Direkt zum Hauptbereich

Liebe auf den zweiten Blick: Sheffield und Rallyestreifen


Die Sache mit den Streifen, die eigentlich Galonstreifen heißen, hatten wir ja kürzlich schon, allerdings nur auf einem Hemd. Und während der Rest der Welt Hose mit Seitenstreifen trägt, greife ich zum Rock. Passend zum Ambiente, denn irgendwie erinnert mich der Faltenrock samt Streifen an eine Schuluniform in good old England. Da habe ich die vergangene Woche verbracht. Während ich in den letzten rund zehn Jahren Anfang Mai in London anzutreffen war, heißt das Reiseziel diesmal Yorkshire. Genauer gesagt: South Yorkshire. Noch genauer: Sheffield.

Und nein, ich bin nicht nach Sheffield gereist, um da Blogfotos zu machen. Auf jeden Fall nicht in erster Linie. Aber natürlich habe ich meine Reisebegleitung genötigt, Outfitfotos zu machen - die Kulisse ist ja durchaus eine hübsche Abwechslung zum Deich. Und daher sehen Sie heute *tusch* Die Townhall von Sheffield. Die ist eines der wenigen Gebäude in der Innenstadt, das den 2. Weltkrieg relativ unversehrt überstanden hat und einfach wunderschön. Ich habe ja mit dem Gedanken gespielt, mich bei der Stadtverwaltung als Bote zu bewerben, nur um täglich durch dieses wunderhübsche Gebäude zu wandern. Blöderweise waren gerade keine Boten-Jobs ausgeschrieben.

Die Architektur in Sheffield war übrigens der Grund, weshalb ich den zweiten Blick benötigte, um mich in die Stadt zu verlieben. Die Deutschen haben da im zweiten Weltkrieg ganze Arbeit geleistet und fast die gesamte historische Bausubstanz in der Innenstadt platt gemacht. Die wurde dann ersetzt durch furchtbare Betonsilos Marke „muss schnell gehen“. Inzwischen wird aber hart dran gearbeitet, die Bausünden der 60er abzureißen und so zu ersetzen, dass alt und neu sich ergänzen. Abgesehen davon sind die Yorkies einfach herzzerreißend liebe Menschen. Selbst die Angestellten bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen sind nicht deutsch-gründlich-blossnichtsympathisch, sondern filzen das Handgepäck mit einem Lächeln und den Worten „It woh´t take long, sweetheart“. Und es gibt vermutlich keine Kassiererin in ganz Yorkshire, die ihre Kunden nicht anstrahlt und „love“ nennt. Ich finde, man sollte alle Karstadt-Angestellten sofort verpflichten, ihre Kundinnen „Liebchen“ zu nennen. Dann hat Karstadt auch wieder eine Überlebenschance!

Mehr als eine Überlebenschance hatte übrigens auch der Rock, den ich erbeutet habe, als ich eigentlich eine Jeans suchte. Als ich die Streifen in Kombination mit den Falten sah, war die Jeans vergessen. Wer braucht schon eine Jeans, wenn er einen Rock mit Rallyestreifen haben kann? Und Faltenröcke mit Jeansjacken kombiniert sind sowieso genial. Da sich das Wetter in Sheffield nicht unbedingt so richtig frühlingshaft zeigte, war eine zweite Jacke Pflicht und meine Lieblings-Übergangsjacke durfte auch mit. Dazu wären vermutlich Loafer stilvoller gewesen und hätten die Sache mit der Schuluniform komplett gemacht, aber da ich allerhöchstens als Lehrerin kurz vor der Rente durchgehe, habe ich einfach bequeme Chucks gewählt. Lehrer dürfen das. Ich auch.










