Direkt zum Hauptbereich

Mein April – von Hausfrau bis Ostsee


 


Das war er also, der April. Nix da mit Frühlingserwachen wie im vergangenen Jahr, als ich den April hauptsächlich auf der Terrasse und dem Balkon verbracht habe. Macht nix, dafür gab es drinnen genug zu tun.


Eine Woche Urlaub hatte ich, gleich nach Ostern. Und ja, ich hatte heimlich davon geträumt, ein paar Bücher in der Sonne wegzulesen. Das fiel aus, dafür habe ich sämtliche Fenster geputzt - und dabei ausgerechnet, dass es hier ungefähr 60 Quadratmeter Fensterfläche zu putzen gibt. Ihr seht, ich komme auf merkwürdige Ideen, wenn ich Fenster putze…. Immerhin bat das große Kind um Nachhilfe beim Fensterputzen, weil es in seiner eigenen Wohnung auch zu Werk gehen wollte. Und siehe da, das Kind erwies sich als echtes Naturtalent. In Nullkommanix hatte sie die Hälfte der Fenster in der unteren Etage blitzblank geputzt. Was ich schon immer fragen wollte: Wie putzt ihr Fenster, so ihr das denn selbst tut? Ich gehe ja tatsächlich noch ganz oldschool mit einem Eimer Wasser und Lappen zu Werke. Im Abstellraum gibt es zwar so ein Kärcher-Gerät, aber das hat sich als echter Garant für superschöne Streifen erwiesen…





Und noch ein Projekt habe ich geschafft: Ich habe meinen Kleiderschrank auf Sommer umgerüstet und dabei wieder mal aussortiert. Im vergangenen Jahr war ich damit spät dran, in diesem Jahr reichlich früh. Mit dem Ergebnis, dass ich seit Wochen dann doch immer wieder die Kaschmir-Rollkragenpullover aus der Winterkiste hole. Aber das hat nun hoffentlich im Mai auch ein Ende :-) Bei der Gelegenheit zog dann auch noch mein Ringelshirt in rot Einzug und ein Hoodie in hellgrün. Jetzt aber weg von der Hausfrau in mir - die spielt ohnehin keine Hauptrolle in meinem Leben und mein Ehrgeiz diesbezüglich hält sich in engen Grenzen ;-)









Aber egal, wie wenig frühlingshaft das Wetter im April zeitweise war, genügend Sonne für Ausflüge an die Ostsee gab es trotzdem. Die machen sogar wieder Spaß, seitdem die Außengastronomie in Schleswig-Holstein wieder geöffnet ist. Es gibt ihn dort also wieder, den Milchkaffee an der Strandpromendade oder den Restaurantbesuch. Allerdings muss man dafür im Moment noch reichlich kälteresistent sein oder die Daunenjacke mitnehmen. Und ich sage euch: Das fühlt sich im ersten Moment echt verboten an *grins* Für Ostee-Ausflüge ist im Moment nur am Wochenende Zeit und ich hatte echt Bedenken, dass es reichlich voll wird. War es bisher nicht.





In der Woche war dafür Job ohne Ende angesagt. Zum Tag X nicht nur das Redaktionssystem zu wechseln, sondern auch noch die komplette Hardware samt Umstieg von Mac auf Windows war schon eine Mammutaufgabe, zumal ein Tag Schulung ausreichen musste, um das neue System kennenzulernen – und das war gerade mal ein kleiner Einblick. Geklappt hat es trotzdem, wenn auch erst kurz vor dem Anlaufen der Druckmaschinen. Inzwischen läuft es nach rund zwei Wochen schon ganz rund. Nur der Sonntagsdienst ist eine echte Herausforderung, weil man dann allein vor dem System sitzt und die Kollegen nicht unbedingt rausklingeln möchte. Ha, und meinen ersten Terrassen-Arbeitstag habe ich auch hinter mich gebracht :-) Das war noch mit dem alten System, das war vergleichsweise simpel.





Von regelmäßigem Nachfrost und Temperaturen, die definitiv in den März gehören, ließ sich die Natur übrigens nicht aufhalten. Äh ja, die Hortensien, die ich etwas voreilig gekauft habe, schon. Aber im Park grünt und blüht es, dass es eine reine Freunde ist. Und sogar den ersten Gänse´-Nachwuchs habe ich schon gesichtet! Die Ente auf der Terrasse meiner Nachbarn brütet noch fleißig vor sich hin. Ich bin gespannt, ob sie es in diesem Jahr schafft, ihren Nachwuchs auch sicher zu Wasser zu bringen oder ob meine Nachbarn wieder als Adoptiveltern herhalten müssen.








Was gab es noch? Ein paar Radtouren durch den Frühling, bei denen ich festgestellt habe, dass ein Mountainbike sich farblich prima mit Leuchttürmen verträgt :-) Die erste Tour durch die Harburger Berge steht für den Mai auf dem Programm. Da darf das Rad dann mal zeigen, was es bergauf und bergab so kann. Darauf freue ich mich schon riesig!






