Direkt zum Hauptbereich

Und sonst so? November 2016

Wow, was für ein Monat! Tränen und Sorgen waren genauso dabei wie Stress und Freunde und ganz viel Lachen. Eben ganz normales Leben. Und irgendwie eine ganze Menge davon.

Fangen wir mit den Tränen an. Die flossen in Strömen, als unsere japanische Austauschschülerin uns wieder verlassen musste. Wir haben Mayo alle in unser Herz geschlossen und ich hoffe, dass sie ihren Besuch in Deutschland in guter Erinnerung behält. Was bleibt, sind viele tolle Augenblicke, eine ganze Parade von Origami-Kunstwerken und der Plan, sie irgendwann in Japan zu besuchen. Immerhin haben wir ihr Bratwurst und Uno näher gebracht und sie mit dem Nutella-Virus infiziert. Natürlich haben wir ihren Koffer mit Nutellagläsern und kiloweise Schokolade vollgestopft :-)




Beruflich war es ein unglaublich abwechslungsreicher Monat. Ich habe mit 15 Kindergartenkindern riesengroße Lebkuchenhäuser gebaut, in unzähligen Ratsitzungen auf die Uhr geguckt und wollte eigentlich lieber auf ein Sofa, erstmals einen NPD-Ratsherren ertragen müssen, der unbedingt am Volkstrauertag der deutschen Soldaten, aber nicht der Opfer der Gewaltherrschaft gedenken wollte und sogar Blumen für einen Bericht bekommen. Dass sich jemand mit einem Blumenstrauß bei mir für meine Arbeit bedankt ist höchst selten - normalerweise gibt es eher bitterböse Leserbriefe oder erzürnte Anrufe ;-)



Und in der spärlichen Freizeit? Habe ich ein paar spannende Basketballspiele gesehen und durfte wegen eines Feueralarmes einmal sogar eine halbe Stunde in der Kälte vor der Halle bibbern. Warum jemand mutwillig einen Feuermelder einschlägt, erschließt sich mir nicht, aber vermutlich hatte derjenige, der dafür gesorgt hat, dass 3000 Leute blitzschnell aus der Halle evakuiert wurden, einen Heidenspaß. Sei ihm gegönnt. Immerhin klappte die Evakuierung wie am Schnürchen.


Ich habe zusammen mit dem Hund wunderschöne sonnige Nachmittagsspaziergänge genossen, Schneebälle geworfen und Sonnenaufgänge bewundert. Zwischendrin haben wir den etwas überstürzten Umzug der Schwiegereltern geplant und vorbereitet, der glücklicherweise schon in der ersten Dezemberwoche klappt und der uns ein paar Zentner Sorgen von der Seele nimmt.




Un dich habe es tatsächlich auf einen tollen Weihnachtsmarkt geschafft. Sollte jemand an den nächsten Adventswochenenden in der Nähe von Hamburg unterwegs sein: Der Markt in Gut Basthorst ist wirklich empfehlenswert. Immer noch nicht erledigt ist die Sache mit dem Adventskranz und der weihnachtlichen Dekoration. Aber das Laub ist immerhin erledigt :-) Und Weihnachten kommt - ob mit oder ohne Kranz.




Lassen wir uns überraschen, was der Dezember so im Köcher hat!
Liebe Grüße
Fran


Kommentare

  1. wirklich ein wilder ritt!
    aber du hat ihn bravourös gemeistert! vor allem dass die alten leutchen unter neuem dach&fach sind und versorgt ist ein glück.
    pass bloss auf am feuer mit den polytieren!!!
    :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Feuer war zahm ;-) Die Schwiegereltern sind jetzt komplett umgezogen. Ich hoffe, sie leben sich gut ein.

      Löschen
  2. Wow, die Feuerstelle ist ja toll! Und dein Rock auch <3
    Was du letzten Monat geschafft hast ist beachtlich, in dir steckt ein Energiebündel gell!? :)

    Schönen 2.Advent liebe Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt ist die Energie auch erstmal alle. Aber bis Weihnachten ist aufgetankt :-) Fürs Wochenende ist schonmal ein Mädels-Tag geplant. So richtig mit Kaffee und Ratschen bis der Arzt kommt. Ich freu mich riesig drauf!