Und falls die Stadtverwaltung von Sheffield doch mal Boten sucht, hätte ich auch gleich das passende Schuhwerk am Start :-)

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Gut das du dir den Rock geschnappt hast, das Outfit damit schaut toll aus! Mir würde es ebenfalls gefallen wenn etwas Nettigkeit in Kaufhäuser und überhaupt einkehren würde. :)

    Have a wonderful Sunday gorgeous Fran <3

    AntwortenLöschen
  2. Der Rock passt super zu dir und die Streifen sorgen dafür, dass er nicht zu elegant wirkt. Das Gebäude ist wirklich imposant. Da zu arbeiten hätte sicher was :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Na dann schau mal das Dich keiner in die Schule schiebt und ruft Fräulein sind wir zu spät dran ????...*gg Klasse Look passt zur Kulisse :)))
    Bei dem Rock wär ich sicher auch stehen geblieben. Aber wie anziehen ?? Vermutlich auch mit XL-Pulli und Sneaker :))
    LG und schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  4. Die Townhall macht echt was her, und da flammt zudem sofort meine Leidenschaft für dieses Land wieder auf! Ich trauere ja immer noch den ganzen alten Gebäuden nach, die dieser überflüssige Kriegswahnsinn des letzten Jahrhunderts auf dem Gewissen hat, denn der Reiz von plumpen "Bad"ton-Bauten entzieht sich mir einfach. Eine gewachsene, liebevoll gestaltete, abwechslungsreiche, von mir aus auch gerne mal verschachtelte Architektur ist halt einfach mehr für meine Seele und Augen, als so karge, funktionelle "Zweck-Kisten". Ich glaube, ich habe in dieser Hinsicht doch eine heimliche Schnörkel-und Romantik-Seite ;-).

    Ein langer Faltenrock steht auch schon länger auf meiner Wunschliste - und trotz der Plissierung wirkt er sehr sportlich und cool an Dir. Note 1 mit Stern, setzen! :-)

    Liebe Grüße
    Hasi

    AntwortenLöschen
  5. Der Rock ist toll, den hätte ich auch mitgenommen. Habe selber auch einen dunkelblauen Plissee-Rock, den ich unheimlich gerne trage.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  6. Cooler Rock. Wie gut, dass Du ihn "eingesackt" hast. Die Streifen sind anscheinend angekommen. Im letzten Jahr stand ich damit noch ziemlich allein da :) Am Rock finde ich sie genau so schick wie an Hemd und Hose.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Fran, das Tennis-Mädchen aus den 20ern. Dir steht dieser Sporty-Style unglaublich gut. Ich bin begeistert.
    Die Jacke ist wirklich laut. Aber bei Dir fügt sie sich ohne aufmucken in ein stimmiges Gesamtbild. Topp.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  8. Das ist tatsächlich mal eine Uniform, die mir gefällt. Der Faltenrock mit den Streifen ist und die Bomberjacke mit den roten Rosen, Stilbrüche vom Feinsten!
    Samtgrüner Rasen und leuchtende Rhododendren, die Engländer haben wirklich ein grünes Händchen, nicht nur einen solchen Daumen. Gärtner dort wäre auch eine Option.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Wow richtig genial Dein Outfit! Und super Fotos. Deine Begleitung hat tolle Arbeit geleistet.;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem schließe ich mich direkt an. Einfach wow. Vor allem der Rock ist einfach nur schön. Und die Jacken auch. LG Sabina

      Löschen
  10. So einen Rock hab ich auch, nur ohne Streifen... deshalb finde ich ihn natürlich bezaubernd. Ich würde den auch so kombinieren, mit flachen Sneakern oder so, gefällt mir super. Und die Jacke: absolutely sweet, love! Und WAS sag ich immer über die Briten, was sag ich???? Man kann's drehen und wenden und sich schönreden wie man will, und trotz Brexit und allem: die Briten ham's einfach drauf mit der herzlichen, warmen, höflichen und zuvorkommenden Art! Ich frag mich wie so ein Land die schlimmsten Touristen und Hooligans hervorbringen konnte... ;-D
    Yorkshire ist bestimmt toll. Aber wie kommst Du auf Sheffield?
    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann nur sagen liebe Fran, dein Outfit ist mal wieder perfekt. Der Rock ist ganz ganz wundervoll! Steht dir ausgezeichnet! Ich bin begeistert! :)
    Vielen Dank für das superschöne Shooting und die wunderwunderschönen Bilder!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Mir wird ganz warm ums Herz und ich will sofort nach England!!!
    Sheffield ist mir als Reiseziel allerdings bisher noch nie in den Sinn gekommen ...

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Schweinderl im August: Wir haben uns ganz, ganz doll lieb!

Trendopfer? Ich? Niemals!

Jetzt kommt Farbe ins Spiel