Ha, und noch etwas Schönes gab es im April: Ein tolles Geschenk. Ich habe lange nach einer eher groben Kette gesucht, die bitte nicht versilbert oder vergoldet sein sollte, sondern massiv - auch wenn`s nicht gerade billig ist. Und ich habe mich riesig gefreut, als ich meine Traumkette bekam :-) Die wird euch demnächst noch öfter begegnen, nehme ich an.





Eine letzte Erkenntnis aus dem April: In Entenhausen wird Basilikum gern gefressen. Ich habe zweimal Basilikum in einen Kräutertopf gepflanzt und mich gewundert, weshalb alle anderen Kräuter hervorragend gedeihen, aber der Basilikum ständig verschwindet. Und dann habe ich Frau Ente beim Naschen erwischt. Jetzt frage ich mich, ob so eine Basilikum-fressende Ente wohl auch nach Basilikum schmeckt. Ha, nimmt dies, Ente!





Liebe Grüße

Fran


P.S. Einen Ausblick auf den Mai wage ich noch nicht wirklich… Aber dank einiger langer Wochenenden werde ich zwar nicht nach Sylt fahren - Modellregion hin oder her. Aber Radfahren werde ich voraussichtlich oft, meine Homeoffice-Tage auf der Terrasse genießen und darüber nachdenken, was ich mit meiner Urlaubswoche im Juni mache. 

Kommentare

  1. Der grüne Hoodie verbreitet definitiv gute Laune.

    @Fensterputzen Groben Drecke um die Rahmen der Dachfenster oder bei sehr dreckigen Fenstern entferne ich mit einem in Wasser getunkten groben Mikrofaserlappen. Resttropfen wische ich mit einem normalen Mikrofaserlappen weg. Die Scheiben sprühe ich mit Frosch Spiritus Glasreiniger ein und wische den mit einem normalen Mikrofaserlappen ab. Die einzige Methode, bei der es bei mir streifenfrei wird.

    @Windows geht mir umgekehrt so, wenn ich mal am MAC sitze. Die Apfeltaste macht mich wahnsinnig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste, mich macht es wahnsinnig, dass es keine Papierkorb gibt.... ist vermutlich alles Gewohnheit. Nach so vielen Jahren Mac ist Windows einfach ein Rätsel. Die Philosophie ist eben eine andere.
      Funktioniert das nur mit Glasreiniger? Der kommt hier nur beim Spiegel zum Einsatz und selbst da nehme ich lieber Wasser, wenn ich ehrlich bin.

      Löschen
    2. Wieso gibt es keinen Papierkorb in Windows? Mein PC hat einen in Windows 10.

      Ja, ohne Wasser einfach aufsprühen und mit trockenem Lappen wischen. Kannst auch vorher einmal mit Wasser und nassen Lappen übers Fenster gehen, aber das Streifenfreie kommt wirklich durch den Reiniger. Die Spiegel im Haus säubere ich genauso. Reiniger aufsprühen, trocken abwischen, fertig.

      Löschen
  2. Liebe Fran,
    für Nicht-Hausfrau warst du ganz schön eifrig. Bei Bekannten von uns haben die Enten im Blumentopf in luftiger Höhe gebrütet und der Tierschutz(?) hat den Topf dann mit einem Kran nach unten befördert. dabei hatte ich so Kopfkino wie der Bekannte mit mam Ente vor ihnen herschwimmt.
    Allerdings habe ich (nimm das Ente) jetzt auch die Phantasie von nach Basilikum schmeckenden Enten. was für Feinschmecker.
    Das grün steht dir übrigens hervorragend. Und ich hoffe auch auf Sonne im Mai. Viiiiel Sonne. Ich bestelle mal bei dir.
    Mit dem Apfel geht es mir wie Ines: Ich liebe mein iPhone und iPad, mein Laptop ist gar nicht bloggerlike Windowssoftware.
    Hab einen schönen Mai
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Aktionen mach ich eigentlich nur, wenn ich ein paar Tage frei hab. Neben dem Job schaffe ich das gar nicht.
      Das mit dem Topf und dem Kran hätte ich gern gesehen! Und Sonne wird ab Samstag geliefert. Versprochen!