      Löschen
  3. Ein schöner Rückblick und viele interessante Erlebnisse. Ich glaube, das Beispiel mit den Blumen ist ein gutes Synonym für so viele Situationen. Wenn es passt, wird es selten beachtet, aber wehe, es passt nicht. Da sind viele schnell dabei mit der Verteilung von "freundlichen" Worten. Ansonsten ist nicht gemeckert Lob genug.

    Und Weihnachten wird kommen, ob mit oder ohne Kerzen im Vorfeld. Ich drücke dir die Daumen, dass bald ein bisschen Ruhe einkehrt.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Lob hast du ja so Recht. Wenn es was zu meckern gibt, dann laufen sofort die Telefone heiß. Dass jemand einfach mal danke sagt, ist so selten, das kreuze ich mir immer dreifach im Kalender an.

      Löschen
  4. Da hast Du ja einen ordentlich bepackten Monat hinter Dir, liebe Fran. Wie schön, dass sich auch das Wohn-Problem mit den Schwiegereltern so gut gelöst hat! Und süß sind sie, die beiden Mädels auf dem ersten Photo!
    So, und jetzt mal durchschnaufen und die Vorweihnachtszeit genießen...

    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Mädels sind süß. Das darf man sie aber nicht hören lassen, denn süß wollen sie ja gar nicht sein ;-) Mit Durchschnaufen fange ich gerade an. Das mach ich jetzt mal ganz ausgiebig :-)

      Löschen
  5. Fran du hast so einiges gestemmt.Toll dass sich jemand mal mit Blumen bedankt hat. Ist wie Andrea sagt, die Leute meckern lieber. Und wundervolle Bilder hast Du gemacht.Du wohnst echt so schön :) Adventskranz? 4 Kerzen auf einen Teller gestellt, was aus dem Garten oder ein Origami dazu und schon isser fertig.
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einen ähnlichen Adventskranz habe ich inzwischen gebaut. Nur mit allen Weihnachtsbaumkugeln, die ich finden konnte ;-)

      Löschen
  6. Bei Dir ist die Weihnachtszeit voll ausgebrochen:
    So ein besonderer Dankes-Blumenstrauß ist ja eigentlich die beste Adventsdeko, die man sich denken kann.
    Da steckt doch alles drin!
    Und dass Ihr wegen der Eltern durchschnaufen könnt und sie gut aufgehoben sein werden, ist schon ein Weihnachtsgeschenk.

    Ja, und dann gab es da im dunklen November noch einiges zu verkraften... jedoch findest Du - wie mir scheint - meist einen guten Ausgleich für Dich und dann kann jetzt der goldene Dezember kommen.
    Ich wünsch ihn Dir!

    Herzlichen Gruß von Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der November hatte es diesmal in sich. Aber wir haben es geschafft und das ist auch ein gutes Gefühl. Eigentlich das beste.

      Löschen
  7. Liebe Fran,
    ich bin froh, dass sich für Deine Schwiegereltern so schnell eine Lösung fand. Wenn die Alten und die Jungen versorgt sind, können wir uns auf unser Leben besinnen. So empfinde ich das und bin froh, dass ich mir zumindest um die Jungen keine Gedanken mehr machen muss.
    So eine Feuerstelle im Garten wünsche ich mir. Ich stelle mir das im Sommer und im Winter sehr romantisch vor. Sommers mit einem Glas Weißwein am Feuer sitzen, winters mit einem Pott Glühwein ums Feuer stehen, das hat was.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn die Kids ihr eigenes Leben leben, dann wird auch Vieles einfacher. Ein paar Jahre hab ich sie noch und solange freu ich mich einfach, dass sie da sind :-) Die waren so großartig zu ihren Großeltern, die verdienen beide einen dicken, fetten Orden.
      Eine Feuerstelle hat einen gravierenden Nachteil: Entweder es ist von vorn zu warm oder von hinten zu kalt *grins* Die richtige Temperatur bzw. den richtigen Abstand zu finden ist ganz schön knifflig. Aber das sieht toll aus.

