichten nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  3. Ich trage bis über Null und kein Schnee meine Sneaker mit Socken. Dann kommen die Boots, wenns kälter wird oder schneit.
    Das Outfit ist super und wirkt leicht, weil die Knöchel frei sind. 😊
    Liebe Grüße Tina 🌴

    AntwortenLöschen
  4. Das kannst du jetzt finden wie du willst: Im November trage ich Stiefeletten, Sneaker mit Socken mag ich nicht und Sneaker ohne (oder mit Sneakersocken) mag mein inneres Thermometer nicht. Kalte Knöchel sind Mist.

    Ab Dezember oder Minusgraden greife ich beim Rock zu Stiefeln. Bei echten Minusgraden auch über der Hose.

    Cooler Look übrigens, sehen wir von den nackigen Knöcheln ab. Gute Freundin!!!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Dein Schreibstil fesselt. Dankbar für die Freude, die ich in deinen Beiträgen finde.

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja sieht schön aus mit dem blauen Wasser im Hintergrund. Ich trage Sneaker bis es schneit. Dann Stiefel. Alpenland abgehärtet sozusagen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm.... wenns jetzt keine Minusgrade hat und trocken ist, trage ich schon mal Turnschuhe. Meine sind aber zum Teil knöchelhoch und im Prinzip trage ich aktuell meine Hosen wieder seeeehr lang. Eine Zeit hab ich sie mal gekrempelt, aber das hat sich irgendwie aufgehört. Kommt auch immer ein bisschen auf die Beinweiten an.
    Tatsächlich ein sehr lässiges Outfit, das Du uns hier zeigst. Steht Dir - wie erwartet - sehr gut. Auch ich würde vermutlich eher schwarze (Schnür)boots mit derber Sohle tragen. Was mir auch gut gehen kalte Füße hilf.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich so drüber nachdenke, halte ich es mit Socken, wie mit Winterreifen, trage sie also nur von Oktober bis Ostern. Nackte Knöchel wären mir definitiv zu kalt - ich steigere mich über ungefütterte Stiefel hin zu dicken Schneestiefeln. Die warmen Stiefel kommen aber nur bei richtig Minusgraden zum Einsatz, gerne beim Spaziergang im Schnee. Da gibt´s dann manchmal auch eine Art Picknick - Glühwein in der Thermoskanne. Und der Rückweg ist dann immer sehr lustig 😉

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kleiderstange: Jeans. Und der tagesaktuelle Wetterbericht ;-)

Es kommt immer auf die Perspektive an

Weiße Bluse Nr Drölfzig - Aber so eine hatte ich noch nicht!