      Löschen
  3. Mal eben so ans Meer fahren können, das stell ich mir sehr schön vor. Gut, dass Du das so nutzt.
    Wir haben unseren Dänemark Urlaub letzthin verschoben auf 2022. Das ist etwas traurig.
    Zwar wollen wir im Juni dafür zur Flensburger Förde und rübergucken nach Dänemark, aber ist natürlich nicht dasselbe. Und steht auch in den Corona-Sternen...
    Deine Basilikum Ente ist ja witzig. Nun musst Du noch Tomaten-Mozzarella dazu auslegen... Da könntest Du Zeichen setzten für die Außengastronomie :-) . Am Wochenende soll es bei uns 25 Grad bekommen. Im Moment unvorstellbar bei schlappen 12 Grad und Wind aus Dänemark.
    Fleißig warst Du mit den Fenstern. Meine sind leider noch ungeputzt.
    Einen schönen Mai mit vielen Ostsee-Besuchen wünscht Dir herzlich,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist toll, wenn man mal eben ans Meer fahren kann. Ein Grund, warum ich eigentlich nie wieder anderswo in Deutschland als im Norden leben möchte.
      Mit Flensburg sieht es ja gerade ziemlich gut aus, Schleswig-Holstein öffnen ja nun. Ich drück euch die Daumen, dass es trotz allem schön wird. Und nein, meine Tomaten gehören mir. Die kriegen die Enten nicht! Die stehen voll auf Grünzeug. Den Unterwassergarten meiner Nachbarn haben sie auch schon geplündert.

      Löschen
  4. Oh die mögen Basilikum? Finde ich irgendwie witzig 😂
    Die Ostsee, herrlich. Ich würde das auch machen, Ausflüge ans Meer. Das Wetter ist ja grade so lala, aber Du hast ja gute Klamotten für Meeresbrisen. Fensterputzen, mit Spüli und wasser und mikorfasertüchern. Ich hab eine große Fensterfront die kch nicht putzen kann, weil die superhoch ist und ein Teich darunter. Das ist schon doof irgendwie und sieht nicht so klasse aus,
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat diese kulinarische Eigenart auch amüsiert. Den Rucola lassen sie in Ruhe, die Petersilie auch und die Minze sowieso. Nur der Basilikum, der scheint ungemein lecker zu sein.
      So ein Fenster hatte ich im Haus über der Treppe im Dach. Dafür hätte man eine irre Leiterkonstruktion auf der Treppe gebraucht. Also wurde es nie geputzt.

      Löschen
  5. Und, was gibt's bei Dir heute abend zu essen? Basilikum-Ente? Ich kannte mal so nen Typen, der hat echt eine gefangen für den Sonntagsbraten... war natürlich illegal...
    In Bayern darf man ab sofort als Geimpfte auch nach 22 Uhr raus. Toll, was? Zumal alles an Gastronomie eh zu hat. ich stell mir so vor, wie das halbe Altenheim mit ihren Gehhilfen und Rollis nachts unterwegs sind... hm. Aber man könnte Enten fangen.
    Meine Fenster (sind ja auch nur 4) putzt mein Freund mit so einem speziellen fenster-Putz-Gerät, keine Ahnung... jedenfalls sind sie sauber. Er hat mal angemerkt, dass meine Fenster so schmutzig sind, seither putzt er sie. Ich bin bei sowas untalentiert.
    Liebe Grüße Maren
    (Ich glaub, ich hab einen Außengastronomie-Neid... hoffentlich kommt das bald auch hier...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kind, klein, macht mich alle, wenn ich die Ente auch nur schräg angucke ;-) Also darf sie weiter naschen...
      Ich glaube, hier in Hamburg müssen alle ab 21 Uhr drinnen blieben, selbst die Altenheimbewohner. Bin gespannt, ab wann die hier im Park abends Randale machen dürfen ;-)
      Und woher bitte hast du den Freund? Da sollte ich auch stöbern gehen, vielleicht gibt es da noch ein Exemplar.
      Ha, und ich tausche Impfung gegen Außengastronomie *grins*

      Löschen
  6. :-) Liebe Fran,
    Fenster habe ich schon lange nicht mehr geputzt, weil ich dafür einen Fensterputzer benötigt, der sich von draußen fachmännisch abseilt.
    Dass Enten Basilikum essen, finde ich ja interessant.
    Ich freu' mich auch auf wärmere Tage und hoffe auf Sonne und Meer.
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich: ab dem Wochenende geht es endlich los in Sachen Frühling :-) Und dir drück ich die Daumen, dass es bald möglich ist, wieder zwischen HH und Wien zu pendeln!

      Löschen
  7. Fenster putzen. Müsste auch mal wieder gemacht werden. Das Meiste hat der Regen die letzten Tage erledigt. Gut so :)

    Ich kann mir gut vorstellen, dass Enten gern Kräuter fressen.

    Windows hatte übrigens schon immer einen Papierkorb. Kenne ich gar nicht ohne.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Die Kette sieht wirklich sehr, sehr schön aus. Das ist genau mein geschmack. Und ja. Das muss "echt" sein, sont läuft es ruck zu an oder wetzt sich ab und die eigentliche Legierung kommt zum Vorschein.
    Bei Euch sind die Blüten schon viel weiter, wie hier. Freut mich, dass der Soft- und Hardware-Wechsel geklappt hat. Ist ja nicht ganz selbstverständlich. Ich wünsche Dir auch im Mai viel Freude an der See.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ostsee und Impfungen und grün und blau

Mein Mai: Warten…

Mehr Volumen und schwarz-weiße Streifen