      Löschen
  8. Ordentlich was los bei Dir. Ist nett, sich mit Blumen zu bedanken. Schön, dass das Wohnungsproblem der Schwiegereltern gelöst ist.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hoffe ich, dass sie sich gut einleben und den Umzug verkraften.

      Löschen
  9. Vielen dank für den schönen Rückblick. Ich hoffe es kommt zum Jahresende wieder etwas Ruhe rein bei Dir und ihr könnt mittelfristig Euren Plan für eine Japanreise umsetzen. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach Ruhe sehne ich mich auch :-) Im Moment kommt mir der tägliche Bürowahnsinn echt chillig vor.

      Löschen
  10. Einen spannenden November hattest Du. Keine Zeit für Herbst-/Winterdepressionen. Gut so. ;)

    Das Gut Basthorst hatte ich (trotz fehlender Zeitung - siehe meinen Blogpost - auf der Suche nach einem Weihnachtsmarkt ...) auch gestern gerade im Blick, war mir dann aber doch zu weit weg und irgendwie hatte ich auch keine Lust (wie gesagt ...). Kann man da parken? Kostet das Eintritt? Wie voll ist es?

    Das mit dem Lebkuchenhaus finde ich ja süß! Bist Du der Unterkörper rechts auf dem Bild? Wieso hast Du da mitgemacht?

    Und: Schwiegereltern inzwischen umgezogen?

    Jaja, die Japanerinnen - die haben schon was! ;)
    Hast Du übrigens gesehen, dass Deine Tochter (ist sie doch, oder? Hübsch!) die Schnürsenkel nicht ordentlich gebunden hat? Tssss ... ;) :p

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, da steht übrigens Dezember über Deinem November - gerade erst entdeckt. ;)

      Löschen
    2. Danke für den Hinweis, habe geändert :-)

      Der Weihnachtsmarkt in Basthorst ist richtig schön. Da kann man stundenlang bummeln und es gibt wirklich schöne Dinge. Ich fand es in diesem Jahr nicht so schrecklich voll, aber wir waren auch am Samstag schon früh da. Parken ist kein Problem, es gibt haufenweise Parkplätze.
      Das Lebkuchenhaus-Bild hab ich gemacht, da bin ich nicht drauf. Das war eine Kindergarten-Aktion zusammen mit der örtlichen Volksbank, über die ich eine Geschichte gemacht habe. Schwiegereltern sind umgezogen und haben die erste Nacht im neuen Heim hinter sich. Ich hoffe, sie leben sich gut ein. Ha, und das hübsche Kind (das Aussehen hat sie von Schwiegermutter, das ist eine bildschöne Frau) hat keine Zeit für Schnürsenkel. Das ist Lebenszeitverschwendung, die richtig zuzumachen ;-)

      Löschen
  11. Ja, ich kann es kaum glauben, dass der November schon vorbei ist, irgendwie zu schnell für mich!Weihnachten steht vor der Tür und ich freue mich schon auf das neue Jahr! Ich hoffe, für uns alle, mit weniger Stress!
    Schöne Fotos und in "all over black Look"siehst du super aus - wie immer!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, es ist wie jedes Jahr. Weihnachten kommt überraschend :-)

      Löschen
  12. :-) Liebe Fran,

    kann mir vorstellen, dass so eine Verabschiedung herzerweichend ist.
    Na, ihr habt Eurer Ziehtochter ja genügend Nutella eingepackt - da muss sie süchtig werden und Euch bald wieder besuchen kommen.
    Oder ihr fliegt ganz einfach zu ihr nach Japan und bringt ihr ein paar Riesengläser vorbei.

    Dir noch eine schöne Woche und ganz liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Weihnachtspaket ist schon in the making. Mit Nutella, natürlich ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein vermeintliches Kleid und der Gipfel

How to style basics: Sneakers

Bloggerheimat - ü30Blogger & Friends